Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

20.03.10 15:26 #1
Neues Thema erstellen
Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nur mal so erstaunt gefragt: was haben Sehstörungen speziell mit einem Psychosomatik-Spezialisten zu tun? Was genau stelle ich mir unter einem solchen Spezialisten vor?

Bevor ich mich auf eine psychosomatische Diagnose wegen der Sehstörungen einlassen würde, würde ich vorher erst alle anderen nur evtl. möglichen Ursachen abklären.

Gruss,
Uta

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

Mav ist offline
Mav
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 26.02.10
@ Uta

hast ja recht, so denk ich auch - allerdings hatte ich im zusammenhand mit cipro doch ein paar berichte gelesen von patienten, die anscheinend mit hilfe einer solchen psychologischen Betreuung Besserung erzielen konnten.. Weiß auch nicht was ich daon halten soll - ich selbst wurde inzwischen an eine spezialisierte Psychosomatik- Klinik überwiesen und warte auf einen Termin bei dieser. Glaube zwar auch dass es eher organische Ursache hat, aber ein Versuch ists vllt trotzdem wert...

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Da hast Du wiederum Recht , solange die Klinik nicht auf der reinen Psychoschiene fährt und auch körperliche Untersuchungen durchführt, bevor sie auf der Einnahme eines Psychopharmakums besteht.

Grüsse,
Uta

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

Mav ist offline
Mav
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 26.02.10
Jep, vorallem soweit ich es verstanden hab heißt eben gerade die Behandlung durch einen Psychologen anstatt Neurologen, dass nicht gleich zu Pharmazeutischen Mittel gegriffen wird sondern geschaut wird, was und wie man ohne diese therapieren kann (zum Beispiel Dpressionen kann man ja auch ohne Antidepressiva behandeln - im unterschied dazu was Neurologen gleich verschreiben).

Findet der psychologe dagegen keine Anzeichen für psychische Probleme.. Kann man dadurch psychosomatik ein für alle Mal ausschließen und wird dann bei den nachfolgenden Untersuchung wieder ernster genommen..

Wie der genaue Ablauf dann ist kann ich euch dann bei interesse auch berichten.

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

mac030 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 06.04.10
Freut mich zu hören, dass es dir etwas besser geht.

Ja, klar war ich da schon. Ich habe an Doc's echt so ziemlich alles durch was es gibt. Der Psychosomatiker wollte mir dann noch ein Antidepressivum geben, dass lehnte ich dann dankend ab und meine Panikattacken etc sind ja auch alle ohne Medikamente verschwunden...

Die Sehstörungen sind nicht konstant, hab ich zum Glück auch nur noch sehr selten ...

Aber öfters einen schwarzen Punkt im rechten Auge, der halt so hin und herschwimmt ...

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

Anjama ist offline
Beiträge: 305
Seit: 14.01.10
Zitat von Mav Beitrag anzeigen
Zeckenstich liegt ca. 7 jahre zurück, keine hinweise auf Borreliose danach gehabt.. Aber kann es vllt ein schleichendes eintreten der Infektion sein? Wäre ein Test sinnvoll??
Ob ein Test sinnvoll ist sei mal dahingestellt. Kann sein, dass durch eine eventuelle Borrelieninfektion Dein Immunsystem so downreguliert ist, dass Tests auf Antikörper negativ ausfallen. Aber den Zeckenstich würde ich auf jeden Fall mal beim Arzt erwähnen, denn Symtome können sich langsam einschleichen und vieles von dem, was Du schreibst, kann durchaus auch von einer Borrelien- oder Co-Infektion durch Zecken kommen.
__________________
Mitglied UND Aktivistin bei OnLyme-Aktion.org

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

izanagi ist offline
Beiträge: 182
Seit: 31.10.08
Hallo Mav, hallo Uta,

ich bin hellhörig geworden als ich den Beitrag hier gelesen habe da er sehr zu meinem
unergründlichen Krankheitsverlauf passt.

Bevor ich meine Frage stelle, ein kleiner Auszug aus meiner Geschichte:
-Dauerschwindel fing 09.2008 nach einer Drehschwindel(lagerungss.)attacke an
ab dem 2.Tag gings nie wieder weg.
-Heftige Panikattacken
-Tinitus 3mal am Tag
-extrem Muskelverspannung, Stressbedingt (schultern immer hoch)
-HWS & Gleichgewichtsorg. getest = ok
-Zeckenbiss test = ok
-Vitamin B12 Mangel = Depotspritze 2x Monat
-Magenspieglung = ok
-Autoimmun = Antikörper machen faxen
-Entzündung Rückenmark = Fehldiagnostik
-Tumor RÜckenmark = Astrozytom I
-10.2009 Operation = Erfolg (einige nebenwirkung)
-Halswirbel weg, MEtallplatte
-nochmal HNO Arzt = ok
-Aterien untersucht = ok
-Zahnfleisch sehr zurückgegangen
-alte Amalganfüllungen
-panikattacken seit 1 Jahr weg

Mein Neurologe nennt meinen Dauerzusatnd NICHT als Schwindel,
er redet von Wahrnehmungsstörung. Der meinung bin ich auch,
weil ich habe keinen Schwank, keinen Dreh, keinen Lift -Schwindel.
Bei mir ist es so, als würde ich Dinge im Raum nicht richtig anfixieren und
durchgucken. Bekomme das Gefühl vom Tunnelblick und 20 Bilder pro Sekunde statt 25.
So wie ruckler im Film ^^

Ich erkläre mein Symptom so, als wäre ein Gewitter im Kopf. Manchmal seh ich
Beton auf dem Boden als wäre er aus Butter.
Sogar meine Physiotherapeutin sagte (bei Craniosakral) das sie ein "Vibrieren"
spürt !
Jetzt kommt das Interessante das du Mav auch mal probieren musst.
Wenn ich einen Schwarzen TExt auf weißem Papier von 15cm entfernung betrachte
und auf dem Blatt meine Augen im Kreis bewege, blitzt es an den Augen links und rechts
weiß auf UND der Text wackelt willkürlich rum !!
Hat das jemand schonmal gehört? Was könnte das sein.
Man sagt, das es bei mir besser wird nachdem der Tumor raus ist. Aber seit der OP hat
sich alles Monat für Monat eher verschlechtert.

