Eitrige Wunden

02.04.10 17:34 #1
Neues Thema erstellen
Eitrige Wunden

BnF ist offline
Weiblich BnF
Themenstarter Beiträge: 168
Seit: 24.09.09
Hallöchen nochmal!

Danke Kim für deine ausführliche Antwort!

Ich bin an dem Montag danach nicht nochmal ins Krankenhaus gefahren obwohl die Schmerzen nicht ganz weg waren.

Mittlerweile sind sie aber viel besser und es zieht nur noch rechts unten.

War beim Hausarzt um überprüfen zu lassen ob der crp mittlerweile wieder unten ist, aber hab noch nicht angerufen und nach dem Ergebnis gefragt!

Auch mit dem Vitamin B12 Mangel hab ich mich bisher nicht weiter beschäftigt, da ich einfach über haupt keine Lust mehr auf Ärzte habe. Habe es aber auf meiner Liste stehen und will der Sache auf jeden Fall nachgehen.

Die in der Uniklinik wollen ja auch, dass ich da nochmal in die Innere gehe und mich von den Internisten komplett durchchecken lasse. Aber das hieße dann bestimmt wieder stationärer Aufenthalt und das ganze Programm.

Dafür habe ich im Moment einfach keine Kraft mehr. Ich weiß, dass mir jeder TAg länger mit Schmerzen und Schmerzmitteln mehr Kraft raubt und meine Launen mittlerweile ganz schlimm sind und ich zum Teil echt aggressiv und unfair bin. Aber ich kann einfach nicht ins Krankenhaus!!!

In der Schule und auch im privaten ist es verdammt stressig und die Tage sind einfach mindestens 3 Std. zu kurz.
Ich versuche immer noch die verpasste Zeit in der Schule nachzuholen und ausserdem hat die Klausurphase auch kein Ende mehr.
Die ganzen privaten Termine kann ich auch irgendwie nicht absagen. Ich habe da immerhin zugesagt und versprochen das ich helfe. Da kann ich keinen Rückzieher machen und muss mich selber halt hinten anstellen.

Ich hoffe das mein Leben ganz bald wieder ruhiger wird, bevor ich und mein Körper überhaupt nicht mehr können.

Ich wollte euch aber noch ein paar Fotos von meinem mittlerweile echt gut verheilten Bauch zeigen!!!

Ganz lieben Gruß
BnF
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0663.jpg (332,6 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0669.jpg (360,3 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0672.jpg (298,1 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0675.jpg (445,8 KB, 5x aufgerufen)

Eitrige Wunden
Weiblich KimS
Hallo BnF ,

Danke für Deine Antwort. Natürlich finde ich es sehr schade dass Du nicht doch ins Krankenhaus gegangen bist für die weitere Untersuchungen. Aber ist ja Deine Entscheidung, und Dein Körper.
Pass da mal gut auf Dich auf, denn auch wenn ich Deine Argumente nachvollziehen kann,
(da sein wollen, viel zu tun, etc.) wenn man da zu leichtfertig ist, hat man da dann über längere Zeit ein viel grösseres Problem (und kann man ja nicht da sein, etc. und alles andere was man für wichtig(er) hält). Nur zur hilfe beim Überlegen, diese Bemerkungen.

Gut, solange Du dann noch nicht zum Arzt bist, bekommst Du von mir Hausaufgaben ,
dazu müsste es schon hier und da ein Bisschen Zeit geben.

Mache mal eine Liste von den Medikamenten die Du einnimst, dann gehe ins Internet und suche alle Nebenwirkungen zusammen, und schaue mal ob es da einen Zusammenhang gibt zwisschen Nebenwirkungen und Deine Anhaltende Beschwerden.
Ziel: Auskommen mit weniger (niedrigere Dosen bzw. weniger unterschiedliche Medis).
Dann mit Arzt Rücksprache darüber. - Also kannst Du wenn Du so weit bist da hin zu gehen, das gleich auch besprechen.

Also das käme dann mit auf die Liste, zusammen mit abklären ob Vitamin B12 Mangel vorliegt.

Ich kenne mich nicht aus mit alle Medis die Du erwähnt hattest, aber zum Omeprazol kann ich Dir schon Folgendes sagen (neben das Risiko auf entstehen/verstärken von Vitamin B12 Mangel bei langzeiteinnahme):

Die Magensäure (dessen Produktion ja durch das Omep ständig gehemmt, bis komplett stillgelegt wird), hat auch eine wichtige Funktion zum Schutz gegen Krankheitserregern im/über Magen-Darmtrakt. Allerlei Viecher, die ja auch Entzündungen auslösen können im Verdauungstrakt, überleben die Reise durch den Magen normalerweise meistens nicht, wegen dem sauren Milieu. Unterdrückt man dies,....

Also: deswegen auch die Anregung kritisch zu schauen auf die Medikamenten und deren Nebenwirkungen/Langzeitnebenwirkungen (+ deren Zusammenhang mit oder negeativen Einfluss auf Deinen chronischen Beschwerden).

Dann, könntest Du nachgehen, ob Du mit andere Mittel etwas erreichen könntest, v.A. bezüglich Omep/Magen. Es gibt da viele Möglichkeiten, da könntest Du das Forum durchsuchen, schauen wie andere da Linderung/Besserung erreicht haben (oder einen Thread dazu starten), und das Internet (gibt es auch vieles zu finden). Evt. könntest Du danach dann erstmal die Dosis Omep erniedrigen, kombiniert mit andere Massnahmen. (Evt. anpassungen bei der Ernährung, auch, wobei der Magen so wenig wie möglch gereizt wird). Ziel sollte m.E. sein, letztendlich ohne Omep auszukommen, denn wie gesagt, das kann auslöser werden für Folgeprobleme, wenn langfristig eingenommen.

Ich freue mich dass die Wunden jetzt schön zu sind, und die Schmerzen in dem Bereich schon weniger wurden!

Pass gut auf Dich auf

Liebe Grüsse,
Kim

Geändert von KimS (05.05.10 um 15:37 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht