Zugeschwollene Nase Auslöser für Schwindel?

13.06.07 11:45 #1
Neues Thema erstellen

Schecky ist offline
Beiträge: 14
Seit: 29.03.07
Hallo!

Ich möchte euch mal um eine Einschätzung bitten.
Seit kurzem weiß ich von meiner Milbenallergie. Ein umfangreicher Allergietest folgt noch.
Schon als Kind hatte ich oft Kopfschmerzen, stand oft neben mir, hatte das Gefühl, alles geht mir zu schnell, ich komm nicht richtig mit.
War oft leicht aus der Puste, Sport machte mir eh keinen Spaß.

Mein Freund ist auch Allergiker, aber er muss immer niesen.

Bei mir ist das anders. Meine Nase schwillt zu, das Sekret wird ganz hart innen und ich fange an, durch den Mund zu atmen.
Es ist teilweise nachts so schlimm geworden, dass ich wohl nicht richtig geatmet hatte. War so müde, dass ich tagsüber schlafen musste. Seit meinem Nasenspray gehört das aber auch der Vergangenheit an. Es gibt so wenig Tage, wo ich noch nachts schlafen muss.

Allerdings ist meine körperliche Befindlichkeit stark schwankend. An manchen Tagen krieg ich gar nichts hin, an anderen fühl ich mich fast wie ein normaler Mensch.

Kann das alles durch eine schlechte Luftzufuhr verursacht sein?

Wäre um eine Einschätzung sehr dankbar.

LG Schecky

zugeschwollene Nase Auslöser für Schwindel?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Allergiker reagieren unterschiedlich: die einen haben Triefnase und - auge, die anderen haben eine verstopfte Nase. Es kommt ja auch darauf an, auf was man allergisch reagiert. Vielleicht bist Du Milbenallergiker und Dein Freund eher Pollenallergiker.

Es kann auch sein, daß in Deinem Schlafzimmer oder in einem anderen Raum, in dem Du Dich häufig und lange aufhältst, irgendetwas ausdünstet, was zusätzlich zur Allergie Reaktionen auslöst. Auf solche Stoffe solltest Du diese Räume mal intensiv untersuchen: Möbel, die Formaldehyd ausdünsten oder anderes, Teppiche, die behandelt sind, Schimmel hinter Schränken usw. usw.

Welches Nasenspray nimmst Du denn? Du weißt doch sicher, daß etliche Nasensprays auf Dauer richtig schädlich sind, weil man abhängig davon wird?
Wenn es mal so weit kommt, ist der Rückweg sehr schwierig und langwierig...

Warst Du denn in einem Schlaflabor, wo man festgestellt hat, daß Du Atemaussetzer hattest (Schlafapnoe)?

Daß durch verstopfte Nebenhöhlengänge auch Schwindel auftreten kann, kann ich mir gut vorstellen. Das müßte sich aber dann mit dem Nasensprach einigermaßen geben.
Es könnte aber auch sein, daß Du nicht nur auf Milben reagierst sondern auch auf Lebensmittel (Kreuzreaktion mit Pollen).
Oder daß Du Nahrungsmittel-Intoleranzen hast, die sich bei Dir auf die Nebenhöhlen auswirken.
Dazu gibt es hier im Forum viele Infos; - im Wiki auch.

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht