Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

10.07.10 18:04 #1
Neues Thema erstellen

Lillia ist offline
Beiträge: 37
Seit: 22.05.10
Hallo, liebe Forumsmitglieder

Ja, ich weiß wirklich manchmal nicht mehr sorichtig weiter...
Ich bin erst 28 Jahre alt und habe das Gefühl, mein Körper gibt so langsam aber sicher auf....

Vielleicht darf ich einfach mal erzählen...?

Eine "bombige" Gesundheit hatte ich eigentlich von Kind an nicht.
Mit 3 Jahren wurde ich bereits an einem Harnwegsreflux operiert, danach jahrelang immer wieder Antibiotika wegen Harnwegsinfekten, etliche male Mandelentzündung, immer blass, appetitlos, infektanfällig.
Zwischen meinem 11. und ca. 15. Lebensjahr habe ich insgesamt 4 Amalgamfüllungen bekommen, die mir mit ca. 22 Jahren ohne Schutz und ohne anschließende Ausleitung herausgenommen wurden.
Mit 10 Jahren bin ich langsam aber sicher in eine Essstörung gerutscht, die mich jahrelang begleitet hat (Anorexie, Bulimie..)
Mit 24 Jahren habe ich dann den Ausstieg aus der Essstörung geschafft und es ging mir verhältnismässig recht gut (Abgesehen von dem massiven Haarausfall, der mit 22 Jahren anfing und bis heute nicht mehr aufgehört hat - trage schon seid 6 Jahren ein Haarteil, da ich etwa 90 % vom Eigenhaar verloren habe). Ich konnte zu dem Zeitpunkt eigentlich alles vertragen und habe versucht, mich sehr gesund zu ernähren, d.h. viel Vollkorn, Obst, Gemüse, Joghurt, kein Zucker, vegetarisch....

Ganz enrom bergab mit meinem Gesundheitszustand geht`s eigentlich seid ich 2007 meine Tochter abgestillt habe.
Ständige Beschwerden im Bauch, Krämpfe, wieder Heißhungeranfälle, Blähbauch, Depressionen....
Anfang dieses Jahres war es so schlimm, dass ich vor lauter Blähungen, Bauchschmerzen, Völlegefühl usw. kaum mehr schlafen konnte und extrem depressiv war / bin und - was mir z.Zt. das meiste Kopfzerbrechen macht: Ich habe unfreiwillig stark abgemagert - z.Zt. wiege ich bei einer Größe von 1,72 m nur noch zwischen 45 und 46 kg. (Bis vor einem Jahr immer um die 56 / 57 kg) Meine Regel ist auch seid Sept 09 ausgeblieben. Ich fühle mich in meinem Körper, als wäre ich mindestens 60..... Die Muskulatur scheint geschwunden zu sein, meine Haut wirkt extrem trocken, faltig und dünn und seid einigen Wochen ist mir aufgefallen, dass die Adern extrem unter der Haut hervorstehen - vor allem an den Armen. Das sieht richtig eklig aus und macht mir wirklich Angst. Was ist das ???? Ein Arzt, bei dem ich zur Notfallvertretung wegen Angst vor Darmverschluss war (hat mich kurz untersucht und dann die DG "Reizdarm" gestellt ) hat in seinen Befund u.a."Kachexie" geschrieben. Das hat mich in Angst und Schrecken versetzt. Meine HA meinte zwar, dass man wohl in meinem Fall nicht von einer Kachexie im eigentlichen Sinne sprechen könnte, aber trotzdem bleibt die Angst....

Meine momentanen Symptome im Überblick:

- starkes Untergewicht
- Blähungen, Bauchschmerzen, aufgeblähter Bauch, Übelkeit
- überhaupt keinen Hunger/Appetit mehr - selbst trinken fällt schwer
- nach dem Essen manchmal, vor allem Abends stundenlang starkes Völlegefühl, Essen bleibt schwer im Magen liegen (manchmal muss ich mich noch 6 - 8 Stunden nach dem Essen übergeben, weils nicht mehr auszuhalten ist - Essen dann noch völlig unverdaut )
- teilweise unangenehmer Körpergeruch
- unreine Haut
- Haarausfall, dünne, trockene, struppige Haare
- dünne, alt wirkende Haut, Adern treten vor allem an den Armen stark hervor
- Muskelschwäche
- Depressionen, Ängste
- belegte Zunge
- multiple Nahrungsmittelunverträglichkeiten
- Eiweißhaltige Lebensmittel vertrage ich überhaupt nicht mehr

Was bisher untersucht wurde:

Feb. 2010:
stationärer Aufenthalt -

Gastroskopie - nur leichte Antrum-Gastritis Typ C - angeblich kein Grund für so massive Beschwerden
Coloskopie - o.B.
Sonographie Bauch - o. B. Bauchspeicheldrüse wohl etwas klein- hätten aber wohl viele Menschen laut Internistin.. -> Pankreaselastase im Stuhl war auch o.K
Blut: Kalium, Vit. B12 und Folsäure etwas erhöht, ANA-Titer positiv (1:160) Leukos erniedrigt
Leberwerte, Nierenwerte o.B., Hepatits und HIV- Teste negativ
Untersuchung auf Zöliakie: negativ
Schilddrüsenwerte: o.B.
Lactose, Fructose- und Glucose - H2-Atemteste negativ ??? Werte komplett immer bei 0 - Ärztin meinte, dass ich vielleicht kein H2 im Darm bilde und die Tests evtl. nicht aussagekräftig sind... habe mich dann versuchsweise glutenfrei, lactosefrei und fructosearm ernährt - kaum Besserung.

März 2010:

Allergologische Untersuchung: RAST nur auf Weizenmehl leicht positiv getestet, Prick-Test: nur Gräser positiv

Juni 2010:

Blut:
soweit o.B., fT3 war leicht erniedrigt (wegen Untergewicht ???), Cholesterin leicht erhöht , Harnstoff leicht erniedrigt, Glucose leicht erniedrigt, ansonsten alles o.B. ( Leber, Niere, Blutbild )
Leukos wieder im unteren Normbereich

Selbst Test auf KPU durchführen lassen: positiv bei 19
Habe mich dann vor 3 Wochen an einen HP gewandt, der sich mit KPU auskennt;
Seine Diagnose laut Vegatest: Pilzbelastung im Darm, Quecksilberintoxikation, Schwermetallbelastung, multiple Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien ( laut Testung mit Vegatest geht nur Kartoffel, Hirse, Zucchini, Kaninchenfleisch, Tofu, Olivenöl und Salz )
Dazu muss ich sagen, dass ich seid etwa 3 Monaten überwiegend eh nur von Kartoffeln, Reis, Butter und Salz lebe - weil sich nur dann die Beschwerden in Grenzen halten, bzw. allgemein etwas gebessert haben - Problem dabei ist halt die enorme Gewichtsabnahme)

Meine Therapie z.Zt:

vom HP verordnet:
homöop. Antipilztröpfchen ( vom HP selbst hergestellt )
Derivatio Amp. 1 mal pro Woche oral
Depyrrol plus 1 Kps. täglich ( seitdem wieder Traumerinnerung und leider Schlafstörungen )

1 mal pro Woche soll ich zur Kontrolle kommen - werde mit Vegaselect-Gerät behandelt

In Eigenregie (aber mit dem HP abgesprochen ) nehme ich:

Pro Dialvit von Tisso 3x1
Nepro-Rella (Chlorella) 3x3
Eiweißlinge (die 8 essentiellen Aminosäuren in reiner, kritalliner Form- 3x1 als Nahrungsergänzung, weil ich Angst vor Eiweißmangel habe aufgrund meiner stark eingeschränkten Ernährung und Muskelverlust)
Pro-Symbioflor ( von der HA verordnet, da ich eine stark belegte Zunge habe und der Abstrich eine mäßige Candidabelastung ergeben hat, habe auch 20 Tbl. Ampho-Moronal bekommen und genommen )

Dazu nehme ich jetzt seid 4 Wochen Sertralin 50 mg - ein Antidepressivum vom Typ SSRi. Ich habe mich lange dagegen gesträubt, aber es ging nicht mehr anders. Ich habe nur noch Angstzustände und Weinkrämpfe gehabt wegen meines Gesundheitszustandes...ich habe es kaum noch geschafft meinen ohnehin schon stark eingeschränkten Alltag zu bewältigen.

Ja, soweit dazu Ich habe sicher noch das ein oder andere vergessen, was ich vielleicht noch nachtragen muss...

Aber erstmal vielen Dank fürs durchlesen von dem leider doch sehr lang gewordenen Text
Ich hoffe so sehr, dass mir jemand von euch einen Tipp geben kann, was mit mir los sein könnte und was ich noch unternehmen könnte. Ich bin wirklich sehr verzweifelt und habe solche Angst, dass ich nicht mehr gesund werde..... meine kleine Maus braucht mich doch noch....


Liebe Grüße
Lillia

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo Lilia

Deine Geschichte tut mir sehr leid,vor allem das mit dem Gewicht.

Klingt nach Nahrungsmittelintoleranzen,wurden die auch alle abgeklärt (Histamin,Laktose,Fruktose,Zöliakie)

Wie sehen deine SD Werte aus? Vielleicht kannst du sie ja hier reinposten...

Was ich auch überhaupt nicht verstehe ist wieso den erhöhten ANA Titern nicht nachgegangen worden ist (typisch Ärzte!), auch die erniedrigten Leukos könnten für eine Autoimmunerkrankung sprechen.
Da müsstest du mal einen Endokrinologen,Interrnisten oder Rheumatologen aufsuchen.

Gruß Mara :0)

Bes

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

Lillia ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 22.05.10
Oh, danke für die schnelle Antwort

Meine letzen SD-Werte:
ft3 1,95 (2,0-4,4)
ft4 1,12 (0,93-1,7)
TSH 1,46 (0,27-4,2)

Zöliakie wurde ausgeschlossen - obwohl ich selbst schon der Meinung bin, dass z.B. mein Hautbild besser wird, wenn ich Gluten meide
Glucose, Fructose und Lactose H2 Atemests waren wie gesagt wohl nicht aussagekräftig, da alle Werte unter Belastung bei 0 geblieben waren.
Histamin wurde nicht getestet. Vermute aber, dass ich eher zu wenig Histamin habe. Beim Scratschtest z.B. hat noch nichtmal die Kontrolllösung, die eigentlich eine starke Reaktion aufgrund Histaminausschüttung bewirkt, angeschlagen.

Zu den ANA: das ist etwas, was mich z.Zt auch enorm beunruhigt. Auf meine Bitte hin hat die HA letzte Woche den Titer nochmal bestimmen lassen. Der neue Wert liegt jetzt bei 1:320 Ich bin wieder direkt panisch geworden. Meine HA meinte aber, der Wert wäre doch sehr niedrig und bei gravierenden Erkrankungen wäre der Wert um vielfaches höher. Es könnte auch von meinen Bauchproblemen kommen. Sie will auf meinen Wunsch hin nächste Woche die Borrelien AK bestimmen. Ich hatte nämlich vor vier Jahren einen großen, roten kreisförmigen Fleck am Unterarm, wo auch ein Einstisch zu erkennen war, aber keine Zecke mehr zu sehen war. Die AK waren damals direkt und nach 8 Wochen negativ.
Muss ich mir wirklich keine große Sorgen machen wegen den ANA??Ich habe solche Angst vor z.B. Kollagenosen o.ä. (mache mir direkt wider Sorgen, dass es sowas sein könnte, weil meine Adern so hervorgetreten sind....)
Gibt es sowas - wo man sich förmlich auflöst....

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo Lilia

Bezüglich Kollagenose,Autoimmunerkrankung,SLE ist das mit der Diagnostik nie ganz so einfach aber man kann das generell nicht immer nur an den ANA Werten ablesen.
Meine waren zwar ganz in Ordnung trotzdem hab ich so paar Lupus Symptome...
Da hilft nur häufiger nachkontrollieren (ich nehm das jetzt zb immer zu meinem Blutbild jährlich dazu)
Wenn man es frühzeitig erkennt und behandelt und generell auf einen gesunden Lebensstil achtet gibt es auch bei diesen Erkrankungen Erfolgsberichte.

1:320 ist natürlich schon erhöht, aber es könnte genausogut auch eine Borreliose Infektion sein und da du ja schon mal einen Zeckenbiss hattest klingt dies für mich sehr wahrscheinlich.
Ich finde es gut dass ihr die Antikörper auf Borre bestimmen lässt...

Wenn du zu wenig Histamin hast kannst du natürlich auch empfindlich darauf reagieren da jede Erhöhung für dich dann "viel" ist.

Hier steht was über die sogenannte "Histapenie" und "Histadelie":

Histapenie

Lies dir das mal durch vielleicht findest du dich ja wieder...

Gruß Mara :0)

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Was mir noch einfällt:

Dein B12 ist erhöht?

Nimmst du Nahrungsergänzungsmittel?

Gruß Mara

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Lillia,

bei Deinen Schilddrüsenwerten fehlen die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK. Wurde ein Ultraschall gemacht?
Es wäre sinnvoll, diese Untersuchungen nachzuholen, wenn noch nicht geschehen; Deine freien Werte sind sehr niedrig (fT3 sogar unter der Norm), sodass man schon mal näher hinschauen sollte.

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (10.11.11 um 17:18 Uhr)

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
@Malve

Uch das hab ich vorhin ganz vergessen,die autoimmunen AK könnten eventuell sogar von der Schilddrüse kommen....

Der ft3 ist mir auch ein wenig ins Auge gesprungen und TSH könnte vielleicht auch bisschen niedriger sein.

Warst du schon beim Endokrinologen?

Gruß Mara

Geändert von Malve (10.11.11 um 17:18 Uhr)

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo mara,

mit Endokrinologen/Nuklearmedizinern und allem, was mit der Schilddrüse zusammenhängt, kenne ich mich bestens aus...

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (10.11.11 um 17:18 Uhr)

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
@Malve

Sorry hab grad ein bisschen ein "Verzettelungssyndrom"

LG Mara

Geändert von Malve (10.11.11 um 17:19 Uhr)

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Lillia,
im Prinzip glaube ich,dass Ihr HP schon ganz richtig liegt.Sie müssten nur sicherstellen,dass er besonders auch Ihre A l l e r g i e n therapiert. Ohne diese zu behandeln wird m.E.nach kein grundlegender Erfolg eintreten können.

Wenn es Sie interessiert,wie ich persönlich vorgehen würde,können Sie mein Profil anklicken und den darin enthaltenden Hinweis auf meine Therapie lesen.
Und sollten Sie nicht weiter kommen,können Sie mich später gerne nochmal ansprechen.
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht