Was habe ich? Sehr viele Symptome ...

20.06.10 18:55 #1
Neues Thema erstellen

nilgasch ist offline
Beiträge: 2
Seit: 16.05.10
Hallo zusammen.

Entschuldigt wenn ich ein durcheinander schreibe. Entschuldigt auch wenn es etwas länger wird. Ich muss ein wenig ausholen... :-(

angefangen hat alles mitte april mit einem grippalen infekt den ich dann dummerweise zu einer laryngitis verschleppte. Ich bekam antibiotika und seit dann ist es mir schwindlig. Ich bezog das zuert auf das Antibiotika als NW. Die Ärzte übrigens auch. Nach einer Woche wurde das Antibiotika abgesetzt, doch mir war immernoch übel, ich hatte immernoch Fieber, mir war schwindlig, ich hatte durchfall, schweissausbrüche, schwächeanfälle bis hin zur kurzzeitigen ohnmacht, herzrasen....
Ich war damals in der Psychiatrie, konnte aber kurz darauf stabil (zumindest psychisch) austretten. zwei Tage später wurde ich mit einem Blutdruck von 230/140 und einem Puls von 200 ins KH eingeliefert. Blutuntersuchung ekg, herzecho, CT Lungenröntgenbild, Urin und Stuhluntersuchungen war alles i.o. Aufgrund der symptomatik und der leichten neurologischen Auffälligkeiten stellte sich der Verdacht auf ein Serotonerges-Syndrom und alle Psychopharmaka wurde per sofort abgesetzt, wodurch ich schliesslich unter Absetzungserscheinungen litt.
Mein Blutdruck war nicht immer hoch. er war einfach sehr instabil. d.h. ist es bis heute noch.
Nach 3 Tagen wurde ich wieder zurück in die Klinik verlegt, da mein Leiden def. Psychisch und nicht körperlich sein. In der Klinik wurden dieselben Medikamente wieder eingestellt (einfach nicht so hohe dosis) und ich wurde 2 Wochen später wieder entlassen, da mein Leiden def. körperlich und nicht psychischen Ursprungs sei und sie mir desshalb nicht helfen könne.

Ich bin nun bei meiner Hausärztin die erneut Urin, Blut und Stuhluntersuchungen gemacht halt. Alle i.o. Ebenso das ekg. Die 24h blutdruckmessung wird nächste woche ausgewertet.

Nun hat sich die Situation leider wieder extrem zugespitzt. Der schwindel, der nie weg war ist stärker geworden, ich habe wieder leichte temperatur, Muskelzuckeungen, zittern, hitzewallungen, schweissausbrüche, schüttelfrost, übelkeit, kopfschmerzen, verschwommenes sehen.... Meine Psychiaterin riet mir am Freitag, eines der beiden Antidepressiva wieder abzusetzten, da sie angst hat, es könnte sich erneut um ein serotoninsyndrom handeln...


Aber so genau gesagt, es weiss keiner was ich habe. Die somatiker schicken mich zum psychiaterin, diese schickt mich zu den somatikern..


Kennt jemand von euch diese vielzahl an Symptomen? Weiss evt vielleicht jemand, wie man gegen das eine oder andere vorgehen kann? Wenn nur schon dieses zittern und die zuckungen besser währen, dann könnte ich vielleicht auch wieder besser schlafen.

Als nebeninfo, habe seit beginn, also seit mitte april nun 15kg abgenommen wegen übelkeit/Erbrechen und appetitlosigkeit. Das ich dadurch, und durch den schwindel an kraft und kondizion eingebüsst habe muss ich wohl nicht erwähnen. Ich versuche, dem entgegen zu wirken indem ich aktiv bleibe, mich bewege, mit dem hund spazieren gehe. Doch ich habe den hang es zu übertreiben, was zu noch stärkerem schwindel und ohnmacht führt. Ich hoffe mir kann jemand helfen. Bin ratlos.

Liebe grüsse

Was habe ich?

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Nilgasch,

Als nebeninfo, habe seit beginn, also seit mitte april nun 15kg abgenommen wegen übelkeit/Erbrechen und appetitlosigkeit. Das ich dadurch, und durch den schwindel an kraft und kondizion eingebüsst habe muss ich wohl nicht erwähnen.
Wielang bekamst du das AB? Deine Symptomatik erinnert mich an damals,so fing es bei mir nach einem Zeckenstich an. Hatte/habe auch diesen durchgehenden Schwindel und ein ständiges benebeltes Gefühl.Wurde bei dir auf Borreliose getestet? Oder hattest du einen erinnerlichen Zeckenstich,könnte auch schon etwas zurückliegen?

Nun hat sich die Situation leider wieder extrem zugespitzt. Der schwindel, der nie weg war ist stärker geworden, ich habe wieder leichte temperatur, Muskelzuckeungen, zittern, hitzewallungen, schweissausbrüche, schüttelfrost, übelkeit, kopfschmerzen, verschwommenes sehen....
Diese Symptome würden schon zu einer Infektion passen,würde das auf jeden Fall testen lassen.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Was habe ich?

nilgasch ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 16.05.10
Ob auf Borreliose getestet wurde kann ich so gerade nicht sagen. Hatte aber bis anhin nie einen Zeckenstich.
Wenn du mit AB Antibiotika meinst, hatte es 7 Tage lang.

Danke für deine Antwort

Was habe ich?

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Oh sorry,ja ich meinte Antibiotika.

Fragte deshalb,weil 7 Tage wären ,falls es eine Borrelieninfektion wäre,zu wenig.

Muß noch dazu sagen,dass oft Zeckenstiche auch gar nicht bemerkt werden,das ist ja das Tückische.
Würde das aber trotzdem abklären lassen.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)


Optionen Suchen


Themenübersicht