Schleim im Rachen & verstopfte Nase

07.04.10 23:33 #1
Neues Thema erstellen

Kronos ist offline
Beiträge: 12
Seit: 07.04.10
Hallo,
da ich den Vorstellungsthread quasi überspringe hier zunächst kurz noch das Wichtigste über mich:
Ich bin fast 20 Jahre alt, Student und wohne in der Nähe von Wien.
Was ev. relevant ist: ich habe keine pelzigen oder gefiederten Haustiere, die Allergien auslösen könnten, hatte aber einige Jahre 2 Zebrafinken.

Symptome:
- sehr zäher Schleim im Rachen: muss ich hochwürgen und dann entweder ausspucken oder runterschlucken; kommt innerhalb weniger Minuten wieder. Macht mich absolut fertig, weil es erstens ist es unheimlich unangenehm, und zweitens ist es ja nicht unbedingt gesellschaftstauglich dauernd lautstark Schleimbrocken hochzuwürgen

- verstopfte Nase: wieder ein sehr zäher Schleim, den man nicht durch schneuzen rausbekommt sondern nur durch "Nasenbohren"; wird mit der Zeit zu festen Borken (Popel ); die Menge ist so groß, dass Atmen durch die Nase zur Qual wird, bei Sport völlig unmöglich.
Wieder ist das ganze äußerst unangenehm und stigmatisiert mich in Gesellschaft.

- beide Symptome sind seit mindestens 6 Jahren vorhanden, vermutlich auch schon vorher aber da sind die Erinnerungen nicht klar genug

Was ist es laut diversen HNO-Ärzten definitiv NICHT?
- Pharyngitis
- herkömmliche Allgerie: Einstichtest und Bluttest gemacht
- Polyp, Nebenhöhlen, Stirnhöhlen: MRT-Scan gemacht, nur ein äußerst kleiner Polyp in einer Nebenhöhle erkennbar, laut Arzt viel zu klein um der Auslöser zu sein

Was könnte es mMn sein?
- Candida albicans: Symptome passen, klassischer Speicheltest im Wasserglas war positiv (weiß allerdings nicht wie zuverlässig der ist). Mein Arzt nimmt das nicht ernst, hat mich dann allerdings auf mein drängen doch in ein Labor für einen Pilzabstrich überwiesen, wobei ich mich allerdings frage, ob man Candida so nachweist? Hab da irgendwo nämlich mal was von einem Bluttest gelesen...
- Lebensmittelallergie: werde demnächst einen Bluttest auf Lebensmittelallergie machen
- Psychosomatisch: halte ich bei sowas hartnäckigem für eher unwahrscheinlich, allerdings leide ich unter mittelschweren Panikattacken, möglicherweise hängt das damit zusammen?

Ich hoffe es fällt jemandem was ein, das macht mich nämlich absolut fertig und mein Umfeld und auch die Ärzte nehmen das nicht so richtig ernst...
lg

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

Aprikose ist offline
Beiträge: 156
Seit: 04.03.10
Zitat von Kronos Beitrag anzeigen
Psychosomatisch: halte ich bei sowas hartnäckigem für eher unwahrscheinlich, allerdings leide ich unter mittelschweren Panikattacken, möglicherweise hängt das damit zusammen?
Hallo Kronos,
das ist ja eine einzige Katastrophe in deinem Alter. Seit 6 Jahren.
Wenn du alles Vorgenannte ausschließen kannst, würde mich an deiner Stelle ein Arzt der ganzheitlichen Medizin interessieren, der dich anders untersucht. Mehr mit den Händen, falls er dazu noch weiter ausgebildet ist. Gleiches gilt für einen Arzt der die TCM und das richtige Pulsmessen beherrscht, um an die verursachende Stelle im Körper zu gelangen.

Das kann eine Weile dauern, aber auch zu durchschlagendem Erfolg führen, was besonders in deinem Fall nicht ganz unerheblich ist.

Bitte, wie lange hast du die Panik-Attacken schon?
Was war da gerade im Umbruch in deinem Leben?
Wie äußern sich diese Panik-Attacken?
Was löst sie aus?
Was blockiert dein Immunsystem???

Du hast eine richtige Aufgabe vor dir. Ab jetzt könnte dein Motto lauten: dran bleiben!

Viel Erfolg
Aprikose

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
das sind eigentlich klassische Symptome von A l l e r g i e n.
Wenn die Schulmedizin in dieser Richtung nichts festgestellt hat,besagt das für mich noch nicht allzu viel.Das liegt ganz einfach daran,dass die Ärzte (übrigens auch die meissten HP's ) immer nur e i n Testpräparat zur Verfügung haben.
So kann es durchaus sein,dass gerade dieses Test-Präparat,das vielleicht von einer Kuh oder Birke in Bayern genommen wurde,auf einen Hamburger Patienten k e i n e Wirkung hat,während aber eine Kuh oder Birke von der Insel Rügen sehr stark allergisierend wirken kann.

Ich selbst verwende aufgrund dieser Erfahrungen grundsätzlich 4 Testsätze verschiedener Herkunft und zusätzlich Kuhmilch,Weizen Ei etc. aus meinem oder des Patienten Kühlschrank.Ebenso verhält es sich mit Pollen (Testsätze und sammeln von Pollen der persönlichen Umgebung).
Zusätzlich empfiehlt sich i m m e r ein "Rundum-Test" mit einer der Biophysikalischen Methoden auf weitere Belastungen,die Allergie-Symptome erfahrungsgemäss verstärken können.
Nachtjäger

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

Kronos ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 07.04.10
Hallo Aprikose,
ja, ist echt nicht unbedingt fein in meinem Alter schon so belastet zu sein (ich hab übrigens auch Skoliose) aber mei, was will man machen
TCM ist vielleicht echt eine gute Idee, wär ich garnicht drauf gekommen, danke.
Panikattacken hängen mit Situationen in der Öffentlichkeit zusammen: "gefangen" in einer statischen Situation mit vielen Leuten (z.B. Wartezimmer beim Arzt), auf Leute zugehen, vor Leuten sprechen, in einen Raum gehen wo schon viele Leute sind, etc
Die Panikattacken hab ich seitdem ich mich zurückerinnere, genau wie den Schleim.
Bin seit ca 9 Monaten in Therapie, abgesehen von einzelnen Rückschlägen geht's mir in der Hinsicht eh schon viel besser.
lg, Kronos

PS: Was meinst du mit "Was blockiert dein Immunsystem???"?

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

Kronos ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 07.04.10
Hallo Nachtjäger,
danke für deine Tips, die Frage ist nur: wo bekomme ich einen anständigen "Allergologen" (?) in Wien her?
Der Rachenabstrich hat übrigens nichts ergeben, aber soweit mir bekannt weist man Candida sowieso nur per Bluttest nach?

Bin am verzweifeln, mein Alltag ist die pure Hölle - ständig muss ich meine Nase freimachen, mich räuspern oder Schleim hochwürgen.
Das ganze schlägt sich natürlich auch psychisch nieder, zusammen mit den Panikattacken führt das ganze dazu, dass ich mich zunehmend verzweifelter fühle und meine Lebensqualität kaum noch vorhanden ist. Eigentlich ist die Hoffnung auf Heilung das Einzige, was mich noch antreibt - 50+ Jahre so weiterleben würde ich garnicht in betracht ziehen.

Montag gehe ich noch ein letztes Mal zu einem HNO-Arzt (der nunmehr vierte), danach mache ich einen Lebensmittelallergie-Test bei yorktest, Österreich | Was ist eine Nahrungsmittelunverträglichkeit (NMU)?, und wenn dann immer noch keine Ergebnisse da sind versuche ich es mit TCM.
Lieber wäre mir allerdings einfach ein kompetenter Arzt im Großraum Wien, der sich auf Allergien spezialisiert hat und umfangreiche Tests macht.
Es kann ja wohl nicht sein, dass wir heutzutage Hände & Herzen transplantieren, aber jemandem mit nem Haufen Schleim in Rachen & Nase kann nicht geholfen werden.
LG
ein zunehmend verzweifelter Kronos

Geändert von Kronos (14.04.10 um 16:01 Uhr)

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hi Kronos,

ich kenne Milch (Jogurt, Käse) , Schweinefleisch (Wurstwaren) u. Schokolade als Auslöser für solche Schleimattacken. Viel einfacher + aussagekräftiger als ein Test beim Arzt , der sehr oft gar nichts bringt, ist den eigenen Speiseplan mal kritisch zu überprüfen und bestimmte Dinge mal eine Woche wegzulassen. Das kann ganz eigenverantwortlich gemacht werden.

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

Kronos ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 07.04.10
Hallo,
ich hab schon mal Milchprodukte (alles was in irgendeiner Form Milch enthält) für fast zwei Monate ohne jede Besserung weggelassen, und ich bin außerdem Vegetarier. Trotzdem danke für den Tip.
LG

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

Aprikose ist offline
Beiträge: 156
Seit: 04.03.10
Zitat von Kronos Beitrag anzeigen
Eigentlich ist die Hoffnung auf Heilung das Einzige, was mich noch antreibt - 50+ Jahre so weiterleben würde ich garnicht in betracht ziehen.

..., und wenn dann immer noch keine Ergebnisse da sind versuche ich es mit TCM.
Hallo Kronos in dein unendliches Leid,

schaffst du es in dieser unerträglichen Lage aus der Hoffnung eine reelle Vision zu machen - so in der Art eines "bereits erreichten Zieles"?

Schon die geistige Vorstellung, du könntest das noch bis zu 50 haben, ist für dein Allgemeinbefinden nicht ganz unbeträchtlich. Verstehst du auf welche Umprogrammierung ich hinaus will? Zu diesen mentalen Techniken gibt es lebendig bis humorvolle Literatur und gute Anleitungen.

Das trifft oft zu, was du über die TCM schreibst. Erst dann, wenn, etc. Ihren geschulten Ärzten gelingt es anstatt der endlosen Tests oft auch den Herd, die Stelle oder die Blockade im Körper selbst zu finden. Über die Verbindung der Meridiane lassen sich Zusammenhänge erkennen. Das kann richtig spannend für dich werden, dich sogar noch positiv ablenken.

PS: Was meinst du mit "Was blockiert dein Immunsystem???"?

Dein Immunsystem kann (im übertragenen Sinne) den chronisch aufkommenden Schleim nicht mehr bewältigen. Mit Blockade meine ich, was genau es hemmen oder lahm legen könnte.

Könnte es vielleicht noch irgend etwas geben, was dir nicht bewusst ist, dennoch seit langem von deinem Körper oder von deiner Seele nicht mehr bewältigt werden kann? ... da evtl. völlig unbewusst unterdrückt?

Bitte, dennoch 'cool' bleiben und so locker und flexibel als möglich dich den zahlreichen Möglichkeiten stellen.

Es gibt da einen Weg raus, wenn vielleicht auch nicht gerade auf den ausgetretenen Pfaden. Wenn es eine Allergie oder die falschen Nahrungsmittel sein sollte, ließen sie sich evtl. nur durch Intensiv-Tests oder stationär austesten.
Aus meinem ersten Eindruck bei dir, ist dafür bei dir vorläufig noch etwas zu Viel in Disharmonie mit dem Lebensfluss des ständig fließenden Schleimes.

Wünsche dir, dass du den richtigen Arzt oder Therapeuten für dich findest.

Gruß
Aprikose

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

Kronos ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 07.04.10
Hallo,
kurzes Update - ich war beim numehr 4. HNO Arzt: das Problem ist nicht zu viel Schleim (er ist mit einer Fiberglasoptik o.ä. bis in die Nebenhöhlen vorgestoßen und konnte keine abnormalen Mengen Schleim entdecken), sondern zu zu wenig bzw zu zäher Schleim, hervorgerufen durch eine Unterfunktion der Schleimhäute & Speicheldrüsen. Jetzt wo er das so sagt, macht das durchaus Sinn, ich hab wirklich nicht mehr Schleim als normal in Nase und Rachen, aber durch die Zähigkeit wird man sich überhaupt erst bewusst, dass da Schleim ist.
Ursache unbekannt und auch nicht korrigierbar (gibt es allen ernstes keine Medikamente, die den Speichel- und Schleimfluss erhöhen können??).
Anscheinend verschlechtern die Psychopharmaka, die ich nehme (Cypralex 10mg, 1x/Tag) das ganze möglicherweise noch.
Meinen wiederholten Einwänden, dass ich das Problem schon viel länger als die Psychopharmaka habe und es sich seit Beginn der Einnahme nur minimal wenn überhaupt verschlechtert hat, wich er aus. Trotzdem insgesamt einer der fähigeren HNO Ärzte.
Er als Schulmediziner empfiehlt TCM (wenn's mal so weit kommt schätze ich, dass die Schulmedizin echt am Ende ihrer Möglichkeiten ist).
Laut ihm kann man jegliche Allergie durch einen Bluttest ausschließen, den ich bereits gemacht habe - wenn ich Nachtjäger richtig verstehe ist das allerdings nicht korrekt??
Bin ein wenig schlauer als vorher, aber immer noch etwas ratlos.
Werd mir morgen dann einen Termin bei einem TCMer ausmachen, mal schauen wie das läuft.

@ Aprikose:
Ehrlich gesagt habe ich nur zwei realistische Visionen von mir selbst in ~25 Jahren: geheilt oder tot.
(Anm: Ich bin derzeit absolut NICHT suizidgefährdet, erwäge bei mangelnder Besserung bzw Verschlechterung in einigen Jahrzehnten aber durchaus den Freitod)
Positive Visualisierungen sind leider nicht so mein's, ich bin durch meine Erfahrungen pessimistisch, allerdings (noch?) nicht verbittert, geworden. Ich versuche trotzdem, positiv zu denken und denke, dass ich den Schleim durchaus loswerden kann, aber das Gefühl, dass es nicht in meiner unmittelbaren Macht steht, etwas daran zu ändern ist natürlich sehr frustrierend.
Dennoch bin ich psychisch bei weitem nicht so kaputt, wie sich das hier jetzt anhört, ich hab durchaus Spaß am Leben, wenn auch oft durch Panikattacken, Rückenschmerzen und Schleim gebremst.
Danke jedenfalls für deine freundlichen Worte.
LG

Geändert von Kronos (21.04.10 um 23:05 Uhr)

Schleim im Rachen & verstopfte Nase

Kronos ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 07.04.10
Update: Hab morgen einen Termin bei einem TCMer, bin gespannt wie das läuft...
LG


Optionen Suchen


Themenübersicht