Hallo bräuchte mal euren rat

09.07.10 10:57 #1
Neues Thema erstellen

schneegans78 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 09.07.10
also ich war beim radiologen meine mutter hat hashimoto t. meine kleine schwester auch. jetzt war ich beim radiologen da ich sehr viele symptome habe (händezittern, 2 fehlgeburten, starke stimmungsschwankungen, einschlafstörungen, keine lust auf sex,kloßgefühl im hals ich könnte noch mehr aufzählen)
jetzt habe ich heute meinen bericht bekommen und bin enttäuscht das keine medikamention zwingend erforderlich wäre.
hier mal die werte...
ft3 ria 3,0 pg/ml (normal 1,4-5,3)
ft4 ria 1,1 ng/dl (normal 0,7-2,2)
tsh basal 1,49 (normal 0,4-2.5)
tpo-ak 14 (normal 0-35)
tr-ak 3 (normal 0-10)

Bei der Sonographie:
Das SD Gesamtvolumen liegt mit 16ml (beidseitig 8 ml) im Normalbereich. Ds Schallmuster ist unregelmässig aufgelockert strukturiert und weist das Bild einer Thyreoiditis auf. Links central kommt eine kleinere regressive Veränderung mit einem Maximaldurchmesser von 10mm zur Darstellung.
Der Tc-Uptake liegt bei 0,78 %

und jetzt kommt die Beurteilung aus dem Bericht:

Euthyreote Funktionslage einer grenzwertig großen , beidseits jedoch nur leicht diffus strukturveränderten SD ohne sicheren Nachweis einer floriden Autoimmunthyreoiditis. Keine Zwingende Notwendigkeit für SD spezifische Medikation. Wiedervorstellung in 12-18 Monaten.

so und nun meine kann man da nicht trotzdem mit medis mein schlechtes llgemeinbefinden aufgreifen?
mein hausarzt meinte heute zu mir ich habe keine schilddrüsenentzündung und meine werte seinen super... ich solle mir mal gedanken machen ob es nicht ne psychische störung sein kann....
ich danke euch jetzt schon für eure antworten...
gvlg

Hallo bräuchte mal euren rat

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Schneegans,

da es Dir ja nicht gut geht und in Deiner Familie die Schilddrüse anscheinend "schwächelt", wäre es gut, wenn der Arzt auch noch den dritten Antikörper = TG-Ak machen würde. Vielleicht ist der entscheidend.
Denn so ganz eindeutig ist Dein Befund ja wohl nicht:
Euthyreote Funktionslage einer grenzwertig großen , beidseits jedoch nur leicht diffus strukturveränderten SD ohne sicheren Nachweis einer floriden Autoimmunthyreoiditis. Keine Zwingende Notwendigkeit für SD spezifische Medikation. Wiedervorstellung in 12-18 Monaten.
Laborwerte
- Bei der Hälfte der Fälle: TSH, fT3 und fT4 normal
- Hypothyreote Phase: TSH erhöht, fT3 und fT4 normal / erniedrigt
- Antikörper gegen TPO (bzw. Tg) deutlich erhöht.
- Entzündungsparameter erhöht (z.B. CRP, ESR, evtl. Leukozytose)T4, T3
http://www.medizin.uni-koeln.de/inst...ophyse_SD2.pdf

Wie sehen denn die anderen Parameter wie CRP usw. aus?

Grüsse,
Uta

Hallo bräuchte mal euren rat

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Hallo Schneegans78

Deine werte ft3 41,03 % und ft4 26,67 %.
super sind die werte nicht wie dein hausarzt meint.
super währe es wenn die werte so im oberen drittel bei 90, 80 oder 70 % währen. Viele haben da schon symptome bei Werten wie bei dir. Mann kann auch Hashi haben ohne das mann es an den antikörpern sieht. Ich denke angesichts der Symptome könnte mann Hormontherapie mit thyroxin versuchen. Es wird halt nur schwer sein einen arzt dafür zu finden.
Die meisten Ärzte behandeln erst wenn die werte am boden oder eindeutig aus der norm sind.

L.g. Detlev

Geändert von Adlerxy (09.07.10 um 12:49 Uhr)

Hallo bräuchte mal euren rat

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Schneegans,

fT4 liegt im Verhältnis zu fT3 relativ niedrig; in einem solchen Fall kann man davon ausgehen, dass viel T4 in T3 umgewandelt wird, um den Stoffwechsel stabil zu halten - was wiederum heißen würde: eine Hormonsubstitution wäre notwendig.

Viele Betroffene fühlen sich mit dieser Werte-Konstellation nicht wohl.

Liebe Grüße,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht