Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

06.04.10 11:22 #1
Neues Thema erstellen
Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Aschenputtel ist offline
Beiträge: 3
Seit: 20.12.09
Hallo Wela77

Wurde bei dir schon mal das Vitamin B12 gemessen? Ein Mangel an Vitamin B12 verursacht auch Blutarmut und deine Symptome. Die Aufnahme von B12 im Magen-Darm-Trakt ist sehr komplex und wenn du schreibst, dass du chronische Gastritis hast, könnte es ja sein, dass du das Vitamin B12 aus der Nahrung zu wenig resorbieren kannst.
Ich denke auch, dass dein Ferritin zu tief ist. Mein Arzt sagt, dass sollte bei 50 liegen.

Liebe Grüsse und alles Gute
Aschenputtel

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Apoman ist offline
Beiträge: 883
Seit: 28.08.09
Mein Gedanke:

B12 (guter Gedanke von Aschenputtel), Homocystein (als Maß für die Folsäureversorgung) Allerdings müßte bei Mangel dieser beiden der MCV zu hoch und nicht zu niedrig sein.

Bei B6 Mangel ist der MCV zu niedrig, ebenso bei Eisenmangel.

weiterhin: hochdosiertes Multivitamin/Mineralstoffpräparat nehmen und sehen ob sich etwas besser.

der Ferritin Wert ist signifikant (die Referenzwerte sind von Labor zu Labor unterschiedlich, darum kann man sich hier nicht an 50 orientieren wenn die Referenz gar nicht bis dahin geht). Es gibt auch die Möglichkeit der Infusion, wenn man die Werte oral nicht hochbekommt, aber das ist ja Arztsache. Kannst ggf zu einem anderen Arzt gehen und vielleicht schreibt der ne Überweisung woanders hin.

Grüße, Apoman

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Wela77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 05.04.10
Hallo zusammen,

nach längerer Zeit will ich mich mal wieder hier melden.

Ich habe jetzt eine ganze Zeit lang ein Vitaminpräparat genommen, das mein Arzt mir verschrieben hatte (B6, B12, Folsäure). Allerdings merke ich dadurch keine Verbesserung.

In den letzten Tagen geht es mir eher noch schlechter. Schon vor 3 Wochen hatte ich ziemlich starke Kreislaufprobleme, einmal bin ich fast kollabiert. Ich war gerade bei der Krankengymnastik für meine HWS, hatte aber noch nicht angefangen. Meine Therapeutin konnte mich dann gerade noch so hinlegen, mit Beinen hoch etc. Aber erst nach über einer Stunde war ich wieder so fit, dass die mich haben gehen lassen...

Ich hatte noch pflanzliche Kreislauftropfen, die habe ich dann zuhause erstmal genommen. Aber nachdem ich dann vor 1 1/2 Wochen wieder mehr Kreislaufprobleme hatte, bin ich nochmal zum Arzt gegangen.

Dieser hat meinen Blutdruck gemessen und der lag da nur bei 100/60. Mein Arzt meinte dann, ich solle einfach mal eine zeitlang die Kreislauftropfen nehmen. Sonst nichts weiter...

Am Wochenende ging es mir jetzt wieder richtig mies. Ich hatte - trotz Kreislauftropfen, ausreichend trinken etc - ziemliche Kreislaufprobleme. Man hat mich sogar drauf angesprochen, ich würde schlecht aussehen.
Ich habe mir heute mal das Blutdruckmessgerät von meinen Eltern ausgeliehen und hatte beim Messen hier zuhause auch nur 102/62.

Ich bin ja der Meinung, dass das wahrscheinlich alles auch irgendwie mit meinen Blutwerten zusammenhängt. Ich bin ja auch nach wie vor noch ständig müde, brauche jede Menge Schlaf, fühle mich schlapp und habe auch immer noch zwischendruch immer wieder diesen schnellen Puls von um die 100.

Aber mein Arzt scheint das nicht so zu sehen. Er meinte ja mit dem Vitaminpräparat und hinterher noch mit den Kreislauftropfen würde es schon reichen. Ich bin jetzt gar nicht mehr bei ihm gewesen, weil ich glaube, der denkt, ich simuliere. Zumindest hatte ich so den Eindruck, weil ihm das alles ziemlich egal schien...

Auf jeden Fall hatte ich nach dem Wochenende mit den Kreislaufproblemen beschlossen, doch nochmal hin zu gehen, aber jetzt ist mein Hausarzt für 2 Wochen im Urlaub.

Was würdet ihr jetzt tun?
Die zwei Wochen abwarten bis er wieder da ist? (Bzw. das werden dann ggf. 3 1/2 Wochen, weil ich ggf. wegfahren will wenn er gerade wieder da ist.)
Oder eher zu einem anderen Arzt gehen? Wenn dann, zu welchem? Einfach zu einem "normalen" Vertretungsarzt (wobei die eigentlich alle nicht wirklich toll sind) oder gleich zu einem Arzt für Innere Medizin?

Viele Grüße!

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

tina13003 ist offline
Beiträge: 80
Seit: 15.07.07
Hallo,

ich hoffe, dass ich nichts überlesen habe, aber hast du ein großes Blutbild?
Was mich interessieren würde sind deine Leukozyten, Erythrozyten, Thrombozyten und die Bashophilen Granulozyten und Eosinophilen Granuzyten.
Wenn du ein großes Blutbild hast, sollten die Angaben mit drauf stehen.

LG Tina

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Wela77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 05.04.10
Hallo Tina,

danke für deine Antwort.

Ich hatte hier zu diesem Thema schon die aktuellen Blutwerte (April) eingestellt. Auch die Blutwerte vom Februar. Da kannst du alles nachsehen.

Die von dir genannten Werte habe ich u.a. nochmal hierhin kopiert, die Bashophilen Granulozyten sind allerdings im April nicht dabei.

Beim Blutbild im April waren dies:
Leuko: 6,5 /nl (4,0-10,5)
Neutrophile: 62,0% (41,2-70,1)
Lymphozyten: 25,0% (22,4-47,9)
Monozyten: 11,0% (0,7-9,3)
Eosinophile: 2,0% (0,8-6,2)
Erythrozyten: 4,50 Mio./µl (4,00-5,70)
Haemoglobin: 10,20 g/dl (12,00-16,00)
Haematocrit: 0,33 l/l (0,36-0,46)
MCV: 73,00 fl (81,00-99,00)
MCH: 23,00 pg (27,00-32,00)
MCHC: 31,0 g/dl (32,0-36,0)
Thrombo: 317 /nl (130-430)

im Februar (im KH abgenommen, deswegen andere Referenzwerte):
WBC: 8,49 tsd/ul (4,4-11)
Neutr.%: 72,0 (50-70)
Lymph%: 15,4 (20-40)
Mono.%: 11 (2-10)
Eos. %: 1,4 (1-5)
Baso.%: 0,4 (<1)
RBC: 5,07 10E6/ul (4,1-5,1)
HGB: 10,1 g/dl (12,3-15,3)
HKT: 32,4 % (35-47)
MCV: 74,1 fl (80-96)
MCH: 23,1 pg (28-33)
MCHC: 31,2 g/dl (33-36)
RDW-CV: 17,0 (<15)
Reticulocyten: 8 o/oo (5-15)

Viele Grüße!

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

tina13003 ist offline
Beiträge: 80
Seit: 15.07.07
Vielen Dank und entschuldige, dass ich es überlesen habe.
Also nach einer Eisenverwertungsstörung sieht es überhaupt nicht aus. Und der MCHC Wert ist auch nur minimal niedriger... der würde auch bei einem Eisenmangel noch niedriger sein. Spreche das nur gleich an, weil ich in den Beiträgen gelsen habe, dass man dich wegen Eisenmangel behandelt hat.
Ich werde mir deine Blutwerte die nächsten Tage mal genauer unter die Lupe nehmen und hoffe, dir dann was sagen zu können.

LG Tina

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo tisami,

ein Hb von 10,2 g/dl und ein Ferritin von 8 deuten ganz eindeutig auf einen Eisenmangel hin und der ist erheblich bevor er sich in einem solchen Hb-Abfall bemeckbar macht.

vG peter

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

tina13003 ist offline
Beiträge: 80
Seit: 15.07.07
Hallo Peter,

ich kann hier nur von meinen Erfahrungswerten ausgehen. Die letzten Jahre drehte sich mein Leben fast nur noch um Blutwerte und eben um den niedrigen HB Wert. Uns wurde von einem sehr kompetenten und netten Professor erklärt, dass wen man keine Eisenverwertungsstörung hat, Eisenmangel nicht die Ursache für einen niedrigen HB Wert sind. Ich denke, wenn ich mir die Blutwerte anschaue, dass es einen anderen Ursprung hat. Wir waren anfangs auch total auf den niedrigen Eisenwert meines Lebensgefährten fixiert, bis uns eben der Professor eines besseren belehrte.
Jetzt wirst du lachen, aber ihm haben die roten Hipp Säfte sehr gut getan. Ich denke Eisenpräparate sollte man nach Möglichkeit meiden, weil ich niemanden kenne, der sie gut verträgt.
Ich möchte hier nur meine Erfahrungen weitergeben, es kann natürlich auch sein, dass ich total daneben liege. Aber wie gesagt, mit niedrigem HB Wert habe ich selber sehr viel erlebt und auch viel erfahren.

LG Tina

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Apoman ist offline
Beiträge: 883
Seit: 28.08.09
Hi, die erhöhten neutrophilen Granulozyten (Februar) zeigen eine bakterielle Auseinandersetzung des Immunsystems. Wurde schonmal der Darm genauer angeschaut? Hämoglobin, Hämoglobin-Haptoglobin (beide für Blutverlust), Alpha 1 antitrypsin, Calprotectin (beide für entzündung) sIgA, ß-Defensin (beide für Schleimhautimmunität)

Grüße, Apoman

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Wela77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 05.04.10
Hallo!

Der Darm ist völlig in Ordnung. Im Rahmen einer Magenspiegelung wurde aus dem oberen Dünndarm eine Probe entnommen, die war völlig unauffällig (ausschluss Sprue). Außerdem hatte ich auch eine Darmspiegelung, ebenfalls komplett ohne Befund.

Heute vormittag hatte ich wieder massive Kreislaufprobleme. Der Blutdruck lag schon heute morgen nur bei 92/63. Ich war dann unterwegs und da habe ich massive Probleme bekommen, war kurz vor dem Kollaps. Ich war zum Glück gerade noch in der Krankengymnastik-Praxis (wollte gerade gehen), so dass die mir helfen konnten und ich mich hinlegen konnte. Die machten einen ziemlich besorgten Eindruck, ich muss wohl ziemlich blass ausgesehen haben... Ich habe in der letzten Zeit immer Kreislauftropfen dabei, so dass ich die da nehmen konnte. Insgesamt hat es ziemlich lange gedauert, bis ich einigermaßen fit war und die mich gehen lassen wollten. Zuhause habe ich dann nochmal den Blutdruck gemessen, da lag er bei 110/64 (also nachdem ich die Kreislauftropfen genommen hatte).

Meint ihr, dass das alles auch mit der (vermuteten) Anämie zusammenhängt?

Ich denke mal, dass ich jetzt tatsächlich noch zu einem anderen Arzt gehen werde/muss. Das hat die Masseurin bei der KG heute auch gesagt, dass ich damit zum Arzt gehen sollte.

Naja, vielleicht ist es ja auch vorteilhaft, zu dem Ganzen mal eine zweite, andere Meinung zu hören.

Viele Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht