Ameisenlaufen und Augenbrennen

26.04.10 12:55 #1
Neues Thema erstellen

Smanx ist offline
Beiträge: 3
Seit: 26.04.10
Hallo!

Ich hab seit einigen Wochen Beschwerden, die mir echt zu schaffen machen, in erster Linie weil ich mir Sorgen mache was Ernstes zu haben, ich denke besonders an MS.

Folgende Symptome treten seit jetzt über 6 Wochen täglich auf, wobei manche davon manchmal fast weg sind und an anderen Tagen dann wieder kommen:

*Augenbrennen
*Lidzucken
*verklebte Augen, manchmal verschwommen sehen auf einem Auge, besonders nach Blinzeln - durch am Auge reiben wird es danach besser

*Kribbeln und Ameisenlaufen, besonders an Händen und Füßen, aber auch an Armen und Beinen und sehr selten an anderen Körperteilen - tritt vor allem auf, wenn die Körperteile in Ruhestellung sind - durch Bewegen wirds besser

*Gefühl das rechte Bein nicht mehr so gut bewegen zu können, wobei objektiv gesehen keine echte Schwäche/Lähmung da ist (kann auch darauf hüpfen und sonstwas)

*Nachts beim Aufwachen unangenehm eingeschlafene Arme und Beine

*Zittern der Hände (gelegentlich)

*Rauchen und Alkohol verstärkt die Symptome, entspanntes Atmen und Benzodiazepine verbessern sie

ich hab schon MRT von Kopf und Wirbelsäule gemacht - nichts
neurologische Tests und VED (glaub so nennt sich das) - nichts
Bluttest Borreliose - negativ

Arzt vermutet psychosmoatisch, aber da die Symptome doch ziemlich ausgeprägt sind, mach ich mir nach wie vor Sorgen z.B. MS zu haben.

Was könnte das sein?

Geändert von Smanx (26.04.10 um 13:01 Uhr)

Ameisenlaufen und Augenbrennen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Smanx,

seit einigen Wochen fliegen so ziemlich alle Frühblüher-Pollen auf einmal. Hast Du evtl. Heuschnupfen?
FAlls Du dazu noch Probleme hast, anfallendes Histamin zu verarbeiten, könnte das schon zu den Symptomen führen, die Du beschreibst.

Zusätzlich hast Du vielleicht einen Vitamin B-Mangel, speziell B12 und/oder Magnesium- und Calciummangel? Ist das mal im Blut überprüft worden?

Die eingeschlafenen und kribblenden Gliedmaßen könnten mit der Wirbelsäule zu tun haben, evtl. aber auch mit irgendwelchen Giftbelastungen, denen Du ausgesetzt bist.
Das kann Amalgam in den ZÄhnen sein (hattest Du eine Zahnbehandlung?), Formaldehyd aus Möbeln, Permethrin aus Teppichen, Schimmel in der Wohnung usw.

Grüsse,
Uta

Ameisenlaufen und Augenbrennen

Smanx ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 26.04.10
Hi Uta, danke für Deine Antwort :-)

Heuschnupfen hab ich nicht, jedenfalls nicht daß ich wüßte

Zusätzlich hast Du vielleicht einen Vitamin B-Mangel, speziell B12 und/oder Magnesium- und Calciummangel?
ich hab das schon insofern ausprobiert, daß ich die Stoffe als Tablette überdosiert hab - hat nicht geholfen, daher denk ich nicht, daß es das ist.


Mit der Wirbelsäule hab ich tatsächlich Probleme.. allerdings hat auch Sport (Schwimmen) und Krankengymnastik bis jetzt nicht geholfen das Kribbeln zu verbessern und das macht mich etwas skeptisch, daß es daher kommt (aber ausschließen kann ichs nicht)

Amalgam hatte ich nie im Mund.. die anderen Schadstoffe kann ich allerdings nicht ausschließen, vor allem Schimmel könnte in meiner Wohnung sein (nur ne Vermutung!).. aber lässt sich wohl auch schwer nachweisen :-/

Ameisenlaufen und Augenbrennen

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Smanx,

kennst Du Deine Schilddrüsenwerte?

Einige Deiner Symptome können auf einen Hormonmangel weisen.

Liebe Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Ameisenlaufen und Augenbrennen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es gibt "Schimmeltests", mit denen man einigermaßen zuverlässig selbst sehen kann, ob Schimmel in der Wohnung ist.

Die neuen Umwelt-Checks für Wohngifte, Raumluft und Leitungswasser - Dr. Drexler + Dr. Fecher (nur als Beispiel).

Grüsse,
Uta

Ameisenlaufen und Augenbrennen

FrankM ist offline
Gesperrt
Beiträge: 143
Seit: 10.11.09
Hallo Smanx, deine Symptome sind ganz typisch für Entzündungen an den Zähnen, Liedzucken, Kribbeln, Augenbrennen, Zittern usw. Nach meiner Überzeugung kommt das vor allem von Entzündungen am Zahnhalteapparat, genannt Parodontose, neuerdings Parodontitis genannt, oft nur vom Zahnarzt festzustellen durch Messung der Zahntaschentiefe oder durch Röntgenaufnahme. Dagegen wir von vielen Zahnärzten leider nichts unternommen und so bleiben auch die tatsächlichen Ursachen deiner Symptome dauerhaft bestehen.

Gegen Parodontose hilft bei einer zahnerhaltenden Behandlung eine Parodontosebehandlung, dabei wird das auslösende Entzündungspotential vollständig entfernt. Dazu musst du zu einem Zahnarzt gehen, der damit Erfahrung hat und der diese Behandlung auch beherrscht. Es ist sehr wichtig, dass diese Behandlung in hoher Qualität bei minimaler Verletzung ausgeführt wird. Deine Zahnfleischtaschen müssen dann behandelt werden. Ich empfehle dir, keine Zahntaschentiefen größer als 2mm. Das musst du dort so vorgeben.

Nach erfolgreicher Behandlung sollten starke Schmerzen relativ schnell zurückgehen. Diffuse Schmerzen im ertragbaren Bereich und ein Teil deiner Symptome sind oft langwierig. Du musst dann halbjährlich beim Zahnarzt dein Zahnfleisch auf Entzündungen überprüfen lassen und ggf. nachbehandeln lassen. Meiner Meinung nach solltest du erst mal zahnerhaltend behandeln lassen. Leider hält so eine Behandlung nur ca. ein bis drei Jahre an, das ist sehr abhängig von deinem Gesundheitszustand.

Wenn der Erfolg nicht ausreicht, hilft nur noch Extraktion der betroffenen Zähne. Das ist erfolgreicher und vor allem dauerhafter als Parodontosebehandlung. Das musst du aber selbst entscheiden.

Du kannst auch selbst deine Entzündungen an den Zähnen prüfen. Drücke mal mit einem Finger senkrecht einzeln auf jeden Zahn. Wenn dabei ein Schmerz entsteht, hat der Zahn Parodontose, eine Parodontosebehandlung ist dann an diesem Zahn erforderlich, ggf. ist aber auch Zahnverlust unvermeidlich.

Drücke mal von der Seite auf Höhe des Zahnfleischrandes mit dem Fingernagel gegen jeden Zahn und reibe dabei. Wenn dabei ein Schmerz entsteht, ist das Zahnfleisch entzündet. Wenn der Schmerz zu stark ist, muss der Zahn mit einer Parodontosebehandlung behandelt werden. Wenn der Schmerz nicht mehr weggeht, dann muss der Zahn raus. Das musst du immer wieder prüfen. Das kann auch Zähne kosten. Du musst selbst abwägen, was du machst.

Das Auswechseln von Plomben und das Entfernen von Nerven in den Zähnen ist für deine Schmerzbekämpfung wirkungslos.

Meiner Meinung nach geht es nicht anders. Die Probleme liegen vor allem beim Zahnarzt. Parodontose halten viele für unbedenklich. Der Zahnarzt kennt den Wirkungsmechanismus nicht und die Behandlung von Schmerzen und deiner anderen Symptome auf diese Weise ist ihm unbekannt. Er kann deshalb ablehnend reagieren. Du musst dann darauf bestehen oder dir einen anderen Zahnarzt suchen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es die gibt.

Geändert von Malve (26.04.10 um 18:06 Uhr)

Ameisenlaufen und Augenbrennen

Smanx ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 26.04.10
Nee Schilddrüse ist noch nich untersucht worden.. werd ich wohl noch machen..

hmm, schwer zu glauben, daß sowas alles von den Zähnen kommen könnte, FrankM :-)
durch Draufdrücken konnte ich grade allerdings keine besonderen Schmerzen auslösen

Ameisenlaufen und Augenbrennen

FrankM ist offline
Gesperrt
Beiträge: 143
Seit: 10.11.09
Zitat von Smanx Beitrag anzeigen
Nee Schilddrüse ist noch nich untersucht worden.. werd ich wohl noch machen..

hmm, schwer zu glauben, daß sowas alles von den Zähnen kommen könnte, FrankM :-)
durch Draufdrücken konnte ich grade allerdings keine besonderen Schmerzen auslösen
du konntest also Schmerzen feststellen, keine besonders starken, wenn ich dich richtig verstanden habe, aber doch Schmerzen. Dann solltest du das zunächst mal prüfen lassen, so wie ich es dir vorgeschlagen habe. Dann musst du entscheiden, was zu tun ist.


Optionen Suchen


Themenübersicht