Lähmungsschielen oder Esophorie? MS und Sensibilitätsstörungen

01.07.10 01:04 #1
Neues Thema erstellen
Lähmungsschielen oder Esophorie? MS und Sensibilitätsstörungen

Eve ist offline
Eve
Beiträge: 84
Seit: 23.01.09
Hast Du im Wiki schon die Seiten zur instabilen HWS gelesen?

Lähmungsschielen oder Esophorie? MS und Sensibilitätsstörungen

Mirii ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.07.10
Danke für den Tipp! Ich habe viel über das HWS-Syndrom gelesen und schon - ohne Erfolg - eine Atlastherapie nach Arlen gemacht.
Allerdings gibt es da eigentlich keinen Zusammenhang mit einschlafenden Füßen und Beinen. Das wäre dann ein Problem der LWS. Ich habe aber beides - Probleme in Armen und Beinen. Leider ...

Lähmungsschielen oder Esophorie? MS und Sensibilitätsstörungen

Mirii ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.07.10
was den möglichen vitamin b 12 mangel angeht - meine hausärztin hat einen super hämoglobinwert bei mir festgestellt. keine anämi, also auch kein vitamin b-mangel, sagte sie. und dafür, dass der intrinsinc-faktor eine rolle spielen könnte, sei ich noch zu jung

Lähmungsschielen oder Esophorie? MS und Sensibilitätsstörungen

dav1234 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 04.12.10
Hallo Mirri,

gibt es ind er Wischenzeit was neues bei dirß Ich habe ähnlichs Symptome Verkrampfungen in den Beinen Zucken und Kribbeln etc.

Bin auch schon ein Jahr auf der Suche und finde nichts. Würde mich freuen, wenn du weiter gekommen bist...

Gruß

Lähmungsschielen oder Esophorie? MS und Sensibilitätsstörungen

Mirii ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.07.10
Hallo dav1234,

ja, es gibt mittlerweile etwas neues.

alle Suchen hinsichtlich körperlicher Ursachen sind im Sande verlaufen. Selbst 5 Tage im Krankenhaus brachten "nur" die Diagnose "psychosomatisch".
Im August hatte ich eine augenärztliche Diagnose wegen meiner Doppelbilder: extreme Winkelfehlsichtigkeit. Hierdurch war klar, dass ich keine MS oder andere Nervenkrankheit habe. Seit diesem Tag wurden die Sensibilitätsstörungen schlagartig besser! Eine Augenoperation folgte im Oktober, parallel eine Psychotherapie. Die BEschwerden sind immer besser geworden, ca. alle 3 Tage nur noch ein einschlafender Fuß oder eine Hand. Ich denke, es wird noch eine Weile dauern, bis diese Erscheinungen wieder ganz weg sind. EInen richtigen Grund oder erwiesenen psychosomatischen Zusammenhang kenne ich übrigens bis heute nicht...

Viel Glück und Erfolg!!!


Optionen Suchen


Themenübersicht