Hilfe, muss nachts immer Süsses essen ...

02.05.10 16:58 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe, muss nachts immer Süsses essen ...

Timmey ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 02.05.10
Na denn, guten Appetit, Timmey .

Berichte doch mal, wie das schmeckt. Ich stelle mir diese Schoko sehr bitter vor.
Danke.

Ja, sie ist etwas bitter aber das hat den Vorteil, dass ich deshalb weniger davon esse
Allerdings müsste ich nachts eigentlich wegen der Schokolade, dass ist natürlich nicht so toll

haja du bekommst eindeutig zu wenig Kohlenhydrate das holt sich der Körper dann nachts .. ist bei meiner Freundin auch so
Das ist gut zu wissen, ich probiere auch mal aus jede Mahlzeit mengenmäßig aufzustocken. Ich hab halt immer im Hinterkopf das ich ja den Bauch noch komplett flach kriegen will aber das geht halt nicht von heute auf morgen ... noch dazu wo ich ja grad erst seit einigen Wochen mein "Normalgewicht" hab.

Mein Kopf möchte schneller als mein Körper den Bauch abbauen will


Hallo !

Ich würde villeicht mal mit Chrom versuchen das soll ganz gut helfen gegen Heißhunger auf süßes. Bei mir hilfts auch etwas aber ich nehm das nicht einzeln sondern als Multivitamin komplex.

Hallo Detlev,

Chrom ... Nie gehört, sry.




Ja zum Beispiel (oder über das Gemüse) ... aber nur Nudeln meinte ich jetzt nicht, gell... das ist nämlich nix ... tote Kalorien (davon ist man im Sportbereich auch längst ab, also wer sich auskennt).

Schon GEMÜSE und Fleisch und dann dazu ein paar Nudeln, so ca. ein Viertel des Tellers. Die Vitalstoffe im Gemüse sind das, was der Körper braucht, um leistungsfähig zu sein, damit überhaupt alles richtig funktioniert. Super wichtig.

Und wenn Du Deine drei Mahlzeiten richtig gestaltest und Dich satt isst, dann hört dieser nächtliche Yep auf Süßes auf. Das zeigt eigentlich nur, dass Du Dich falsch ernährst.

Es ist nicht wirklich der richtige Weg, das dann mit Schokolade zu kompensieren. Auch, wenn Schoki was Feines ist, liebe ich auch, gerade die dunkle mit 85%. Schoki ist ein Goodie, aber nicht mehr.

Ich hab mir vorhin Nudeln mit eigener Soße aus Tomatenmark, Zwiebeln und Gewürzen gemacht, war echt lecker.

Sicherlich wäre es nichts nur Nudeln zu essen aber hin und wieder brauch man ja Abwechslung.
Fisch + Gemüse bzw. Pellkartoffeln mit Quark etc. oder auch mal Schwarzbrot zum Abendessen.

Wegen den Vitaminen aus dem Gemüse hab ich mir gestern Gemüsesaft gekauft, der besteht aus allen Möglichen Sorten. Damit hab ich dann alle Vitamine, auch wenn ich es nicht schaffe soviel Gemüse zu essen ...

Morgens und evtll. auch abends 0,2 Liter Saft und gut ist

Hab auch gehört das grüner Tee total gut sein soll, heute morgen hab ich bis zum Nachmittag einen Liter davon getrunken.

Soll den Stoffwechsel anregen und noch einige anderer guter Eigenschaften besitzen ... naja, mal gucken ob´s wirkt




Sooo ... dann euch nochmal´s für die netten Tipp´s!
Vielleicht kann ich ja heute nacht wegen der 2 Nudelteller richtig durchschlafen

MfG und

Hilfe, muss nachts immer Süsses essen ...

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Das klingt für mich nach Übertrainingssymptomen bzw. Unterzuckersymptomen aufgrund beginnender Nebennierenrindenschwäche.
Du scheinst Deinen Stoffwechsel gerade massiv zu überlasten. Pass auf, dass er nicht kippt.

Die Kohlehydrate zum Energieausgleich sind wahrsch. nötig, aber damit könntest Du in die Kohlehydratfalle tappen. Meiner Erfahrung nach wäre es besser mehr Fett/Öl und Eiweiss zu essen und die Kohlehydratzufuhr möglichst niedrig zu halten. Kohlehydrate nie ohne Fett/Öl und Eiweiss. Soweit möglich auf Süsses verzichten und keine Weissmehlprodukte. Statt Süssem könntest Du Nüsse versuchen.

Du könntest versuchen direkt vor dem Schlafengehen eine dünne Scheibe Vollkornbrot mit dick Butter und Salami/Schinken zu essen. Damit könnte sich der "Aufwachenszeitpunkt" verschieben lassen.

Hilfe, muss nachts immer Süsses essen ...

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Hi,
warum verteufelt Ihr die Nudeln?
Vollkornnudeln (vor allem Dinkel-!) sind doch genauso gesund wie Vollkornbrot.
LG

Hilfe, muss nachts immer Süsses essen ...

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von Timmey Beitrag anzeigen
Wegen den Vitaminen aus dem Gemüse hab ich mir gestern Gemüsesaft gekauft, der besteht aus allen Möglichen Sorten. Damit hab ich dann alle Vitamine, auch wenn ich es nicht schaffe soviel Gemüse zu essen ... Morgens und evtll. auch abends 0,2 Liter Saft und gut ist

Hab auch gehört das grüner Tee total gut sein soll, heute morgen hab ich bis zum Nachmittag einen Liter davon getrunken.
Äh, so hatte ich das nicht gemeint ... Gemüse essen und "irgendwann mal gepreßten" Saft trinken, ist ein Riesenunterschied.

Saft generell geht schnell in die Blutbahn und kann auch wieder zu Unterzucker führen ... Gemüse essen dagegen wirkt anders, weil Ballaststoffe etc. enthalten sind, die Du außerdem kaust ... wesentlich besser und gesünder. Gemüse essen macht satt kombiniert mit Eiweiß und Fett.

Ja, ja, ich weiß, ich bin da unnachgiebig , aber genau auf solche Feinheiten kommt es halt an.

Auch grünen Tee empfehle ich nicht unbedingt (kommt nicht aus unseren Breitengraden). Beachte, dass er aufputscht und Du evtl. Schlafprobleme bekommen kannst. Und auch dieser kann zu Hunger führen. Besser ist es Wasser (ohne KS) oder neutrale Kräutertees zu trinken wie z.B. Roiboos.

VG
julisa

Hilfe, muss nachts immer Süsses essen ...

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von Solveig Beitrag anzeigen
Hi,
warum verteufelt Ihr die Nudeln?
Vollkornnudeln (vor allem Dinkel-!) sind doch genauso gesund wie Vollkornbrot.
LG
Ich verteufele Nudeln nicht. Wie Du in meinem Beitrag erkennen kannst, gehören diese (so wie Brot und Reis und Kartoffeln) zur Ernährung dazu, aber eben in kleinen Mengen (ist sonst zuviel Stärke).

Ein Pastateller ist vielleicht mal ganz lecker, ist aber keine gescheite Ernährung.

Hier ein paar Infos:
Stocker Josef: Krebs - meide Getreide

VG
julisa

Hilfe, muss nachts immer Süsses essen ...

Timmey ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 02.05.10
Das klingt für mich nach Übertrainingssymptomen bzw. Unterzuckersymptomen aufgrund beginnender Nebennierenrindenschwäche.
Du scheinst Deinen Stoffwechsel gerade massiv zu überlasten. Pass auf, dass er nicht kippt.

Die Kohlehydrate zum Energieausgleich sind wahrsch. nötig, aber damit könntest Du in die Kohlehydratfalle tappen. Meiner Erfahrung nach wäre es besser mehr Fett/Öl und Eiweiss zu essen und die Kohlehydratzufuhr möglichst niedrig zu halten. Kohlehydrate nie ohne Fett/Öl und Eiweiss. Soweit möglich auf Süsses verzichten und keine Weissmehlprodukte. Statt Süssem könntest Du Nüsse versuchen.

Du könntest versuchen direkt vor dem Schlafengehen eine dünne Scheibe Vollkornbrot mit dick Butter und Salami/Schinken zu essen. Damit könnte sich der "Aufwachenszeitpunkt" verschieben lassen.

Naja, im Übertraining befinde ich mich denke ich nicht, da ich mich sonst gut fühle und ja sehr abwechslungsreich trainiere. D.h. immer Pause zwischen den Krafteinheiten und Ausdauereinheiten hab etc (Nie Krafttraining an 2 aufeinander folgenden Tagen).

Mein Arzt meinte auch das ich mich ruhig austoben soll ... Er sagte halt auch das sich mein Körper nachts Energie holt die er noch braucht.

Da ich soviel trainiere ist der Energieverbrauch wohl enorm hoch. Desweiteren hat man beim Krafttraining aber auch beim Ausdauertraining im Anschluss in der Nacht einen enormen Nachbrenneffekt.

Könnte mir gut vorstellen das diese Tatsache auch eine Rolle spielt.

Ich bin gestern nacht z.B. 2x wach geworden und hab mir alles in Allem 1000Kcal reingehauen. Wenn ich den Kalorienrechnern im Internet nur ungefähr glauben kann, dann hab ich gestern mit meinem Sportprogramm und den anderen Tätigkeiten ca. 4800Kcal verbraucht.
Wenn ich nun gegen rechne was ich zu mir genommen hab und die nächtlichen 1000Kcal draufziehe hab ich immer noch ne negative Bilanz.

Da mein Gewicht auch weiter runtergegangen ist, auf nunmehr 68,3 Kg und dort auch bleibt (nicht nur Wasserverlust) - morgens / nacktgewicht. Muss das auch hinkommen.

Dazu kommt, dass ich, sofern ich mal nicht trainiere nachts nicht wach werde um zu essen!
Ich muss also irgendwie zusehen am Tag mehr aufzunehmen, die Frage ist nur wie!?

Ich esse immer bis ich satt bin ... muss ich essen bis ich platze? oder NEM nutzen? (NEM = Nahrungsergänzungsmittel)



Hi,
warum verteufelt Ihr die Nudeln?
Vollkornnudeln (vor allem Dinkel-!) sind doch genauso gesund wie Vollkornbrot.
LG
Nudeln sind auch überhaupt nicht schlimm ... selbst "normale" Nudeln sollten bei gelegentlichem Verzehr nicht dick machen oder schädlich sein. Wenn dann sind es die Soßen die fett machen



Äh, so hatte ich das nicht gemeint ... Gemüse essen und "irgendwann mal gepreßten" Saft trinken, ist ein Riesenunterschied.

Saft generell geht schnell in die Blutbahn und kann auch wieder zu Unterzucker führen ... Gemüse essen dagegen wirkt anders, weil Ballaststoffe etc. enthalten sind, die Du außerdem kaust ... wesentlich besser und gesünder. Gemüse essen macht satt kombiniert mit Eiweiß und Fett.

Ja, ja, ich weiß, ich bin da unnachgiebig , aber genau auf solche Feinheiten kommt es halt an.

Auch grünen Tee empfehle ich nicht unbedingt (kommt nicht aus unseren Breitengraden). Beachte, dass er aufputscht und Du evtl. Schlafprobleme bekommen kannst. Und auch dieser kann zu Hunger führen. Besser ist es Wasser (ohne KS) oder neutrale Kräutertees zu trinken wie z.B. Roiboos.

Ja, das mit dem Saft ist auch nicht als Ersatz gedacht, sondern nur an den Tagen wo man halt nicht ganz soviel Gemüse wie nötig essen kann ... quasi zusätzlich, ich denke dafür taugt er allemal

Mit dem Tee könntest du recht haben, ich glaub den werde ich nicht täglich trinken, halt hin und wieder mal 2-3 Tassen evtll. wenn mir danach ist. Die Menge macht ja bekanntlich das Gift. Hab nur soviel gutes darüber im Netz gelesen, allerdings hab ich mir schon fast gedacht, dass es nicht gesund sein kann ein koffeinhaltiges Getränk in hohen Mengen zu konsumieren :p ...


MfG

Geändert von Timmey (05.05.10 um 14:31 Uhr)

Hilfe, muss nachts immer Süsses essen ...

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Zitat von Timmey Beitrag anzeigen
Naja, im Übertraining befinde ich mich denke ich nicht, da ich mich sonst gut fühle und ja sehr abwechslungsreich trainiere. D.h. immer Pause zwischen den Krafteinheiten und Ausdauereinheiten hab etc (Nie Krafttraining an 2 aufeinander folgenden Tagen).
Wenn du so starken Hunger bekommst, dass du nicht mehr schlafen kannst, dann deutet dies auf (beginnenden) Unterzucker hin.
Im Ruhezustand ist hauptsächlich Cortisol aus den Nebennieren für einen konstanten Blutzuckerspiegel verantwortlich.
Der Cortisolspiegel im Blut hat einen starken Tagesrhythmus. Nachts gegen 3 Uhr ist er am niedrigsten. Deswegen wirst du eine reduzierte Produktionsfähigkeit von Cortisol als erstes um diese Uhrzeit merken.
Aber unabhängig davon: Was dich nachts aufweckt sind die Stresshormone, die der Körper ausschütten muss, um den Blutzuckerspiegel wieder anzuheben. Hinzu kommt die Stressbelastung durch den Schlafmangel und den unterbrochenen Schlaf. Und Dauerstress tut nicht gut.

Zitat von Timmey Beitrag anzeigen
Mein Arzt meinte auch das ich mich ruhig austoben soll ... Er sagte halt auch das sich mein Körper nachts Energie holt die er noch braucht.
Deswegen gibt es dieses Forum hier. Und Bücher wie das mit dem Titel "Wie sie ihren Arzt davon abhalten sie umzubringen".
Ich hatte dich so verstanden, dass das gerade dein Problem ist: anscheinend schafft dein Körper nicht sich die Energie zu holen, die er braucht.

Zitat von Timmey Beitrag anzeigen

Dazu kommt, dass ich, sofern ich mal nicht trainiere nachts nicht wach werde um zu essen!
Ich muss also irgendwie zusehen am Tag mehr aufzunehmen, die Frage ist nur wie!?

Ich esse immer bis ich satt bin ... muss ich essen bis ich platze? oder NEM nutzen? (NEM = Nahrungsergänzungsmittel)
Weniger Sport und mehr Fett und Eiweiss, dann "hält" das ganze länger.
Der Körper kann nur eine begrenzte Menge an Kohlehydraten pro Zeiteinheit auffüllen. Nach Ausdauertraining kann das auch 2 Tage dauern. Vielleicht würde es auch helfen, öfter zu essen.

Zitat von Timmey Beitrag anzeigen
Nudeln sind auch überhaupt nicht schlimm ... selbst "normale" Nudeln sollten bei gelegentlichem Verzehr nicht dick machen oder schädlich sein. Wenn dann sind es die Soßen die fett machen
geht es dir um die Figur oder um die Gesundheit?
Ausserdem ist es genau andersrum: Es sind die Kohlehydrate die dick machen und nicht das Fett.
"Normale" Nudeln erachte ich als schädlich. Wobei ich Hartweizengriesnudeln nicht als normale Nudeln in diesem Sinne ansehe, da Hartweizengries ähnlich langsam aufgenommen wird wie Vollkornmehl.

Geändert von paule (09.05.10 um 13:36 Uhr) Grund: Nachtrag


Optionen Suchen


Themenübersicht