Leukozyten

30.03.10 17:34 #1
Neues Thema erstellen

Joyfull ist offline
Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo zusammen,

meine Leukozyten wurden vor kurzem mitbestimmt. Meine Internistin hat nicht darauf reagiert, aber meine Leukozyten sind sehr rar in meinem Blut. Genau an der unteren Kante des Referenzbereiches. Das würde mich nicht weiter beunruhigen, wenn ich mich pudelwohl fühlen würde. Aber ich habe eine AI und noch so das ein- oder andere.

Kann mir jemand sagen, ob es mit etwas Ernstem zusammenhängen muß? Oder kann es auch einfach mal so sein, dass die Leukozytenzahl erniedrigt ist?

Liebe Grüße!

Leukozyten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Joyfull,

die Leukozyten werden ja noch einmal unterteilt. Deshalb machen die meisten Ärzte bei fraglichen Werten noch ein Differentialblutbild:

Die Leukozyten sind größer als die roten Blutkörperchen und besitzen einen Zellkern, aber keinen roten Blutfarbstoff.
Sie werden im Knochenmark und den Lymphorganen (Milz, Lymphknoten, Thymus usw.) gebildet. Die weißen Blutkörperchen verwenden die Blutbahn als Transportweg und entfalten ihre Wirkung in den Geweben.

Ihre Aufgabe ist es, Krankheitserreger oder andere fremde Stoffe abzuwehren. Außerdem beseitigen sie überalterte und kranke Körperzellen. Auch spielen sie eine Rolle bei allergischen Reaktionen und Autoimmunkrankheiten, bei denen der Körper irrtümlich eigene Zellen und Gewebe angreift.

Hinsichtlich ihres Aufbaus und ihrer Aufgaben bei der Immunabwehr unterscheidet man folgende Gruppen:

Neutrophile Granulozyten (Stabkernige und Segmentkernige), Eosinophile Granulozyten, Basophile Granulozyten, Monozyten und Lymphozyten.......
...
Leukozyten im Blut gesamt („Leukos’“) 4 – 10 x 109/l (4 000 – 10 000/μl)

Die Gesamtleukozytenzahl teilt sich dann folgendermaßen auf:

Stabkernig neutrophile Granulozyten: 0,1 – 0,5 x 109/l (3 -5% der Leukos)
Segmentkernige neutrophile Granulozyten: 2 – 6,5 x 109/l (50 – 70% der Leukos)
Eosinophile Granulozyten: <0,45 x 109/l (2 -4% der Leukos)
Basophile Granulozyten: <0,2 x 109/l (<0,5% der Leukos)
Monozyten: 0,8 x 109/l (circa 4% der Leukos)
Lymphozyten: 1 – 4,8 x 109/l (20 – 50% der Leukos)
....

Erniedrigte Werte finden sich bei der Einnahme von Schmerzmitteln, Medikamenten gegen rheumatischen Erkrankungen oder dem Antibiotikum Chloramphenicol.[/COLOR].
Leukozyten (weie Blutkrperchen)- "Leukos"

Wie hoch war denn Dein Wert?
Ich meine, mich zu erinnern, daß Leukozyten auch bei allergischen Reaktionen mit reagieren. Aber ich weiß nicht mehr, ob nach oben oder nach unten .

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (30.03.10 um 18:08 Uhr)

Leukozyten

Joyfull ist offline
Themenstarter Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo Uta,

3,6 G/l (3,6-10,2). Keine Ahnung wofür G steht. Das ganze wurde im Rahmen eines kleines Blutbildes für die Hämatologie gemacht.

Weißt Du zufällig noch was Gamma - GT ist? Da habe ich einen Wert von 6,0 U/l und er soll <42 sein. Das scheint okay zu sein. Mich würde nur interessieren, was der Wert bedeutet.


LG!

Leukozyten

dreamer88 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 29.03.10
Hallo Joyfull...

Also bei Leukos von 3,6 G/l musst du dir keine Gedanken machen. Wie Uta schon gefragt hat, weißt du ob sie bei dir einen Blutausstrich gemacht haben? Kennst du deine anderen Werte?

Das G steht für Giga und ist die Einheit in denen die Leukos angegeben werden...

Die Gamma-GT ist ein Enzym welches bei Verdacht auf Schäden der Leber und/oder der Gallenwege bestimmt wird. Und auch bei Verdacht auf Entzündungen von Leber und Gallenbwegen.

Hoffe ich konnte etwas helfen

LG

Leukozyten

Joyfull ist offline
Themenstarter Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Vielen Dank, Dreamer!

weißt du ob sie bei dir einen Blutausstrich gemacht haben? Kennst du deine anderen Werte?
Sie haben ganz normal Blut abgenommen, so wie immer. Was bedeutet Blutausstrich?
Andere werte gab es schon noch. Welche wären denn interessant?


Leukozyten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Joyfull,

Du bist ja gerade am unteren Rand der Normwerte. Bei manchen Wert-Erklärungen für Gamma-GT steht über niedrige Werte gar nichts.

Hier habe ich das gefunden:

Welche Ursachen haben niedrige Gamma-GT Werte?

Eine erniedrigte Gamma-GT-Aktivität hat meist keinen Krankheitswert. Es ist wichtig zu beachten, dass minimale Abweichungen vom Referenzbereich nicht zwingend bedeuten, dass eine Erkrankung besteht. Sie können für den einzelnen Patienten möglicherweise auch normal sein.

Die Feststellung eines veränderten Laborwerts reicht fast nie aus, um eine bestimmte Krankheit zu diagnostizieren. Daher werden bei Verdacht auch Leber- und Gallenwegserkrankungen immer zusätzlich andere Blutwerte überprüft. Zu diesen Enzymen, die zur Diagnostik solcher Krankheiten überprüft werden, gehören die GOT, GPT und die Alkalische Phosphatase (AP). Meist wird außerdem der Bilirubin-Wert bestimmt.
Niedrige Gamma-GT Werte

Vielleicht sind diese hier genannten Werte ja bei den anderen Werten dabei?

Gruss,
Uta

Leukozyten

Joyfull ist offline
Themenstarter Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
GOT, GPT und die Alkalische Phosphatase (AP). Meist wird außerdem der Bilirubin-Wert bestimmt.
Ja, ich glaube, GOT und GPT waren auch noch auf dem Papier zu sehen. ich schaue morgen mal.

Vielen Dank, Uta! Scheint alles nicht so tragisch zu sein, wie es aussieht.


Liebe Grüße!!!

Leukozyten

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Joyfull,

Aber ich habe eine AI und noch so das ein- oder andere.
Was ist denn eine AI und das eine oder andere?
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Leukozyten

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo Joyfull!

Ich habe auch immer Ärger mit den Leukozyten. Sie sind dauernd zu niedrig.

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...eukozyten.html

Mittlerweile habe ich die Sache für mich abgehakt, weil ich davon ausgehe, dass sowieso alles mit der Schilddrüse zu tun hat!

So lange du nur am Rand der Normwerte dümpelst, musst du dir wahrscheinlich noch keine großen Sorgen machen.

Liebe Grüße
Sonora

Leukozyten

dreamer88 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 29.03.10
Hey Joyfull...

Blutausstrich oder Differentialblutbild bedeutet, dass man einen Tropfen von deinem Blut auf einen Objektträger gibt und das ganze dann anfärbt. Unter dem Mikroskop sind dann die einzelnen Zellen, die man zu den Leukozyten zählt, ersichtlich. Die werden, wie man es in der Fachsprache nennt, gedifft. Also differenziert. Daraus kann man sehr viele Schlüsse ziehen..ob Infektionen vorliegen, wenn ja: bakterielle oder virale..usw.

Interessant wären noch dein Erythrozytenwert, HK und Hb. Aber wie schon gesagt bei Leukos von 3,6 G/l brauchst du dir eigentlich keine Gedanken machen, wenn sonst weiter nix vorliegt...

Liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht