Belag auf der Zunge fehlt

27.03.10 17:32 #1
Neues Thema erstellen

freidurchatmen ist offline
Beiträge: 25
Seit: 03.01.10
Hallo miteinander!

hm ich habe seit einer Weile festgestellt das mir auf der Zunge immer wieder etwas "Belag" fehlt, es verschwindet einfach ein Teil...
Es ist halt quasi als wäre da ein Loch. Gegen Orangensaft und so ist es auch sehr empfindlich aber ich weiß nicht was es sein könnte. Mein Arzt ging bisher auch nicht so darauf ein.

Es ist schwer zu erklären aber na ja vlt kann das jemand ja nachvollziehen?

Danke und LG

Belag auf der Zunge fehlt

Mav ist offline
Mav
Beiträge: 21
Seit: 26.02.10
eventuell.. ich meine sowas im zusammenhang mit vitaminenmangel gelesen zu haben (da stand was von "glatter zunge" und geruchs und geschmacksveränderung). Bin da kein experte. Kannst vllt nachgoogeln..

Belag auf der Zunge fehlt

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Eine sogenannte "Lackzunge" - da ist die ganze Zunge glatt und rot - gibt es bei Leberkrankheiten.

Evtl. wäre ein Arzt oder Heilpraktiker, der sich mit der Zungendiagnostik in der Traditionellen Chinesischen Medizin auskennt (TCM) der richtige Therapeut für Dichß

Gruss,
Uta

Belag auf der Zunge fehlt

freidurchatmen ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 03.01.10
Hallo ihr beiden,

danke für die Tipps, gelesen hab ich über die Lackzunge nach euren Hinweisen, aber bei mir ists ja eher so ein Fleck der so aussieht, der rest der Zunge ist quasi normal belegt.. Na ja mal einen Heilpraktiker anfragen, worum erkenne ich einen seriösen ?

LG

Belag auf der Zunge fehlt

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Am besten fragst Du bei Deinen Bekannten, ob jemand mit einem/einer zufrieden war.

Gruss,
Uta

Belag auf der Zunge fehlt

freidurchatmen ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 03.01.10
Hallo Uta,

an sich hast ja recht, nur habe ich da keinen der beim Heilpraktiker war. Im Grunde schwört mein ganzer Familien- und Freundeskreis auf die sog. Schulmedizin...

Belag auf der Zunge fehlt

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.872
Seit: 04.02.09
....google mal unter "landkartenzunge " (lingua geographica) das was du beschreibst würde/könnte daruf hindeuten.

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Belag auf der Zunge fehlt

freidurchatmen ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 03.01.10
Hallo Ory, ja die Bilder die man da findet treffen zu! Danke, damit hat diese Geschichte einen Namen. Anscheinend ist das nicht wirklich heilbar.. na juhu... manchmal nervts leben schon sehr...

Danke für den Hinweis jedenfalls

Belag auf der Zunge fehlt

Dani ist offline
Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Zitat von freidurchatmen Beitrag anzeigen
manchmal nervts leben schon sehr...
Hallo Freidurchatmen,

Du bist Themenstarter und hast ein neues Thema angefangen. Mich interessiert es schon was mit Deiner Zunge ist. Kannst Du Deine Beschwerden näher erläutern und was nervt Dich schon sehr.

Liebe Grüße von Jennifer

Belag auf der Zunge fehlt

freidurchatmen ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 03.01.10
Hallo Jennifer,

nun meine Zunge scheint diese Landkartenentwicklung zu haben, warum auch immer... Werde ich mal diese Woche versuchen abzuklären.
Ansonsten kämpfte und kämpfe ich ja noch mit diversen Atembeschwerden (hatte schon einen anderen Thread dazu aufgemacht). Achso und außerdem noch so einen tollen Kloß im Hals.

Dann bekam ich noch antidepressiva verschrieben, denn mir wurde eine mittelschwere Depression attestiert (Sie entstand meiner Meinung nach nur, weil ich nicht mehr nachvollziehen konnte was körperlich los ist).

Na ja soweit ich das nachempfinden kann waren die Atembeschwerden komplett weg. Und auch der Kloß hat sich nicht mehr gemeldet... Blieben nur noch so epileptische Aussetzer, die haben sich zunehmend vermehrt über die letzten Wochen.

Also wurde ein EEG gemacht und man hat eine Anfallsbereitschaft im vorderen Temporallappen erkannt. Dann wurde ein Antiepileptika verschrieben, dass wird gerade schrittweise erhöht.. Ich bin mir nicht sicher ob das richtig ist da ich vermute diese Anfälle könnten vlt eher psychogen sein, aber woher kann ich das wissen...
Dieses Medikamente (Lamotrigin) kann Rückenschmerzen und "unklare Gelenkschmerzen" verursachen und da ist was dran.. mir tut der ganze Brustkorb bei fast jeder Bewegung weh zzt..

Nun das Antidepressiva wurde jetzt schrittweise wieder ausgeschlichen. Und die Stimmung ist schon besser und das ganze, nur diese Ungewissheit was hier los ist und was das soll, die nagt schon an meiner Seele.

Also ich lebte eigentlich nie besonders ungesund, okay in der Pubertät war ich übergewichtig und im Berufsleben hab ich viel Frust hineingefressen. Geraucht habe ich nie, gekifft habe ich nie, und Alkohol trank ich auch nur alle paar Monate mal (ich bin eh lieber ein Autofahrer ).

Organisch sei ja alles gesund und so. Aber mich frustet es alles ich weiß nicht wie ich das wegkriege. Ich versuche sämtliche innere Konflikte (oder solche die so empfinde) zu lösen und das meiste scheint weg... aber wenn dann der Körper wieder rumspinnt hat man einfach keinen Spaß am leben... Geht ja vielen in diesem Forum leider so... Ich weiß es gibt Leuten denen geht es schlechter.. Aber wenn man selbst in der Lage ist dann sieht man ja eher sich selbst. Und ich sehe mich als 21-jährigen Mann der eigetnlich noch viel vor sich hat - und absolut genervt ist von dieser "Fehlfunktion".

Na ja danke fürs lesen, genug gejammert fürs erste.

LG


Optionen Suchen


Themenübersicht