Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

06.04.10 11:22 #1
Neues Thema erstellen
Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo Wella,

entschuldige wenn ich mich da nochmal einbringe. Es geht mir nicht um die Beseitigung von Beschwerden bei Eisenmangel sondern ausschlieslich um die TOTALE Anämiebeseitigung, also einen Hb-Wert 14+/-2 g/dl. Ein niedriger Hb-Wert bedeutet verstärkte Herzleistung zu Aufrechterhaltung einer ausreichenden Sauerstoffversorgnung, dh längere Anämie vergrößert den linken Herzmuskel, ferner kommt es zu erhöhten Thrombozyten mit Ablagerungen in den Gefäßen und Entzündungen im Körper durch oxidativen Stress bei niedrigem Hb.

Dazu ist nach Deinen Eisenwerten und Deiner Vorgeschichte Eisen iv nötig. Der Ferritinwert sollte wenigstens bei 100 ng/ml liegen.

Viele Deiner Krankheitsbilder haben aber andere Ursachen. So zB eine ständige Entzündung im Körper , die nicht über CRP ausgedrückt wird (Interleukine) Eine kürzlich in der Fachzeitschrift «Nature» veröffentlichte Studie zeigt, dass das ohnehin schon schwer durchschaubare Reaktionsmuster des angeborenen Immunsystems auf Alarmsignale in Wirklichkeit noch viel komplexer ist. Seit längerem ist bekannt, dass bei einer massiven Zellschädigung infolge schwerer innerer Verletzungen, beispielsweise nach einem Motorradunfall, DAMPs in das Blut gelangen. So ist bei den Verletzten die Konzentration von Mitochondrien-DNA im Blut einige tausend Mal höher als bei gesunden Personen. Die Forscher zeigen , dass DAMPs aus Mitochondrien die Rezeptoren auf einer Gruppe von weissen Blutkörperchen aktivierten. Die sogenannten neutrophilen Granulozyten produzierten daraufhin Entzündungsmediatoren, die über das Blut an alle Körperorgane gelangten und bei den Unfallopfern ein SIRS in Gang setzten. Es ist abzuklären ob das bei Dir immer noch der Fall ist.(Nature 464, 104–108 (2010).

vG peter

Geändert von knutpeter (08.04.10 um 11:42 Uhr)

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Wela77 Beitrag anzeigen
Hallo Ellen,
[***]
Trotzdem danke für deine Denkanstöße.

Viele Grüße
Hallo Wela77,

... hier noch eine interessante Seite für Schmerzpatienten:

Nützliche Links

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Denkanstöße sollen es gewesen sein - mehr auch nicht.
Ich war mitnichten der Meinung, dass du keine starken Schmerzmittel nehmen solltest ... denn ich las deine Beiträge sehr gewissenhaft.
Nichts desto trotz leidest du unter Nebenwirkungen derselben.

Ich unterstelle dir kein Suchtproblem, sondern versuche Wege zu zeigen, damit aus deiner ernsthaften Schmerzproblematik nicht noch andere Krankheiten -wie Osteoporose- hinzu kommen.
Wenn ich du wäre, würde ich mich in einer ambulanten Schmerzklinik neu einstellen lassen. Denn was bisher einigermaßen geholfen hat, hilft dir momentan wohl nicht mehr optimal, sonst würdest du ja hier nicht um Rat fragen.

Auch wenn wir Menschen glauben, dass es schlechter nicht mehr werden kann, sollten wir daran denken, dass es immer noch eine Steigerung geben kann. Das ist meine Lebenserfahrung.
Deshalb, liebe Wela77, solltest du dich auch um deine Knochen kümmern, gerade weil du starke Medis nehmen musst.

1. Genügend Magensäure. Egal was heute bei dir gemessen wurde, Fakt ist, dass bei längerem Gebrauch von Magensäurehemmern das Calcium aus der Nahrung nicht in den Knochen transportiert wird - das führt unausweichlich zu Osteoporose.

2. Vitamin D3 - min. 3000 I.U. täglich (regelmäßig VitaminD messen lassen)

3. Gute hormonelle Einstellung. Keine künstlichen Hormone (Progestin) nehmen. Sondern genügend (dem Alter entsprechend) natürliches Progesteron.

4. Gymnastik evtl. Isometrie, wenn leichter Kraftsport nicht mehr möglich sein sollte.

Hier noch eine gute Seite, wo du nachlesen kannst, dass eine relativ hohe Dosis VitaminD (in den USA) eine Rolle bei der Schmerzbekämpfung spielen kann.

Vitamin D for Pain

LG, Ellen

***

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Friederike ist offline
Beiträge: 8
Seit: 28.06.05
Hallo Wella,
ich würde dir auch empfehlen nochmal auf die Nieren zu schauen.Gerade bei den Nieren findet man erst veränderte Werte wenn schon über 70% der Nieren geschädigt sind und dein Kreatininwert war ja, wenn auch nur leicht, erhöht. Nach langer Einnahme von Schmerzmitteln kann es zu einer Analgetika-Nephropathie kommen und typisch hierfür ist u.a. eine renal bedingte Anämie.
LG ,Friederike

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Wela77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 05.04.10
Hallo!

Ich habe mir heute beim Arzt die aktuellen Blutwerte (Blut wurde ja Freitag abgenommen) abgeholt.
Der Arzt meint jetzt, die Werte wären o.k. und das, obwohl der Hb-Wert etc. noch weiter abgesunken ist. Die Schilddrüsenwerte sind o.k.

Der Arzt meinte jetzt, dass man erstmal nichts weiter machen sollte/könnte/müsste. Auch eine Eisengabe hält er nicht für notwendig, da der Eisenwert und auch das Transferrin in Ordnung sind. Da müsse man den Körper dann nicht mit dem Eisen belasten.

Damit war dann für ihn die Sache auch gegessen, ich müsse mich da halt so durchkämpfen...

Für mich war der Termin ziemlich unbefriedigend. Klar finde ich es gut, wenn er sagt, die Werte sind o.k., aber andererseits kann ja irgendwas nicht stimmen, so wie ich mich zur Zeit fühle. Und so kann es auf Dauer ja auch nicht bleiben...

Ich habe mir dann im Rausgehen noch meine Werte ausdrucken lassen (das waren mir die 50 Cent, die die dafür nehmen, diesmal wert). Zuhause habe ich dann gerade mal ganz in Ruhe nachgesehen und mit den letzten Werten von März und vom Krankenhaus verglichen und jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr. Die Werte sind noch weiter abgesunken!

Hier mal die aktuellen Werte (für die, die sich damit auskennen):

Die aktuellen Werte sind:
Transferrin: 3,38 mg/dl (2,00-3,60)
Ferritin: 8 ng/ml (13-150)
Eisen: 86,4 ug/dl (37-151)
Glucose: 73,00 mg/dl (60,00-110,00)
Kreatinin: 0,90 md/dl (0,00-1,10)
GFR: 82,00 (90-160)
Harnsäure: 3,5 md/dl (2,30-6,10)
Kalium: 4,90 mmol/l (3,60-5,50)
Calcium: 2,22 mmol/l (2,10-2,60)
alk. Phosphatas 53,00 U/l (35,00-104,00)
Bilirubin: 0,30 mg/dl (0,00-1,10)
GGT: 18,00 U/l (0,00-66,00)
GPT: 9,00 U/l (0,00-35,00)
Cholesterin: 133,00 mg/dl (150,00-200,00)
Triglyceride: 44,00 mg/dl (50-200)
TSH: 1,34 yU/ml (0,30-4,50)
FT3: 3,41 pg/ml (2,57-4,43)
FT4: 1,35 ng/dl (0,9-1,7)
Leuko: 6,5 /nl (4,0-10,5)
Neutrophile: 62,0% (41,2-70,1)
Lymphozyten: 25,0% (22,4-47,9)
Monozyten: 11,0% (0,7-9,3)
Eosinophile: 2,0% (0,8-6,2)
Erythrozyten: 4,50 Mio./µl (4,00-5,70)
Haemoglobin: 10,20 g/dl (12,00-16,00) -> minus 0,3 seit der letzten BE Mitte März
Haematocrit: 0,33 l/l (0,36-0,46) -> minus 0,2
MCV: 73,00 fl (81,00-99,00) -> minus 2
MCH: 23,00 pg (27,00-32,00) -> gleich geblieben
MCHC: 31,0 g/dl (32,0-36,0) -> minus 1
Thrombo: 317 /nl (130-430)

Wie kann der bei diesen Werte davon sprechen, dass die o.k. sind, zumal die ja doch entscheidenden Werte seit der letzten Blutuntersuchung im März wieder weiter runtergegangen sind?

Vor allem ist mir jetzt völlig unklar, wie es weiter gehen soll. Soll ich mich jetzt weiterhin mit dieser Müdigkeit und dem immer wieder auftretenden Pulsrasen leben? Am einfachsten kann ich ja noch was dagegen machen, dass mir ständig kalt ist... Vor allem, jetzt sind die Ferien um und ich muss wieder arbeiten. Aber so, in meinem aktuellen Zustand bin ich nicht voll (bzw. im Rahmen meiner üblichen Möglichkeiten) leistungsfähig. Selbst bei meinen (leichten) Übungen für die HWS bin ich total schnell k.o.

Viele Grüße
Wela

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

syntheticSain ist offline
Beiträge: 171
Seit: 28.11.09
Hallo Wela

Also ich betone nochmals.... von diesen Werten

Transferrin: 3,38 mg/dl (2,00-3,60)
Ferritin: 8 ng/ml (13-150)
Eisen: 86,4 ug/dl (37-151)

ist der Wert FERRITIN aussagend. Und der ist bei dir unter der Norm und somit sehr tief! Wenn das dein Arzt nicht weiss, dann gehe bitte zu einem anderen!

Ich weiss natürlich nicht ob deine Beschwerden alle davon kommen, aber es ist schon ein Alarmzeichen.

Dies mein Tipp...

Liebe Grüsse!

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

syntheticSain ist offline
Beiträge: 171
Seit: 28.11.09
Hämoglobine (von gr. αἶμα = Blut und lat. globus = Kugel) (Hb) sind eisenhaltige, sauerstofftransportierende Proteine, die in den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) der Wirbeltiere (und einiger Mollusken sowie weniger Crustaceen und Insekten) und seiner Varianten gefunden werden. Sie nehmen den Sauerstoff in der Lunge bzw. den Kiemen auf und verteilen ihn im Körper. Die Bindung des Sauerstoffs erfolgt an einem Eisenkomplex des Protoporphyrins IX (Häm). Säuger-Hämoglobine bestehen aus vier Untereinheiten (2 α, 2 β), die jeweils eine Häm-Gruppe, die in ein Globin eingebettet ist, enthalten. Die Häm-Gruppe ist außerdem für die rote Farbe des Hämoglobins verantwortlich.

Reduzierte Hämoglobinwerte, mit oder ohne Reduktion der Zahl von roten Blutkörperchen, führen zu den Symptomen einer Anämie. Es gibt viele Ursachen für eine Anämie, wobei Eisenmangel der häufigste Grund in der westlichen Welt sein dürfte. Durch Eisenmangel wird die Häm-Synthese gehemmt. Als Folge sind die roten Blutkörperchen hypochromisch (ohne die rote Farbe) und mikrozytisch (kleiner als normal).

Quelle: wikipedia

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Wela77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 05.04.10
Zitat von syntheticSain Beitrag anzeigen
von diesen Werten

Transferrin: 3,38 mg/dl (2,00-3,60)
Ferritin: 8 ng/ml (13-150)
Eisen: 86,4 ug/dl (37-151)

ist der Wert FERRITIN aussagend. Und der ist bei dir unter der Norm und somit sehr tief! Wenn das dein Arzt nicht weiss, dann gehe bitte zu einem anderen!

Ich weiss natürlich nicht ob deine Beschwerden alle davon kommen, aber es ist schon ein Alarmzeichen.
Hallo!

Ich hätte ja als Option ggf. noch den Arzt an dem Krankenhaus, wo ich im Februar war (und das ganze mit dem Blutbild dort ja mehr oder weniger angefangen hat). Der hatte ja bei der Entlassung auch gesagt, dass es weiter abgeklärt werden müsse, woher diese niedrigen Werte kommen.

Allerdings bin ich gesetzlich versichert und es gibt dort auch keine offenen Sprechstunden oder sowas in der Art. Ich habe schon versucht, bei ihm im Sekretariat anzurufen, aber niemanden erreicht. Wobei ich glaube, dass ich da sowieso schlechte Karten haben werde; ambulante Sprechstunden werden ja meist nur für Privatpatienten angeboten. Und eine Überweisung habe ich ja auch nicht...

Ach das ist doch alles großer Mist...

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Wela77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 05.04.10
Hallo Ihr!

Ich bin immer noch nicht weiter gekommen...

Ich glaube im Moment, ich lass es jetzt einfach so und versuche mich irgendwie durchzuschlagen... Obwohl das ja eigentlich auch nicht die Lösung sein kann. Aber mein Arzt unternimmt ja erstmal nichts.

Das einzige was ich gemacht habe, ich habe einen Termin beim Gyn gemacht (Vorsorgeuntersuchung würde jetzt sowieso anstehen). Vielleicht kann ich mit dem ja auch mal über die Problematik sprechen.

Habt ihr sonst vielleicht noch eine Idee? Oder sollte ich einfach "augen zu und durch"?
Kann das eigentlich irgendwelche gesundheitlichen Folgen haben, wenn so ein Eisenmangel nicht behandelt wird? Also auf Dauer meine ich, die aktuellen Folgen spüre ich ja...
Weiß da jemand was zu?

Danke an euch alle!

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
HALLO,
Du fragst:
Kann das eigentlich irgendwelche gesundheitlichen Folgen haben, wenn so ein Eisenmangel nicht behandelt wird? Also auf Dauer meine ich, die aktuellen Folgen spüre ich ja...
.
In meinem Beitrag 21 hatte ich die Folgen beschrieben:
Ein niedriger Hb-Wert bedeutet verstärkte Herzleistung zu Aufrechterhaltung einer ausreichenden Sauerstoffversorgnung, dh längere Anämie vergrößert den linken Herzmuskel, ferner kommt es zu erhöhten Thrombozyten mit Ablagerungen in den Gefäßen und Entzündungen im Körper durch oxidativen Stress bei niedrigem Hb.
Eisenmangel ist weltweit die am weitestende verbreitete Mangelerkrankunug mit ca 500 Millionen Menschen, die daraus folgende Anämie gehört laut WHO 2002 zu den 10 Hauptrisikofaktoren für Krankheit, Behinderung und Tod.http://www.rosenfluh.ch/rosenfluh/ar...isenmangel.pdf
Zur Ursachenbeseitigung sollte natürlich abgeklärt werden, was ist der Grund der niedrigen Eisenwerte? Ernährung? Da tierisches Eisen Fe2 wesentlich besser aufgenommen wird als pflanzliches Fe3 (und auch nur in Verbindung mit Vitamin C) könnte einer der Gründe dort liegen.


vG peter

Niedriger Hb-Wert - Ursachen??

Wela77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 05.04.10
Hallo Peter,

danke für deine Antwort.

Ich denke, an der ernährung liegt es eher nicht. Ich ernähre mich ausgewogen und ich denke auch ziemlich gesund. Es wird jeden Tag frisch gekocht, auch mit Fleisch und auch frischem Gemüse (und nicht mit "Dosenfutter"). Auch auf dem Brot abends esse ich häufig verschiedene Wurstsorten. Ich habe mir auch eine Liste rausgesucht, was man essen und trinken sollte und was man vielleicht doch besser weglassen sollte.

Aber das mit dem Herzen hört sich ja nicht so toll an...

Hm, mal sehen, vielleicht gehe ich dann nächste Woche besser doch nochmal zum Arzt wenn sich an meinem Befinden nichts ändert, oder?

Danke und viele Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht