Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

10.07.10 18:04 #1
Neues Thema erstellen
Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Hast Du dieses Posting schon gesehen?: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post317349

Der Link darin funktioniert nicht mehr.

Gruss,
Uta

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hast Du dieses Posting schon gesehen?: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post317349

Der Link darin funktioniert nicht mehr.

Gruss,
Uta
Hab dort den aktuellen gepostet.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Ich weiß mir keinen Rat mehr.....

Gesundheut ist offline
Beiträge: 1
Seit: 13.03.13
Hallo,
ich hoffe es geht dir mittlerweile besser. Die Postings sind ja schon über 2 Jahre alt.
Ich möchte dir nur ganz allgemein sagen dass jede Krankheit auch eine Ausdrucksform unseres Selbst ist.
Wie ich sehe hast du sehr viel Zeit mit Ärzten verbracht. Es ist bestimmt nicht unsinnig mal darüber nachzudenken ob der ganze Aufwand, der bisher ja nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, in die falsche Richtung führt. Auch wenn es vollkommen gerechtfertigt war all das zu tun.
Was ich herauslese ist vollkommene Verunsicherung. Hatte auch schon solche Phasen. Gottseidank mit weniger extremen Folgen.
Die Lösung für alle Probleme ist Vertrauen.
Dass du dich Ärzten anvertraut hast zeigt dass du vertrauen in jemand gesetzt hast. Aber Vertrauen zu dir selbst, das kann dir kein Arzt geben.
Das braucht schon auch Hilfe, aber die liegt auf einer ganz anderen Ebene. Mag sein dass dir Medikamente helfen, ich nehm' auch mal was, aber die Lösung ist in dir. Genauso wie die Störung die dich irritiert in dir und nirgendwo sonst ist.
Wenn du anfängst in ganz kleinen Schritten Vertrauen aufzubauen wird jedes Problem schrittweise überschaubar. In dir steckt die Kraft alles zu heilen. Andere können dir helfen, aber tun musst du es selbst. Und wenn dir nichts mehr einfällt so vertraue auf die Kraft des Lebens. Du kannst auch wenn du gläubig bist Hilfe erbitten. Sie wird sich einstellen.
Ich wünsche dir gute Helfer und ein Voranschreiten auf dem Weg zu deiner Gesundheit!
Dein Kind kann dein wachsendes Vertrauen gut gebrauchen. Denn es gibt ihm mehr Möglichkeiten seine Kräfte zu entfalten.


Optionen Suchen


Themenübersicht