Blutwerte (Albumin, Eiweiss, α2-Globuline)

11.07.10 20:55 #1
Neues Thema erstellen
Blutwerte

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo tinchen,

erst einmal noch ein paar weitere Fragen:

Wie oft nimmst du das Dekristol?
Wurden mal Phosphat, alkalische Phosphatase, IGF-1 o.ä. gemessen?
Hast du des öfteren Verdauungsbeschwerden (Blähungen etc.)?

Und:
Wie sieht es in deiner Ernährung mit essentiellen Fettsäuren aus?

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Geändert von rosmarin (13.10.10 um 10:07 Uhr)

Blutwerte

Tinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 03.02.08
Hallo Rosmarin,

2 mal die Woche Dekristol.
Phosphat ist im unteren Bereich.
Alkalische Phosphatase war schon unter Grenzwert, mittlerweile ist es im Normbereich.
IGF 1 ist in der Norm.

Chronische Verstopfung, Blähungen, aufgedunsener Bauch, marmorierte Haut.
Vorwiegend Olivenöl, ansonsten Leinöl und Becel.
Zum Kochen, Braten Sonnenblumenöl.

lg
Tinchen

Geändert von Tinchen (13.10.10 um 13:58 Uhr) Grund: Ölfehler

Blutwerte

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Nimmst du noch zusätzliche NEMs (Vitamine/Mineralien etc.)?
Außer dann und wann Kalium?
Was für eine Kaliumverbindung nimmst du?

lieben Gruß,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Geändert von rosmarin (13.10.10 um 14:15 Uhr)

Blutwerte

Tinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 03.02.08
Hallo Rosmarin,

nehme viel ein.
Galacordin 3 mal 2
Selen 200
Zink 25 mg
Vitamin B 1, B 12, Niacin
Vitamin E 400
Lysin 3 mal 500
Mangan
Vitamin C, 2000 am Tag
zur Zeit Kupfer, abends, wegen Mangel
Calcium 400
ab und zu ein Glas Salzwasser, hilft gegen diese Übelkeit
Infus mit Ferlecit alle 10 Tage

Glaube das war es.

lg
Tinchen

Blutwerte

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Immer wieder weitere Fragen:

Wieviel Calcium 400?
Was für eine Calciumverbindung?
Galacordin jeweils zum Essen?

Selen 200 enthält 200mcg? Nimmst du die täglich?

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Blutwerte

Tinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 03.02.08
Hallo Rosmarin,

Calciumcitrat, 1 mal täglich wenn nichts anderes steht.
Galacordin, unabhängig vom Essen.

Selen, täglich wegen Hashimoto.
Blutwert ist aber ok. Wird regelmäßig kontrolliert.

lg
Tinchen

Blutwerte

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Ich vermisse B6?
Wieviel B1?
Wie groß ist der Abstand von Galacordin zum Essen?

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Blutwerte

Tinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 03.02.08
B 6 hab ich lange genommen.
Bin weit über der Norm, daher mach ich mal Pause.

B 1 anfangs 100 jetzt nur noch 50.

Abstand zum Essen, 1 bis 2 Stunden, je nach dem.

lg
Tinchen

Blutwerte

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Was ich denke, ist folgendes:

(1)
Sieht es so aus, als gäbe es ein Problem mit Histamin.

Histamin ist ein biogenes Amin, das eine Rolle als Neurotransmitter und bei Immunreaktionen spielt und im Körper durch verschiedene Auslöser vermehrt ausgeschüttet wird und dessen Abbau durch die DAO/HNMT (2 Ezyme) durch diverse Hemmer gebremst werden kann.
Wenn zwischen Histaminspiegel und Abbaukapazität eine Diskrepanz entsteht, bezeichnet man das als Histaminintoleranz.
D.h. wenn der Körper mehr Histamin ausschüttet (oder von außen durch Nahrungsmittel bekommt), als er wieder schnell abbauen (da kommen die 2 Enzyme ins Spiel) kann, löst das u.a. diverse massive Verdauungsprobleme wie Blähungen, Krämpfe, Durchfall, Verstopfung, teils schwerste Übelkeit, Erbrechen, Herzrasen, Herzstolpern, Blutdruckabfall, Schwindel, Kopfschmerzen, Hitze, Röte (u.a. Flush, Marmorhaut), Juckreiz etc. aus...

Hier findest du mehr:
Histaminintoleranz
Probleme im Histaminstoffwechsel
Ärzteblatt "Die Gesichter der Histaminintoleranz"
Ursachen der HIT

Häufig führen durch Histamin wie auch durch Nahrungsmittelintoleranzen (sollte man auch prüfen!) entstehende Verdauungsprobleme u.a. zu erhöhten Leberwerten. Dies entsteht durch Gärungs- und Fäulnisprozesse im Darm, bei denen Alkohole und giftige Gase entstehen. Diese belasten die Leber. Daher sind eine Darmsanierung sowie die richtige Diät sehr wichtig. Die Leber kann mit pflanzlichen Wirkstoffen geschützt werden (z. B. Mariendistel, Bitterstoffe, Leber-Galle-Tee's). Wenn du die Beschwerden schon lange hast, kann dies durchaus die Ursache deiner Fettleber und der Leberstörungen sein.

Die Ausschüttung von Histamin wird übermäßig getriggert u.a. durch Vitamin B1, teilweise auch durch höhere Gaben von Niacin. Es gibt auch angeborene Probleme mit der Ausschüttung von endogenem (nicht aus der Nahrung etc. stammenden) Histamin (ich ).

Das mit dem B1 wurde auch hier im Forum schon mal besprochen:
Thiamin (Vitamin B1), Histamin und NO-Stress

Darüberhinaus ist Lysin nicht nur wichtig für die Albuminsynthese, sondern auch für die Bildung biogener Amine - u.a. von Histamin!!
Außerdem werden ggf. andere biogene Amine/Neurotransmitter vorrangig vom gleichen Enzym (DAO) abgebaut, so dass für den Histaminabbau auch nicht mehr genug da ist.

Ein weiteres Indiz für Histaminprobleme ist auch das Blutbild (Zytopenie bei Lymphozyten und Eosinophilen).

(2)
Selen in dieser Dosis führt übrigens ebenfalls potentiell zu gastrointestinalen Störungen - unabhängig vom Serumspiegel. Sollte man also überprüfen.

(3)
Der Abstand von Galacordin zu den Mahlzeiten ist zu gering - zumindest nach den Mahlzeiten. Das Magnesium wirkt dann als Phosphatbinder, ggf. das Calcium (in Mahlzeitennähe) ebenfalls. Das bedeutet, dass über kurz oder lang ein Phosphatmangel die Folge ist (und dadurch u.a. die Albumin-/Proteinsynthese behindert wird). Und von dem Magnesium kommt dann auch nicht mehr viel an.
Da Vitamin B6 insbesondere auch im Eiweissstoffwechsel eine Rolle spielt, gibts im Rahmen eines negativen Feedback auch einen herabgesetzten Verbrauch - daher möglicherweise einerseits der Mangel in der Funktion (u.a. schlechte Verstoffwechslung von Dekristol) und andererseits der hohe Spiegel.

(4)
Ein weiteres Problem:
Histamin triggert Insulin, was wiederum zu Unterzuckerungen und starken Blutzuckerschwankungen führt - was wiederum auf Dauer eine Erschöpfung der Nebennieren mit sich bringt (siehe Hinweis von Malve) - also u.a. Probleme mit dem Kalium- und Natriumhaushalt.

Soweit erstmal - kannst du damit was anfangen?

lieben Gruß,
rosmarin

übrigens:
Protein gesamt: 6,3 (6,4 - 8,3) ist das Gesamteiweiss.
Es ist halt insgesamt zu niedrig - aber das hatten wir ja schon.
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Geändert von rosmarin (13.10.10 um 16:54 Uhr)

Blutwerte

Tinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 03.02.08
Hallo Rosmarin,

na den Verdacht hättes Du gleich sagen können.
Ich habe keine Histaminintoleranz, wurde per Blut und per Weglassdiät ausgeschlossen.
Mit Selen habe ich kein Problem, nehme es nicht durchgängig und merke auch keinen Unterschied bei Nehmen und Nicht nehmen.

Meine Leberwerte sind nicht erhöht. Das CHE ist an der unteren Grenze.

Wenn der Abstand von Galacordin zum essen zu gering wäre, dann wären die Werte ja auch nicht so gut.

Mein Insulin ist immer zu niedrig. Das spricht auch dagegen.

Ich werde mal zum Leberfacharzt gehen.

lg
Tinchen


Optionen Suchen


Themenübersicht