Stechende Schmerzen im rechten Oberbauch

11.06.10 11:19 #1
Neues Thema erstellen

leonidas ist offline
Beiträge: 49
Seit: 15.02.10
Hallo,

seit etwa vier Wochen habe ich Schmerzen im rechten Oberbauch. Es begann während einer Erkältung, aber ob es damit zusammenhängt, ist fraglich. Es ist ein stechender, drückender Schmerz - nie sehr aggressiv, aber die meiste Zeit präsent.

Meistens beginnt er in der Früh, hält einige Stunden an. Dann ist manchmal bisschen Ruhe. Abends kommt er eigentlich immer - so ab 18-19 Uhr herum und dann für einige Stunden bzw. bis zum Schlafen gehen.

Oft beginnt der Schmerz nach dem Essen. Es gab aber auch Fälle wo der Schmerz da war und nach dem Essen wieder weg ging.

Ich habe eine Ultraschall-Untersuchung gehabt. Hier wurde ein kleiner Gallenblasenpolyp (4mm) gefunden, der aber die Schmerzen (laut Ärzteschaft) nicht verursachen kann. Mir wurde gesagt, der Polyp sei harmlos und sollte nur beobachtet werden.

Ich war dann 10 Tage im Urlaub. Am zweiten Tag ging es mir sehr viel besser. Dann hatte ich einige Tage komplett Ruhe. Es war einfach weg. Aber dann, nach paar Tagen ging es wieder los - diesmal teilweise sogar schlimmer als vorher.

Wegen der Auslöser bin ich mir nicht sicher - ich hab am Vorabend sehr viel gegessen und auch Weißwein getrunken. Vielleicht war es das.

Ich hatte auch Blut untersuchen lassen - Werte für Bauchspeicheldrüse, etc. etc. - alles gecheckt - aber auch alles in Ordnung. Zwei "Schönheitsfehler" wie der Arzt sagte. Ich habe den Befund grad nicht hier, aber es war bei einem Wert (Cholesterin LD oder sowas) zu wenig und "Ensophile" oder so etwas, waren zu viele.

Nach meiner Rückkehr war ich sofort beim Internisten und habe eine Gastroskopie (Magenspiegelung) durchführen lassen. Keine Gastritis, keine Geschwüre, nichts. Gewebeproben wurden entnommen. Es wird nun auf Heliobacter untersucht.

In jedem Fall bin ich etwas unruhig. Die Ärzte sehen mein Problem einfach zu entspannt. Schmerzen hat man nicht einfach so, sondern sie sind ein Signal, das etwas nicht in Ordnung ist.

Meine Ernährung ist sehr ausgewogen und gesund - ich esse kein Fleisch und selten Eier.

Soweit die Fakten. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand bisschen Input geben kann - vielleicht hat wer eine Idee, was hier los ist und was ich dagegen tun kann.

Zu erwähnen ist, der Vollständigkeit halber, auch meine Problematik mit meinen erhöhten Bleiwerten bei einer Haaranalyse, die vor einigen Monaten gemacht wurde. Ich hatte eine (1) Infusion mit DMPS - die ich aber sehr gut vertragen habe, bei der auch Blei und Kupfer, sowie Aluminium bemessen wurde.

Ratlos, ratlos.

Hilfe wäre schöner als schön

Vielen Dank an alle Lesenden & Schreibenden!

Stechende Schmerzen im rechten Oberbauch

leonidas ist offline
Themenstarter Beiträge: 49
Seit: 15.02.10
Weiss denn niemand etwas zu dem Thema?

Mit dem Wetterumschwung kamen nun Kopfschmerzen, da ich aber diese unspezifischen Beschwerden habe, traue ich mich nichts nehmen. Mir gehts doch ziemlich dreckig im Moment :(

Stechende Schmerzen im rechten Oberbauch
darleen
hallo Leonidas (schöner name, so heißt mein Sohn)

ich kann dir nicht soviel dazu sagen , und du hast ja schon Einiges abklären lassen..

hier sind noch mal eventuelle Auslöser für Schmerzen im rechten Oberbauch

Oberbauchbeschwerden - Krank-Gesund.de

vieleicht findest du ja noch einen Anhaltspunkt..

liebe grüße darleen

Stechende Schmerzen im rechten Oberbauch

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo leonidas,

könnte es sein, dass Du bestimmte Nahrungsmittel nicht verträgst? Oft liegt hier die Ursache für etliche Probleme im Verdauungstrakt (und auch anderswo), wenn die Ärzte "nichts finden".

Schau mal in die Rubriken Lebensmittel-Intoleranzen.

Vielleicht könntest Du mal darauf achten und Nahrungsmittel einer bestimmte Gruppe einfach mal weglassen? Im übrigen macht sich eine Unverträglichkeit nicht unbedingt gleich nach einer Mahlzeit bemerkbar sondern sogar erst Tage später...

Liebe Grüße,
uma

Stechende Schmerzen im rechten Oberbauch

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo leonidas

Das hatte ich vor einiger Zeit auch mal so über drei Wochen lang bei der Milz und vor längerer Zeit auch schonmal bei der Leber,es war bei mir auch nicht stark und aggressiv aber drückend und ziehend und eben fast die meiste Zeit präsent.
Da macht man sich eben schnell mal so seine Gedanken.....
Kurioserweise begann es bei mir damals auch mit ner Erkältung.

Meine Werte waren aber alle in Ordnung beim Blutbild und es verschwand dann auch irgendwann von selbst wieder.

Vielleicht hat deine Verdauung einfach mal eine Weile Probleme?
Am besten du lässt es sicherheitshalber noch mal abklären,sollte es nicht verschwinden.

Gruß Mara

Geändert von mara022 (12.06.10 um 22:57 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht