Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

14.04.10 23:23 #1
Neues Thema erstellen
Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Der Sänger Seal, der Mann von der Heidi Klum, hat auch Haut Lupus, er hat einen, der die Haut zerreißt und Narben hinterlässt. Die schrecklichen Narben die er im Gesicht hat, kommen von Lupus.
Ellie spricht auch von Haut aufreißen und Narben, da kann ja nur der Lump- Lupus wieder dahinter stecken. Auch macht der Schübe.
Ich habe auch das Mittel Imureck, schon gegen Lupus eingenommen, das hilft auch nicht.
Dann gibt es noch Lupus Arten, die die Knochen zerfressen, wie hier:
Lupus erythematodes die Unheimliche Krankheit - Saloma Blog

Hoffentlich sehen wir nicht bald alle so aus ?
"Ziegen-Frau": 101 Jahre alter Chinesin wachsen Hörner - *Gesundheit - Aktuell - MSN Lifestyle

Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

Steffi ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 17.09.08
Hallo Uta, hallo Saloma!

Das mit dem Lupus ist grundsätzlich eine gute Idee.

Nun hoffe ich, nicht gleich alles wieder kaputtzumachen, weil: Es sind schon zwei Biopsien beim letzten Mal gemacht worden. Da kommt immer raus: "Chronische Ekzemreaktion" ohne Hinweis auf Virus oder Erreger. Saloma, passt das zu Lupus???

Allerdings: Kortison ist das Schlimmste, was man machen kann!!!
Beim 2. Mal kam das Ganze unmittelbar, nachdem mir ein Vollidiot auf Verdacht eine Kortisonspritze in den Genitalbereich gegeben hat, weil ich aus seiner Sicht unspezifische Schmerzen in der Scheide hatte (in Wahrheit hatte ich eine Bartholinitis).

Und noch eine Frage zu dieser Entgiftungssache: Läuft das so ab, dass man den Körper sozusagen "auf Verdacht" entgiftet, oder kann man feststellen, wo das Problem/die Belastung liegt.
Ach so gleich vorneweg: Amalgam kann es nicht sein, hatte nie Amalgam-Plomben.

Ich habe noch einen weiteren Verdacht, wollte mal fragen, ob ihr vielleicht noch etwas mehr dazu findet: Vulvitis durch Staphylokokkus aureus.
Ich hatte vor einigen Monaten ne Scheideninfektion mit Staph. aureus, beim Antibiogramm (12 Antibiotika) kam raus, dass alles resistent sei, es wurde direkt beim Arzt in der Praxis gemacht, der ein kleines Labor hat.
Leider wurde die Probe dann routinemäßig weggeworfen, so dass man es nicht zu einem erweiterten Antibiogramm weiterleiten konnte.
Beim nächsten Abstrich hatte sich dann ein anderer Keim drübergesetzt, so dass die Sache dann erstmal gegessen war.
Auffällig war, dass ich dabei in der Scheide auch viel stärkere Schmerzen hatte als bei einer gewöhnlichen Kolpitis, im Übrigen hatte ich ganz komischen hellweißen Ausfluss, der ganz klebrig war (echt wie Uhu). Sowas habe ich nie zuvor gesehen.

So und jetzt habe ich wieder dieses weiße Zeug am Scheideneingang, vielleicht fällt deshalb die Diagnostik so schwer aus, weil ich die ganze letzte Woche meine Blutung hatte. Durch hormonelle Störungen habe ich leider schon seit 2 Monaten ständig Blutungen, de facto blute ich öfter als dass ich es nicht tue. Oh Gott, wie soll man denn so irgendetwas diagnostizieren???

Und nochmal bzgl. Uniklinik: Da gibt es ein Problem. Beim letzten Mal hat mein damaliger Frauenarzt bei diesen Blasen gemeint, es sehe ähnlich wie Herpes aus, er habe aber seine Zweifel. Deshalb schickte er mich als Notfall gleich sofort ins Klinikum Steglitz (Berlin, da komm ich her) mit einer Überweisung, wo alles draufstand. Sie ließen mich 4 Std. warten (dann waren die Blasen weg), eine extrem zickige Ärztin (mit 5 min Zeit) meinte "Ekzem" und verschrieb ein Kamillebad, ich sagte, dass ich schon die ganze Zeit (2 Monate!) in Kamille bade, das aber nicht hilft, Antwort "Doch das hilft" und das wars dann.

War auch schonmal in der Charite/Mitte, da mit regulärem Termin (2 Monate Wartezeit!) beim Chefarzt der Dermatologie, mit ähnlichem Verlauf wie oben. Im Übrigen ist besagter Arzt in Fachkreisen zum Teil sehr verschrien, eben genau deshalb, weil er Patienten ganz schnell abfertigt und nicht zuhört.

So, das sind die beiden Haut-Unikliniken von Berlin.

Falls es irgendwo anders etwas Besseres geben sollte, ich bin ganz Ohr, ich gehe überall hin, ehrlich, auch zum Mond wenns sein muss.

Also sorry, dass es etwas länger wurde, aber werde hier allmählich wahnsinnig.
Ach so, aktueller Stand: Mittlerweile hat sich die ganze Vulva komplett bis auf die Leisten entzündet, auch die Schleimhäute sind jetzt voll betroffen, habe so einen Riss (mit Nadelstichen) direkt unter der Klitoris und will eigentlich nur noch sterben.

Liebe Grüße

Ellie

Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Ellie,

Hier http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post474612 hatte ich schon vorgeschlagen, daß Du Dich mal an Leipzig und diesen Arzt wendest. Kontaktiere ihn doch einfach mal und sage dabei, dass Du in Berlin nicht weiterkommst. Vielleicht stachelt das ja seinen Ehrgeiz an?

Grüsse,
Uta

Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

Steffi ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 17.09.08
Stimmt, Uta! Ich dachte nur, dabei geht es speziell um Herpes.
Ich kann leider das Dokument nicht runterladen, weil ich eine schreckliche Internet-Verbindung habe (UMTS, kein DSL), so dass ich es nur teilweise einsehen konnte, musste den Download abbrechen, weil sonst meine Verbindung weiter verlangsamt wird.

Dr. U.Paasch, heißt er, ja?

Naja, normalerweise kann man Ärzte ja nicht direkt kontaktieren, sondern bloß nen Termin machen, oder?

Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier ist er noch einmal:
Dr. med. Uwe Paasch, Leipzig, Facharzt für Haut-u.Geschlechtskrankheiten, Arzt

Und hier gibt es noch mehr Fachärzte an der Uni-Klinik in Leipzig:
Universitätsklinikum Leipzig Klinik f.Dermatologie, Venerologie u.Allergologie, Leipzig, Klinik

Du könntest ja einfach mal anrufen oder einen Brief schreiben mit einem Link hierher oder einen Termin ausmachen?

Gruss,
Uta

Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Vielleicht hilft Dir diese Tabelle etwas weiter?:

1. Ursachen genitaler Ulzera.
Infektiös (venerisch Krankheit Erreger und nicht venerisch)
1. Bakteriell
Syphilis Treponema pallidum
Ulcus molle Haemophilus ducreyi
Lymphogranuloma venereum Chlamydia trachomatis
Serovar L1–3
Granuloma inguinale (Donovanose) Calymmatobacterium
granulomatis
Schankriforme Pyodermie Streptokokken, Fusobakterien u.a.
Genitale Tuberkulose Mykobakterien
Diphtherie C. diphtheriae (sehr selten)
Typhus S. typhi (sehr selten)

2. Viral
Herpes genitalis H. simplex-Virus Typ 1 und 2
Akute HIV-Infektion HIV
Genitale Ulzera, Epstein-Barr-Virus
u.a. Ulcus vulvae acutum Zytomegalie-Virus

3. Parasitär
Amöbiasis Entamoeba histolytica
Scabies Sarcoptes scabiei
Leishmaniose Leishmania spp.
– Entzündlich Lichen ruber planus
Lichen sclerosus et atrophicans
Pyoderma gangraenosum
M. Reiter
M. Behçet
Aphthosis
M. Crohn
Autoimmunbullöse Dermatosen
– Iatrogen
Fixes Arzneimittelexanthem
Erythema exsudativum multiforme
toxisch
– Neoplastisch Malignome
– Traumatisch Verletzung
Artefakte
http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d...009-03-418.PDF

Gruss,
Uta

Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

Steffi ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 17.09.08
Hallo, vielen Dank, ich geh die Tabelle jetzt gleich mal durch.

War jetzt die ganze Zeit noch am Lupus dran, da hab ich noch ne Frage an Saloma: Weißt Du, ob man Lupus bei jeder allgemeinen Hautbiopsie feststellen kann, oder ob dazu eine Spezialuntersuchung erforderlich ist, die nur auf Verdacht durchgeführt wird?

Hab jetzt grad ein bissl gelesen und mit meinen Befunden verglichen, insbesondere stand da, dass "Hyperkeratose" ein Zeichen für Lupus sei, also übermäßige Verhornung (passt, besonders auf den gr. Schamlippen ist es am Ende wie eine Panzerschicht). Bei mir stand "Parakeratose", also das Gleiche mit der Verhornung, nur nicht ganz so doll.

Ist jetzt eben die große Frage, ob Lupus durch die Biopsie wirklich ausgeschlossen ist.

Im Übrigen bzgl. der Narbenbildung: Habe versucht, Bilder dazu zu finden, Google gibt nix her.
Daher hilft es vielleicht, wenn ich die Dinger beschreibe: Erstens, die Ärzte glauben mir nicht, wenn ich sage, dass die Dinger durch die Entzündung von damals entstanden sind. Sie sagen, es seien Striae, also Bindegewebsrisse durch Gewichtszunahme. ABER: Als ich die Entzündung damals hatte, war ich schlank und hab auch nicht zugenommen.
War zwischendurch etwas mopsig, jetzt bin ich wieder schlank.
Interessant: Wenns wieder losgeht (so wie jetzt) röten sich besagte Narben sehr stark und reißen zum Teil erneut auf. Auch das unter höllischen Schmerzen.

Ich habe auch einige andere Narben, die WIRKLICH von Gewichtszunahme entstanden sind, die sind aber kurz nach der Entstehung weiß geworden und bleiben es auch. Die Dinger an den Oberschenkeln sind immer leicht gerötet gewesen.

Wie gesagt, die Ärzte glauben mir nicht, dass das davon entstanden ist.

Im Übrigen hatte ich auch zwischendurch leichte Schübe davon, nur ganz kurz und ganz wenige Stellen, immer ein zwei Jahre, nachdem der Dauerzustand aufgehört hat.
Es kam immer mit der Regelmäßigkeit eines Uhrwerks, wenn ich Antibiotika genommen habe, und das sehr oft wegen ständigen Scheideninfektionen.

Hat irgendjemand Bilder von solchen Narben am Körper? Hab auch kein Bild von Seal in "Nahaufnahme" gefunden.

Liebe Grüße

Ellie

Berührungsschmerzen, Hautrötung bei Berührung, Nervenentzündung oder Streptokokken???

Steffi ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 17.09.08
Hallo.

Ich habe hier gerade schon mal ein Thema erstellt, dieser Beitrag gehört eigentlich dazu, nur hat sich die Symptomatik so weit verändert, dass ich es wirklich für richtig halte, das Thema nochmal neu anzufangen.

Alles fing an mit einem leichten roten juckenden Ausschlag im Genitalbereich, anschließend Rötung und Schwellung, dann große Blasen auf der Schleimhaut, zugleich auf der Zunge. Alles schmerzhaft, aber erträglich. Blickdiagnose: Herpes genitalis, Aciclovir bekommen, Blutwerte für Herpes negativ.

Einige Tage Besserung, dann schubweises Auftreten von Pickeln im Außenbereich (Haar, Leisten), waren aber Pickel, keine Blasen. Auch das noch erträglich.

Dann kam es immer wieder schubweise zur Ausbildung neuer Stellen, jetzt aber eher flächenhafte Rötungen und zum Beginn der starken stechenden Schmerzen bei Berührung. Im Genitalbereich habe ich extrem geschwollene Stellen am Scheideneingang, desweiteren sind mittlerweile die Großen Schamlippen (Haarbereich) insgesamt angeschwollen, aber nicht hart oder so, sondern sie sind fast gefühllos. Wie toter Ballst, man kann reingreifen, den Bereich nach Belieben verschieben, und das Ganze bleibt dann so.

Im Mund sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterlippe offene Stellen, wie ein roter dicker Strich, wenn man den berührt, reißen die Lippen an mehreren Stellen direkt nebeneinander auf, aber es blutet nicht, platzt nur auf. Auch im Genitalbereich mittlerweile alles voller Stellen (sehen aus wie kleine Kratzer), an denen die Haut ständig spannt und reißt. After ist permanent gerissen.

Starke Schmerzen in den gesamten Leisten.

Aber alles tut nur bei Berührung weh, also laufen sitzewn, einfach Kleidung anhaben, und das so sehr, dass ich am liebsten sterben würde. Ich kann wegen den Schmerzen nicht mehr das Haus verlassen!!!

Das waren die ersten 2 Wochen. Mittlerweile ist es auf den gesamten Oberschenkeln und reißt dort das Bindegewebe auf (ich weiß das, weil ich diese Erkrankung schonmal hatte), wo sich fiese Narben bilden.

Zugleich habe ich an mir, mit Beginn der ersten Symptome, überall an Armen und Beinen (v.a. Beine) rote Streifen/Striche bemerkt, die immer weiter das Bein hinaufwandern. Keine Hautreaktion, sieht eher aus wie schlecht durchblutet, Farbe: Rötlich bis leicht lila. Ist nicht so auffällig, dass man sofort drauf stößt.

Von Anfang an habe ich immer wieder ein Kribbeln und Pieken in den Armen und Beinen verspürt, ist aber nicht so schlimm. Dort, wo die Oberschenkel/Genitalbereich etc. "akut" betroffen sind, tut es bei Berührung weh wie Nadelstiche, teilweise reißt es auch ganz entsetzlich. Ich habe in meinem Leben keine schlimmeren Schmerzen kennengelernt.

Und jetzt kommts: Wenn ich den Bereich "ausruhe", d.h. schlafe, oder mich auf den Rücken lege und nix anhabe, sieht es fast gut aus. Die Schwellungen und Rötungen entstehen erst durch Reizung (Hose tragen reicht).
Neulich z.B. hab ich mir das Ganze mit ner Lampe an einem Kabel angesehen. Das Kabel lag locker auf den Oberschenkeln, hat nicht eingeschnitten oder so. Das allein hat einen reißenden Schmerz verursacht, zurück blieb ein roter Striemen, der dort war, wo das Kabel gelegen hat.

Bitte bitte helft mir bei meinen Überlegungen, denn mein Leben geht grad den Bach runter, kann vor Schmerzen nicht mehr. Bin auf Hilfe von außen angewiesen, um mich zu versorgen.

Was bisher gemacht wurde: Abstriche. Mundabstrich: irgendwelche Streptokokken, ein anderer Mundabstrich (1 Tag später): alles ok. DAS GEHT DOCH NICHT??? Ich meine, ich habs doppelt gemoppelt gemacht, weil ich mich ein bisschen mit Mikrobiologie auskenne, und daher weiß, dass bei Abstrichen öfter mal was daneben läuft.

Meine Zunge ist dick mit einem gelb-weißen Pelz bewachsen (mit Sicherheit kein Pilz).

Vaginal bisher negativ.

Okay, meine Fragen an Euch:
Was können Streptokokken anrichten? Kann es dabei zu Gewebsveränderungen kommen und können die sich auf benachbarte Areale ausdehnen, ohne dass eine direkte Hautentzündung vorlag?

Zu den roten Strichen auf den Beinen: An den Stellen, wo sich die roten Striche verdichten, da habe ich diesen extremen Berührungsschmerz (Nadeln). Es ist auf jeden Fall unter der Haut und sieht mit dem "Netz" aus roten Strichen und weißen Stellen wie was, das mit Durchblutung zu tun hat, aus. Weiß jemand etwas darüber????

Und vor allem, wegen diesen entsetzlichen Schmerzen: Kann eine Nervenentzündung tatsächlich Gewebe verändern? Ich stell mir vor, da ist ein Nerv, der spinnt, sendet viel zu starke Signale - aber kann es davon tatsächlich Rötungen geben, sogar geschwollene und aufgerissene Stellen?

Um Himmels willen, was ist das?

Und wie kann ich ne PN lesen? Habe mehrere bekommen für meinen letzten Beitrag und finde sie nicht.

Erbitte noch einmal Eure Hilfe

Danke, Ellie (völlig am Boden)

Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

Wolkengucker67 ist offline
Beiträge: 62
Seit: 03.03.10
Hallo Ellie,
das hört sich wirklich schlimm an, ich kann verstehen, dass Du mit den Nerven am Ende bist.
Warst Du denn jetzt bei diesem Ausmass noch mal beim Arzt? Wenn Du jetzt in eine Klinik gehst, können die Dich doch eigentlich nicht wegschicken?!
Ich habe gehört, dass die Klinik in Buch ganz gut sein soll.
Ansonsten ist dienstags nachmittags im Krankenhaus Neukölln offene Sprechstunde, da kann also jeder hin. Das Umfeld dort ist nicht so toll, aber die Ärzte kamen mir engagiert vor. Falls Du dort hin möchtest, dann gehst Du nicht erst in die Aufnahme sondern gleich nach links zum Pavillon 5/6.

Mehr kann ich Dir leider nicht empfehlen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und hoffe, Du findest den richtigen Arzt.

Liebe Grüße
Annie

Pusteln/Blasen in Mund und Genitalbereich, furchtbare Schmerzen!

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Ellie,

ist Pemphigus bei Dir mal abgeklärt worden? Danach hört es sich für mich am meisten an. Da es im Mund anfängt und dann oft die Genitalregion betrifft.

Es gibt ja immer individuelle Verläufe, das muß nicht immer klassisch sein. Auch dass Du Kortison und Fett nicht verträgst ... was eigentlich empfohlen wird ...

Hier dazu noch etwas:
Komplette Remission durch Antikörper bei Pemphigus vulgaris

VG
julisa


Optionen Suchen


Themenübersicht