Müdigkeit, schlechtes Gedächtnis, Konzentrationslosigkeit

06.07.10 21:57 #1
Neues Thema erstellen
Müdigkeit, schlechtes Gedächtnis, Konzentrationslosigkeit

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Jagman,
die Probleme,die Du beschreibst, haben heute leider ganz viele Menschen. Und nicht nur , aber doch recht auffällig in der Generation um/ab 20 Jahren. Früher merkten das erst Leute um die 40/50 zig so richtig. Und dann hieß es eben , man wird alt , kommt in die Wechseljahre ...bla,bla...aber da bist Du zu jung um den Schmarrn zu glauben.
Wir leben heute aber anders als früher. Und besonders , was unsere Ernährung betrifft.
Aus eigener Erfahrung heraus denke ich , das wir uns mit dem Essen , was heute üblicherweise verzehrt wird , krank machen. Schlafstörungen sind ein ernstes Risiko für unsere Gesundheit. Der Körper kann sich nicht mehr ausreichend regenerieren. Der Schlaf-Wach-Rythmus wird von Botenstoffen und Hormonen im Körper gesteuert. Ein wichtiges davon ist Histamin. Unsere übliche Nahrung ist in der Vergangenheit stetig histaminreicher geworden , je mehr verarbeitet Lebensmittel werden und je länger sie haltbar gemacht sind , umso histaminreicher sind sie . Der Körper bekommt aber bei dauerhaft zu viel Histamin ein Problem mit dem Abbau , dazu braucht er auch bestimmte Vitamine und Mineralstoffe. Und wenn man die nicht ausreichend isst , ja dann nimmt geistige wie körperliche Erschöpfung seinen Lauf . Erholung durch guten Schlaf wird weniger , irgendwann ist man so weit das man ordentlich Pharmaprodukte schlucken darf um halbwegs klar zu kommen. Ich will jetzt nicht lange schwafeln , versuche einfach , mit anderer Ernährung Deinem Körper LEBENSmittel zuzuführen. Sport und Bewegung dazu , und Du wirst merken wie es mit Allem besser wird.
Es ist erst einmal auch egal , wann Du Obst isst , hauptsache Du isst es ...

Regeln:
Ess Die Lebensmittel so naturbelassen wie möglich !
Also keine fertigen Lebensmittel kaufen. Ein Steak mit einer großen Portion Brokkoli !!!kochen oder eben anderes Gemüse ist schnell gemacht. Oder Rührei mit Gemüse.

Esse von Allem etwas , wenn keine Unverträglichkeiten vorliegen (z:B.Milch vertragen ganz viele nicht , merkt man meist erst wenn es zu spät ist )Brot , auch Vollkorn, brauchen die meisten nicht. Wenn sie andere Hülsenfrüchte , NÜSSE , ..essen.

Esse Obst und Gemüse , wenn verträglich roh.
Beobachte Dich , ob Du alles gut verträgst . Der Darm ist oft der Schuldige wenn Leute im Kopf krank werden !

UND : esse genügend EIWEISS ! Das steckt in Fleisch , Fisch , EIER !!!! und in Obst und Gemüse , Hülsenfrüchte usw. oder wenn es schnell gehen soll zur Not auch in guten Shakes , z.B. Molkeproteinisolat . Quark , schau Dir mal an was da so alles drin ist !

Wer den Tag mit Marmeladen-/Nugatbrötchen aus Weißmehl beginnt , hat schon verloren... Mittags gibt es dann Pasta und abends Pizza . Und bald bist Du tot , jedenfalls theoretisch.

Reduziere den Anteil der Kohlenhydrate zugunsten von Eiweiss.
Trinke stilles Wasser , Energy-Drinks sind im besten Fall Zuckerwasser mit künstlischen Vitaminen .(Die isst Du lieber mit Nektarinen , Kirschen... )


Und besorge Dir für die erste Zeit die wichtigsten Nahrungsergänzungen , unbedingt einen B-Komplex mit hoher Dosierung !!!! Macht den Kopf frei . B12 Lutschtabletten , besser noch wären ein paar Injektionen für den Anfang. Und Vitamine und Mineralien.

Und gehe um ca 22 Uhr zu Bett , wenn Du länger aufbleibst , muss der Stoffwechsel extra hochgefahren werrden, dann ist klar das Du wach bist ...

Das Alles klingt jetzt so wie aus der Boulevardpresse oder wie bei Oma, ich weiß .
Esse aber einfach das,was Dein Körper braucht. Keinen industrieverarbeiteten toten Müll.

Und wenn Du merkst , Dein Körper verträgt nicht mehr alles Gute , es gibt hier die Sparte Lebensmittelunverträglichkeiten ! Erkennt man oft erst zu spät .Histaminintoleranz wird oft immer noch nicht erkannt , macht aber Schlafstörungen ...

LG K.

Geändert von Kullerkugel (08.07.10 um 11:29 Uhr) Grund: Ergänzung.Korrektur

Müdigkeit, schlechtes Gedächtnis, Konzentrationslosigkeit

erniecie ist offline
Beiträge: 71
Seit: 01.09.09
Hallo,

ich greife diesen Thread noch einmal auf, da mir die Einnahme von Magnesium meine komplette Lebensqualität zurückgegeben hat. Ich habe mich auch mittlerweile in der Sache etwas engagiert und viele andere Menschen mit dem gleichen Problem kennen gelernt. Aus diesem Grunde wurde unter www.Mg-Mangel.de ein Forum für diese Menschen eröffnet.

Grüße erniecie


Optionen Suchen


Themenübersicht