Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

28.06.10 15:38 #1
Neues Thema erstellen
Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Pariot90,

das TSH ist bei Dir zu hoch, die freien Werte befinden sich ziemlich im unteren Bereicn, von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass Du eine Überfunktion hast.

Da die Tg-Antikörper leider nicht untersucht worden sind, würde ich das nachholen; außerdem steht auf dem Befundblatt: "obwohl sich sonographisch kaum thyreoititische Veränderungen zeigen". Was heißt "kaum"? Also ist der Ultraschallbefund doch nicht klar?

SOLLTE es sich doch um Hashimoto handeln, dann wären Dein Schwitzen und die Zittrigkeit damit zu erklären, dass es Schübe von Unter- und Überfunktion geben kann.

Ich würde nochmal nachhaken.

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (12.03.14 um 22:53 Uhr)

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Patriot90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 28.06.10
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Pariot90,

das TSH ist bei Dir zu hoch, die freien Werte befinden sich ziemlich im unteren Bereicn, von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass Du eine Überfunktion hast.

Da die Tg-Antikörper leider nicht untersucht worden sind, würde ich das nachholen; außerdem steht auf dem Befundblatt: "obwohl sich sonographisch kaum thyreoititische Veränderungen zeigen". Was heißt "kaum"? Also ist der Ultraschallbefund doch nicht klar?

SOLLTE es sich doch um Hashimoto handeln, dann wären Dein Schwitzen und die Zittrigkeit damit zu erklären, dass es Schübe von Unter- und Überfunktion geben kann.

Ich würde nochmal nachhaken.

Liebe Grüße,
Malve
ja der TSH-Wert ist ja auch noch hoch das liegt aber glaube ich daran das mir das blut am 16.06. abgenommen wurde da haber ich gerade mal 25 mikrogramm genommen erst am 17.06. also einen tag darauf habe ich 1 ganze tablette=50 Mikrogramm genommen ab der einnahme dauert es doch dann ein bisschen bis der schilddrüsenspiegel steigt und bis dahin wurd meine schilddrüse nicht mehr untersucht. ca. 1 und halb wochen später also dieses vergangene wochenende hatte ich ja diese krassen nebenwirkungen ich hab mich ein bisschen informiert was bei einer überdosierung passieren kann man bekommt symptome einer überfunktion und diese hatte ich wirklich 1:1 also : Nervosität, innere Unruhe, labile Gefühlslage (Reizbarkeit, leichte Tränenausbrüche) Zittern der Hände, Hitzewallungen, Wärmeempfindlichkeit und rasches Schwitzen Gewichtsverlust das ist echt extrem bei mir mit dem gewichtsverlust heute schon wieder einen halben kilo abgenommen, Häufiger, weicher bis flüssiger Stuhlgang<--- mehr oder weniger.
Mir gehts zwar schon seit gestern eigentlich besser also die symptome sind nicht mehr so stark vorhanden aber ich hör einfach nicht auf gewicht zu verlieren, ich will nicht unbedingt ausschließen das ich vielleicht doch etwas anderes habe aber ich habe immer mehr das gefühl das es doch wirklich was mit der schilddrüse zu tun hat, also wie gesagt ich reagier auf medikamente eigentlich immer stark und ich habe auch noch gelesen das wenn schon lange eine Unterfunktion besteht man die dosis nur sehr langsam steigern soll und ich sprach ja schon auf 25 mikrogramm sehr gut an.
was soll ich jetzt machen ich meine das ist jetzt langsam ein ernstfall ich hör nicht auf abzunehmen und das immer extremer obwohl wirklich am tag fast garnicht bewege.
ich weiß man darf die dosis nicht selber herabsetzten aber ich habe heute morgen 3 viertel der tablette genommen also 37,5 mikrogramm.

kann das alles einen zusammenhang haben???, und kann mir einer sagen was ich jetz machen soll um endlich den rapiden gewichtsabbau zu stoppen??

ps. das ist doch das mit den antikörpern oder nicht?
ImageShack® - Online Photo and Video Hosting

bin über jede antwort dankbar

Geändert von Malve (12.03.14 um 22:54 Uhr)

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Patriot90,

ja, das sind zwei der Antikörperwerte, es fehlt leider der dritte (wie ich schon erwähnt habe).

Ich denke, dass Du ohne Probleme die Dosierung herabsetzen darfst; viele Betroffene handhaben ihre Einstellung "nach dem Wohlfühlen". Allerdings sollte gerade zu Beginn der Therapie eine bestimmte Dosis möglichst beibehalten werden, bis die nächste Blutuntersuchung ansteht, weil sonst nicht klar ist, welche Menge an Hormonen für das Ergebnis verantwortlich ist...

Ab wann genau hast Du denn Gewicht verloren?

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (12.03.14 um 22:54 Uhr)

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Patriot90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 28.06.10
hallo und sorry an alle die mein thread verfolgt haben und sich vllcht. gewundert haben warum ich nichts neues von mir hören lassen habe.
Also ich fang mal an, ich hatte ja in meinen alten beiträgen geschrieben das ich vom 24. - 28. juni 4 kilo verloren hatte und in diesen zeitraum starke symptome einer schilddrüsenüberfunktion hatte am 29 und 30 juni habe ich langsam gespürt das sich wieder alles einpendelt also das es mir besser ging, trotzdem war ich am 30 juni bei meinem arzt und hab ihm davon erzählt und ihn veruscht deutlich zu machen das dass alles mit meiner schilddrüse zu tun hätte also das sie total verrückt spielt, doch der wollt mir das nicht richtig glauben weil er auch nicht wirklich ahnung von der schilddrüse hat.

Naja wie auch immer habe ich dann ab dem 30. juni nicht mehr 50 mikrogramm genommen sondern 37,5 mikrogramm L-Thyroxin obwohl wie gesagt, obwohl ich eigentlich langsam gespürt habe das es mir besser ging . So war es auch donnerstag habe ich mich wirklich unglaublich gut gefühlt ich hattehabe ich trotzdem die dosis herabgesetzt weil ich dachte mir würde es dadurch noch besser gehen und das gefühl hatte ich auch ich fühlte mich als ob ich bäume rausreißen könnte, freitag ging es mir dann noch besser ich bin an dem tag endlich wieder beim bodybuilding gewesen und dachte wow mir geht es wirklich wieder besser ich war voller energie, lust und hatte auch wieder einen leichten kraftanstieg als ich zuhause musste ich nur bisschen was essen und ich fühlte mich wirklich super stark und toll,normaler weise muss ich unmengen an kohlenhydraten essen um mich nur ansatzweise so zu fühlen, fühl mich sonst extrem ausgelaugt und enrgielos. Naja dann samstag ging es mir zwar immer noch ganz gut aber ich spürte langsam wieder das iwas nicht stimmt, naja erstmal weiter bei nichts gedacht dann sonntag wieder beim training gewesen alles war eigentlich ganz gut doch als ich nachhause kam war ich nicht mehr so voller energie und spürte langsam wie meine muskeln und mein körperliches befinden wieder schlapper und müder wurden trotz vielem essen. Heute ist es noch bisschen stärker aber es hält sich aufjedenfall in grenzen, ich fühl trotzdem aufjedenfall noch besser als wie vor der einnahme mit l-thyroxin aber ich hab das gefühl das es immer schlimmer wird. Jetzt sitz ich hier und werde langsam wirklich verrückt und frustriert was ist nur los mit mir ich habe sehr stark das gefühl das meine schilddrüse sehr sensibel ist und total verrückt spielt weil sich immer veränderungen nach der dosisänderung von L-thyroxin zeigen, jetzt frage ich mich hätte ich vllcht. bei 50 mikrogramm bleiben sollen denn ich hab ja gespürt wie sich alles langsam eingependelt hatte und ich hab trotzdem die dosis auf 37,5 herabgesetzt was soll ich denn jetzt nur machen? weiter beobachten oder muss man da sofort handeln ich bin echt ratlos und werde langsam verrückt das beeinträchtigt wirklich sehr stark meinen alltag, also jemand sowas ähnliches schonmal durchgemacht und einen rat für mich????

freu mich über jede antwort

hier nochmal die werte vom radiologen damit ihr nicht zurückblättern braucht:
Imageshack - 34505623.jpg
Imageshack - 33252591.jpg
muss dazu ssagen bevor mir das blut für diese werte abgeonommen wurden habe ich vorher kein L-thyroxin genommen. Dann am näcshten tag mit der neuen dosierung 50 mikrogramm angefangen vorher 25 mikrogramm

hier was neues und zwar die werte vom endokrinologen uniklinik in münster:
Imageshack - pict0036z.jpg
Imageshack - pict0037ra.jpg
bevor mir blut vom endokrinologen genommen wurde habe ich am morgen L-Thyroxin 50 Mikrogramm genommen ca. 2 stunden später war dann die blutabnahme.
war das ein fehler?

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Patriot90,

bevor mir blut vom endokrinologen genommen wurde habe ich am morgen L-Thyroxin 50 Mikrogramm genommen ca. 2 stunden später war dann die blutabnahme.
war das ein fehler?
Ja.. Vor einer Laboruntersuchung sollte keine Tablette eingenommen werden, weil das Untersuchungsergebnis dann nicht aussagefähig ist.

TSH ist mit 3.36 zu hoch; damit dürfte eine Unterfunktion vorliegen.

Die TPO-AK liegen nahe an der Obergrenze.

Leider wurden offensichtlich die Tg-AK nicht untersucht; dies wäre wichtig gewesen.

Wie sieht der Ultraschallbefund der Schilddrüse aus?

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (12.03.14 um 22:54 Uhr)

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Patriot90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 28.06.10
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Patriot90,



Ja.. Vor einer Laboruntersuchung sollte keine Tablette eingenommen werden, weil das Untersuchungsergebnis dann nicht aussagefähig ist.

TSH ist mit 3.36 zu hoch; damit dürfte eine Unterfunktion vorliegen.

Die TPO-AK liegen nahe an der Obergrenze.

Leider wurden offensichtlich die Tg-AK nicht untersucht; dies wäre wichtig gewesen.

Wie sieht der Ultraschallbefund der Schilddrüse aus?

Liebe Grüße,
Malve
ich weiß Malve du hast mir ja schonmal gesagt Tg-Ak nicht untersucht wurde ich hab meinen hausarzt gesagt da felht ein wert er sagte die würde nicht stimmen alle werte stehen da aber wie gesagt er hat glaube ich sowieso keine ahnung von der schilddrüse!

ich hatte 3 mal eine ultraschall untersuchung beim hausarzt, beim radiologen und beim endokrinologen, nix gefunden bis auf leiche struma aber das weißt du ja auch schon.
iwas stimmt grade überhaupt nicht mit mir ich werde langsam wieder sehr unruhig, ...meine hände zittern und ich bin extrem unruhig ich hab leichte hitzewallungen, ich kann mich nicht ablenken ich steh wieder kurz davor eine panikattacke zu bekommen, ich bin mir nicht ganz sicher aber ich glaube ich bin wieder dabei gewicht zu verlieren es fühlt sich stark danach an.
man ich kann langsam nicht mehr was ist nur los mit mir???????

Geändert von Malve (12.03.14 um 22:55 Uhr)

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Patriot90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 28.06.10
was ich noch sagen wollte mir ist schon seit heute morgen wieder bisschen komisch ich hatte überhaupt garkeinen appetit ich hab nur mit mühe etwas runter bekommen

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Patriot90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 28.06.10
hallo ich muss noch etwas dazu fügen da ich ja meinem hasuarzt gesagt habe das ich lieber 37,5 µg nehmen möchte aber mein L-Thyroxin nur in 50 mikrogramm war hat er mir nochmal L-tyhroxin verschrieben 25µg diese sind heißen aber L-thyroxin beta also ich nehme seit letzte woche mittwoch 2 verschiedene L-Thyroxin hormone ein einmal L-Thyroxin henning 50 von der firma Sanofi aventis die teile ich auf 25 mikrogramm und einmal L-Thyroxin beta 25µg die teile ich auch zur hälfte von der firma beta pharm so komme ich auf ein gesamt von 37,5µg also ich nehme 2 verschiedene präperate aufeinmal ich weiß nicht ob das auch einen einfluss haben kann???

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?
Chevi
Ich werf mal was unfachliches rein...Also ich trainiere auch regelmäßig, war beim bankdrücken bei 90 Euro und bin jetzt wieder bei 60, obwohl ich nichts verändert habe....gewicht nehme ich auch schlecht zu, das klappte nur, als ich am tag 4 mal zusätzlich müßli und über 1,5 kg quark gegessen habe, was wohl auf dauer eher sehr schlecht als gut war....

Ich merke beim Training zwar nen pump und fühl mich auch nachm Training wie ausgespuckt, aber wachsen tut da auch nichts...sollte ich mir jetzt sorgen machen?

Muskelabbau - bisher noch keine Diagnose?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Patriot90,

ich weiß auch nicht, was mit Dir los ist - leider.

Trotzdem bleibt das erhöhte TSH... und da würde ich ansetzen. Und die verschiedenen Thyroxin-Präparate zusammen finde ich auch nicht so toll.

Mir scheint, Du hast den richtigen Arzt noch nicht gefunden.

Kleiner Tipp: von Patienten empfohlene rzte (Ben's Liste)

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (12.03.14 um 22:55 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht