Trigeminus-Neuralgie

20.03.10 15:43 #1
Neues Thema erstellen

melcherry ist offline
Beiträge: 2
Seit: 20.03.10
meine Mutter hat Trigeminus-Neuralgie.Es fing vor ca 1/2 Jahr mit Zwicken im Kiefer bzw. am Zahn an.Dann dachte sie es liege am Zahn. Der wurde dann gezogen!Dann irgendwann hatte sich das reguliert. Aber als sie eine neue Zahnprothese bekam fing es wieder so stark an.dass sie nicht mehr den Kiefer bewegen konnte!Die Zahnärzte waren auch nicht so geschult sonst hätten sie sie gleich zum Neurologen geschickt! Der diagnostizierte gleich Trigeminus-Neuralgie ohne lange Untersuchen.Daraufhin bekam sie Carbamazepin verschrieben.Was natürlich auf Dauer keine Lösung ist.Außerdem hat sie immer noch ein Zwicken.Und dann hat sie Angst weiterzusprechen weil sie Sorge hat, dass der Schmerz wiederkommen kann!Jetzt schlagen die Tabletten gar nicht mehr an und der Neurologie scheint mir auch nicht der Richtige zu sein! Wie kann man ihr weiterhelfen?Vielleicht kann jemand mir ein paar Ratschläge geben! Ich wäre dankbar.

Trigeminus-Neuralgie

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo melcherry,

es gibt hier einen langen Thread über die Trigeminus-Neuralgie, darin auch Informationen über die Trigeminus-Neuropathie:

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...neuralgie.html

Von diesem Thread aus kannst Du auch die Seite von Autodidakt ansehen, die er da öfters verlinkt hat.

Grüsse,
Uta

Trigeminus-Neuralgie

Autodidakt147 ist offline
in memoriam
Beiträge: 89
Seit: 20.09.08
Hallo melcherry
Und auch für alle anderen, war gestern in Offenbach zur Eröffnung von dem neuen Klinikum und da ich wusste das "Rosi" (durch mein bestreben) dort operiert worden war war mein Größtes Anliegen Sie auch zu besuchen.

Uta wenn man mit erleben kann, wie Rosi ihren Besuch in die Arme nahm und in Tränen der Freude ausbrach, glaubt mir ist nicht zu beschreiben, nach gut 6 Jahren der Hölle endlich schmerzfrei!
Fred ihr Mann und ich haben das nicht hingenommen,
das Prof Dr Hampl dem Paar vor Jahren, gesagt hat, ist nicht zu operieren, werde das Prof Hampl mitteilen, wie er sich doch geirrt hat, werde ihn Montag anrufen und so muss er vieles nochmal überdenken.
Habe mit Alfred Kess aus Trippstadt in der Pfalz Ihre Seite so überarbeiten das die Betroffenen ihn anrufen können, auf der Heimfahrt lange gesprochen sind beide überglücklich!
Hier kommt man direkt auf ihre Seite.
Nach Jannetta OP: wieder zurück im Leben!
Schönen Gruß
an alle und melcherry schreib mir bitte eine Mail.
Anton

Trigeminus-Neuralgie

Autodidakt147 ist offline
in memoriam
Beiträge: 89
Seit: 20.09.08
Hallo melcherry und auch an Uta
Die Mutter ist operiert und freut sich schon auf die Heimreise am Freitag, die Trigeminusschmerzen sind WEG, einfach Weg, Medis sind schon um die Hälfte reduziert, den Rest muss Sie langsam zu hause absetzen, das darf man nicht zu schnell machen, wäre wie ein Sucht Entzug.
Hatte, da Sie ein Privat Versicherung haben, das INI in Hannover empfohlen, die wollten aber noch 7000€ Zuzahlung haben, dann habe ich ihnen Dr Ulrich in Offenbach empfohlen, ist alles gut verlaufen, es hatte sich eine Ader durch den Nerv gebohrt da das aber ein unbedeutendes Blutgefäß war hat der Arzt es entfernt und es ist vorbei mit den Schmerzen, ja melcherry, obwohl du dich nicht einmischen solltest, jetzt nach dem alles überstanden ist, auch deine Mutter ist nun der Meinung hast du GUT gemacht, hatte nur Angst vor der OP
An alle anderen war halb so schlimm
Anton

Geändert von Autodidakt147 (30.06.10 um 15:30 Uhr)

Trigeminus-Neuralgie

melcherry ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 20.03.10
ja hallo Herr Ravenstein,

ja klar mische ich mich gerne ein! Ist ja auch schließlich meine Mutter! Da kann man schon mal seine Meinung dazu beitragen. Jetzt am Freitag muss sie fast gar keine Tabletten nehmen, was mich sehr zufrieden macht. Bei dieser Hitze wäre diese harten Zudröhner, die sich Tabletten nennen, bestimmt kaum zu ertragen. Jetzt fühlt sie sich wie befreit.
Herr Dr. Ullrich ist eine Koryphäe iin seinem Metier.

Trigeminus-Neuralgie

Autodidakt147 ist offline
in memoriam
Beiträge: 89
Seit: 20.09.08
melcherry
Ja hast du wirklich gut hin gekriegt, deine Mutter wird es noch richtig merken sobald die Medis alle weg sind, ich schreib das hierhin damit viele sehen wie schnell alles vorüber ist und Sie wieder voll da ist, das kann auch sehr anstrengend für die Angehörigen sein, wenn "Mutter" wieder voll aufdreht, viele glauben in der Zeit der wahnsinnigen Schmerzen etwas versäumt zu haben, sehe ich auch bei meiner Frau und glaub mir auch höre ich das von anderen immer wieder, in ein paar Wochen weis sie fast gar nicht mehr wie schlimm das war, gerade hier im Forum sind sehr viele die Trigeminusneuralgie haben, schieben das aber lieber auf die Zähne, wobei das mit einem kurzen Besuch bei einem "guten" Neurochirurg schnell erkannt und erledigt wäre, Ok wenn er nichts findet kann man die Zahnärzte weiter Reich machen.
hast du die Blümchen schon besorgt, Mama kommt gleich heim: Nach Jannetta OP: wieder zurck im Leben!
Grüß alle nochmal von mir, und Bitte denk an mein Gästebuch
Anton
warum bekomm ich das mit dem Link nicht hin


Optionen Suchen


Themenübersicht