Nebenwirkungen nach Essstörung

05.05.10 10:55 #1
Neues Thema erstellen

simkat ist offline
Beiträge: 1
Seit: 01.05.10
^Hallo,

ich leide seit 3 jahren unter einer essstörung.(bulimie)
zwischen sep-dez09 war die es so ausgeprägt, dass ich in 3 monaten knapp 10 kg abgenommen habe.bei einem ea wurde mir plötzlich super schwindelig sodass ich mich kaum noch auf den beinem halten konnte.
schweißausbrüche,herzrasen etc..
einige tage später bekam ich ein heftiges stechen mittig des brustkorbes.
da ich an silvester vor schmerzen kaum noch atmen konnte, entschloss ich mich ins krankenhaus zu fahren.ekg war in ordnung und die ärztin vermutete eine rippenfell+muskelentzündung.2-3 tage diclofenac und das stechen war weg.unterschwellig blieb aber permanent der schwindel.
anfang januar2010 wurd der schwindel immer stärker.(bulimie im griff gehabt)
so stark, dass ich mich kaum noch bewegen konnte.beim essen,rauchen,trinken krampfte sich die ganze stirn/kopfbereich so zusammen,dass ich teilweise kaum noch den boden sehen konnte.der schwindel war selbst im liegen,ich bekam kaum noch luft,mir war super schlecht,der gesamte brustkorb schmerzte und der ganze brustkorb war heiß/teilweise taub.unter der haut kribbelte es mächtig als wären dort kleine luftblasen die platzen würden.es zog den gesamten halsbereich hoch, der war angeschwollen,der kopf drückte und ich bekam kaum noch den mund auf.wieder ins krankenhaus gefahren...
neurologisch o.b
ekg o.b
röntgen thorax o.b.
blutwerte i.o
ultraschall vom bauch o.b
hab ein antibiothika verschrieben bekommen,welches eine leichte linderung brachte doch der starke schwindel und die krämpfe blieben.
im febr/märz wurde alles wiederf so schlimm, dass ich nicht mehr das haus verlassen konnte.es pochte/kribbelte und schmerzte im brustkorb,ich hatte kaum noch kraft und nun wurde ich auch noch permanent müde.
einmal bin ich mit einer freundin beim arzt gewesen und mit dem bus dorthin gefahren.auf der rücktour unterhielten wir uns noch..nachdem sie zwei haltestellen vor meiner station ausgestiegen war,wurde ich plötzlich so müde,dass ich die augen nicht mehr aufhalten konnte.hab noch versucht gegenan zu gehen aber ohne erfolg.an der endstation weckte mich der busfahrer.es folgten unzählige untersuchungen:
ct schädel--> verkalkungen
ct thorax---> 4 kleine lungenherde
mrt bauch---> freie flüssigkeit im bauchraum rechts
wirbelsäule mrt o.b
konnte kaum noch essen und trinken weshalb eine magensp.gemacht wurde.
entzündete magenwände behandlung mit omeprazol.
im märz ging gar nichts mehr..bin dann 3 tage am stück nicht mehr aus dem bett gekommen vor schwindel.lag auf der rechten seite und plötzlich verspürte ich ein sehr heftiges reissen in höhe des letzten rippenbogens.erst rechts,dann links..konnte kurz nicht einatmen,mir wurde wieder sau übel,der magen machte ganz laute geräusche und es fühltee sich so an als ob was unten rechts in den bauch lief.(danach auch die flüssigkeit entdeckt)
seitdem ist mir schlecht,der brustkorb schmerzt,der rücken,das atmen,es brennt um beide rippenbögen und im oberbauch/bauch/brustkorb.
der schwindel ist anders geworden..essen,rauchen,trinken die hölle..
hin und wieder fühlt es sich so an als ob was über den linken rippenbogen "flutscht" und wenn ich rauche,esse oder trinke, was hochhebe,mich bücke, lache oder anstrenge, fühlt es sich an(ich weiß klingt komisch) als ob ich abheben wurde/vorne rüber kippe...kann kaum noch ne tasse in der hand halten,beim essen, trinken schmerzt alles sogar der rücken,es brennt der brustkorb "blubbert" mir ist schlecht, druck im kopf,wahnsinnig laute geräusche ausm bauch und überall luft im bauch..bin durch das ganze zwar aus der essstörung gekommen,aber inzwischen kann ich nicht mehr.bin eigentlich ein lebenslustiger mensch,mach gerne sport usw..
hat einer von euch noch eine idee??

DANKE..im voraus!

ich kann nicht mehr
Weiblich KimS
Hallo Simkat,

Eine Diagnose oder Problemlösung habe ich jetzt auch nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass evt. ein Vitalstoffmangel beteiligt ist an Deinen Problemen. (Evt. könnte ein Orthomolekularmediziner da helfen)
Ausserdem könnte Dir vielleicht ein Ernährungsberater gezielt helfen. (Gesunde Kost, und evt. den Magen schonend -> damit Du nicht in einem Kreislauf gerätst, bzw. da wieder rauskommst)

Zum Omep/Omeprazol, dieser hemmt die Magensäureproduktion -> Magensäure hat aber auch eine Funktion dass es Krankheitserreger abtötet. Und wichtig: Wenn man dieses Mittel länger benützt (als im Beipackzettel beschrieben) vergrössert das das Risiko auf Vitamin B12 Mangel. (Omep verhindert die Aufnahme dieses Vitamins).
Zu Folgen und Symptome eines solchen Mangels (ist ernstzunehmen) findest Du über die Suchfunktion weitere informationen hier ins Forum.

Evt. könntest Du hier im Forum einen neuen Thread aufmachen zum Thema, was hilft bei Magenprobleme? - Es gibt da viele alternative möglichkeiten und evt. findest Du auch da über die Suchfunktion was andere geholfen hat. Ich weiss von mindestens einen Bericht (*), wo es erfolgreich gelungen ist den Magensäurehemmer abzusetzen und die Magenprobleme zu beseitigen.

Viel Erfolg und gute Besserung

Herzliche Grüsse,
Kim

PS (*) schon gefunden: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tzuendung.html
also zum Beispiel so, und es gibt noch mehr wege.

Geändert von KimS (07.05.10 um 13:42 Uhr)

Ich kann nicht mehr

Hexi ist offline
Beiträge: 65
Seit: 16.09.09
hallo simkat hast du den ärzten von der bulimie erzählt? ich denke, dass die dafür verantwortlich ist..bitte mache eine therapie, am besten stationär.. eine bekannte von mir hat die krnakheit auch schon jahre..eine therapie wäre sehr wichtig!! bitte überlege es dir...
lg


Optionen Suchen


Themenübersicht