Schwere Erschöpfung

22.04.10 13:00 #1
Neues Thema erstellen

DrGrasfeld ist offline
Beiträge: 3
Seit: 22.04.10
Hallo
Mein 18jähriger Sohn leidet seit 6 Monaten unter schwerer Erschöpfung; an Schulbesuch ist nicht zu denken. Die Ärzte sind ratlos. Ich suche auf diesem Weg Hinweise und Tips in allen Richtungen. Was können wir tun?
DrGrasfeld


Schwere Erschöpfung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo DrGrasfeld,

herzlich willkommen in unserem Forum!

Welche Untersuchungen wurden bei Deinem Sohn bisher gemacht? Gibt es Befunde (Laborwerte etc.)?

Liebe Grüße,
uma

Schwere Erschöpfung

Aaliyah ist offline
Beiträge: 163
Seit: 01.11.09
Hallo,
hat er ein großes Blutbild anfertigen lassen? Blut okay? Hat er Eisenmangel?
Hatte er Stress in der Schule? Nicht nur Stress sondern vllt auch irgendwie Probleme mit seinem Umfeld?
So eine Erschöpfung kann sehr sehr viele Ursachen haben, wenn Körperlich alles okay ist, vor allem Blutwerte und auch Schildrüsenwerte, dann kann es auch etwas psychisches sein. Das hört sich zuerst immr schlimm an, aber mir gings während der abizeit auch ähnlich! Jedoch war ich einfach überfordert, hatte dazu noch Eisenmangel und war einfach am Ende. Also ganz wichtig ist erst einmal, dass man weiss, dass es deinem Sohn körperlich gut geht. Dann muss man sich weiter Gedanken machen, ich würde euch zu einem Gespräch mit einem Therapeuten dann raten. Mit hat auch die Einnahme von Horviton geholfen, alternative Medizin, besteht aus Tiergiften und wirkt selbstregulierend!! So, das war nun viel auf einmal! Ich hoffe, wir können euch ein wenig auffangen! Liebe Grüße,
Aaliyah

Schwere Erschöpfung

Hexi ist offline
Beiträge: 65
Seit: 16.09.09
Hallo habt ihr mal auf Borreliose testen lassen?

Schwere Erschöpfung

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo DrGrasfeld,
aus meiner langjährigen Therapie-Erfahrung würde ich als erstes folgende Dinge untersuchen lassen,die einzeln oder gemeinsam zu den Symptomen Ihres Sohnes führen können:

1.) A l l e r g i e n und Intoleranzen (von der Schulmedizin nur sehr selten vermutet ). Werden oft erst nach Viren-Infektionen akut (Erkältung,Grippe,Impfungen)

2.) Pilze und Parasiten

3.)Stoffwechsel-Defizite ( Vitamine,Mineralien,Enzyme,Fermente,Aminosäuren)

4.) Hormonelle Entgleisungen (Schilddrüse.Möglicherweise Pubertätsschwankungen? )

Um nicht von Facharzt zu Facharzt rennen zu müssen,und dann doch schliesslich frustriert da zu stehen,würde ich zu einem Biophysikalischen Test raten (Bioresonanz,Kinesiologie etc.).Da ist alles in einer Hand und diese Therapeuten haben meisstens sehr viel mehr Testmöglichkeiten.

Wenn Sie nicht weiter kommen,können Sie mich gerne privat kontakten ( über Pn).
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht