Komplikationen nach Bänderriss (SG)

04.04.10 14:59 #1
Neues Thema erstellen

Anik ist offline
Beiträge: 4
Seit: 04.04.10
Hallo zusammen!
Ich hatte mir vor 7 Monate bei einem Treppensturz die Bänder im Fuss gerissen. Nach Meinung des Fusschirurges, welcher mein Fuss nach 3Monaten angeschaut hat, diverse im oberen und unteren Sprunggelenk. Hatte danach knapp 2Wochen Krücken, 6 Wochen eine Bandage (Aircast) und stellte anschliessend fest, dass ich meinen Fuss nicht mehr wie bisher bewegen konnte. Dank der Physiotherapie, welche ich nun seit 5Monate besuche habe ich einige Bewegungen wieder "erlernt" kann aber immer noch nicht alles. Wenn ich im Stehen in die Knie gehe blockiert es meinen Fuss, komme mit dem Knie knapp über die Fussspitze, mehr geht auch mit Gewalt nicht. Hinzu kommt, dass ich immer noch Schmerzen habe (was aber scheinbar ja einigermassen normal ist) und der Fuss ist oft geschwollen.
Hausarzt und Fussspezialist haben mich vertröstet, dass die wieder kommen werde, da kein "Defekt" vorliegt welcher die Bewegung behindert, sondern das Problem in der Zusammenarbeit von Nerven, Muskeln, Rückenmark, Hirn usw. liege.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Langsam nervt es mich tüchtig! Kenne zwar viele, die einen Bänderriss hatten aber niemand mit ähnlichen Problemen.
Vielen Dank für jede Antwort!

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Anik.
Meine Tochter hatte auch grosse Probleme nach einem Bänderriss am Fuss.
Sie hatte in gewissen Bereichen kein Gefühl mehr und die Muskeln im Unterschenkel sind deutlich zurückgegangen.
Physiotherapie hat nicht geholfen.
Im Spital hat man sie als Simulantin belächelt.... ( Sie war damals etwa 10 Jahre alt )
Erfolg hatten wir mit Johannisölmassagen und der Einnahme von Hypericum ( Johanniskraut homöopathisch ). Dies regte die beschädigten Nerven an.
Um das Muskelwachstum anzuregen nahm sie Argentum ( auch ein homöopathisches Mittel ) ein.
Massagen waren sowieso sehr wichtig und gezielte Bewegung, nicht Schonung.
Ob der Fall meiner Tochter in die gleiche Richtung geht wie Deiner, kann ich nicht beurteilen.
Ich würde dir empfehlen, einen Naturheilpraktiker aufzusuchen, so wie wir das getan haben.
Liebe Grüsse und gute Besserung,
Sine

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

Anik ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 04.04.10
Hallo Sine!
Danke für deine Antwort.
Mein Hausarzt ist Homöopath, hat mir Apis gegeben, was auch geholfen hat, seither ist alles ein wenig wirkungslos. Werde Hypericum mal probieren.
Das mit der Simulantin kenne ich, leider. Wurde mehrfach als zu ungeduldig hingestellt, was mich im Moment auch daran hindert nochmals zum Fussspezialist zu gehen.
Johanissöl zeigte leider keine Veränderung. Hoffe nun auf Hypericum.

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Bitte sprich deinen Homöopathen drauf an, ob er Hypericum in deinem Fall empfehlen kann.
Wenn du schon einen Fachmann an der Seite hast, dann nutze das auch.
Er kann das am Besten beurteilen.
Liebe Grüsse, Sine

P.S.: Gegen die Schwellung würde ich zusätzlich Lymphdrainage empfehlen.

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

Kayen ist offline
Beiträge: 4.566
Seit: 14.03.07
Hallo Anik,

mein Bänderiss (Kapselbandriss und Riss der Syndesmose) ist jetzt im April genau 1 Jahr her.

Ich habe noch Bewegungseinschränkungen, beim Bücken und bei Gymnastikübungen. Da komme ich auch über einen gewissen Punkt nicht hinaus. Ich trage immer eine Sportbandage von Maleo Train/Bauernfeind. Das hält zumindest die Schwellung zurück. Die wird vom Orthopäden verschrieben.

Es kommt immer auf die Schwere des Bänderisses an. Vielleicht kennst Du nur Menschen, die einen einfachen Riss hatten.

Sind mehrere Bänder beteiligt und vielleicht auch die Syndesmose, wird das ganze sehr instabil und es dauert lange bis der "Flurschaden" behoben ist. Weiterhin steht in Fachbüchern, dass ein angerissenes Band 390 Tage benötigt, um zusammenzuwachsen. Das wissen die wenigsten.

Hattest Du eigentlich 6 Wochen eine Bandage von Aircast oder eine Schiene von Aircast? Eine Bandage nach nur 2 Wochen Krücken halte ich für keine ausreichende Ruhestellung.

Mir wurde Silicea/ Schüssler Salze empfohlen.

Weiterhin werde ich mir jetzt auch Johanniskrautöl besorgen.

Herzliche Grüße
Kayen
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Geändert von Kayen (05.04.10 um 10:21 Uhr)

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

Anik ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 04.04.10
Hallo Kayen!
Das tröstet mich schon ein wenig.
Hatte die Aircast Schiene. Hatte auch eine Bandage und so ein Kompressionsding von Bauernfeind, diese hatte zum Ziel, dass mein Fuss wieder realisiert, dass er noch da ist. Hatte aber das Gefühl, dass der Fuss damit zu wenig arbeiten muss und nicht besser sondern eher schlächter wird.
Es gab bei mir keine genaue Diagnose was alles kaputt ist, da laut Notfallarzt es keinen Unterschied in der Behandlun gebe, wenn ein Band nur angerissen oder mehrere gerissen sind. Hauptsache der Knochen ist nocht ganz und das wurde mit einem Röntgenbild belegt.
Inzwischen sind die Einschränkungen im Alltag nicht mehr so schwer, aber wenn ich einmal über das "normale Soll" rausgehe, dann zickt der Fuss während mindestens einer Woche.
Freue mich seeligst auf den 390. Tag und hoffe es ist dann definitiv zu Ende.
Dann wünsche ich auch dir gute Besserung!
Lg

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

positiv ist offline
Beiträge: 84
Seit: 29.05.09
moin

ich habe auch noch nach 3 1/2 Monaten Probleme incl. Schmerzen + Schwellung - kann noch nicht richtig den Fuß abrollen was mich beim Treppen runterlaufen behindert.
Mein Orthopäde hat mir eine Überweisung für MRT des oberen Sprunggelenks sowie Einlagen verschrieben, bin gespannt, wie sich diese auswirken (hole sie morgen ab).
Meine Physiotherapeutin vermutet einen "Ermüdungsbruch" im Vorderfuß, welcher jedoch nicht im neuen Röntgenbild ersichtlich ist (Haarriss).

das werden lange 390 tage ...
__________________
... trotz allem mit positiven Grüßen :-)

Geändert von positiv (18.07.11 um 01:21 Uhr) Grund: Fehlerteufelchen :-)

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

Kayen ist offline
Beiträge: 4.566
Seit: 14.03.07
Zitat von positiv Beitrag anzeigen
moin

ich habe auch noch nach 3 1/2 Monaten Probleme incl. Schmerzen + Schwellung - kann noch nicht richtig den Fuß abrollen was mich beim Treppen runterlaufen behindert.
Mein Orthopäde hat mir eine Überweisung für MRT des oberen Sprunggelenks sowie Einlagen verschrieben, bin gespannt, wie sich diese auswirken (hole sie morgen ab).
Meine Physiotherapeutin vermutet einen "Ermüdungsbruch" im Vorderfuß, welcher jedoch nicht im neuen Röntgenbild ersichtlich ist (Haarriss).

das werden lange 390 tage ...

Moin,

bei mir wurde damals auch ein MRT bezüglich Verdacht auf Ermüdungsbruch gemacht. Im MRT war dann ersichtlich, welche Bänder alle gerissen waren. Ein Ermüdungsbruch hatte ich nicht. Ich erinnere aber, dass der Sportarzt zu mir sagte, dass ein Ermüdungsbruch wesentlich schneller heilen würde, als gerissene Bänder.
Ich stutze jetzt nur wegen Deiner 390 Tage? Ist es die Heilungszeit die man Dir mit auf den Weg gegeben hat?


Liebe Grüsse
Kayen
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

helen ist offline
Beiträge: 629
Seit: 24.02.07
Ich hatte auch mal einen Bänderriß am linken Sprunggelenk.
Es hat bei mir auch 1 Jahr gedauert, bis alles ok war.
Mir hat 3x die Woche Schwimmen sehr geholfen, dass ich keine Bewegungseinschränkung zurückbehalten habe. Ich hab dann auch gekrault, dann ist der Beinschlag ein anderer.

lg
Helen

Komplikationen nach Bänderriss (SG)

Kayen ist offline
Beiträge: 4.566
Seit: 14.03.07
Mir hat 3x die Woche Schwimmen sehr geholfen, dass ich keine Bewegungseinschränkung zurückbehalten habe. Ich hab dann auch gekrault, dann ist der Beinschlag ein anderer.
Genau, Brustschwimmen empfinde ich eher kontroproduktiv, bei mir war es eher unstabiler hinterher.


Liebe Grüsse
Kayen
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges


Optionen Suchen


Themenübersicht