Braune Zunge...dringend Hilfe gesucht

27.04.10 12:58 #1
Neues Thema erstellen

maaria1 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 27.04.10
hallo alle zusammen, ich möchte hier kurz mein problem schildern. ich habe eine omi, 87 jahre alt und sie schilderte mir jetzt, sie hätte seit ca 2,5 monaten einen bräunlichen streifen in der mitte der zunge, der von hinten nach vorne verläuft. auch ist sie sehr müde und könnte immerzu schlafen. die leber wurde untersucht meinte sie, es wäre wohl alles in ordnung. die art des testes allerdings ist mir nicht bekannt. weiterhin kämpft meine oma seit vielen jahren mit ganz plötzlich auftretendem durchfall, dessen diagnose trotz unzähliger untersuchungen nie eindeutig abgeklärt werden konnte. vor ca 3 monaten hatte oma einen schlaganfall. bei der reha bekam sie keine nennenswerten neuen medikamente, nur etwas zum einschlafen und ein schmerzpflaster. ich möcht ihr so gern helfen um ihr ein wenig mut zu machen. sie lebt in einer kleinen stadt wo eben auch die ärztliche betreuung recht begrenzt ist und manchmal habe ich das gefühl, die ärzte schreiben so alte menschen einfach ab und geben sich nicht mehr die erforderliche mühe. wie schade... wenn jemand einen rat hat was insbesondere die braune zunge betrifft, bitte schnell mal bei mir melden. herzliche grüße und vierlen dank.eure evi

Braune Zunge...dringend Hilfe gesucht
vetula
guck mal hier, ob du was findest.

zungendiagnostik - Google-Suche

Braune Zunge...dringend Hilfe gesucht

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo maaria,

zur braunen Zunge (es muß ja nicht immer ein STreifen sein) habe ich dies hier gefunden:

Braune Zunge
Ist die Zunge braun-schollig belegt, oftmals auch geschwollen, kann eine starke Nierenschwäche vorliegen.
Die Zunge - ein Spiegel der Gesundheit

Wenn tatsächlich die Nieren geschwächt sind, wäre es gut, wenn Deine Oma viel gutes Wasser trinkt, immer mal kurmäßig z.B. Goldrutentee.

Grüsse,
Uta

Braune Zunge...dringend Hilfe gesucht

maaria1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 27.04.10
...oh, erstmal vielen dank für eure so schnellen antworten. es ist natürlich etwas verwirrend denn von nierenschädigung über amalganvergiftung bis hin zu veränderungen im darm und verdauungsstörungen- wobei gerade das eben passen würde war ja einiges dabei. was aber kann meine omi denn nun tun um ihren darm und die verdauung etwas zu stärken? habt ihr vielleicht noch einen konkreten tip für uns? lieben dank im voraus. eure evi... und auch omi sagt danke...


Optionen Suchen


Themenübersicht