Chronische Müdigkeit bei Depressionen

02.06.10 14:00 #1
Neues Thema erstellen
Chronische Müdigkeit bei Depressionen

sec ist offline
sec
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 02.06.10
@BunnyDog: Mir stellt sich ja auch nicht die Frage, ob ich eine Depression habe...Die Medikamente waren übrigens nicht wirkungslos...die Wirkung stellte sich allerdings erst nach über 6 Wochen ein. Ich denke nicht, dass man das noch einem Placebo-Effekt zuschreiben kann.
Ich bin auf der Warteliste für eine Therapie (bei eben dieser Psychiaterin, die auch Psychologin ist). Bis dahin habe ich unregelmäßige Termine (einmal im Monat) bei ihr.
Depressionen habe ich quasi seit ich denken kann...

@veenlaany: Meines Wissens habe ich noch nie eine Epstein-Barr Infektion gehabt.
Die Familiensituation ist bei mir eher schwierig...auf der Seite meines Vaters ist offenbar Wahnsinn erblich (bzw. eher die Fähigkeit sich mit seinen Kindern zu zerstreiten). Mein Opa hatte keinen Kontakt mehr zu seinem 2. Sohn (meinem Onkel, den ich übrigens noch nie gesehen habe ), sowie auch 2 meiner Großonkel keinen Kontakt mehr zu ihren Kindern haben. Ich habe seit Juli letzten Jahres auch keinen Kontakt mehr zu meinem Vater (die Gründe hierfür würden den Rahmen sprengen; wer Interesse hat, kann mich ja per Pn kontaktieren).
Als Kind hatte ich mal eine Allergie gegen Milch/Käse/Eiweiß, die hat sich aber dann mit der Zeit gelegt. Ansonsten wüsste ich von keiner Nahrungsmittelunverträglichkeit und konnte bei mir noch keine Korrelation zwischen Müdigkeit und dem Verzehr von bsw. Milch feststellen
Erholsamer Nachtschlaf....ich schlafe durch...erholt fühle ich mich nie


Optionen Suchen


Themenübersicht