Müdigkeit - Ganz schnell wieder leistungsfähiger werden

22.05.07 19:34 #1
Neues Thema erstellen
Extreme Müdigkeit

biofranz ist offline
Beiträge: 53
Seit: 11.03.06
Woher bekommen wir unsere Energie?
Essen, trinken, Sauerstoff -allerdings ist die Reihenfolge verkehrt.
Die Harmonie dieser 3 Komponenten muß stimmen. Wahrlich ein Abenteuerspielplatz. Jeder muß für sich herausfinden, was ihm guttut und weglassen, was ihm nicht guttut.
In der langen Odyssee meiner "Herzkarriere" habe ich nur einen Kardiologen kennengelernt, der sich intensiv mit Ernährung befasst hat. Alle anderen bekamen ihr "Wissen" von profitorientierten Pharmakonzernen auf großen Kongressen kostenlos vermittelt.
Noch Fragen?
__________________
Schade dass der gesunde Menschenverstand so krankheitsanfällig ist...

Extreme Müdigkeit

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
"Die Harmonie dieser 3 Komponenten muß stimmen. Wahrlich ein Abenteuerspielplatz. Jeder muß für sich herausfinden, was ihm guttut und weglassen, was ihm nicht guttut."

Genau, jeder muss es selber rausfinden und wenn er es nicht rausfindet oder nichts dagegen macht, ist selber Schuld, wenn er krank ist. So einfach ist das! Sorry Biofranz, aber solche Aussagen können bei einer schweren Krankheit ganz schön ins Auge gehen. Gewisse Krankheiten chronifizieren nämlich erst mit der Zeit - in der Zeit, wo der Patient versucht hat, rauszufinden was ihm guttut und was nicht, obwohl es gar nicht die Ursache des Problems war.

Extreme Müdigkeit

K_ep ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 22.05.07
Ich war inzwischen bei einer Ärztin. Ohne irgendwelche anderen Untersuchungen zu machen maß sie meinen Blutdruck und wollte mich mit Diagnose "zu niedriger Blutdruck, machen sie Wechselduschen und setzen sie sich nicht in die Sonne" heimschicken. Ich habe aber noch eine Überweisung zu einem Arzt erbeten, der Glutenunverträglichkeit testet und auch die Darmflora untersucht. Dauert lange, bis man dort einen Termin bekommt... naja.
eins hat mir die Ärtztin aber noch gesagt; es kann keine Borreliose sein, weil sich sonst nach meinem Zeckenbiss ein roter Hof um den Biss gebildet hätte. Das sei Verrücktmacherei mit den Zecken, sagt sie.

Die letzten 3 Tage ist bei mir noch ein neues "Symptom" aufgetreten; in der Einschlafphase schrecke ich manchmal auf und ringe nach Luft, weil ich irgendwie das Einatmen vergesse. Das gibt es ja bei Schnarchern, aber ich schnarche nicht und auch sonst passiert mir das nachts nicht. Das ist mir bisher immer passiert, als ich in einer besonders müden Phase einschlafen wollte!

Thomas, wie ist das eigentlich bei CFS, kann man das konkret nachweisen? Ich hab im Internet wenig dazu gefunden! Ist es aber nicht auch so, dass Betroffene unkontrolliert einschlafen (unterwegs,...)? Ich habe das nämlich noch mehr oder weniger im Griff und schaffe es immer noch bis nach Hause (wenn man von Sekundenschlaf in Vorlesungen absieht). Auf jeden Fall vielen Dank für den Tipp! Ich werde mich damit gleich mal genauer befassen!

Johanna, das ist natürlich eine Möglichkeit, aber abgesehen von dem allseits bekannten Prüfungsstress bin ich eigentlich sehr zufrieden mit meinem Studium und fühle mich ge- aber nicht überfordert! Ich hoffe, Dir geht es inzwischen mit Deiner Müdigkeit besser?

Extreme Müdigkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo K ep,
na, diese Ärztin ist ja eine Volldurchblickerin . Als ob die Wanderröte zwingend bei allen Zeckenbissen dabei wäre. Ist sie aber nicht, und ich finde, das sollte eine Ärztin wissen.
Gut, daß Du noch einen weiteren Termin bei einem anderen Arzt hast. Trotzdem würde ich auf einer Abklärung einer möglichen Borreliose bestehen.

Falls die Abklärung auf eine Gluten-Intoleranz sich als schwierig zeigt, wird es am besten sein, wenn Du mal für einige Wochen auf Gluten konsequent verzichtest. Geht es Dir dann besser, bist Du auf eine Ursache Deiner Probleme gekommen!

Gruss,
Uta

Extreme Müdigkeit

Thomas84 ist offline
Beiträge: 61
Seit: 08.03.07
Hallo K_ep,
ja mit meiner Müdigkeit ist es besser solange ich kaum Kohlenhydrate esse.
Ursache für die Stoffwechselstörung ist bei mir eine HWS-Instabilität und Lichtmangel.

Von der Schulmedizin gibt es mittlerweile mehrere Dinge die zutreffen müssen, damit man es CFS nennen kann, führt einen aber nicht weiter.

Ich war bei Dr.Kuklinski in Behandlung, der als Beweis für das Problem mit den Kohlenhydraten rät, den Laktat-Pyruvat-Quotienten bestimmen zu lassen.
Dr.K ist bei CFS/MCS aufjedenfall zu empfehlen. Auch wenn er ein bisschen versteift ist auf die HWS als Ursache. Hier im Forum oder auf seiner Homepage findest du genug Info.
Kannst du dich vielleicht an einen Vorfall, wo die HWS ein Rolle spielte, erinnern?

Außer dem Vermeiden von Kohlenhydraten kannst du als risikolose Sofortmaßnahme auch B1 (z.B. Milgamma mono 150) einnehmen. Das könnte helfen das Problem ein bisschen zu korrigieren.

Das Problem mit dem Einnicken in der Vorlesung kenn ich. Richtig schlimm war es manchmal, wenn ich am besten morgens in der Vorlesung auch noch Berliner oder ähnliches gegessen habe. Das mit dem unkontrolliert Einschlafen, wenn man sich bewegt ist mir nicht bekannt. Viel leichte bis mittlere körperliche Anstrengung ist auch eher symptomlindernd.

Tu mir bitte den Gefallen und probier das mit dem Fett mal über 2 Tage aus. Die leichten bis mittleren Unterzuckerungszustände hat man trotzdem zwischendurch noch, da muss man dann stark sein.

Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Thomas

Extreme Müdigkeit

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
thomas: die besserung durch das weglassen von kohlehydraten kann auch auf einen massiven candida-befall hindeuten.

Extreme Müdigkeit

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Kann die Aussage von Uta bestätigen. Nicht jede Borreliose beginnt mit einer Wanderröte. Bereits hier scheiden sich die Geister der Damen und Wissenschaftler massiv. Die Angaben reichen von 30 - 90 % der Infizierten. Warum die einen eine Wanderröte bekommen und die anderen nicht, weiss man auch nicht.

Es ist ein grober Fehler eine Borreliose aufgrund fehlender Wanderröte auszuschliessen.

Extreme Müdigkeit

Özdemir ist offline
Beiträge: 30
Seit: 11.03.06
Ich habe heute gemerkt, dass ich "wach" bin, wenn ich einen leeren Magen habe. Also müsste es doch irgendwas mit der Ernährung sein, oder? Blöd nur, dass auch ich mich irgendwann vor Hunger nicht mehr konzentrieren kann!
So war das bei mir früher auch. Wenn ich mehrere Stunden nichts gegessen habe, war ich einigermaßen fit. Richtig besser geht es mir erst, seit ich die Ernährung umgestellt habe und regelmäßig Sauermilch, probiotische Joghurts usw. esse. Amalgam habe ich mir auch rausmachen lassen, hat damals aber nicht den großen Durchbruch gebracht.

Es gibt übrigens auch den Lactulose-Mannitol-Test, mit dem man die Durchlässigkeit des Darms bestimmen kann.

Extreme Müdigkeit

K_ep ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 22.05.07
So, ich habe das jetzt 3 Tage versucht, keine Kohlenhydrate zu mir zu nehmen, Thomas. Aber es hat mich jeden Tag wieder ausgeknockt; heute war es eine Makrele...ich bin auch echt ratlos...?!

Extreme Müdigkeit

Thomas84 ist offline
Beiträge: 61
Seit: 08.03.07
Hallo K_ep,

es ist schade, dass es dir nicht geholfen hat.
Wenn es keinen Unterschied macht, ob du Kohlenhydrate ist oder nicht dann halte dich nicht unnötig zurück.

Ich würde an deiner Stelle, falls du es noch nicht gemacht hast zu einem Internisten oder Gastroenterologen gehen und ihm den Zusammenhang mit dem Essen genau erklären. Er soll dann aufjedenfall auf Zöliakie und ähnliches untersuchen. Wenn dabei nichts gefunden wird kann noch dein Stuhl auf Candida etc. untersucht werden.
Wobei das, was du zum "wach sein" bei leerem Magen schreibst nicht so richtig zu Darmkrankheiten passt, da ja die Darmpassage noch in vollem Gange ist, wenn der Magen leert wird.
Versuche unbedingt auch auf dein Gefühl zu hören um rauszufinden was dir vielleicht schadet.

Thomas


Optionen Suchen


Themenübersicht