Brechreiz, Erbechen etc. dauerhaft?

11.07.10 23:20 #1
Neues Thema erstellen

Hollywood ist offline
Beiträge: 2
Seit: 11.07.10
Hallo, also angefangen hat alles vor ca 10 Wochen, da bekam ich ohne jegliche Vorwarnung plötzlich starken Brechreiz und musste daraufhin Erbrechen und hab Durchfall bekommen, auch noch leichte Halsschmerzen, zuerst dachte ich nur leichter Magen-Darm-Infekt, doch nach drei Tagen sind die Symptome immer noch schlimmer geworden auch die Halsschmerzen bis ich schließlich total zusammengebrochen bin. Daraufhin kam ich ins Krankenhaus dort wurde mit gesagt ich wäre ausgetrocknet, da ich in den 3 Tagen weder essen noch trinken konnte, und ich hätte eine Mandelentzündung, ich musste 3 Tage im Krankenhaus bleiben und die Mandelentzündung wurde via Tropf mit Penicilin behandelt, Erbrechen und Durchfall verschwanden nach 2 Tagen nur der Brechreiz blieb noch. Nach dem dreitägigen Aufenthalt sollte ich das Penicilin in Form von Tabletten noch 5 Tage, 3 x täglich nehmen, habe ich auch gemacht bis ich 3 Tage nachdem ich entlassen wurde plötzlich wieder so starken Brechreiz bekommen habe, dass ich nichts mehr zurückhalten konnte und ca 2 Stunden am Stück, mit kurzen Pausen, Erbrechen musste und Durchfall hatte daraufhin bin ich wieder zusammengebrochen und bin wieder ins Krankenhaus gekommen, dort wurde mir gesagt es wäre ein Magen-Darm-Infekt und ich bekam etwas für den Bauch und durfte eine Zeit lang weder essen noch trinken (ich kam wieder an den Tropf), danach sollte ich mit extrem fettarmer Schonkost anfangen, Der Durchfall und das Erbrechen hörten wieder nach 2-3 Tagen auf und ich wurde daraufhin nach 4 Tagen Aufenthalt entlassen. Dann hatte ich 3 Wochen lang meine Ruhe bis ich dann mitten in der Nacht aufgewacht bin und kaum noch halten konnte, hatte stark wässrigen Durchfall und dabei Erbrechen, nach einer Zeit war beides grünlich, besonders das Erbrochene war stark grün, jedes mal wenn ich mich bewegt habe, also sprich wenn ich auch nur 2 meter gelaufen bin musste ich sofort brechen, deshalb bin ich nach ein par Stunden mit Verdacht auf Salmonellen ins Krankenhaus gekommen, ich lag auch auf einem Zimmer mit einem Mädchen, das Salmonellen hatte, nach drei Tagen kam aber das Ergebnis, dass ich Noro-Viren hätte und ich konnte 2 tage später, als das mit dem Erbrechen und Durchfall nachgelassen hat wieder gehn.
So jetzt 4 Wochen später fängt es wieder an mit starkem Brechreiz und breiigem Stuhl, außerdem wird mit jedes mal extrem schlecht wenn ich auf Toilette bin.
jetzt frage ich mich ob das wirklich sein kann, dass in so kurzer Zeit die gleichen Symptome sich immer wieder wiederholen, was ist das nur?

Falls das wichtig ist ein par Angaben zu meiner Persin, ich bin 16 Jahre alt und wiege bei einer größe von 1.60 m 50 kg, meine Ernährung ist einigermaßen normal.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, Danke (:


Brechreiz, Erbechen etc. dauerhaft?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Hollywood,

herzlich willkommen in unserem Forum.

Wurde im Krankenhaus eine Blutuntersuchung veranlasst (Leber- und Nierenwerte, Bauchspeicheldrüsenenzyme, Entzündungsparameter etc. etc.)?
Wenn ja, was wurde untersucht, und wie sehen die Befunde aus?

Gab es weitere Angaben zur Stuhluntersuchung?

Bist Du vor Ausbruch Deiner Beschwerden im Ausland gewesen (z.B. in tropischen Ländern etc.)? Hast Du etwas gegessen, was Du sonst nicht isst?
Ist ansonsten irgendetwas Außergewöhnliches gewesen, an das Du Dich erinnern kannst?

Liebe Grüße,
uma

Brechreiz, Erbechen etc. dauerhaft?

Hollywood ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 11.07.10
Hallo und Dankeschoen

Mir wurde nur Blut abgenommen,aber da war nicht nichts auffälliges außer das der Entzündungswert ein bisschen hoch war . Und im April meinte mein Hausarzt das ich ein par zu viele Leukuzyten hätte, aber nicht so das es bedenklich wäre.

Zum Stuhl haben sie nichts gesagt, außer dass sie darin wohl Noro-Viren gefunden hätten, also beim dritten Aufenthalt.

Nein das letzte mal im Ausland war ich im Herbst 2009. Eigentlich ist alles ganz normal gewesen, nichts ungewöhnliches gegessen ect.

Achja, ehm bei meinem letzten Aufenthalt im KH, meinte die Ärztin, dass sie wenn sie im Stuhl nichts finden eine Darmspieglung machen wollen, aber dann haben sie die Noro-Viren gefunden und keine Darmspieglung mehr gemacht.

Brechreiz, Erbechen etc. dauerhaft?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Hollywood,

es wäre meiner Meinung nach wichtig für Dich zu erfahren, ob die in meinem vorigen Beitrag erwähnten Blutwerte gemacht worden sind. Deine Symptome könnten auch mit der Bauchspeicheldrüse oder der Leber zusammenhängen (möglicherweise kommen noch andere Ursachen in Betracht).

Liebe Grüße,
uma

Brechreiz, Erbechen etc. dauerhaft?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hollywood,

es gibt so viele mögliche Ursachen für Erbrechen & Co., daß es wirklich nicht einfach ist, sie herauszufinden.

Hier eine Liste, die zwar für Kinder aufgestellt ist, aber dennoch Hinweise gibt.
Symptomübersicht

In welchem Ausland warst Du gewesen? - Hattest Du evtl. eine Zahnbehandlung, bevor das losging?

Wie sieht es bei Dir mit Intoleranzen und Allergien aus? Ist im Krankenhaus z.B. ein Atemtest auf Fruktose- und Laktose-Intoleranz gemacht worden? (So eine Intoleranz kann auch die Folge eines Magen-Darm-Infekts sein).

Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz

Ursachen
Die infektiöse Gastroenteritis kann durch verschiedene Erreger verursacht werden, dazu gehören Bakterien, Viren, Pilze und Einzeller. Die Infektion erfolgt zumeist über kontaminierte Nahrungsmittel bei unhygienischen Zuständen. Verschiedene Erreger rufen unterschiedliche Krankheitsbilder hervor:

1.Bakterien:
Staphylococcus aureus, Bacillus cereus, Clostridium perfringens:
lösen durch die von ihnen gebildeten Gifte die sogenannten Lebensmittelvergiftungen aus
Salmonellen: Besonders der Konsum von kontaminierten Lebensmitteln, die nicht ausreichend lang erhitzt worden sind, besonders Fleisch, Milch, Milchprodukte, Eier und mit Eiern hergestellte Produkte, z. B. Speiseeis und Kuchen, kann zur Infektion führen, die ebenfalls eine Form der Lebensmittelvergiftung darstellt.
E. coli: ist der häufigster Erreger der Reisediarrhoe (Reisedurchfall).
Yersenia enterocolitica: Die Infektion wird begleitet von kolikartigen Bauchschmerzen und gelegentlich Gelenkschmerzen und Hautauschlag (Erythema nodosum).
Clostridium difficile: kann zu schweren Infektionen , besonders des Dickdarms führen, die meist im Gefolge einer Therapie mit Breitspektrum-Antibiotika (Antibiotika, die ein breites Spektrum von Erregern abtöten und damit auch die normale Darmflora) auftreten.

Shigellen:
rufen die sogenannte „Bakterienruhr“ hervor.
Vibrio cholerae: ist der Erreger der Cholera.
Campylobacter jejuni

Viren:
Rotaviren: sind bei Kindern sehr häufig verantwortlich für Durchfallserkrankungen.

3.Pilze:
Candida und Aspergillus rufen gelegentlich auch Infektionen des Magen-Darm-Traktes hervor.

4.Einzeller (Protozoen):
Amöben: sind Erreger der Amöbenruhr, die in tropischen Ländern sehr verbreitet ist.
Giardia lamblia: ist ebenfalls in tropischen und subtropischen Ländern verbreitet.

Symptome
Das klinische Bild ist davon abhängig, welcher spezielle Erreger hinter der Infektion steckt. Im Vordergrund stehen Durchfallserscheinungen, die je nach Erreger mit Bauchschmerzen, Fieber, Erbrechen, Blut- oder Schleimbeimengung im Stuhl und Gewichtsverlust assoziiert sein können.

Lebensmittelvergiftung
durch Staphylokokken: Innerhalb weniger Stunden nach dem Essen kommt es zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.
durch Salmonellen: Etwa 24 Stunden nach dem Essen kommt es zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Durchfall nach tropischen Auslandsaufenthalten:
Reisediarrhoe durch
meist milde Durchfallserkrankung durch Ernährungsumstellung, Streß und Klimawechsel begünstigt, die meist innerhalb kurzer Zeit verschwindet. Schwere Verläufe mit Fieber und Kreislaufschwäche sind möglich, aber selten.

Amöbenruhr: Die Amöben „bohren“ sich durch die Darmwand. Die Durchfälle sind oft blutig und mit Fieber assoziiert.
Cholera: Vibrio cholerae verursacht die sogenannten „Reiswasserstühle“, die extrem flüssig, wie Wasser eben, sind und innerhalb kurzer Zeit durch den extremen Flüssigkeitsverlust zum Kreislaufversagen führen können.
Lambliasis oder auch Giardiasis nennt man die durch Giardia lamblia hervorgerufene Durchfallerkrankung, die oft mit Fett- und Schleimbeimengungen im Stuhl einhergeht.

Durchfall nach Einnahme von Breitbandantibiotika:
Die Antibiotika-assoziierte Enterokolitis durch Clostridium perfringens geht einher mit Durchfall und starkem Fieber. Der Darm ist mit weißen Flecken übersät.

Verlauf : Je nach zugrundeliegendem Erreger werden unterschiedliche Verläufe beobachtet:

Akuter Durchfall:
beginnt plötzlich und klingt aber auch im Zeitraum zwischen 2 bis 10 Tagen ab. Diese Form ist typisch für Lebensmittelvergiftungen (Staphylokokkken, Salmonellen), aber auch für eine einfache Reisediarrhoe (E.coli).
Chronischer Durchfall:
hält länger als 10 bis 12 Tage an. Bei einem Tropenaufenthalt in der Vorgeschichte sollte unbedingt an eine Amöbenruhr oder Lamblieninfektion gedacht werden. Bei Abwehrgeschwächten, speziell bei AIDS-Kranken, kann auch eine Infektion mit speziellen Pilz-Spezies für die Symptomatik verantwortlich sein.
......
www.coswigonline.de/index.php?kategorie=85&first=G&suchtext=&id=301

http://www.vitanet.de/krankheiten-sy...ll/clostridien

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (12.07.10 um 07:47 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht