Diff.-Blutbild; basophile Granulozyten

25.04.10 08:17 #1
Neues Thema erstellen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Guten Tag,
Seit ca 3 Wo weiß ich von meiner Hashimoto-Diagn.
Der 1. Schock ist überwunden; ich möchte mich meinen weiteren "anomalen" Werten meiner Blutanalysen widmen. Bin auf meiner sonstigen Suche im Netz nicht "wirklich "fündig geworden.

Also was mir Sorgen macht, ist das Diff. Blutbild:
Basophile Granulozyten sind erhöht: 1,3% (0.0-1.0%) finde ich eine deutliche Erh.
Lymphoz., Monozyten, eosinophile Gran. tendieren Richtung unterer Normwert;
neutrophile Gran. weichen etwas nach oben ab: 63,4% (40-75%) (geht so?oder?

Gehören diese Werte normal zu Hashimoto oder ist da noch was anderes?
Die Ärztin hat nichts zu den Werten gesagt; und ich war erst mal mit der SD- Unterfunktion beschäftigt.
Meine Cholesterinwerte und Triglyceride sind auch außerhalb der Normwerte : erhöht; da sagte der radiologe , das könnte mit der L-Thyroxin Behandlung besser werden: Was sind Eure Erfahrungen?
Mir macht das alles ziemlich zu schaffen; ich befürchte sonst noch was
freue mich auf "beruhigende" Antworten

einen schönen Sonntag, monsterbird
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

diff.-Blutbild; basophile Granulozyten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Monsterbird,

Da Du ja ganz neu mit der Behandlung des Hashimoto anfängst, würde ich mir jetzt über die anderen Blutwerte keine großen Gedanken machen. Es kann doch gut sein, daß die sich normalisieren durch die Behandlung oder daß sie so dazu gehören zum Hashimoto?

Lieber in ein paar Monaten noch einmal kontrollieren lassen.
Auf jeden Fall hängen die Basophilen mit der Schilddrüse irgendwie zusammen bzw. mit Entzündungen allgemein:

ERHÖHUNG:
* Chronisch Myeloische Leukämie (CML). Die Vermehrung der Basophilen Granulozyten bei CML ist wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu entzündlich bedingten (also gutartigen) Erhöhungen der weißen Blutkörperchen, bei denen die Basophilen niedrig oder normal sind.
Ein Anstieg der Basophilen bei CML kann eine Verschlechterung anzeigen.
* Polyzythämia Rubra Vera
* Schilddrüsenunterfunktion
* Colitis Ulcerosa
* Schwangerschaft
* Bei folgenden Medikamenten wurde eine Erhöhung der Basophilen beobachtet: Desipiramin (Antidepressivum)

NIEDRIGE WERTE BEI:
* Hyperthyreose
* Urtikaria (Quaddelbildung/Allergie)
* Bei folgenden Medikamenten wurde eine Verminderung der Basophilen beobachtet: Procainamid (Herzrhythmusmedikament), Propanidid, Thiopental (Narkosemittel)
Basophile Granulozyten

Grüsse,
Uta

diff.-Blutbild; basophile Granulozyten

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo monsterbird,

Meine Cholesterinwerte und Triglyceride sind auch außerhalb der Normwerte : erhöht; da sagte der radiologe , das könnte mit der L-Thyroxin Behandlung besser werden: Was sind Eure Erfahrungen?
bei mir hat Thyroxin keinen Einfluss auf den Cholesterinspiegel, d.h. er hat sich nicht gesenkt. Das Thema ist für mich allerdings "keines", weil gerade der Cholesteringrenzwert immer mal willkürlich festgelegt wird.
Man kann auch den Quotienten HDL/LDL berücksichtigen; liegt der in einem günstigen Bereich, ist die Höhe des Gesamtcholesterins zu vernachlässigen.
LDL/HDL-Quotient im Blut - Laborwerte-Lexikon A-Z - jameda

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (16.03.14 um 16:45 Uhr)

diff.-Blutbild; basophile Granulozyten

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo,

Zu den Basophilen möchte ich was sagen.

Früher zählte man die weißen Blutkörperchen im gefärbten Ausstrich, auf 100 weiße Blutkörperchen kamen dann 0 - 1 Basophiles weißes Blutkörperchen, auch mal zwei, auch mal drei, wenn die zufällig dicht nebeneinander im Ausstrich zun liegen kamen..

Heute werden die Untergruppen der Leukos maschinell gezählt, da kommt dann so ne krumme Zahl wie 1,3 raus.

Kann sein, dass Basophile bei Hashimoto (von Hashimoto hab ich keine Ahnung, da gibts hier Wissende!) erhöht sind, aber 1,3 % nenne ich nicht ERhöhung, also wirklich mach Dir darüber keine Sorgen, ev. nochmal kontrollieren später.

Eine Verschiebung in Richtung sehr viele neutrophile (mehr als 75 % und damit sehr wenig Lymphos) wäre zu interpretieren, man braucht einen Haufen Lymphos zur Immunabwehr, aber bevor ich sowas interpretieren wollte, würde ich die WErte wiederholen lassen. 63% ist nicht erhöht.

Alles Gute und liebe Grüße von
Krissi

diff.-Blutbild; basophile Granulozyten

mondvogel ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo, alle
Danke für die lieben Tipps. Es fällt mir schon sehr schwer, eins nach dem anderen anzugehen; bin halt sehr lange als Hypochondrin rumgeeiert; jetzt endlich mit Diagn. möchte ich am liebsten alles und zwar sofort. Und natürlich alles gleich sehr gut.
Dann versuche ich mich mal in Geduld und Vertrauen!!!!!

Danke, Danke

monsterbird
PS: habe mich noch nicht mit dem Zitieren beschäftigt; deshalb das Danke generell an alle Beantworter!
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht