Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

19.03.10 18:42 #1
Neues Thema erstellen
Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von ArmesHaschel Beitrag anzeigen
Hallo spiritueller,

irgendwie verstehe ich Dich nicht, ich versuchmal rüberzubringen, was ich verstanden habe und was nicht:



Ein Stressor ist, wie schon gesagt, ein Vorgang im Körper, der nicht zu Ruhe kommt. Das können viele Sachen sein, die zu einem erhöhten Nitrostress führen:
Alte, noch vorhandene Infektionen,
instabile HWS,
energetische Blockafen und
andere Traumen.

Solange die nicht angegangen werden, kannst Du lange oben was reinschütten, das beruhigt allemal ein bischen. Und ich gebe Dir recht, als das so ein Stressor uns die Energie raubt.



Was meinst Du damit ? Nitrostress Diagnose ? Energiemangel Diagnose ?
Gibt doch Möglichekiten einen Energiemangel zu diagnostizieren ?

Ich bin nur der Meinung, um wirklich Frotschritte zu erreichen ist es wichtig den Stressor oder Stressoren anzugehen und nicht Tonnen von NEM einzuwerfen. Oder habe ich Dich gar völlig falsch verstanden ?

Gruss Das Haschel !
hallo,
so schwer kann es doch nicht sein. bei einen energiemangel fehlen uns biophotonen (popp, naturwissentschaftler)
und elektronen(lipton naturwissenschaftler)
ATP (schulmedizinisches Wissen)
ein defizit verursacht nitrostress, infektionen, bakterienbefall, virenbefall.
in krankheiten ausgedrückt kann das heißen: hws trauma, burn-out, fibromyalgie, burn-out, arthrose, tinnitus darmerkrankungen, blasenentzündungen.
auch psychischen krankheiten outen sich als eine energiemangelerscheinung, biophotonen, elektronen. ATP sind zu wenig im kreislauf des patienten vorhanden.
die leidenschaftliche diskussion über alle indikationen die im forum abgehandelt werden, beginnt immer wie oben beschrieben.
unsere mediziner sind noch nicht so weit um dies zu erkennen, leider, sonst hätte sie mehr erfolg!
noch einmal, ein energiemangel an biophotonen (licht) und elektronen( magnetfeld) und ATP (mikrostrom) löst krankeiten aus: egal in welche richtung die krankheit sich bewegt!
diesen mangel kann ich messen: nach voll, über die akupunktur. über ein leitwert, hautwiderstandsmessung. sauerstoff: SPO2 messung.Eine zusätzliche kontrolle führe ich durch ein mikroskop nach Prf. enderlein durch,
hier kann ich die blutveränderung erkennen.
ich mache dies seit 11 jahren, in versuchen an mir selber. ich war ein ehemaliger fibromyalgie-patient. ich arbeite mit den oben beschriebenen geräten. aufgrunddessen kenne ich mich ein wenig besser in der praxis aus, als viele leidensgenossen.
spiritueller

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

ArmesHaschel ist offline
Beiträge: 819
Seit: 11.04.10
Zitat von Spiritueller Beitrag anzeigen
so schwer kann es doch nicht sein.
Scheinbar doch !

Zitat von Spiritueller Beitrag anzeigen
bei einen energiemangel fehlen uns biophotonen (popp, naturwissentschaftler)
und elektronen(lipton naturwissenschaftler)
ATP (schulmedizinisches Wissen)
Stimme ich mit überein.


Zitat von Spiritueller Beitrag anzeigen
ein defizit verursacht nitrostress, infektionen, bakterienbefall, virenbefall.
in krankheiten ausgedrückt kann das heißen: hws trauma, burn-out, fibromyalgie, burn-out, arthrose, tinnitus darmerkrankungen, blasenentzündungen.
auch psychischen krankheiten outen sich als eine energiemangelerscheinung,
Da hab ich eine andere Vorstellung der Henne-Ei-Henne Frage. Die Frage zu klären, ist in einem komplexen, sich selbstorganisierenden System auch manchmal gar nicht mehr möglich.

Zitat von Spiritueller Beitrag anzeigen
diesen mangel kann ich messen: nach voll, über die akupunktur. über ein leitwert, hautwiderstandsmessung.
Ich bin ein absoluter Fan der EAV und muss ehrlich sagen, ich weiss nicht wie du GENAU vorgehst. Ich bin da sehr neugierig. Magst Du aus dem 'Nähkästchen' plaudern ? Vielleich auch per PN ?

Also Du machst eine Leitwertmessung (Hand-Hand oder mehr ?)
Danach mißt Du welche Punkte Terminal oder KMP ?
Und wie gehst Du weiter vor. Bei Energiemangel hast Du ja fast überall ZA's
Machst Du dann Resonanztest ?

Nur, fals ich mich schlecht ausdrücke, ich bin wirklich neugierig und habe ein großes interesse und würde mich sehr darüber freuen, wenn Du antwortest.

Gruss Das Haschel...

Geändert von ArmesHaschel (25.01.11 um 13:47 Uhr) Grund: Henne Ei Problem geändert

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

Elbarto ist offline
Beiträge: 25
Seit: 08.04.09
Hi,
ich weiß ja nicht, ob deine Probleme noch akut sind aber nach laaaangem lesen und der Tatsache, dass eigentlich nichts gravierendes an Magen und Darm gefunden werden konnte, solltest du dich vielleicht anderen Bakterien, die den Körper befallen können, widmen. Du hast zwar geschrieben, dass alle untersucht wurden aber ich kann dir aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass so gut wie nie alle Bakterien untersucht werden, sondern nur die wahrscheinlichsten. Das ist in normalen Fällen auch ausreichend aber in deinem Fall sollte man weiter suchen. Da es bei dir ja chronisch ist könntest du einen Test auf den Wert CD57 machen. Dieser wird hauptsächlich mit Borreliose in Verbindung gebracht, was aber so nicht stimmt, denn er kann auch bei anderen bakteriellen Infektionen zu niedrig sein. Wenn er zu niedrig ist hast du zumindestens einen Beweis.
Da du auch von einer gewissen Schwäche sprichst ist das Thema der Mitochondriopathie vielleicht auch, wie von einem anderen User beschrieben, ein Problem.
Ich weiß, dass dies alles spekulativ ist und wieder zu einem gewissen Aufwand führt aber so blöd es klingt, es bleibt dir ja nichts anderes übrig als alle Pfade ab zu gehen.
Gruß
ElBarto

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Hallo ELBARTO,

danke für deinen Beitrag.

Ja, die Probleme sind noch akut, aber ich habe so eine ähnliche Diagnose hier im Forum erhalten und bin grad dran, diese zu berücksichtigen. Bis jetzt klappt es gut.
Ich halte eine strenge Diät ein wegen meiner Darmflora. Das heißt keinen Zucker und nur gekochte Mahlzeiten in kleinen Portionen.

Ich denke auch, dass solche Bakterien die Verursacher meiner Beschwerden sind. Aber Du kennst ja bestimmt die Ärzte, die haben da immer eine etwas andere Ansichtsweise, die meisten zumindest


"Mitochondriopathie"?
Davon habe ich noch nie was gehört,vielleicht könntest du es kurz beschreiben?
Habe schon bei Wikipedia geguckt, aber dort steht immer alles so umständlich

Liebe Grüße

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

Elbarto ist offline
Beiträge: 25
Seit: 08.04.09
Hi,
also mit der Mitochondriopathie gibt es eine offizielle Version, die meist durch ein Gendefekt entsteht und die Menschen haben dann meist eine unterentwickelte Muskulatur oder besitzen eine eingeschränkte Organfunktionen. Dies fällt aber meist schon im Kleinkindalter auf. Prinzipiell geht es um die Mitochondiren, die aus Zucker Energie produzieren für alle Zellen im Körper.
Solch eine Mitochondriopathie kann man auch wenn es noch nicht ganz bewiesen ist durch Viren und/oder Bakterien bekommen. Die kann man dann im günstigsten Fall auch wieder wegbekommen. Symptome sind schnelle Ermüdung, Müdigkeit und muskuläre Probleme. Keine Ahnung, ob das auf dich so zutrifft?
Was kam denn jetzt bei dir konkret heraus? Welche Bakterien sollen denn der Grund sein?
Gruß
ElBarto

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Hallo ELBARTO,

achso, das klingt ja nicht so toll..

Aber zutreffen könnte es schon auf mich, denn seit den Parasiten in Ungarn ist bei mir alles im Ar***.

"Symptome sind schnelle Ermüdung, Müdigkeit und muskuläre Probleme."

trifft zu.

Also damals 2005 die Parasiten hießen Cryptosporidien.
Und die Bakterien, die neulich festgestellt wurden, waren Clostridium Difficile. Daraufhin gab man mir starkes Antibiotika und dann waren die C. Difficile negativ, aber die Clostridium Perfringens plötzlich positiv. Keine Ahnung, was ich davon halten soll.

Liebe Grüße

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

Elbarto ist offline
Beiträge: 25
Seit: 08.04.09
Ok,
ich kenne diese Bakterien überhaupt nicht. Bin ja auch kein Arzt.;-)
Ich dachte mehr an Borrelien, Chlamydien Pneu., Ehrlichien, Bartonellen, Yersinien und den ganzen anderen Bakterienzoo, der eigentlich schon andere Symptome macht aber unter anderem für Durchfälle sorgen kann.
Ich habe zum Beispiel Chlamydia Pneumoniae(nicht die Geschlechtskrankheit sondern die Auslöser für Lungenentzündungen) chronsich und am Anfang hatte ich auch nach jeder Mahlzeit eine Kackattacke. War alles nicht so dramatisch wie bei dir, aber es war schon merkwürdig und unangenehm. Ich hatte auch andere Symptome, die auch nerven bzw. genervt haben.
Also falls das was du jetzt gefunden hast und deine Therapie doch nicht das Richtige sein sollte, kannst du diese Untersuchungen ja im Hinterkopf behalten. Zahlt die Kasse und ist nicht recht aufwändig.
Gruß
ElBarto
P.S.: Diese Mitochondriopathie kann man auch messbar machen. Ein relevanter Wert ist das ATP.

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Hallo ELBARTO,

achso. Und du hast diese Chlamydia Pneumoniae? Kannst du sie nicht bekämpfen bzw. kriegst sie nicht weg?

Danke noch mal, ja, ich werde die Untersuchungen im Hinterkopf behalten
ich denke aber und hoffe, dass ich mich dann mit sowas nicht mehr beschäftigen muss nach meiner jetzigen Diät.

Liebe Grüße

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Wollte hier mal wieder berichten...

mir geht es wieder sehr schlecht, langsam wirkt die Diät die ich mache auch nicht mehr....

festgestellt wurde jetzt noch eine leichte bis mittlere Pankreasinsuffizienz, nehme Enzyme aber die einzige Besserung die ich feststellen kann ist das ich meinen Stuhl etwas besser halten kann. Aber immer wenn ich die Enzyme einnehme, kriege ich Bauchschmerzen und Blähungen..

also alles in allem: ich bin immer noch am Anfang.


Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende
lisbe
Was hast Du im Tropeninstitut erreicht? Was ist sonst so passiert?
Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht