Kreislaufkollaps beim Zahnarzt; wie damit umgehen?

11.07.10 15:31 #1
Neues Thema erstellen

lerchebigi ist offline
Beiträge: 1
Seit: 11.07.10
Hallo
Nach einem Kreislaufkollaps beim Zahnarzt vor 4 Tagen (Wurzelbehandlung) beschäftigt mich die erlebte Situation immer noch. Wenn ich nur daran denke, was ich erlebt habe, schlägt mein Puls schneller und es wird mir schlecht und komisch. Hab fast das Gefühl, dass es mich gleich wieder umhaut. Das macht mir Angst. Warum komme ich darüber nicht hinweg und reagiere gleich wieder so heftig?
Meine ursprüngliche Angst vor dem Zahnarzt hab ich gut 20 Jahr verdrängt und liess mich nirgends mehr blicken. Letztes Jahr nahm ich all meinen Mut zusammen und meldete mich zu einer Kontrolle. Das ging soweit auch gut. Dann mussten die Weisheitszähne entfernt werden, was nur unter Vollnarkose möglich war. Dann mussten kleinere Löcher geflickt werden unter Narkose des betreffenden Zahns. Das ging soweit alles noch gut. Nun stand eine Wurzelbehandlung an. Das 1.Mal wurde wieder der Zahn narkotisiert und ich spürte eigentlich nichts. Die 2. Behandlung eben wurde ohne Narkose ausgeführt, angeblich weil der Zahnarzt wissen wollte, ob ich noch etwas spüre. Tja, ich hab es gespürt und wie. Kurz danach wurde mir während der Behandlung extrem schlecht, ich bekam Kopf- u. Bauchschmerzen und bekam kaum noch Luft. Ich wusste zwar noch, dass ich ruhiger atmen sollte, kam aber dennoch ins Hyperventilieren. Dazu wurde meine Haut kaltschweissig, der Puls raste und das ganze dauerte etwa 10 Minuten bis ich wieder einigermassen ansprechbar war. Die ganze Situation ist mir extrem peinlich und ich bin ab mir selber erschrocken. So heftig hab ich noch nie reagiert, auch wenn es mir schnell mal schlecht und schwarz vor den Augen wird.
Letztes Jahr ist mir etwas ähnliches beim Augenarzt passiert beim Augendruck messen. Jedoch war das bei weitem nicht so schlimm und ich hab mich viel schneller erholt.
Auch kurz vor der Vollnarkose habe ich Ansätze dazu gehabt, aber nichts mehr mitbekommen.
Blutabnehmen und Spritzen sind das gleiche Thema.
Nun weiss ich nicht, was ich von der ganzen Sache halten soll. Einerseits hab ich wieder viel mehr Angst um das nächste Mal zum Zahnarzt zu gehen. Ich überlege mir schon, den Termin abzusagen. Auf der anderen Seite hab ich Angst vor meiner eigenen Reaktion und dass ich wieder so zusammenklappen könnte. Ich möchte das eigentlich nie mehr erleben müssen. Ich weiss nicht, wie ich das verarbeiten soll und wie ich vor allem künftig damit umgehen soll.
Hat jemand einen Tipp oder ähnliches erlebt?
Hab noch mit meiner Apothekerin darüber gesprochen. Die meinte, dass es evtl einen Zusammenhang mit meinen Hormonen haben könnte. Seit3 Jahren muss ich Femoston nehmen, da ich mit 35 Jahren bereits in den Wechseljahren steckte.
Weiss jemand ob dies ein Zusammehang haben könnte?
Vielen Dank für eure Hilfe.
Grüsse lerchebigi

Kreislaufkollaps beim Zahnarzt; wie damit umgehen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo lerchebigi,

herzlich willkommen in unserem Forum.

Deiner Schilderung nach könnten die Kreislaufprobleme mit Angst zusammenhängen; sie treten immer dann auf, wenn ärztliche Behandlungen anstehen.

Schau mal in diese Rubrik: http://www.symptome.ch/vbboard/psych...toerungen.html
Vielleicht kannst Du etwas damit anfangen?
Dort werden auch Erfahrungen anderer Mitglieder geschildert, und möglicherweise kannst Du einen hilfreichen Hinweis finden.

Liebe Grüße,
uma

Kreislaufkollaps beim Zahnarzt; wie damit umgehen?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
Kreislauf-Probleme beim Zahnarzt kann es z.B. geben,wenn bei einer örtlichen Betäubung etwas von dem Anästhetikum ungewollt in den Kreislauf gerät. Normalerweise geschieht das heutzutage kaum mehr,seit auch Zahnärzte Aspirationsspritzen verwenden,die vor der eigentlichen Injektion erst mal sicherstellen,dass die Nadel auch nicht in einem Blutgefäss ist.

Da aber ähnliche ,wenn auch harmlosere Attacken bei Ihnen schon v o r einer Injektion geschehen sind, glaube ich persönlich auch an eine A n g s t - Reaktion.Auch die Hyperventilation passt eher dazu.

Ängste in dieser Form kann man eigentlich nur versuchen mit fremder Hilfe abzubauen. Die beste Methode ist meiner Meinung nach die medizinische
H y p n o s e . Die kann man übrigens auch in einer Zahnarzt-Praxis machen lassen,wenn der ZA dafür ausgebildet ist. Sonst machen das spezielle Ärzte oder auch Psychologen. Im Internet kann man auch solche Therapeuten finden.
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht