Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!

27.03.10 20:37 #1
Neues Thema erstellen
weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!
Weiblich schmetterling
hallo jezi,

informiere dich doch mal über eine jodallergie oder vergiftung.
deine gesamten syptome gehen starkt in die richtung.

liebe grüße

lanny

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Hallo jetzi, spontan fällt mir ein, dass Akne auch psychisch bedingt sein kann und insbesondere auf, dass deine Akne sozusagen über Nacht kam, nachdem Du plötzlich aufgrund deines geringen Gewichts (wieder) Angst hattest. So wie dein erstes schwere psych. Problem durch die Angst um deine Mutter ausgelöst wurde.

Bezüglich der Nahrungsmittel kannst Du einen Allegietest machen lassen, aber auch selbst einfach Buch führen was deine Ausschläge auslöst.

Du kannst hier im Board einiges über psych. Störungen/Rückenprobleme und Beseitigung dieser Probleme durch Behebung des Mangel an Mikronährstoffen/Behandlung beim Chiropraktiker lesen.
Denn vielleicht ist auch alles nur auf eine Ursache zurückzuführen, da es vielfältige Folgen haben kann, wenn man Probleme mit der Wirbelsäule hat, in der alle unsere Nerven entlanglaufen. Dazu fällt mir dieser Beitrag#553 von lealee ein. http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post466393 aber auch ihr Thread http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...schmerzen.html
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von lanny Beitrag anzeigen
hallo jezi,

informiere dich doch mal über eine jodallergie oder vergiftung.
deine gesamten syptome gehen starkt in die richtung.

liebe grüße

lanny
gut, das werde ich tun!!! vielen lieben dank für deinen tipp!!!
alles gute! <3

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Hallo jetzi, spontan fällt mir ein, dass Akne auch psychisch bedingt sein kann und insbesondere auf, dass deine Akne sozusagen über Nacht kam, nachdem Du plötzlich aufgrund deines geringen Gewichts (wieder) Angst hattest. So wie dein erstes schwere psych. Problem durch die Angst um deine Mutter ausgelöst wurde.

Bezüglich der Nahrungsmittel kannst Du einen Allegietest machen lassen, aber auch selbst einfach Buch führen was deine Ausschläge auslöst.

Du kannst hier im Board einiges über psych. Störungen/Rückenprobleme und Beseitigung dieser Probleme durch Behebung des Mangel an Mikronährstoffen/Behandlung beim Chiropraktiker lesen.
Denn vielleicht ist auch alles nur auf eine Ursache zurückzuführen, da es vielfältige Folgen haben kann, wenn man Probleme mit der Wirbelsäule hat, in der alle unsere Nerven entlanglaufen. Dazu fällt mir dieser Beitrag#553 von lealee ein. http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post466393 aber auch ihr Thread http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...schmerzen.html
Hey! Erst mal vielen Dank für Deine Antwort!!!

Ja, ich denke schon, dass sehr vieles mit der Psyche zu tun hat! Körper und Psyche sind sehr stark miteinander verbunden.
Die Akne schiebe ich allerdings wirklich auf meine Leber.
Da ja die Werte da auch in die Richtung deuten.
Es sei denn natürlich, die Psyche beeinträchtigt die Leber wiederum so negativ, dass eben Akne bei rauskommt.

Diese Ausschläge habe ich gar nicht mehr, nur als Kind gehabt, dafür aber dauernd breiige Stühle und Durchfall. Ich glaube, so ein Test wäre wohl auch mal angebracht.

Das mit der Wirbelsäule klingt sehr interessant, da hab ich ja wirklich schon lange Probleme. Ein Schleudertrauma bei einem Autounfall hatte ich auch schon. Den Link werd ich mir mal ansehen!! Also vielen lieben Dank für Deine Ideen und Deine Anteilnahme!!!

Viele liebe Grüße!

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo,

Zitat von Jezi Beitrag anzeigen
Ich glaube, so n Plastikzeug, ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau.
auch Plastik ist nicht immer harmlos. Ich würde beim Zahnarzt nachfragen, was Du genau an Material drin hast, im web etwas recherchieren und evtl. auch testen lassen beim Umweltmediziner (wobei die Tests nur Allergien, aber nicht die Giftwirkung anzeigen).

Zitat von Jezi Beitrag anzeigen
Wohngifte könnte ich mir gut vorstellen!
Du könntest eine Hausstaubprobe auf die gängigen Schadstoffe untersuchen lassen. Alternativ Blut / Urin / Stuhluntersuchung beim Umweltmediziner. Am besten zu einer Jahreszeit, wo du viel im Haus bist und wenig gelüftet wird, damit evtl. vorhandene Gifte eher gefunden werden.


LG

ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (28.03.10 um 19:53 Uhr)

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Bei den Blutuntersuchungen ist immer alles normal, wie die Ärzte sagen.
Hallo Jezi,

wurdest du auch schon auf Borreliose untersucht? Diese kann eine Vielzahl an Beschwerden verursachen,eben auch solche,welche dich plagen und dabei trotzdem ziemlich unauffällige Untersuchungsbefunde ergeben.
Hattest du mal Zecken-oder Bremsenstiche irgendwann? Solche muß man aber auch nicht unbedingt bemerken.

Eine solche Infektion kann auch oft erst richtig ausbrechen,wenn das Immunsystem sehr gestresst wird...

So richtig los ging es aber, als 2004 im Oktober meine Mutter einfach umgefallen ist, da sie einen Faustgroßen Gehirntumor hatte. Gott sei Dank gutartig, aber da ist eine Welt für mich zusammen gebrochen. Ich litt seitdem an großer Angst und starkem Stress.
Es wäre jedenfalls auch noch eine Option,die ich in deinem Fall abklären lassen würde.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von ChriB Beitrag anzeigen
Hallo,



auch Plastik ist nicht immer harmlos. Ich würde beim Zahnarzt nachfragen, was Du genau an Material drin hast, im web etwas recherchieren und evtl. auch testen lassen beim Umweltmediziner (wobei die Tests nur Allergien, aber nicht die Giftwirkung anzeigen).


Du könntest eine Hausstaubprobe auf die gängigen Schadstoffe untersuchen lassen. Alternativ Blut / Urin / Stuhluntersuchung beim Umweltmediziner. Am besten zu einer Jahreszeit, wo du viel im Haus bist und wenig gelüftet wird, damit evtl. vorhandene Gifte eher gefunden werden.


LG

ChriB
Weißt Du denn zufällig wie teuer solche Untersuchungen sind?

Und angeblich soll es hier in München keinen vernünftigen Umweltmediziner geben, leider...

Auf jeden Fall tausend Dank für Deine Anteilnahme und Tipps!!!!
Ich freue mich sehr!!!

LG!

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

Mobubu ist offline
Beiträge: 45
Seit: 29.02.08
Zitat von Jezi Beitrag anzeigen
Weißt Du denn zufällig wie teuer solche Untersuchungen sind?

Und angeblich soll es hier in München keinen vernünftigen Umweltmediziner geben, leider...

Auf jeden Fall tausend Dank für Deine Anteilnahme und Tipps!!!!
Ich freue mich sehr!!!

LG!
Hallo!
ich möchte mich hier auch mal einmischen. Zunächst möchte ich Dir empfehlen, das Wiederherstellen Deiner Gesundheit weitgehend selber in die Hand zu nehmen und Dich selber auszubilden. Deine Symptome, sind, wie bei vielen hier, sehr unspezifisch und kaum ein Arzt hat die Muße und ich behaupte sogar, die Kompetenz, sich damit im Detail auseinanderzusetzen.

Die Pharmaindustrie hat fast ausschließlich Mittelchen zur Bekämpfung von Symptomen parat, außerdem profitieren sie mehr von Deinem Leid als von Deiner Gesundheit.
Betrachte deine Erkrankung als einen evtl. langen Weg, daraus zu lernen - über das Leben und über die, nicht immer gutmütigen und nicht immer vernünftigen, Menschen um Dich herum. Als zweiten Ratschlag möchte ich Dir empfehlen, mich an den Gesetzen der Natur zu orientieren und entsprechend zu leben, soweit das praktisch möglich ist. Wenn Du tatsächlich chronische Vergiftungen bzw. Entzündungen hast, was nicht unwahrscheinlich ist, solltest Du für die Behandlung auch eine entsprechende Geduld aufbringen denn erst dann, wenn Du genau weißt, was Dir hilft, wirst Du auch den Weg der Heilung einschlagen. Sonst schadest Du Dir mit Tabletten (z.B. Psychopharmaka) oder unverhältnismäßigen Radikalkuren (z.B. Veganismus, Fasten) noch viel mehr. Heilung benötigt viel, viel Geduld, Disziplin, Information und Erfahrung!

Zur Ernährung rate ich Dir, mich unbedingt eiweißreich (Fleisch, lieber kein Fisch wegen Quecksilber) und kohlenhydratarm (v.a. null Zucker!) zu ernähren. Das Immunsystem besteht letzten Endes aus Eiweiß! Das Entgiftungssystem besteht aus Proteinen (i.e. schwefelhaltige Aminosäuren)! Die Neurotransmitter bauen auf Proteinen auf (Serotonin nicht ohne L-Tryptophan, Dopamin und Cortisol nicht ohne Tyrosin, usw.)! Zudem ist auch Fett (Fettsäuren) sehr wichtig und es kann Dich schnell wieder aufbauen, z.B. Olivenöl oder auch durchaus die meisten tierische Fette (dabei aber nicht übertreiben wegen der Kalorien). Als NEM helfen Zinkchelate dem Immunsystem enorm (z.B. 10mg Zink+Histidin täglich). Eisenpräparate hingegen sollte man vermeiden!
Rohkost belastet den Organismus und enthält Parasiten (Bakterien, Pilze, Würmer,...). Früchte haben zu viel Zucker (Fruchtzucker), was Parasiten lieben. Früchte haben auch zu viel Säuren, die Mineralstoffe rauben. Daher leiber Gemüse, z.B. Kartoffeln, Möhren etc.

Wichtig: Das sind nur meine Ratschläge aus eigener, sehr langjähriger Erfahrung, die nicht unbedingt für Dich gelten müssen.

LG
Mimamu

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Quittie Beitrag anzeigen
Hallo Jezi,

wurdest du auch schon auf Borreliose untersucht? Diese kann eine Vielzahl an Beschwerden verursachen,eben auch solche,welche dich plagen und dabei trotzdem ziemlich unauffällige Untersuchungsbefunde ergeben.
Hattest du mal Zecken-oder Bremsenstiche irgendwann? Solche muß man aber auch nicht unbedingt bemerken.

Eine solche Infektion kann auch oft erst richtig ausbrechen,wenn das Immunsystem sehr gestresst wird...



Es wäre jedenfalls auch noch eine Option,die ich in deinem Fall abklären lassen würde.

Viele Grüße Quittie
UI! Stimmt, daran hatte ich noch gar nicht gedacht! Ja, ich hatte genügend Zeckenbisse! Und Stress hatte ich ja auch genügend, also käme das auch in Frage!!! Danke für Deinen Tipp! Sehr lieb von Dir! LG und danke!!!

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Mobubu Beitrag anzeigen
Hallo!
ich möchte mich hier auch mal einmischen. Zunächst möchte ich Dir empfehlen, das Wiederherstellen Deiner Gesundheit weitgehend selber in die Hand zu nehmen und Dich selber auszubilden. Deine Symptome, sind, wie bei vielen hier, sehr unspezifisch und kaum ein Arzt hat die Muße und ich behaupte sogar, die Kompetenz, sich damit im Detail auseinanderzusetzen.

Die Pharmaindustrie hat fast ausschließlich Mittelchen zur Bekämpfung von Symptomen parat, außerdem profitieren sie mehr von Deinem Leid als von Deiner Gesundheit.
Betrachte deine Erkrankung als einen evtl. langen Weg, daraus zu lernen - über das Leben und über die, nicht immer gutmütigen und nicht immer vernünftigen, Menschen um Dich herum. Als zweiten Ratschlag möchte ich Dir empfehlen, mich an den Gesetzen der Natur zu orientieren und entsprechend zu leben, soweit das praktisch möglich ist. Wenn Du tatsächlich chronische Vergiftungen bzw. Entzündungen hast, was nicht unwahrscheinlich ist, solltest Du für die Behandlung auch eine entsprechende Geduld aufbringen denn erst dann, wenn Du genau weißt, was Dir hilft, wirst Du auch den Weg der Heilung einschlagen. Sonst schadest Du Dir mit Tabletten (z.B. Psychopharmaka) oder unverhältnismäßigen Radikalkuren (z.B. Veganismus, Fasten) noch viel mehr. Heilung benötigt viel, viel Geduld, Disziplin, Information und Erfahrung!

Zur Ernährung rate ich Dir, mich unbedingt eiweißreich (Fleisch, lieber kein Fisch wegen Quecksilber) und kohlenhydratarm (v.a. null Zucker!) zu ernähren. Das Immunsystem besteht letzten Endes aus Eiweiß! Das Entgiftungssystem besteht aus Proteinen (i.e. schwefelhaltige Aminosäuren)! Die Neurotransmitter bauen auf Proteinen auf (Serotonin nicht ohne L-Tryptophan, Dopamin und Cortisol nicht ohne Tyrosin, usw.)! Zudem ist auch Fett (Fettsäuren) sehr wichtig und es kann Dich schnell wieder aufbauen, z.B. Olivenöl oder auch durchaus die meisten tierische Fette (dabei aber nicht übertreiben wegen der Kalorien). Als NEM helfen Zinkchelate dem Immunsystem enorm (z.B. 10mg Zink+Histidin täglich). Eisenpräparate hingegen sollte man vermeiden!
Rohkost belastet den Organismus und enthält Parasiten (Bakterien, Pilze, Würmer,...). Früchte haben zu viel Zucker (Fruchtzucker), was Parasiten lieben. Früchte haben auch zu viel Säuren, die Mineralstoffe rauben. Daher leiber Gemüse, z.B. Kartoffeln, Möhren etc.

Wichtig: Das sind nur meine Ratschläge aus eigener, sehr langjähriger Erfahrung, die nicht unbedingt für Dich gelten müssen.

LG
Mimamu
Ich gebe Dir mit dem oben genannten vollkommen recht!
Ich nehme es nun seit 3 Jahren selbst in die Hand, habe aber null Rfolg dabei, was mich stark resignieren lässt. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was ich alles probiert habe!!! Egal ob Ernährungsumstellung, selbst gepresste Säfte, Nahrungsergänzungen, Meditation, basische Bäder, leichten Sport, Ayurveda, USW. alles hilft nix! NIX! Weißt Du wie frustrierend das ist??? Das lässt einen langsam aber ziemlich sicher am Leben und am eigenen Körper verzweifeln und Vertrauen hab ich in diese beiden sowieso nicht mehr - wie auch wenn man kein einziges Erfolgserlebnis über einen so langen Zeitraum hat...
Naja, vllt liegt es wirklich daran, dass ich einfach noch nicht das richtige gefunden habe. weißte, das schwierige is nur, dass jeder immer was andres sagt, teils wirklich komplett das gegenteil. da weiß man dann am ende noch weniger als vorher so ungefähr. ich hatte es von der ernährung halt mit viel obst und gemüse probiert, auch hirse, maisgrieß und viel körner, wie sonnenblumenkerne, leinsamen etc waren dabei. dann eben basische bäder sowie fußbäder, viel gutes wasser trinken, viel frische luft und mäßige bewegung und entspannungsübungen. trotzdem sehe ich immer beschissener aus! hab schlafstörungen, durchfall, nervosität, nervenüberladungen etc.pp. und akne kommt auch immer wieder zurück.
bei eiwei´ß hab ich schon so oft gehört dass gerade das nicht gut ist. und ich langkettige kohlenhydrate bevorzugen soll. ich hatte es auch schon ohne brot, schokolade und co probiert, mit dem resultat, dass ich fast durchgedreht bin, weil ich mich kaum noch konzentrieren konnte und symptome wie ein junkie entwickelt habe! also ohne kohlenhydrate geht bei mir leider gar nicht! und das komische ist, ich bekomme den heißhunger, wenn ich gemüse oder obst gegessen habe!!! heißhunger auf schokolade, voll schlimm. das kann ich mir so gar nicht erklären!
dass ich zu viel obst gegessen habe ist mir nun auch klar geworden. es wqurde dann auch einfach viel zu sauer, wie du sagst...
ich glaub einfach, dass es viele unterschiedliche genetische typen gibt, für die alle was anderes gut und schlecht ist...und ich muss eben rausfinden, was für mich gut ist. auf jeden fall vertrag ich nur obst in maßen - leider...
aber ich bin wirklich am ende. ich weiß einfach nicht mehr was ich noch alles tun soll. denn egal was ich mache, es wird trotzdem schlimmer und das ist sehr beängstigend! andere ernähren sich scheiße und rauchen etc. und sehen immernoch genauso aus wie früher oder haben sich kaum verändert. bei mir ist das nach einem viertel bis halben jahr schon wieder schlimmer.
danke jedenfalls für deine liebe und ausführliche antwort! ich freue mich sehr!!! und wenn dir vllt noch was einfällt, dann teil es mir doch bitte mit, das wär sehr schön!
lg!!


Optionen Suchen


Themenübersicht