Hilfe, ich breche zusammen; Müdigkeit, Magenschmerzen, Durchfall

25.05.07 17:13 #1
Neues Thema erstellen
cjirtana
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich bin völlig am Ende. Seit einem Jahr werde ich zunehmend müder, manchmal schlafe ich tagelang durch. Ich habe ständig Magenschmerzen, Durchfall und übelkeit. Gastritis ist da aber die Medikamente dagegen richten nicht viel aus. Ultraschall war ergebnislos. Seit ein paar Monaten habe ich steigend Kopfschmerzen - hatte ich sonst nie. Sind wohl Migräneanfälle aber diese Beängstigenden mit Lähmungserscheinungen und Sprachstörungen. Letzte Woche hatte ich eine Nacht lang sowas wir eine super heftige Migräne zusammen mit Magen Darm. Also ich kenne die Übelkeit von Migräne mitlerweile aber das war nie diese "Ich möchte mich jetzt hinlegen und sterben" Übelkeit. Und nicht über 24 Stunden. Seit dem habe ich durchgängig 38 Grad Temperatur, die Lymphdrysen an den Ohren sind geschwollen und die Kopfschmerzen gehen sind durchgängig mal mehr mal weniger da. Auf meinen Beinen kommen immer wieder kleine Wasserbläschen und seit kurzem diese 5DM großen Flecken mit lauter kleinen Blutergüssen.
Ich habe das Gefühl mein Körper bricht langsam zusammen und ich kipp gleich um.
Aber ich studiere, arbeite und bin alleinerziehende Mutter und muss immer irgendwie weiter funktionieren.
Vor drei Monaten habe ich ein großes Blutbild machen lassen. Dabei hat sich Hashimoto rausgestellt aber sonst nicht viel. Eigentlich müsste ich mitlerweile eingestellt sein aber es geht mir immer schlechter. Dabei geht es mir psychisch eigentlich so gut wie nie! Alles wäre so wunderbar wenn ich nicht ständig schlapp machen würde. Ich habe in allen Bereichen Erfolg. Und der einzige Stress entsteht dadurch das ich schlafe statt zu arbeiten oder so.
Einerseits denke ich wenn wirklich etwas wäre hätte man es doch im Blutbild gesehen. Andererseits weiß ich nicht wie lange ich so noch weitermachen kann und will mich einfach nur wieder gut fühlen und machen können was ich will.
Drehe ich langsam einfach durch? Wonach muss ich suchen wenn doch Blutbild und Ultraschall in Ordnung sind? Ich bin kein Hypochonder wirklich nicht! ich wünsche mir nichts mehr als endlich wieder Ok zu sein.....

Hilfe, ich breche zusammen...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,
irgendwas stimmt bei Dir eindeutig nicht. Wenn das große Blutbild keine Auffälligkeiten zeigte, heißt das aber nicht, daß alles ok ist.
Dann muss eben weitergesucht werden.

Diese schreckliche Übelkeit zusammen mit Migräne könnte z.B. mit Giften jeder Art zusammenhängen. Wie sieht es denn z.B. in Deinem Mund aus in Bezug auf Füllungen, Kronen, Wurzelbehandlungen usw.?
Oder gibt es in Deiner Wohnung oder am Arbeitsplatz irgendwelche ausdünstenden Gifte?
Auf was Du Dich auch untersuchen lassen solltest und vor allem selbst beobachten: auf Lebensmittel-Allergien bzw. -Intoleranzen. Gerade die Histamin-Intoleranz kann üble Migräne verursachen. -
Es wäre gut, wenn Du mal ein Ernährungstagebuch führen würdest. Wer weiß: vielleicht findest Du Zusammenhänge.

Was auch abgeklärt werden sollte: Borreliose (s. Thread hier im Forum).
Evtl. auch Herpes-Viren Herpesviren
Wie sehen denn deine SD-Werte jetzt aus?
Waren bzw. sind Deine Leberwerte in Ordnung? www.lebertest.de/frame_lebererkrankungen.php


Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (25.05.07 um 17:42 Uhr)

Hilfe, ich breche zusammen...
cjirtana
Themenstarter
Ok ja das würde würde auch zu meinem Gefühl passen, als ob mein Körper ganz heftig gegen irgendwas ankämpft. Nach dem essen ist es tatsächlich auch meistens schlimmer. Auf Eiweis, zucker und so habe ich auch schon geachtet, aber da hat es keinen Unterschied gemacht was ich esse. Ich esse auch größtenteils sehr gesund, viel Vollkorn, obst und Gemüse.
Ich habe nur zwei gipsfüllungen im Mund sonst nichts. Ich arbeite in der Uni und wohne in einer WG (Alles Biofarben) also selbst wenn da was wäre müsste es anderen ja ähnlich gehen, wovon ich nichts weiß.
Meine genauen Werte weiß ich nicht, die bekomme ich von meinem Arzt nicht. Der meinete halt nur ausser Hashimoto nichts auffälliges (Also Leber eingeschlossen denke ich) und bei den letzten Schilddrüsen werten meinte er , ANtikörper wären gestiegen, wäre aber normal, rest nicht brilliant aber in Ordnung....Ich werde auf jeden fall noch mal nachgucken was es mit Borreliose und Histermin auf sich hat.
Vielen Dank schonmal!

Hilfe, ich breche zusammen...

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo cjirtana,

deine symptomatik passt sehr fest auf babesiose. weniger aber auf borreliose.
bei borreliose hat man für gewöhnlich untertemperatur. hat man bei einer borreliose übertemperatur, kommt die gewöhnlich von koinfektionen. die kleinen blutergüsse sind auch sehr typisch für babesiose. auch die kopfschmerzen sind schwer absolut total typisch. auch das mit der müdigkeit ist typisch. genau so wie übelkeit. durchfälle und allgemein magenprobleme kann es auch geben.

es kann aber sehr gut auch etwas ganz anderes sein. aber ich will dir jetzt keine angst machen.

das problem ist jetzt aber, dass man in europe eh keinen aussagekräftigen babesiosetest machen kann.
du müsstest das blut nach usa schicken. der einzige europäische zeckenspezialist kann niemanden mehr nehmen.

es wäre eh nur eine ausschlussdiagnose. genau so könnte es ja etwas wie eine leukämie oder ein tumor sein. also ich will jetzt keine angst machen. aber mit diesen lähmungserscheinungen und sprachstörungen und den kopfschmerzen... du musst unbeding dein gehirn untersuchen lassen und überhaupt brauchst du einen guten arzt und nicht uns hier.

also es kann wirklich auch sehr harmlos sein.
geh einfach zum arzt und mach dir mal keinen kummer!
vielleicht ist es ja nur irgend eine harmlose infektion oder wie die anderen sagen, eine nahrungsmittelunverträglichkeit oder sonst was harmloses.

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Hilfe, ich breche zusammen

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo,

was mir noch einfällt. Wurde bei dir das Vitamin-B12 mitgetestet? Das wird häufig nicht gemacht und es kann zu schwerwiegenden, degenerativen Erkrankungen führen wenn es fehlt. Das muss auch nicht unbedingt im Blutbild direkt zu erkennen sein.

Wie sieht es denn in der Biowohnung mit Wollteppichen aus. Die sind gegen Motten mit Insektizieden ausgerüstet. Nicht jeder kann diese Gifte gut entgiften und es kann zu solchen Beschwerden kommen wie du sie beschreibst.

Candida-Pilz ist auch eine Möglichkeit. Ein Arzt mit Naturheilverfahren wird wohl eine Stuhlprobe machen.

Viele Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht