Toter Zahn weg, jetzt Zyste an Niere?

01.05.07 16:35 #1
Neues Thema erstellen

Sandra1911 ist offline
Beiträge: 27
Seit: 24.01.07
Ich fange mal mit meiner Geschichte von vorne an. Ich brauche dringend Euren Rat. Ich habe mir vor einiger Zeit den 14er Zahn ziehen lassen, nachdem festgestellt wurde, dass er tot ist und sich dahinter eine Zyste befand. Nach dem Entfernen ging es mir eigentlich gut...

Vor einigen Tagen hatte ich dann starke Unterleibsschmerzen und bin daraufhin zum Arzt, der festgestellt hat, dass ich Eiweiss im Urin hatte und eine Pilzinfektion der Scheide. Dann bekam ich Tabletten und am Abend sollte ich direkt zwei davon nehmen und dann 9 Tage lang immer eine pro Tag.
Nachdem ich aber die zwei eingenommen habe, habe ich Nierenschmerzen bekommen.

Ich bin daraufhin zum Urologen und bei der Ultraschalluntersuchung hat sie gesehen, dass ich auf der rechten Niere eine Zyste habe. Ich hatte vorher nie Probleme mit den Nieren und auf einmal habe ich eine Zyste dort? Es zieht und zwickt auch sehr an der Stelle.

Dann habe ich auf einmal von jetzt auf gleich in meiner Wohnung einen sehr starken Kopfdruck, Kieferdruck, Schwindel und Übelkeit bekommen. Und mir ging es richtig schlecht. Aber immer wenn es mir so schlecht geht (kommt schon ab und an vor) habe ich einen widerlichen Metallgeschmack im Mund. Ich habe noch zwei Amalgamfüllungen.

Ich frage mich nun, woher kommt die Zyste? Was kann ich dagegen tun? Ist das schlimm? Kann es evtl. sein, dass der Eiter vom 14er Zahn nicht richtig entfernt worden ist und ich deshalb diese Probleme mit der Niere habe? Kennt das jemand? Es gibt doch so eine Tabelle wo steht, welcher Zahn welchem Organ zugeordnet ist. Wo finde ich diese Tabelle?

Habt Ihr eine Idee, warum es mir so schlecht geht. Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar.

Lieben Dank schon mal

Toter Zahn weg, jetzt Zyste an Niere????

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sandra,
hier ist so ein Organschema:
www.ziv.at/ganzzahn/zahnschema/zahnschema.htm
Zahn-Organ-Beziehung

Von diesem Schema her wäre der 1.1, 1.2, 4.1 und 4.2 für die Niere zuständig.

Was ich mir vorstellen könnte:
- Daß die Nierenzyste entstanden ist, weil auch dort eine Entzündung "weggeschlossen" werden sollte.
- Daß von der Zyste am Zahn etwas in die Niere geraten ist und dort eine
Entzündung ausgelöst hat.

Letzten Endes hilft das aber nicht viel. Wichtig ist, daß die Niere keine Schäden bekommt.

Was für Tabletten hat Dir denn der Arzt verschrieben, als Du Eiweiß im Urin hattest? Waren das Antibiotika? Für den Pilz wäre das nicht toll gewesen...

Der Metallgeschmack dürfte von den Amalgamfüllungen kommen. Oder hast Du auch noch andere Metalle sonst im Mund?

Grüsse,
Uta

Toter Zahn weg, jetzt Zyste an Niere????

Sandra1911 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 24.01.07
Hallo Uta, danke für Deine schnelle Antwort. Also kommt der 14er nicht in Frage. mhh..

Die Tablette heissen Doxycyclin und es steht drauf: bei infektionskrankheiten. Wirkstoff ist: Doxycyclinhyclat. Vielleicht sagt Dir das was?

Ich habe sie aber auch nicht weiter genommen, nachdem ich diese Nierenschmerzen bekommen habe. Aber die kamen erst nachdem ich zwei Tabletten genommen hatte. Vorher gar nicht.

Ich muss aber dazu sagen, ist wohl auch nicht unwichtig hatte es eben nur vergessen, dass ich über 1,5 Monate eine leichtere Entgiftung mit MSM gemacht habe und in dieser Zeit hatte ich wohl auch leichten Nierendruck. Nur da dachte ich ja auch, dass das bei einer Entgiftung normal ist.

Und jetzt die Zyste da :-(

Ich habe jetzt auch wieder so ein Druckgefühl da wo der 14er mal war. Wurde da wohl nicht gründlich gearbeitet oder??

Lieben Gruss

Toter Zahn weg, jetzt Zyste an Niere????

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sandra,
Doxycyclin ist ein Antibiotikum Doxycyclin Atid 100 mg Filmtabletten

Ich finde, daß Dein Arzt das sehr schnell verschrieben hat. Er hätte ja auch erst einmal sagen können, daß Du wie ein Weltmeister trinken mußt. Eiweiß kann auch mal im Urin sein, ohne daß man gleich Antibiotika schlucken muss.
......Wichtig:

Die nicht-krankhafte Situation unterscheidet sich dadurch, daß die Eiweißausscheidung im ersten Morgenurin normal ist, während im Verlauf des Tages doppelt so hohe Werte (bis zu 5 Gramm; 500 mg/100 ml) gefunden werden.....
www.pharmacie.de/info/blutwerte/urineiweiss.html

Ich weiß gar nicht, ob die Entgiftung mit MSM über die Nieren geht? Wenn ja, könnte es ja sein, daß Du nicht genug getrunken hast? Aber das weiß ich alles nicht so recht...

Wie lange ist es denn her, daß der 1.4 gezogen wurde? Die Wunde von einem gezogenen Zahn braucht laut meinem Zahnarzt ca. 3-4 Monate, bis sie wirklich ruhig ist.

Gruss,
Uta

Toter Zahn weg, jetzt Zyste an Niere????

Sandra1911 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 24.01.07
Hallo Uta, ja jetzt hab ich auch den Eindruck er hätte mit der Verschreibung warten können. Aber da ich nur zwei Tabletten genommen habe, kann das doch gar nicht so schlimm sein?? Das ich davon gleich Nierenschmerzen bekomme? Dann dürfte ich ja nichts mehr nehmen :-(

Der 14er wurde vor ca. 6 Wochen gezogen. Ich dachte, die Heilung würde schneller gehen. Wusste nicht, dass es solange dauert.

Aber woher könnte denn dieser fiese Kopfdruck der sich bis zum Unterkiefer und Schilddrüse zieht, kommen? Den habe ich seit gestern nämlich auch sehr stark.

Bin grad ein wenig durcheinander

Toter Zahn weg, jetzt Zyste an Niere????

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sandra,
ich weiß es auch nicht, woher der Kopfdruck kommt. Aber Du könntest ja mal den Zahnarzt nachschauen lassen, ob die Wunde so heilt, wie das sein soll.

Mir hat ein Kieferchirurg gesagt, daß nach einer Extraktion die Nerven in dem Gebiet, wo gezogen wurde, oft irritiert sind und deshalb immer mal Schmerzen oder ungute Gefühle da auftreten können. Das würde aber nur zeigen, daß sich da etwas tut.

Du könntest auch mal ein Blutbild machen lassen, in dem u.a. die Entzündungswerte gemacht werden. Dann wüßte man wenigstens , ob eine akute Entzündung vorliegt.

Doxycyclin ist wohl nicht gerade das beste Mittel bei einer angeblichen Blasenentzündung.
Nebenwirkungen:
Niere: Tetracycline können nephrotoxische Schäden verursachen oder eine schon vorher bestehende Nierenfunktionseinschränkung (erkennbar an einem Kreatinin- und Harnstoffanstieg im Serum) verschlimmern. Auch im Zusammenhang mit Doxycyclin-Gabe wurde in Einzelfällen über Nierenschädigungen, z. B. interstitielle Nephritis, akutes Nierenversagen und Anurie berichtet.
Doxycyclin-Heyl



Gruss,
Uta

Toter Zahn weg, jetzt Zyste an Niere????

Sandra1911 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 24.01.07
Mein Gott, hätte ich das mal vorher gelesen. Ich habe zwar die Nebenwirkungen auf der Packungsbeilage gelesen und fand die schon echt heftig, aber ich dacht der Arzt wird doch wissen was er mir verschreibt. Toll!!!!

Aber ich hab doch nur zwei Tabletten (gott sei dank) genommen. Davon eine Zyste zu bekommen? Das wäre ja richtig krass

Die Dinger schmeiss ich sofort weg.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht