Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

24.04.10 22:35 #1
Neues Thema erstellen

louisa08 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 01.02.10
Hallo Ihr Lieben,

da bin ich mal wieder, diesmal zu einem neuen Problem. Seit knapp 2,5 Jahren war ich immer mal wieder in zahnärztlicher Behandlung, hab in der Zeit 2 ätzende Wurzelbehandlungen gehabt, die aber scheinbar erfolgreich verliefen lt. Arzt und vor 1 1/4 Jahren abschließend überkront wurden. Dann noch mehrere alte Füllungen raus, 2 Weißheitszähne gefüllt und nun soll eigentlich seit März alles gut sein.

Ich habe aber immer wieder Zahnschmerzen. Auf der einen Kieferseite unten ohne besonderes Zutun (auf Röntgenbild ist nix auffälliges zu erkennen), aber der anderen Seite ist ein wurzelgefüllter überkronter Zahn immer mal wieder druckempfindlich.

Nun habe ich den Eindruck, dass diese Schmezen immer auftreten wenn ich besonders Stess habe, oder mich geärgert habe oder ich ziemlich angeschlagen bin. Gibt es da einen Zusammenhang ? Kennt jemand stressbedingte Zahnschmerzen ??? Gibt es das überhaupt ?

Wäre dankbar wenn mir jemand dazu weiterhelfen könnte, bin nämlich langsam etwas ratlos....Viele Grüße, Nicole

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?
vetula
sitzen die kronen denn richtig oder hast du das gefühl, dass deine zähne ungleichmäßig schließen? ich kenne sowas vom zähneknirschen(stressbedingt), von dem gereitzsein nach der überkronung (hat lange gedauert) und sogar vom übersehen eines von innen her faulenden zahnes.

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

louisa08 ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 01.02.10
Die Kronen sitzen gut. Einer dieser wurzelbehandelten und nun überkronten Zähne war von innen verfault und konnte nur mühsam gerettet werden.

Merkwürdig ist doch, dass die Schmerzen wechselnd auf beiden Seiten sind oder ? Sind auch völlig unterschiedliche Schmerzen !

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Auch wenn ein Zahn wurzelbehandelt ist, heißt das nicht, daß nun alles gut ist.
Wenn Du hier über "Suchen" mal Wurzelbehandlung eingibst, wirst Du Informationen dazu finden, u.a. auch diese:
Dr. med. Schler - Wurzelfüllungen - tote Zähne

Gruss,
Uta

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
1.) R e i n stressbedingte Zahnschmerzen gibt es mit Sicherheit nicht. Es sei denn,sie sind bedingt durch temporäre Überlastung der Zähne infolge nächtlichen Knirschens.Das wiederum kann seelische Ursachen haben,die im Schlaf "verarbeitet" werden,kann aber auch rein zahnärztliche Ursachen in Form nicht korrekter Füllungen,Kronen oder Brücken haben (meisstens zu hoch),dadurch Überlastung wie beim Knirschen).

2.) Kommen Schmerzen von alleine oder ist ein Zahn (wurzelbehandelt oder nicht) beim Draufbeissen empfindlich,liegt die Ursache meisstens im Zahn selbst.

3.) Röntgenaufnahmen zeigen n i e etwas,das i m Zahn selbst abläuft (Nerventzündung,absterben) und erst sehr spät Knochenveränderungen im Knochen um die Wurzelspitze herum (erst wenn schon 40% des Knochens bzerstört sind ! ).
Eine Rö-Aufnahme l ü g t nie,aber sie t ä u s c h t oft ! !

4.) Sicherheit geben kann n u r ein EAV-Test. Die Schulmedizin kann das nicht.
Nachtjäger

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
4.) Sicherheit geben kann n u r ein EAV-Test. Die Schulmedizin kann das nicht.
Hallo Nachtjäger,

das halte ich jetzt doch für eine gewagte Aussage. Es mag sein, daß die EAV immer wieder mehr zeigen kann als die Schulmedizin. Es gibt aber auch noch andere energetische Testverfahren (VEGA-Test, Kinesiologie, Bioresonanz u.a.), die in der gleichen Art arbeiten, und es gibt - das ist meine Lieblingslösung - auch eine Kombination aus Röntgen, MRT, CT (oder was auch immer) und einem energetischen Testverfahren.

Absolute Aussagen helfen letztlich nicht wirklich, zumal jeder Zahngeplagte ja auf die Mithilfe des Zahnarztes angewiesen ist.

Gruss,
Uta

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Uta,
da muss ich leider mal folgendes entgegenhalten:

1.) alle b i l d gebenden Verfahren(Röntgen.MRT etc.) zeigen zwar Veränderungen im Knochen,das aber auch nur sehr spät,wie ich schon oben schrieb.

2.) Nochmal: was sich v o r dem Pulpentod i m Zahn abspielt,kann k e i n e der obigen Verfahren erfassen.

3.) Viele Biophysikalische Verfahren wollen Zahnprobleme mittels Testampullen testen,die aus Zahnpräparaten der 32 Zähne hergestellt wurden.Das mag funktionieren.Ich bin da aber sehr skeptisch.

Hingegen macht man bei der EAV (soweit mir bekannt ist,als einziger Methode) an den zu untersuchenden Zahn einen S t r o m r e i z . Das Verhalten des Zahnes durch diese g e z i e l t e Provokation wird dann beurteilt. Das ist meines Erachtens nach sehr viel genauer. Vor allem kann ich auf diese Weise auch Beziehungen zu anderen Organen herstellen,indem ich sehe,ob nach einem Stromreiz andere Organe,deren Messpunkte vorher auf "null" gebracht wurden,"mitgehen" ( = der Zahn wirkt auf dieses Organ) oder nicht ( = der Zahn hat keinen störenden Einfluss auf das Organ).Es gibt zwar auch Bioresonanz-Geräte mit EAV-Teil.Mit dem kann man aber nur m e s s e n ,keine Stromreize applizieren.

Und sich auf die Mithilfe des eigenen Zahnarztes verlassen zu müssen,das ist eben das Drama.Glauben Sie mir,nach 43 Jahren als schulmedizinischer ZA kann ich wirklich beurteilen,was der "normale" ZA oder Kieferchirurg kann und wo seine Möglichkeiten sehr schnell aufhören ! Ausser Röntgen (in jeglicher Form),Abklopfen des Zahnes und den sehr zweifelhaften Vitalitätstests gibt's eben nichts !

Noch einen schönen frühlingshaften Rest-Sonntag !
Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (25.04.10 um 14:18 Uhr)

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

louisa08 ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 01.02.10
Vielen Dank an Nachtjäger und Uta, ihr macht mir ja viel Mut

Da bleibt mir nur die Hoffnung, dass es einfach bald wieder gut ist. Ist ja auch kein Dauerschemrz, immer wenn ich mich furchtbar ärgern muß oder halt sehr angespannt bin !!!!

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nachtjäger,

ich möchte hier nicht die alte Diskussion wieder aufnehmen, aber es stimmt eben nur im Idealfall, daß die EAV, Bioresonanz usw. ALLE Problemursachen finden. Sonst hätte mein ZA, der als hervorragender EAV-ZA galt, ja auch meine zwei toten Zähne finden müssen und nicht auch noch Palladium als verträglich austesten dürfen...

Gruss,
Uta

Gibt es psychosomatische Zahnschmerzen ?

louisa08 ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 01.02.10
@ Uta: was zum Himmel ist EAV ?????


Optionen Suchen


Themenübersicht