Kann mir nichts merken

13.07.10 20:58 #1
Neues Thema erstellen

Franzbreunig ist offline
Beiträge: 12
Seit: 28.06.10
Fehlende Verknüpfungen des Gehirns:

Habe das Problem mir nichts merken zu können bzw. irgendwelche Informationen aus meinem Gehirn abrufen zu können, den Alltag zu organisieren zu können und fühle mich mitlerweile als totaler Pflegefall obwohl ich erst 29 bin.
ADHS is zwar bekannt bei mir aber solche extremste Schädigungen des Gehirns sind auch bei ADHS nicht normal.


Kann mir nichts merken

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hey Franz

Mir geht es oft genauso wie dir,Ausnahme mein(e) Spezialgebiet(e).
Habe mit meinen 23 auch noch so eine Art defizitäre Zukunftstsplanung,ähnlich wie eine 14 jährige...

Im MRT wurde bei mir nix gefunden.

Hattest du einen MRT Befund?

Gruß Mara

Kann mir nichts merken

Franzbreunig ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 28.06.10
[QUOTE=mara022;514047]Hey Franz

Mir geht es oft genauso wie dir,Ausnahme mein(e) Spezialgebiet(e).
Habe mit meinen 23 auch noch so eine Art defizitäre Zukunftstsplanung,ähnlich wie eine 14 jährige...

Im MRT wurde bei mir nix gefunden.

Hattest du einen MRT Befund?

Gruß Mara

Es wurde zwar mal ein MRT gemacht dies liegt 10 Jahre zurück, aber es wurde nichts gefunden, genauso wie beim EEG
Hab auch mom. keine Spezialgebiete worin ich gut bin bzw. mich besinnen kann.
Wünsch dir auf alle Fälle das Beste für die Zukunft.
Was auch kommen mag, es gibt immer irgendwie einen Weg nach vorne, auch wenn er steinig ist und die Last einen zu erdrücken erscheint, aber es gibt auch in jedem Leben Lichtblicke und an denen muß man schauen das man sich dran hochziehen kann.

LG

Franz

Kann mir nichts merken

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo Franz

Das wünsche ich dir auch und dass du vielleicht alternative Methoden für deine Probleme findest.
Darf leider nicht mehr so viel schreiben...

Gruß Mara

Kann mir nichts merken

Difi ist offline
Beiträge: 4.052
Seit: 28.04.09
Hola Mara23...

Hey Franz

Mir geht es oft genauso wie dir,Ausnahme mein(e) Spezialgebiet(e).
Habe mit meinen 23 auch noch so eine Art defizitäre Zukunftstsplanung,ähnlich wie eine 14 jährige...
Mara was soll das? Du pubertierst hier wie eine 13jährige.
Fehlende Verknüpfungen des Gehirns: ist kein Spaß einer defizitären Zukunft..sondern die Realität der Gegenwart.

Sorry Franzbreunig...das ist ein ernstes Thema....du bist jung...also auch Hoffnung. Irgendwo gibt es immer ein Licht.

Gute Nacht.....werde für dich ein Licht anzünden. LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Kann mir nichts merken

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
@Difi

Mir ist es auch ernst mit dem Thema.
Geistig zurückgeblieben zu sein ist auch kein Spaß....das denke ich über mich auch nicht erst seit gestern sondern Vermutung ist schon länger da aufgrund gewisser Dinge die ich einfach nie richtig "checke",,Sachen die ich nicht in Griff bekomme und eben eine defizitäre Zukunftsplanung (schneller Interessensverlust,Entscheidungsprobleme,Motivatio nslosigkeit,einseitige Beschäftigungen oder ständiges hin und her etc...) und auch mir nichts zu merken.
Bei mir wohl auch Dummheit dabei,was ich bei Franz aber nicht vermute dass er doof oder so ist.

Mehr werd ich mich dazu nicht mehr äußern.

@Franz Ja es ist schon ein ernstes Thema,was hast du eigentlich alles schon probiert außer Ritalin?

Gruß Mara

Kann mir nichts merken

Franzbreunig ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 28.06.10
Hi Mara,

ich denke auch nicht das du dumm bist!!
Ich habe schon mal ein Mentylphenditat (nur länger wirksam) wie Ritalin eingenommen, sowie Stratera sollte auch in die Richtung wirken, hat mich aber nicht wirklich weiter gebracht. Bei Stratera merkte ich gar nichts.
Ritalin kam in der Jugend (Einnahme mit 18 Jahren) gut an, bis ich es mal überdosierte und ich total psychotisch wurde!
Stratera brachte gar nichts

Lg

Franz

Kann mir nichts merken

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Noch einmal zurück zum ersten Posting vn Franzbreunig:

Fehlende Verknüpfungen des Gehirns:

Habe das Problem mir nichts merken zu können bzw. irgendwelche Informationen aus meinem Gehirn abrufen zu können, den Alltag zu organisieren zu können und fühle mich mitlerweile als totaler Pflegefall obwohl ich erst 29 bin.
ADHS is zwar bekannt bei mir aber solche extremste Schädigungen des Gehirns sind auch bei ADHS nicht normal.
Ist der Ausdruck" Fehlende Verknüpfungen des Gehirns" ein feststehender Ausdruck?
Oder führt das eher zur "Neuronalen Plastizität"?:

Die Entwicklung neuer Verbindungen zwischen Nervenzellen und ihre „Umorganisation“ (Faktoren der so genannten neuronalen Plastizität) sowie Zellreparatur und Zelldifferenzierung helfen Verletzungen des Nervensystems zu kompensieren. Gezieltes Üben verloren gegangener Funktionen (Neurorehabilitation) wirkt über diese Mechanismen. Was dabei genau geschieht, kann auf verschiedene Weise gemessen und im Gehirn vor allem auch durch die durch die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) - abgebildet werden.
Die fMRT erlaubt die Darstellung jener Gehirnareale, in denen es aufgrund gesteigerter neuronaler Aktivität - etwa zur Bewältigung einer motorischen oder geistigen Aufgabe – regional zu einer Zunahme des zerebralen Blutflusses kommt. Vereinfacht gesagt, besteht damit die Möglichkeit ohne Einsatz ionisierender Strahlung, das Gehirn „bei der Arbeit“ zu beobachten.
Gezielte zusätzliche Förderung von Plastizität und Reparatur erscheint notwendig und grundsätzlich möglich, ist bisher in der klinischen Anwendung allerdings noch nicht etabliert. Das Forschungsziel der Arbeitsgruppe “Neuronale Plastizität und Reparatur” besteht deshalb darin, zuerst die Mechanismen der funktionellen Wiederherstellung nach Schädigungen des Nervensystems besser zu ergründen. Gleichzeitig sollen auch Auswirkungen neurorehabilitativer oder medikamentöser Maßnahmen evaluiert und basierend auf den resultierenden Ergebnissen optimiert werden. Dies beinhaltet auch Aussagen zu individuellen Erfolgschancen einer Behandlung und zur personalisierten Therapieanpassung. Das mittelfristige Ziel unserer Forschungsbemühungen besteht schließlich in der Entwicklung neurobiologisch fundierter Trainingstechniken sowie neuer Therapieansätze zur Förderung neuronaler Plastizität und Reparatur.
Obigen Fragestellungen wird besonders intensiv bei Schlaganfall, Multipler Sklerose und neurodegenerativen Erkrankungen unter bevorzugter Anwendung moderner bildgebender Verfahren nachgegangen , wobei auch alterungsbedingte Änderungen in der Funktion des Gehirns Beachtung finden.
www.medunigraz.at/neurologie/neuroplast.htm

Hier noch eine kurze Definition:

Der Begriff neuronale Plastizität beschreibt den Umbau neuronaler Strukturen in Abhängigkeit von ihrer Verwendung.
Die neuronale Plastizität kann einzelne Nervenzellen oder ganze Hirnareale betreffen. Sie dient dazu, die Funktionen des Nervensystems zu erhalten, anzupassen und ggf. zu erweitern
Neuronale Plastizität - DocCheck Flexikon

Hast Du denn in Deinem bisherigen Leben mal einen schweren Unfall mit Kopfbeteiligung gehabt oder etwas Ähnliches?

Fing das ganze schleichend an oder ganz plötzlich?
Kannst Du einen Zusammenhang sehen mit einer Impfung?
In welcher Klinik bzw. Klinik-Abteilung warst Du schon? Neurologie?
Hattest Du evtl. einen Schlaganfall?
Bist Du irgendwelchen Giften ausgesetzt gewesen?

Grüsse,
Uta

Kann mir nichts merken

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo Franz

Sorry dass ich noch mal vom Thema abgekommen bin,dass ich wirklich dumm bin denk ich jetzt auch nicht mehr,hab ein wenig recherchiert im Web und denke dass es sich dabei bei mir nicht um geistige Schwäche sondern womöglich um eine psychiatrische Krankheit handelt.

So das wars jetzt auch schon von mir,ist ja dein Thread *gg*....

@Franz

Wieviel Ritalin hast du immer genommen und hast du eigentlich immer wiede Blutbilder?
Ich hab selber übrigens noch nie Ritalin genommen.

Hast du schon den HPU Test gemacht?

Gruß Mara


Optionen Suchen


Themenübersicht