Gruss marco

Geändert von izanagi (13.04.10 um 20:42 Uhr)

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

Mav ist offline
Mav
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 26.02.10
Hallo izanagi,

ja, das kommt dem schon nah was ich durchlebe,- zwar nicht ganz - es ist nicht so viel "ruckeln" wie blinken bei mir, wie so ein alter röhrenbildschirm der wieder von eine kamera aufgenommen wird - falls das jemand ausm fernsehen kennt.
Bei text hab ich das gefühl schwierigkeiten darin zu haben eine zeile und so zu fixieren, wenn ich dabei augen im kreis bewege dann blink der text und auch wirds kein richtiger "kreis" sondern es ruckelt irgendwie, und ich neige dazu dabei auch mit dem Kopf zu wackeln. Die blitze kenn ich auch, die treten bei mir sehr selten auf unz zwar bei helleren objekten (so ein lichternetz am weihnachten hatte mich fast wahnsinnig gemacht).

Sag mal, ist es bei dir auch so, dass dir in Bussen und Autos schnell schlecht wird? Erleb ich ständig seit ich das hab.. Und hast du irgendwelche probleme mit Darm?


==========================
UPDATE:

Ich hatte nun einen anderen Orthopäden konsultiert - diagnose - Muskelverspannungen im rücken, entspannungsspritze wurde gegeben und ab jetzt gibts krankengimnastik jeden 2ten tag und etwas was er "bestrahlung" (damit sei wärme gemeint, nix böses) nannte.. Mal schauen was es bringt..


Bei meiner Urethritis ist nun riesen Schwachsinn am gange: ich hatte eine Urethroskopie machen lassen, und dabei meinte der Arzt es sei tatsächlich entzündet!! (also nichts psychosomatik??) CoTrim für 5 tage verordnet (obwohl ich den schon mal genommen hatte am anfang und ohne erfolg). Ergebnis: noch stärkeres brennen auch ohne wasserlassen und dazu (so ein stark brennender, als hätt man was extrem scharfes gegessen) durchfall! (komisch, denn CoTrim vertrag ich sonst eig problemlos) Wieder hin zum urologen, urintest. Seine antwort "alles in ordnung im urin" (letztes mal sei ein bißchen was doch gewesen..) und "da ist alles in ordnung, vielleicht sollten sie wirklich zu diesen Psychosomatik-Arzt gehen".

Wo ist hier der Sinn, die entzündung hatte er doch vorher selbst gesehen - die war doch nicht zufällig ausgerechnet an dem tag nur kurz da wo er skopiert hat???
Mit ihm weiter drüber weiter diskutieren wird wohl nicht mehr so viel bringen, er weiß eben nicht weiter (auch wenn er eig ein guter arzt zu sein scheint) - was ich weiter damit machen soll weiß ich nicht :(

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

izanagi ist offline
Beiträge: 182
Seit: 31.10.08
HEy Mav,
ist ja irre, das klingt mit dem Text-blinken ja genauso wie bei mir.
Hätte nie gedacht gleichgesinnten zu treffen.
Wenn ich ehrlich bin kann ich es manchmal garnicht richtig beschreiben,
einmal interpretier ich es so andermal wieder anders.
Es ist ein komisches Gefühl.

Und dieses blitzen habe ich auch nur bei Hellen Objekten, einmal wie erwähnt
bei Weißem Papier, schwarzer Text. Oder wenn ich an einer Weißen Wand
schaue. Muskelverspannung hab ich in der Schulter jeden Tag.

Die Frage mit dem Darm ist gut, ich muss zur Darmspieglung bald.
Aber erstmal muss ich meine Abschlußprüfung hinter mich bringen

Bus und Auto schlecht werden, komisch jetzt wo du es sagst.... es ist zwar
wirklich selten.... aber damals vor der Krankheitsgeschichte habe ich nieeee
probleme mit fahrten gemacht. Jetzt komischerweise ab und zu.

Ich habe jetzt 3 Ziele:
-Augenspezialisten
-Intoleranztests
-Epelepsie Untersuchung

Meine Physiodame sagte mir, das es Absence artige Epelepsie gibt,
die nur ganz leicht auftreten. Vielleicht ist so dieses Filmmern/Blinken zu erklären.

Geändert von izanagi (14.04.10 um 00:19 Uhr)

Neurologische Störungen, vegetative Dystonie, Tinnitus, ....

izanagi ist offline
Beiträge: 182
Seit: 31.10.08
ich hab zu einem meiner symptome mal ein Video erstellt.
Der Rote Punkt zeigt die Augenfixierung. Am Ende des Videos
sieht man neben dem Rucklern auch das blinken am Rand.

www.mediastudio24.com/test/symptom/video.html


Optionen Suchen


Themenübersicht