Seit Jahren Magen-/Darmbeschwerden

29.03.10 19:26 #1
Neues Thema erstellen

maikaefer ist offline
Beiträge: 2
Seit: 29.03.10
Hallo!
Meine Geschichte ist leider etwas länger, aber ich hoffe trotzdem, dass ihr mir helft.

Seit ca. 7 Jahren habe ich Probleme mit dem Magen. Alles begann mit Grummeln im Magen, was immer unangenehmer wurde, gerade wenn es still ist und der Magen grummelt. Verhindern konnte ich das nur mit essen, es fühlte sich eben an wie ein Hungergefühl. Einige Monate später wurde mir zusätzlich genau einmal am Tag übel, im Normalfall morgens in der Schule, ich habe quasi immer nur darauf gewartet. Da gab es dann bereits die ersten Ultraschalluntersuchungen ohne Ergebnis.
Dann kam auch noch Durchfall dabei, meistens nach dem essen und es ging mir einfach nur extrem schlecht. Es wurden Darm/Magenspiegelungen Blutuntersuchungen gemacht - ohne Ergebnis. Durch Eigenrecherche kam ich darauf, dass es eine Laktoseintoleranz sein könnte, ich ließ sämtliche Laktose weg und es ging mir besser, aber eben nur besser.
Mittlerweile ist es wieder schlimmer, trotz l-freier Ernährung. Einen Fruktosetest habe ich bereits ohne Erfolg gemacht, da mein Magen bei Obst noch mehr grummelt. Schilddrüse ist ebenfalls in Ordnung. Vor einiger Zeit wurden Staphylococcen im Stuhl festgestellt, die ich mit Antibiotika behandelt habe, kurzzeitig wurde der Durchfall weniger, mittlerweile nicht mehr.

Meine Symptome im Moment sind ständiger Hunger, Magengrummeln, Durchfall, manchmal auch Übelkeit. Wenn ich längere Zeit (maximal 1-1 1/2 Stunden) nichts esse wird mir übel, esse ich dann etwas, bekomme ich sofort Durchfall. Daher versuche ich sogut wie möglich immer zu essen, nehme allerdings nicht zu.

Mein Leben ist einzig und allein durchgeplant, wo es die nächste Möglichkeit zu essen und eine Toilette gibt.
Meiner Meinung nach hängt es nicht mehr davon ab, was ich esse, eine weitere Intoleranz würde ich erstmal ausschließen, oder denkt ihr da anders? Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Seit Jahren Magen-/Darmbeschwerden

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo maikaefer,

herzlich willkommen im Forum!

Ausser den von Dir erwähnten Intoleranzen gibt es noch die Möglichkeit, dass Du Probleme mit Gluten oder histaminhaltigen Nahrungsmitteln haben könntest; in unserem Wiki gibt es auch dazu Informationen - vielleicht kannst Du etwas damit anfangen?
Gluten-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Wie sehen Deine Laborwerte aus? Könntest Du Dir vielleicht eine Kopie besorgen und die Befunde hier einstellen? Vielleicht gibt es doch etwas, was auffällig ist oder was nicht komplett abgeklärt worden ist.

Kannst Du Dich daran erinnern, ob es Besonderheiten gab, bevor Deine Beschwerden damals angefangen haben? Manchmal können vorausgegangene Zahnbehandlungen (Füllungen, andere Eingriffe) an den verschiedensten Symptomen beteiligt sein - dies nur als Beispiel. Vielleicht fällt Dir noch irgendwas ein?

Wie sieht allgemein Deiner Ernährung aus?

Hast Du Stress?

Liebe Grüße,
uma

Seit Jahren Magen-/Darmbeschwerden

maikaefer ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 29.03.10
Hallo!
Danke für die Antwort!
Auf Zöliakie wurde ich bereits getestet, bei der Spiegelung - negativ. Histamin hatte ich auch schonmal in Verdacht, da werde ich mich mal erkundingen, wer das testen kann.

Welche Laborwerte soll ich besorgen? Blutwerte? Sorry, wahrscheinlich ne blöde Frage

Mir fällt leider nichts ein, was der Auslöser gewesen sein konnte oder was zu dieser Zeit passiert ist, ich war nie im Krankenhaus oder hatte sonst gesundheitliche Probleme. Es ist wirklich zu lange her...

Meine Ernährung ist mittlerweile morgens wirklich ungesund. Volkorn/alles mit Körnern tut meinem Magen gar nicht gut, und wie gesagt auch Obst nicht. Auf Obst verzichte ich allerdings nicht, das nehme ich meist so hin. Morgens esse ich Muffins, sehr viele Muffins für meine Statur würde ich sagen. Allerdings ist es das einzige, was ich momentan in einer solchen Menge essen kann, weil ich eben so viel essen muss. Ein langer Prozess hat dazu geführt, das sättigendste und einigermaßen schmackhafte zu finden, womit ich den Morgen verbringe.
Sobald ich von der Arbeit nach Hause komme, ernähre ich mich schon gesund, nur eben hauptsächlich milchfrei, ob da ein Mangel sein könnte? Andererseits war es ja vorher auch da...

Stress habe ich eigentlich nicht. Die ganzen Jahre über ging ich zur Schule, dann Abi und nun Ausbildung. Der Stressfaktor wechselte von Jahr zu Jahr. Momentan habe ich sogut wie keinen Stress.

Liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht