Schilddrüsenunterfunktion? Eferox-Einnahme

13.07.10 07:43 #1
Neues Thema erstellen
Schilddrüsenunterfunktion?

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von jumbrumsel Beitrag anzeigen
Also erstmal stehen meine Werte oben und zweitens das mit der Ernährung mag bei manch einem stimmen aber nicht bei uns den wir dh. meine Mutter und ich haben das von meinen Opa vererbt bekommen und uns bei Gott die Ernährung bekannt ist und selbst die Ärtzte sagen das es bei uns Erbsache ist den mit Ernährung ist da nichts zu machen auch meine 3 Töchter haben bereits Hypercholesterinämie und die sind noch ganz jung zur Arthrose da bin ich weit gehenst Beschwerdefrei Omep nehmen ich da ich ein Magengeschwür haben und ich auch jegliche Medikation mit Magenproblemen reagiere. und was heißt eigentlich das ein SD Hemmer erst später unangnehm auffällt.Bin nähmlich sowas von unwissend was Schilddrüsenunterfunktion angeht daher bitte alle Info an mich danke schon maö
Ach sorry, den Cholesterinwert hatte ich nicht gesehen. Dieser ist übrigens nur mäßig erhöht und rechtfertigt eigentlich nicht den Einsatz von Statinen, die übrigens auch wieder zu Magenproblemen führen können und viele andere Nebenwirkungen haben. Gerade so ein Cholesterinwert läßt sich über die Ernährung gut beeinflussen.

Ja, die Ärzte sagen bei vielem, dass es Vererbung ist. Das meiste hat aber mit einer anerzogenen Lebensweise zu tun, besonders bzgl. Ernährung und Bewegung. Und das wirkt sich immer früher aus, heute sind eben viele Kinder schon von Krankheiten betroffen, die früher nur ältere bekamen.

Einer der Hauptgründe, warum bei uns so viele Menschen mit erhöhten Cholesterinspiegeln zu tun haben, ist unsere moderne Lebensweise mit zu üppiger Ernährung und zu wenig Bewegung!

Und deshalb läßt sich mit einer gesunden Ernährung auch einiges zum Positiven verändern. Das wäre sehr wichtig für euch alle. Gerade auch für die Kinder.

Und von Ernährung und deren Wichtigkeit haben Ärzte in der Regel keine Ahnung, leider.

Uta hat es schon erwähnt, dein TSH Wert ist deutlich zu hoch (je höher der Wert, desto stärker bist Du in der Unterfunktion der SD), daher käme auch Hashimoto in Frage ... es wäre daher sehr sinnvoll, auch noch die Antikörper:
TPO-AK
MAK
TG-AK

und die Schilddrüsenwerte fT3, fT4

zu untersuchen, um eine genaue Aussage treffen zu können.

Die Ärzte testen leider häufig nur den TSH aus Kostengründen, aber das reicht nicht, man muß da etwas Druck machen oder sich einen anderen Arzt suchen oder selber zahlen.

Dein Magengeschwür kann auch aufgrund der SD entstanden sein. Magenprobleme sind hier nicht selten, es wird oft viel zu spät entdeckt, dass die SD die Ursache ist.

Es ist wichtig, das SD Mittel nüchtern früh zu nehmen, eine halbe Stunde vor dem Frühstück, am besten gleich nach dem Aufwachen. Ob die 50mg die richtige Menge sind, zeigt sich erst nach einiger Zeit ... nach 2 Wochen sollte sich aber etwas getan haben, sonst paßt die Menge wahrscheinlich nicht.

Das Eferox enthält das synthetische Schilddrüsenhormon L-Thyroxin und führt damit der SD das Hormon zu, das sie selber nicht mehr in der Lage ist, ausreichend herzustellen. Da es sich um Minimengen handelt, kann hier leicht über oder unterdosiert werden und die Einstellung ist bei jedem individuell.

VG
julisa

Nur ein kleiner Hinweis: Es wäre sehr nett von Dir, wenn Du mit Absätzen und Satzzeichen im Text arbeiten würdest, dann läßt sich dieser für uns leichter lesen.

Geändert von julisa (17.07.10 um 13:54 Uhr) Grund: Ergänzung


Optionen Suchen


Themenübersicht