Was könnte es denn nur sein?

07.07.10 16:12 #1
Neues Thema erstellen

mineralwasser ist offline
Beiträge: 4
Seit: 07.07.10
Hallo,


ich habe folgendes Problem:

Vor ca. 2 Monaten bekam ich zunächst Darmschmerzen und danach auch noch Magenschmerzen. Die Darmschmerzen gingen von alleine weg, aber die Magenschmerzen hileten an. Es war aber mehr ein inneres Druckgefühl, Schmerzen hatte ich nur, wenn ich auf den Magen gedrückt habe. Mein Arzt sagte mir es sei eine Magenschleimhautsentzündung und verschrieb mir Pantoprazol und MCP Tropfen. Nach 2 Wochen hörten dann auch die Magenschmerzen auf. Jedoch blieb der etwas flüssigere Stuhl mit etwas beigemischtem roten Schleim. Deshalb hatte ich vor ca. einem Monat eine Magen-Darmspiegelung beim Gastroentrologen. Er konnte aber weder im Magen noch im Darm (er ist bis zum Zwölffingerdarm vorgedrungen!) Blut oder sonst irgendetwas finden.
Er nahm auch Gewebepoben und ließ diese untersuchen...wieder kein Befund! Ich hatte lediglich geringe Mengen an weißen Blutkörperchen im Darm, aber das sei nichts Schlimmes.
Außerdem wurde noch vor der Darmspiegelung ein Bluttest gemacht...wieder nichts! Lediglich mein Billirubin-und mein Laktatwert waren etwas erhöht.
Bei mir ist es so, dass ich nun überhaupt keine Schmerzen habe, weder im Darm noch im Magen. Ich habe lediglich leicht flüssigen Stuhl und Kerne von Früchten oder von Gemüse kommen oft fast unverdaut mit raus.
Rötlichen Schleim hatte ich beigemischt, wenn ich Nahrungsmittel wie: Maisgrieß (Polenta), Mohnschnecken und erst vor ein paar Tagen Paprika gegessen hatte. Nur habe ich jetzt wieder Magen-und Darmschmerzen seitdem ich vor 2 Tagen Nahrung zu mir nahm, die mit Paprika gewürzt wurde.
Mein Hausarzt meinte, dass ich wahrscheinlich eine starke Unverträglichkeit bei gewissen Nahrungsmitteln habe, aber er sieht zwischen den 3 oben genannten Lebensmitteln keinen wirklichen Zusammenhang.
Jetzt steht bei mir am 12. August ein Wasserstoffatemtest an, der herausfinden soll, welche Nahrungsmittel ich nicht vertrage.
Jetzt wollte ich fragen, ob jemand mal sowas ähnliches hatte oder vielleicht einen Zusammenhang zwischen den 3 Nahrungsmitteln erkennen kann oder auch ob eine Unverträglichkeit so extrem sein kann, dass rötlicher Schleim im Stuhl beigemischt ist.
Wie gesagt weder beim Blutest noch bei der Magen-Darmspiegeling konnte auch nur irgendetwas gefunden werden.
Was könnte hinter solchen Beschwerden stecken?
Ich bedanke mich schon mal im Voraus und hoffe auf viele Antworten


ps: Ich bin 17 Jahre alt (wenns hilft!)

Was könnte es denn nur sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo mineralwasser,

der Wasserstoffatemtest ist ein Test, der für den Nachweis einer Fruktose- bzw. Laktoseintoleranz verwendet wird.
Damit kannst Du immerhin herausfinden, ob Du evtl. eine Intoleranz gegenüber Fruktose bzw. Laktose hast oder auch nicht.
Eine Intoleranz ist etwas Anderes als eine Allergie, obwohl sie sich oft wie eine Allergie äußert. Aber man kann z.B. eine Laktose-Intoleranz nicht über einen Allergietest herausfinden. Man kann auch beides haben: eine Kuhmilch-Allergie (auf einen Bestandteil der Milch oder überhaupt) + eine Laktose-Intoleranz.
Bitter-Suess - Alles rund um den Wasserstoffatemtest

Vielleicht liest Du Dir die Wiki-Artikel zu den Intoleranzen mal durch?:

Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz.

Grüsse,
Uta

Was könnte es denn nur sein?

mineralwasser ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.07.10
Vielen Dank für deine Antwort!

Also ich habe mich mal im Internet informiert und ich glaube, dass es vielleicht Morbus Meulengracht sein könnte. Ich hatte zum Beispiel beim Bluttest einen erhöhten Billirubinwert und ebenfalls die oben genannten Bauchschmerzen und eben die Verdauungsstörungen ich habe auch den Eindruck, dass meine Augen leicht gelblich geworden sind( kann aber auch nur Einbildung sein )...und diese Symptome deuten doch dann auf Morbus Meulengracht hin,oder ?
Und wie kann ich herausfinden obs wirklich Morbus Meulengracht ist, zum Hausarzt und ihn darauf ansprechen oder sollte ich einen anderen Arzt deswegen aufsuchen?

Hoffe auf eine schnelle Antwort !

MfG

Was könnte es denn nur sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo mineralwasser,

ist bei Dir denn überhaupt schon ein großes Blutbild gemacht worden?
Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen und leicht gelbliche Skleren können Problemen in der Leber kommen.
Differenzialdiagnosen
Ein leichter Sklerenikterus kann Zeichen einer Leberkrankheit (z. B. einer viralen Hepatitis, Leberzirrhose, Fettleberhepatitis) oder einer Hämolyse sein. Sie sollten durch Laboruntersuchungen und durch die Sonographie abgeklärt werden .......
Gilbert-Meulengracht-Syndrom - MedicoConsult

Ich würde jetzt erst einmal mit einem großen Blutbild mit Leberwerten anfangen und auch eine Ultraschalluntersuchung von Leber und Galle erfragen.

Dann kann man weiter sehen.

Gruss,
Uta

Was könnte es denn nur sein?

mineralwasser ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.07.10
Hallo Uta,


also eine Ultraschalluntersuchung von Leber, Nieren und Milz hatte ich und die waren alle samt normal. Ich habe mein Blutbild im Krankenhaus machen lassen und ich denke mir, dass das dann schon ein großes ist,oder?
Der Arzt meinte auch, dass meine Leberwerte tip top seien....alle Werte waren im Normalbereich nur eben der Billirubinwert war erhöht 1.9 (normal :0.1-1.2)

Ich hoffe das hilft weiter!

Mfg

Was könnte es denn nur sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Erhöhtes Bilirubrin (sind auch die damit zusammenhängenden Werte untersucht worden?) kann auch mit einer Verlegung des Gallengangs zusammenhängen.

Vielleicht hilft Dir dieser Link weiter?:

II. Bilirubinerhöhung durch Verschluss der Gallenwege = posthepatischer Ikterus

Gesamtbilirubin erhöht
Vor allem direktes Bilirubin erhöht
Bilirubin im Harn
Urobilinogen kann im Harn vermindert sein oder fehlen
Heller Stuhl (besonders bei komplettem Verschluss)
Bilirubin - bersicht

Was haben die im Kh denn zu Morbus Meulengracht gesagt?

Grüsse,
Uta

Was könnte es denn nur sein?

mineralwasser ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.07.10
Also der Arzt im Krankenhaus meinte, dass ich einen erhöhten Billirubinwert haben könnte, weil ich als ich mir Blut hab abnehmen lassen ca. 20 h vorher nichts gegessen hatte. Und wie gesagt der Arzt hat dann in seinem Bericht als mögliche Ursachen zum Einen Gastritis und auch Morbus Meulengracht angegeben. Aber das war alles noch vor meiner Magen-Darmspiegelung und er meinte ich soll erstmal abwarten was dabei rauskommt...und bei der Spiegelung nichts gfunden worden...weder im Magen noch im Darm. Mein Hausarzt hat ja sowohl von Magen, Leber, Nieren, Milz und auch von der Galle ein Ultraschall machen lassen...er meinte nur, dass ich eine kräftige Milz habe aber mehr auch nicht.
Bei dem Blutbild bin ich mir nicht sicher, aber die ganzen Werte standen auf einem Din A4 Blatt und wenn ich mich recht erinnere standen mind. 20 verschiedene Werte darauf.

Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen kann...

MfG

Was könnte es denn nur sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Dann wäre es doch sinnvoll, den Bilirubinwert noch einmal zu bestimmen, bevor man weiter darüber nachdenkt?

Der Laktatwert scheint auch viel Interpretationen zu ermöglichen:

Was bedeutet das Testergebnis?
Der Laktat-Spiegel im Blut kann bei jedem krankhaften Zustand erhöht sein, bei dem entweder die für den Körper verfügbare Sauerstoffmenge zu gering, die Laktat-Produktion erhöht oder der Laktat-Abbau vermindert ist. Häufig liegt eine Kombination dieser Störungen vor.
Lactat*-*Lab Tests Online*-*Tests

Soweit ich das verstehe, geht es Dir ja im Moment relativ recht gut? - Dann würde ich mal abwarten, was die Atemtests bringen und wie sich Deine Beschwerden entwickeln.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht