Chlamydia trachomatis?

13.04.10 11:37 #1
Neues Thema erstellen

Joyfull ist offline
Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo zusammen,

meine Gynäkologin rief mich gestern an, weil der Blutbefund ergab, dass meine Chlamydien-AK wieder etwas gestiegen sind. Wir beobachten das seit 2008. Ich liste mal den Verlauf seit 2008 auf:

19.06.2008

Chlamydia Trachomatis IgA Ak 40,2AU/ml (<22,0)

27.06.2008 (nach Behandlung mit AB) negativ

20.08.2008

38,5 AU/ml (<22,0) also schwach posistiv

06.04.2010

44,6 AU/ml (<22,0) wieder positiv, oder noch positiver!
Aber auch, keine Ahnung, was das bedeutet:

CHMIFA (Chlamydien IgA MIF) + positiv (genauso steht es im Befund)

Kann mir jemand erklären, was das alles genau bedeutet und ob es Anlaß zur Sorge gibt?

LG!!!

Joyfull.

Chlamydia trachomatis?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo joyfull,
die jeweils aktuellen Werte sind für uns "Naturheilkundige" eigentlich weniger interessant. Antikörper haben Sie in jedem Fall,wenn Sie eine Infektion mal durchgemacht haben.Sie sagen aber nichts darüber aus,ob diese Krankheit noch akut (krankmachend) oder schon längst abgeklungen ist.

Hingegen können wir mit Biophysikalischen Methoden ganz schnell feststellen,ob da noch etwas krankmachendes ist.Denn nur dann sprechen unsere homöopathisierten Testmaterialien an,die aus echten Krankheitsfällen gewonnen wurden.
Nachtjäger

Chlamydia trachomatis?

Joyfull ist offline
Themenstarter Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo Nachtjäger,

danke für Deinen Beitrag!
Hingegen können wir mit Biophysikalischen Methoden ganz schnell feststellen,ob da noch etwas krankmachendes ist.
Wie würde denn das konkret aussehen?


Chlamydia trachomatis?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo
1.) jede Zelle eines Organismus benötigt Energie in Form elektromagnetischer Schwingungen und strahlt diese ihr ganz eigenen Schwingungen (Frequenzen) auch wieder ab.
So tun es auch fremde Zellen,die in den Körper gelangen.Auch sie geben die Ihr ganz eigenen Schwingungen wieder von sich.

Und das machen wir uns zu nutze: wir haben Testampullen der verschiedensten Erreger,welche ebenfalls die spezielle Schwingung des betr. Erregers abstrahlen. Jetzt vergleichen wir einfach die Schwingungen von Testampulle und Patient.Hat der Pazient die gleiche Schwingung in sich,wie in der Testampulle,"tickt er sozusagen gleich" mit dem Testpräparat, hat er das,was in der Testampulle ist. Sind die Schwingungen unterschiedlich,hat der Patient den Erreger nicht.

Testen kann man das auf unterschiedliche Weise: Mit der Bioresonanz,der Kinesiologie, EAV oder mit dem Biotensor (Einhandrute).Geht schnell und unkompliziert.
Nachtjäger

Chlamydia trachomatis?

Joyfull ist offline
Themenstarter Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Was mich irritiert ist, dass ich überall lese, dass die Krankheit beim Geschlechtsverkehr übertragen wird und häufig bei Menschen anzutreffen ist, die häufig wechselnde Geschlechtspartner haben.
Ich hatte jetzt seit mehreren Jahren keinen Partner und kann mir einfach nicht erklären, woher die Infektion kommt.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit Chlamydien und kann mir etwas über mögliche Symptome sagen. Oder darüber, bei welchen Gelegenheiten man sich noch anstecken kann.


Optionen Suchen


Themenübersicht