Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

07.06.10 22:25 #1
Neues Thema erstellen
Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Jimmy27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Jimmy27,

hier http://www.symptome.ch/vbboard/schil...iagnostik.html gibt es einen Thread, der sich u. a. mit der "atrophen Immunthyreopathie" beschäftigt.

Liebe Grüße,
uma
Wie kommst du mit der Krankheit klar wenn ich fragen darf?

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Jimmy27,

Wie kommst du mit der Krankheit klar wenn ich fragen darf?
Ich komme damit sehr gut klar und fühle mich eigentlich gar nicht krank.
Es hat aber lange Jahre gedauert, bis die Diagnose gestellt worden ist - und das nur, weil ich selber recherchiert habe.

Liebe Grüße,
uma

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so
Binnie
Zitat von Jimmy27 Beitrag anzeigen
Erstmal danke für deinen Riesen-Beitrag!


Ich hab mir einen Cortisol-24h-Test bestellt. Werde ihn nächste Woche durchführen. Ich hoffe das da was rauskommt.

Wobei wie wird eigentlich eine NN-Fehlfunktion behandelt?
Ich behandle sie selbst mit ADR Formula, Phytocortal, B5, Vítamin C, usw.
S. auch hier:
Therapie – Adrenal-Fatigue ? Allergien-Behandeln
Therapie der Nebennierenschwäche | Adrenal-Fatigue
Ich habe am Anfang der Diagnose ein Schädel-MRT bekommen und da wurde eine Hypothalamus-Beteiligung ausgeschlossen. Einzig eine Arachnoidalzyste habe ich direkt hinter dem Auge sitzen und wenns so heiss draussen ist drückts manchmal hinterm Auge.
Aber laut Arzt wäre die Zyste ungefährlich.
So eine Zyste kommt ja auch nicht von ungefähr... Hattest Du mal einen Unfall oder starke Gift-Exposition ?
Was ist eine TH2-Lage?
Bei einer Th2-Lage des IS werden vermehrt Antikörper (IgM, IgG, IgE,...) gebildet und intrazelluläre Erreger können schlechter eliminiert werden. Wenn Du also permanent Stress hast, Deine NN noch nicht erschöpft sind, und so unterm Strich einfach zu viel Cortisol und andere Stresshormone gebildet werden und in Deinem Blut kursieren, und Dein Körper gar keine Zeit hat, sich mal ausgiebiger mit einer richtigen Immunreaktion zu beschäftigen, dann gerätst Du in tendenziell in eine Th2-Lage des IS, und bildest zwar "Gedächtniszellen", also Dein Körper setzt Marker, dass da nochmal was zu tun ist, wenn er mal wieder keinen Stress hat, aber ansonsten ist die Immunantwort halt eher unterdrückt. Daher werden ja noch halbwegs Gesunde wohl auch prompt krank, sobald sie mal wieder Urlaub haben...

Sind die NN hingegen erschöpft, ist eben kein Cortisol, usw. mehr da, um die Immunantwort zu supprimieren bzw. zu "moderieren", und das ist natürlich auch sehr sehr problematisch! Das passiert wohl u.a., wenn sich jemand nach einem Infekt nicht mehr richtig erholen kann...

Meinen Darm habe ich vor 5 Monaten schon angegangen. Nehme seitdem Symbioflor 1 und mittlerweile auch zusätzlich Symbioflor 2. Hatte seitdem keine Atemwegserkrankungen mehr.

Hab auch noch zusätzlich mit dem Rauchen aufgehört vor 4 Monaten. (War 10 Jahre starker Raucher)
Toll! Machst Du außer Symbioflor noch was für Deinen Darm ? Bzw. ist das Symbioflor 1 und 2 ja eher da um das Immunsystem anzuregen bzw. zu modulieren als um eine Fehlbesiedelung des Darms zu beseitigen...

Ich habe 4 Amalgam-Füllungen in den letzten 5 Jahren bekommen. Hab auch schonmal daran gedacht ob damit ein Zusammenhang bestehen könnte.
Das hat Deinen Zustand mit Sicherheit verschlimmert! Aber schon mal gut, dass Du mit dem Rauchen aufgehört hast... Hatte Deine Mutter vor Deiner Geburt Amalgamfüllungen ? Denn alleine 4 Amalgamfüllungen in Deinem Alter können eigentlich nicht allein für Deine SD verantwortlich sein... Ich habe bereits mit 7 bzw. 13 Jahren den ganzen Mund mit Amalgam zugetafelt bekommen (sehr schlecht verarbeitet!) und habe den Dreck erst wieder nach 25 Jahren raus bekommen. Allerdings glücklicherweise "geschützt". Und ich habe bis jetzt noch keine Probleme mit der SD... Kann ja aber alles noch kommen! Frauen sind ja besonders wohl auch durch ihr Östrogen bis ca. zum 45. Lebensjahr doch vor etlichen Umweltgiften besser geschützt...

Was hast du gemacht damit es dir wieder besser ging?
Einiges... Zu viel, um hier alles im Detail zu schildern... Grob gesagt: Amalgamausleitung (die aber zunächst auch erst einmal nach hinten losging, da das einfach viel zu viel war). Das Wichtigste waren für mich gute Nahrungsergänzungsmittel! Z.B. der LEF Mix, über den es hier auch einige Informationen im Forum gibt, gute Darmbakterien, Therapie der Nebennierenschwäche, ...

Hab die ganz normalen Impfungen wie jeder andere eigentlich auch.
Tja, mittlerweile sollte m.Mn. nach eigentlich zu jedem, mit halbwegs gesundem Menschenverstand, durchgedrungen sein, dass Impfungen regelmäßig sehr kontraproduktiv sind... Gut, viele Kinderimpfungen hab ich auch.
Selen hab ich noch daheim liegen Selen Pos heisst das glaube ich. hab mich aber noch nicht dran gewagt. Mit Selen kann man ja auch viel kaputt machen wenn man es überdosiert.
Naja, aber so schnell kann man es ja wohl nicht überdosieren... Ich habe teilweise 3 mg Selenase i.v. bekommen, begleitend bei meiner Ausleitung. Hat mir nicht geschadet. Im Gegenteil, ich denke, das hat meine SD gerade noch vor Schlimmerem bewahrt...
Was soll ich deiner Meinung nach jetzt alles machen?
Wie gesagt, Nebennieren bzw. insgesamt die hormonelle Stressachse checken lassen, gute Nahrungsergänzungsmittel, biologisch-ökologische Ernährung, Joga, autogenes Training ...

VG Binnie

Geändert von Binnie (09.06.10 um 10:14 Uhr)

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Jimmy27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Jimmy27,



Ich komme damit sehr gut klar und fühle mich eigentlich gar nicht krank.
Es hat aber lange Jahre gedauert, bis die Diagnose gestellt worden ist - und das nur, weil ich selber recherchiert habe.

Liebe Grüße,
uma
Ich denke auf jedenfall das bei mir noch Nebenbaustellen sind die ich in den Griff bekommen muss. Hab auch eine Skoliose im Halsbereich und das hängt ja alles irgendwie zusammen

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Jimmy27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
@ Binnie

Die Zyste ist laut den Ärzten angeboren. Hatte allerdings auch mal einen Unfall bei dem ich mir den Kopf sehr stark geprellt hab und eine Platzwunde zugezogen. Des war knapp über dem Auge hinter dem die Zyste sitzt.

Habe bisher eigentlich keine Grippe richtig ausgeheilt die letzten Jahre und bin immer arbeiten gegangen. Jedes Wochenende und jeden Feiertag. Bin Koch und da arbeit ich 2 Schicht 10 Stunden am Tag. 2007 sogar 7 Tage die Woche gebuckelt.

Mache eine Darmsanierungskur die von meinem Heilpraktiker angeordnet worden ist und nehme jetzt zusätzlich 2 mal täglich Schwarzkümmelöl.

Ob meine Mutter Amalgam hat weiss ich nicht ich hab keinen Kontakt mehr zu ihr.

Amalgam hab ich schon über Ausleitung nachgedacht allerdings bietet es 1. kein Arzt hier "richtig gemacht" an. 2ten ist es zu teuer und 3tens haben millionen von Menschen Amalgam und die haben nicht diese Beschwerden wie ich.

Autogenes Training werde ich definitiv probieren. hast du mir da einen guten Link?

Dank dir das du dir soviel Zeit für mich nimmst.

LG

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so
Binnie
Zitat von Jimmy27 Beitrag anzeigen
@ Binnie

Die Zyste ist laut den Ärzten angeboren. Hatte allerdings auch mal einen Unfall bei dem ich mir den Kopf sehr stark geprellt hab und eine Platzwunde zugezogen. Des war knapp über dem Auge hinter dem die Zyste sitzt.
Und was bedeutet "angeboren"

Habe bisher eigentlich keine Grippe richtig ausgeheilt die letzten Jahre und bin immer arbeiten gegangen. Jedes Wochenende und jeden Feiertag. Bin Koch und da arbeit ich 2 Schicht 10 Stunden am Tag. 2007 sogar 7 Tage die Woche gebuckelt.
Naja, das erklärt ja schon mal einiges...
Mache eine Darmsanierungskur die von meinem Heilpraktiker angeordnet worden ist und nehme jetzt zusätzlich 2 mal täglich Schwarzkümmelöl.
Schwarzkümmelöl ist schon mal sicher nicht verkehrt... Ansonsten vertraue ich persönlich eigentlich keinem HP und niemandem mehr. Aber vielleicht hast Du ja mehr Glück mit den Therapeuten als ich...
Ob meine Mutter Amalgam hat weiss ich nicht ich hab keinen Kontakt mehr zu ihr.
Wird sie wohl gehabt haben...
Amalgam hab ich schon über Ausleitung nachgedacht allerdings bietet es 1. kein Arzt hier "richtig gemacht" an. 2ten ist es zu teuer und 3tens haben millionen von Menschen Amalgam und die haben nicht diese Beschwerden wie ich.
Die haben halt andere Beschwerden... Wer ist heutzutage schon noch wirklich gesund ? Entweder haben doch die meisten heute einen "Dachschaden" oder körperliche Beschwerden oder halt beides... Naja, Du musst ja keine "richtige" Ausleitung in dem Sinne machen. Mir haben, wie gesagt, die Zufuhr von NEMs (speziell auch NAC, ALA, B-Vitamine, usw.) schon sehr viel geholfen zu entgiften. Das kann man dann evt. noch ein wenig mit dem Klinghardt-Protokoll kombinieren (Algen, Bärlauch, Koriander). Aber übertreiben würde ich da an Deiner Stelle auch nix!
Was auch noch sehr gut antientzündlich wirkt sind Omega3-Fettsäuren, Curcuma und Weihrauch. Und Glutathion ist halt der Schutzmantel schlechthin für die Zellen. Die Glutathionsynthese kann man mittels NAC (N-Acetyl-Cystein, evt. auch Glutamin und Glycin) fördern. Desweiteren sind noch, wie bereits erwähnt, Vitamin C, Vitamin E, usw. sehr wichtig, um freie Radikale zu reduzieren.
Autogenes Training werde ich definitiv probieren. hast du mir da einen guten Link?
Für autogenes Training fällt mir gerade nichts ein. Aber diesen Link habe ich soeben bekommen. Eine Yogaübung: Sonnengruß ? Wikipedia
Habe ich selber auch noch nicht probiert, soll aber auch für die Beweglichkeit sehr gut sein. Machst Du eigentlich Sport ? Mir tut auch zügiges Spazierengehen in der Natur immer sehr gut! Oder Radfahren. Halt nur nicht übertreiben! Aber der Mensch ist ja so konzipiert, dass Stress eigentlich bedeutet, dass er vor einem Säbelzahntiger o.ä. fliehen muss. D.h. beim Sport (den man aber nicht übertreiben sollte!) werden halt die ganzen Stresshormone am Optimalsten abgebaut..

VG Binnie

Geändert von Binnie (09.06.10 um 19:20 Uhr)

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so

Jimmy27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 07.06.10
@ Binnie
Hab das mit der Zyste nachgeschlagen und es ist schon richtig. Es sind einfach Hohlräume die schon im Embryo-Stadium entstehen. Ich denke das diese Therorie korrekt ist. Ein Symptom einer zu grossen Arachnoidalzyste wäre starker Kopfschmerz, was ich allerdings sogut wie nie habe.

Ich geh zum Beispiel zu keinem Hausarzt mehr. Mein letzter Hausarzt hat sich gesträubt mir die Schilddrüsentabletten zu verschreiben da er sich hintergangen fühlte da ich bei einer Endo die Bluttests machen lies.
Bei der Endo war ich allerdings schon bevor ich bei dem Hausarzt war und er hätte nur ein Folgerezept ausstellen müssen aber das ist ne andere Geschichte.

Heilpraktiker halte ich persönlich auch nicht viel genauso wenig von Homöopathischer Medizin. Naturheilprodukte sind ok.

Ich hab früher sehr viel Sport gemacht aber leider "vertrag" ich keinen mehr heute. Wenn ich nur bischne Sport mache hab ich so starke Unterzuckerungen das es mich fast umhaut. Mir ist dann total schummrig und den restlichen Tag kann man nix mehr mit mir anfangen. Ich denke das das sehr stark mit den Nebennieren zusammenhängt. Das ist seit der Thyroxin-Einnahme stärker geworden

Kennst du dich eigentlich mit Cortisol-Werten aus? Hab einen Cortisol-Tagesprofil daheim liegen das ich nächste Wochen machen werde und dann bekomme ich paar Tage drauf die Ergebnisse.

Danke dir

Geändert von Jimmy27 (09.06.10 um 23:13 Uhr)

Stress macht mich tagelang K.O. Früher war das nicht so
Binnie
Hallo Jimmy,

Zitat von Jimmy27 Beitrag anzeigen
@ Binnie
Hab das mit der Zyste nachgeschlagen und es ist schon richtig. Es sind einfach Hohlräume die schon im Embryo-Stadium entstehen. Ich denke das diese Therorie korrekt ist. Ein Symptom einer zu grossen Arachnoidalzyste wäre starker Kopfschmerz, was ich allerdings sogut wie nie habe.
Einfach so eine Zyste - bzw. Hohlraum - seltsam! Ich dachte in Zysten würde der Körper sehr häufig auch irgendwelche Schadstoffe auslagern. Bei Frauen ist das ja sehr häufig wohl auch im Unterleibsbereich so der Fall... Naja, egal, oder besser nicht egal, aber ich kann dazu nix weiter sagen. Bin ja kein Arzt.
Ich geh zum Beispiel zu keinem Hausarzt mehr. Mein letzter Hausarzt hat sich gesträubt mir die Schilddrüsentabletten zu verschreiben da er sich hintergangen fühlte da ich bei einer Endo die Bluttests machen lies.
Bei der Endo war ich allerdings schon bevor ich bei dem Hausarzt war und er hätte nur ein Folgerezept ausstellen müssen aber das ist ne andere Geschichte.
Meine HÄ macht halt einfach das, was ich ihr sage, was ich haben will. Das ist eine der wenigen, die immerhin verstanden hat, dass ich im Grunde genommen null Vertrauen mehr zu irgendwelchen Ärzten oder HPs habe, und dass ich mich bis jetzt immer noch selbst am besten therapiert habe! Ich lese aber halt auch entsprechend viel...
Heilpraktiker halte ich persönlich auch nicht viel genauso wenig von Homöopathischer Medizin. Naturheilprodukte sind ok.
Es gibt wohl auch wenige einige gute HPs, aber die meisten wollen einen wohl wirklich nur bei der Stange halten, und eine Dauerkundschaft aus einem machen!

Was und warum hast Du etwas gegen die Homöopathie Was meinst Du konkret mit "Naturheilprodukten" ?

Ich hab früher sehr viel Sport gemacht aber leider "vertrag" ich keinen mehr heute. Wenn ich nur bischne Sport mache hab ich so starke Unterzuckerungen das es mich fast umhaut. Mir ist dann total schummrig und den restlichen Tag kann man nix mehr mit mir anfangen. Ich denke das das sehr stark mit den Nebennieren zusammenhängt. Das ist seit der Thyroxin-Einnahme stärker geworden
Ja, mit den Nebennieren, der Bauchspeicheldrüse und der Ernährung kann das zusammenhängen. Wenn die NN geschwächt sind, sollte man auf alle Fälle "schnelle" Kohlenhydrate vermeiden, also kein Zucker und keine Weißmehlprodukte! Das entlastet die Nebennieren, die Bauchspeicheldrüse und überhaupt das ganze "Stressgeschehen".
Kennst du dich eigentlich mit Cortisol-Werten aus? Hab einen Cortisol-Tagesprofil daheim liegen das ich nächste Wochen machen werde und dann bekomme ich paar Tage drauf die Ergebnisse.
Nein. Bei mir ist es einfach sonnenklar, dass ich eine Nebennierenschwäche habe. Hast Du morgens auch dieses unsägliche Loch, dass Du nicht hoch kommst ? Das ist ein ganz typisches Merkmal... Außerdem bräune ich sehr schnell, was wohl bei mir auch damit zusammenhängt, dass meine Hypophyse ständig zu viel ACTH ausschüttet, um die erschöpften NN zu stimulieren...

Und dann natürlich meine Vorgeschichte... 2007 / 2008 wurde ich innerhalb von nur einem halben Jahr an allen 4 Quadranten im Kiefer operiert, d.h. es wurde ca. alle 6 Wochen ein nicht zu unterschätzender operativer Eingriff durchgeführt, ohne dabei auf die Nebennierenproblematik dabei zu achten! Und diese Wundheilungen, usw. haben wohl meinen eh schon immer zur Erschöpfung neigenden NN den Rest gegeben! Ist natürlich kein Arzt drauf gekommen, habe ich mir alles selber angelesen...

Jedenfalls bekam ich die prompte Bestätigung für meine Theorien durch die Therapie der NN. S. auch hier: http://www.symptome.ch/vbboard/neuro...extrakten.html
Kein Therapeut hat doch die Muße, die Lust, usw. sich so genau mit der Vorgeschichte eines Patienten zu beschäftigen!

Ansonsten ist es aber wohl schon wichtig, die gesamte hormonelle Stressachse abzuchecken, denn evt. liegen die Probleme ja eben auch noch woanders, d.h. bei Hypothalamus, Hypophyse, Schilddrüse, usw.

Hier noch ein sehr ausführlicher Link zur Cortisolproblematik, usw. Vielleicht hilft er Dir ja weiter: Glukokortikoid-Hormone - Übersicht

Hatte ich Dir diesen Link eigentlich schon gepostet ? http://www.symptome.ch/vbboard/schil...en-denken.html

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (11.06.10 um 10:47 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht