Medikamentenunverträglichkeit

21.06.10 09:47 #1
Neues Thema erstellen
Medikamenten Unverträglichkeit:

bronzfeld ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 06.04.09
Hallo ihr Lieben,ich benötige dringend Hilfe.
Seit ca.10 Jahren leide ich an einer Medikamenten Unverträglichkeit. Im Anfang waren es nur Schmerzmittel,aber jetzt nach 3 Schulteroperationen, (Muskelabrisse) wahnsinnig schmerzhaft, kann ich nichts mehr vertragen. keine Magentabletten, die ich eigendlich täglich nehmen müsste, kein Psychopharmaka,was ich dringend benötige, ich reagiere kontra, noch nicht einmal eine Abführpille.Nehme
ich dann aber mal etwas,aber nur im äußersten Notfall, bekomme ich am Tag danach immer einen Migräne Anfall. Ich stehe oft mit einer Tablette in der Hand da und überlege, nehme ich jetzt dieses Medikament und ertrage die Nebenwirkung, oder halte ich die Schmerzen aus. Es ist zum verzweifeln, mein H.A.versucht mir immer wieder ein neues Medikament zu verschreiben, aber bevor ich es von der Apotheke hole, schaue ich erst im Internet nach und rufe die Nebenwirkung auf. Aus Erfahrung kann ich nämlich sagen,dass ich all die Nebenwirkungen die ich zu lesen bekomme durchziehen muß. Ich bin jetzt 70 Jahre und habe solche Angst, dass ich im Laufe der Zeit doch mal aus irgend einem Grund Medikamente nehmen muß, ich glaube das wäre mein Ende. Von einem Heilpraktiker bekam ich so einiges verschrieben, aber auch da ist es das selbe Problem. Es kann mir aber auch kein Arzt sagen, woran es liegen könnte. In meiner Verzweiflung hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt, ich wäre so dankbar für jeden Rat und bedanke mich schon im Vorraus. Liebe Grüße Bronzfeld.

Körperfett wird nicht verbrannt / Insulinwert im Keller, Lakt

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo bronzfeld,
es könnte sein, dass Du an einer Histaminintoleranz leidest. Damit haben viele im Forum zu tun und viele mussten selbst dahinter kommen, ich gehöre dazu und bekam den Tipp hier. Die Ärzte die mich seit Ewigkeiten umzingeln kamen sämtlich nicht drauf, was mir zunehmend Symptome eingebracht hat über die Jahre immer mehr.
Man kann die Hit nicht über die normalen Blutwerte und Diagnostik erfassen, selbst spezielle Tests, die man machen kann, wenn man sie denn kennt, sind nicht ausschlaggebend für die Diagnostik, sondern die Diät und deren Erfolg.
Hast Du eine Histaminintoleranz, hast Du vermutlich auch noch andere Nahrungsmittelintoleranzen.
Die Erkrankung ist wenig bekannt und es gibt meines Wissens nach erst ein schlankes Fachbuch von Dr. Jarisch.
An der Uni wird angeblich diese Erkrankung noch nicht gelehrt und die Krankenkassen erkennen sie bislang nicht an. Warum weiss der Geier.

Schau mal hier auf der Seite nach der Hit und vor allem hier:

http://www.histaminintoleranz.ch/symptome.html

http://www.histaminintoleranz.ch/the...unvertraeglich -unverträgliche Medikamente bei Hit

Du könntest aber auch schlicht die Hilfs-, Füllstoffe der Medikamente aufgrund der Hit nicht vertragen.

Alles Gute.

Geändert von Malve (28.04.12 um 05:03 Uhr) Grund: Beitrag geteilt (betr. 2 verschiedene Threads)

Medikamentenunverträglichkeit

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Bronzfeld,
mit 70 hatten Sie Gelegenheit,sich im Laufe Ihres Lebens alles Mögliche an Belastungen aufzuhalsen. Es wäe m.E. nach müssig,sich jetzt dieses oder jenes lediglich auf Verdacht herauszupicken und somit u.Um unnötige Diäten oder ähnliches auf sich zu nehmen.
Sinnvoller wäre es,sich einen Therapeuten (meisstens wohl Heilpraktiker ) zu suchen,der alles das testen kann,was Sie aufgelistet in meinem Profil finden.
Sollten Sie da Schwierigkeiten haben,können Sie sich gerne per pn an mich wenden.
Nachtjäger

Medikamentenunverträglichkeit

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Bronzfeld,

bei meiner Tochter war es eine Tablettenallergie - ausgelöst durch eine Penizillin-Spritze im Kleinkindalter. Bevor das erkannt wurde, blieb ihr regelmäßig die Luft weg, wenn sie mal ein Medikament einnehmen musste. Heute trägt sie ihren Allergiepass ständig bei sich. Auch beim Zahnarzt bekommt sie eine Extra-Behandlung.

LG Rawotina

Medikamentenunverträglichkeit

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo Bronzfeld,

kannst du dich erinnern, mal Antibiotika der Fluorochinolon-Klasse genommen zu haben, z.B. Tavanic, Ciprofloxacin?
__________________
LG - kari

Medikamentenunverträglichkeit

Kibo ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.10.10
Hallo Bronzfeld,
ich kann auch keine Medikamente vertragen und sie wirken oft genau entgegengesetzt. Es gibt mehrere Möglichkeiten:
1) Wie oben schon erwähnt, werden Medikamente etc in der Leber verändert/abgebaut. Dafür sind unter anderem die CYP450 Enzyme verantwortlich. Schau mal in eine Tabelle nach, ob einige der Stoffe, die Du nicht vertragen kannst über dasselbe Enzym abgebaut wird.
2) KCC2 ist ein Transporter, der mit dem GABA Rezeptor zusammen arbeitet. Der GABA Rezeptor ist im Gehirn die Bremse. Wenn der Transporter nicht mehr richtig arbeitet, dann ist es, als wenn die Bremse nicht mehr richtig funktioniert und dann kann es zu gegensätzlichen Reaktionen kommen (Hochregulierung des Nervensystems).
New and unexpected mechanism identifies how the brain responds to stress | Faculty of Medicine | University of Calgary
(In diesem Artikel wird auf Stress hingewiesen. Ich hatte auch Artikel gefunden, die die Wirkung vom oxidativen Stress beschriben)

Mein Tip: Versuch eine Diät, als wenn Du eine Salicylatunverträglichkeit hast. Dadurch docken weniger Stoffe an dem GABA Rezeptor an und er kann sich beruhigen.

Salicylate Sensitivity - Food Guide - All about salicylates and salicylate sensitivity

Körperfett wird nicht verbrannt / Insulinwert im Keller, Lakt

bronzfeld ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 06.04.09
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Hallo bronzfeld,
es könnte sein, dass Du an einer Histaminintoleranz leidest. Damit haben viele im Forum zu tun und viele mussten selbst dahinter kommen, ich gehöre dazu und bekam den Tipp hier. Die Ärzte die mich seit Ewigkeiten umzingeln kamen sämtlich nicht drauf, was mir zunehmend Symptome eingebracht hat über die Jahre immer mehr.
Man kann die Hit nicht über die normalen Blutwerte und Diagnostik erfassen, selbst spezielle Tests, die man machen kann, wenn man sie denn kennt, sind nicht ausschlaggebend für die Diagnostik, sondern die Diät und deren Erfolg.
Hast Du eine Histaminintoleranz, hast Du vermutlich auch noch andere Nahrungsmittelintoleranzen.
Die Erkrankung ist wenig bekannt und es gibt meines Wissens nach erst ein schlankes Fachbuch von Dr. Jarisch.
An der Uni wird angeblich diese Erkrankung noch nicht gelehrt und die Krankenkassen erkennen sie bislang nicht an. Warum weiss der Geier.

Schau mal hier auf der Seite nach der Hit und vor allem hier:

HIT > Symptome

HIT > Therapie > Medikamente -unverträgliche Medikamente bei Hit

Du könntest aber auch schlicht die Hilfs-, Füllstoffe der Medikamente aufgrund der Hit nicht vertragen.

Alles Gute.
Hallo bestnews,du fragst ob ich auch eine Nahrungsmittelintoleranz habe, das einzige was ich nicht vertrage sind Erdbeeren und Milch. Wenn ich Erdbeeren esse, bekomme ich am ganzen Körper einen starken Juckreiz und bei Milch wir es mir sehr übel, doch da kann ich mit leben. Es geht mir hauptsächlich um die Medikamente, du hast recht, die Ärzte können wir vergessen. Ich werde mir als erstes das Buch von Dr. Jarisch ,das du mir empfohlen hast besorgen, denn ich will endlich nach all den schlimmen Jahren wissen. ob es von irgendwo her Hilfe geben kann. Danke für deine lieben Ratschläge, Bronzfeld.

Medikamentenunverträglichkeit

bronzfeld ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 06.04.09
[QUOTE=Nachtjäger;801804]Hallo Bronzfeld,
mit 70 hatten Sie Gelegenheit,sich im Laufe Ihres Lebens alles Mögliche an Belastungen aufzuhalsen. Es wäe m.E. nach müssig,sich jetzt dieses oder jenes lediglich auf Verdacht herauszupicken und somit u.Um unnötige Diäten oder ähnliches auf sich zu nehmen.
Sinnvoller wäre es,sich einen Therapeuten (meisstens wohl Heilpraktiker ) zu suchen,der alles das testen kann,was Sie aufgelistet in meinem Profil finden.
Sollten Sie da Schwierigkeiten haben,können Sie sich gerne per pn an mich wenden.
Nachtjäger[/QUOTE
Hallo Nachtjäger, Ich habe mir ihr Profil angeschaut und bin bald daran verzweifelt. Sehr vieles von alledem was sie schreiben passt zu meinem jetzigen Befinden. Gerne würde ich von Osnabrück nach Hamburg kommen und mich von ihnen behandeln lassen, aber dazu bin ich nicht mehr in der Lage. Ich benötige dringend Hilfe und werde in meiner Nähe einen guten Heilpraktiker suchen. Wenn sie mir noch weitere Tipps geben könnten, wäre ich ihnen sehr dankbar. Mit freundlichen Grüssen Bronzfeld.

Medikamentenunverträglichkeit

bronzfeld ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 06.04.09
Zitat von Rawotina Beitrag anzeigen
Hallo Bronzfeld,

bei meiner Tochter war es eine Tablettenallergie - ausgelöst durch eine Penizillin-Spritze im Kleinkindalter. Bevor das erkannt wurde, blieb ihr regelmäßig die Luft weg, wenn sie mal ein Medikament einnehmen musste. Heute trägt sie ihren Allergiepass ständig bei sich. Auch beim Zahnarzt bekommt sie eine Extra-Behandlung.

LG Rawotina
Hallo Rawotina, danke für deinen netten Brief, Ich werde versuchen auch so einen Pass zu bekommen. Vielen Dank, Bronzfeld

Medikamentenunverträglichkeit

bronzfeld ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 06.04.09
[QUOTE=Kibo;801903]Hallo Bronzfeld,
ich kann auch keine Medikamente vertragen und sie wirken oft genau entgegengesetzt. Es gibt mehrere Möglichkeiten:
1) Wie oben schon erwähnt, werden Medikamente etc in der Leber verändert/abgebaut. Dafür sind unter anderem die CYP450 Enzyme verantwortlich. Schau mal in eine Tabelle nach, ob einige der Stoffe, die Du nicht vertragen kannst über dasselbe Enzym abgebaut wird.
2) KCC2 ist ein Transporter, der mit dem GABA Rezeptor zusammen arbeitet. Der GABA Rezeptor ist im Gehirn die Bremse. Wenn der Transporter nicht mehr richtig arbeitet, dann ist es, als wenn die Bremse nicht mehr richtig funktioniert und dann kann es zu gegensätzlichen Reaktionen kommen (Hochregulierung des Nervensystems).
New and unexpected mechanism identifies how the brain responds to stress | Faculty of Medicine | University of Calgary
(In diesem Artikel wird auf Stress hingewiesen. Ich hatte auch Artikel gefunden, die die Wirkung vom oxidativen Stress beschriben)

Mein Tip: Versuch eine Diät, als wenn Du eine Salicylatunverträglichkeit hast. Dadurch docken weniger Stoffe an dem GABA Rezeptor an und er kann sich beruhigen.

Salicylate Sensitivity - Food Guide - All about salicylates and salicylate sensitivity[/QUOTE
Hallo Kibo,danke für deinenTipp, ich werde jetzt alle Hebel in Bewegung setzen, um heraus zu finden was meine ganzen Probleme sein könnten. Du hast mir schon sehr geholfen, es könnte am Stress liegen. Vor einigen Jahren hatte ich einen Börn out und leide von Zeit zu Zeit, im Augenblick sehr, an Depressionen und diesen muß ich alles ohne Medikamente durchstehen. Es ist grausam. DANKE Gruß Bronzfeld.


Optionen Suchen


Themenübersicht