Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

19.03.10 18:42 #1
Neues Thema erstellen
Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende
lisbe
Hi!
Also ich würde ja auch darauf tippen. Aber es ist nicht so einfach. Sehe Dir die Beiträge, die wir uns geschrieben haben zum Thema noch einmal in Ruhe an und mach Dir erstmal ein paar eigene Gedanken dazu. Dann könnten wir im Anschluss darüber reden. Was hältst Du davon?
Gruß!

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Habe mir eben noch mal alles durchgelesen.

Ich weiß nicht, ich weiß es wirklich nicht!
Muss jetzt erstmal gucken wie es weitergeht...
denn die Bakterien sind immer noch da und die krieg ich einfach nicht weg.


ich hab so vieles im Kopf und es ist so verwirrend, es könnte noch 1000 andere Ursachen für die Bakterien geben. Es muss einfach nach und nach geschaut werden, was die Ursache ist.

Ich würde trotzdem immer noch nicht auf Parasiten tippen.
Aber kann ja sein.
Habe auch einfach zu wenig Ahnung und es gibt noch 1000 andre Möglichkeiten wie gesagt.

Aber liebe lisbe, ich werd dranbleiben!

lG

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende
lisbe
Sprich noch mal mit Deinen Eltern darüber, was noch vielleicht abgeklärt werden kann. Was hat Dein Arzt sonst noch zu der ganzen Geschichte gesagt? Hat er Vorschläge gemacht für eine weitere Diagnostik?

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
moment, habe grade wieder was neues erfahren!

als die Clostridien festgestellt wurden, hatte ich C. Difficile positiv und C. Perfringens negativ.

und jetzt bei der letzten Stuhluntersuchung mit dem AB genau umgekehrt!
C. Difficile negativ und C. Perfringens positiv!

Ich verstehe gar nichts mehr.

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
du lisbe,

guck mal, habe was gefunden!


die Untersuchung von clostridium perfringens wurde tatsächlich mit der Begründung eingeführt, dass dieser Organismus ein Indikator für die genannten Parasiten Crypotsporidium parvum und Giardia lamblia sei. Die direkte Korrelation zwischen Vorhandensein von Costridien und den Parasiten ist aber eher als heikel anzusehen.
Quelle: Wer kennt Statistiken zu Clostridium perfringens? / Wasserforum - Das Forum des Internetportals wasser.de / Wasserforum - Das Forum des Internetportals wasser.de



die Cryptosporidien hatte ich in Ungarn !!!!!

liebe Grüße

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende
lisbe
Ja, da sind wir also wieder am Anfang. Aber schade, dass Du das nicht weiter beachtet hast. Weiter heisst der Abschnitt:
Clostridien sind aber wesentlich leichter im Wasser nachzuweisen als Parasiten und hauptsächlich aus diesem praktischen Grund wurden die Clostridien in die TVO aufgenommen, nicht weil sie ein gefährlicher Krankheitserreger im Trinkwasser darstellen.
Aus dem Zitierten geht hervor, dass wo Clostridien sind, sind auch Lamblien. Und ich dachte damals zu Anfang aus Deiner Symptomatik, dass Du diese hast. Dass die Diagnose sich da sehr schwierig gestaltet, habe ich glaube auch erklärt. Dr. Fonk erwähnt eine andere Art von Clostriden als einen Indikator für Darmparasiten. Sie schreibt sinngemäß, dass wenn die Darmparasiten selbst noch nicht diagnostizierbar sind, so kündigt sie die Anwesenheit von Clostriden an. Welche Art das ist - suche ich Dir später heraus. Aber das wichtige ist: den Zusammenhang hat sie schon beschrieben.

Cryptosporidien sind unter Umständen ebenfalls eine Begleiterscheinung von Darmparasiten. Nach dem Artikel der polnischen Ärztin, die ich in meinem Thread erwähne, ist das so, dass die größeren Parasiten (z.B. Spulwürmer) den Weg frei machen für die kleineren (z.B. Lamblien, Cryptosporidium, Bakterien, Viren).

Vielleicht sollst Du doch noch mal bei mir im Thema Dich kurz umsehen:
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...-lamblien.html

Viele Grüße!

Geändert von lisbe (21.12.10 um 21:47 Uhr)

Schlimme Darmprobleme! Bin am Ende

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Das habe ich schon gelesen, nur in Frage gestellt.

Ich kenne viele Betroffene die Clostridien hatten und ohne andere Parasiten!
Da wurden die Clostridien behandelt und die Symptome waren weg.

Es ist alles nicht leicht, da wir es einfach NICHT WISSEN.

Ich will nicht noch irgendwelches chemisches und schädliches Zeug zu mir nehmen, wenn es dann nichts bringt.

Ich finde auch, dass auch wenn Haustiere Parasiten haben, dass man nicht unbedingt dann auch welche bekommen muss. Jedes Immunsystem wird damit fertig, wenn es nicht geschwächt ist.

Mein Hund hatte auch mal Parasiten. Ich hab diese trotzdem nicht bekommen, ich hab mich nur nicht mehr von ihm ablecken lassen und hab ihn nicht mehr so oft in mein Zimmer gelassen und nach jeder Berührung die Hände gewaschen. Mehr war nicht nötig.

lG

Reizdarm? Gibt es ihn oder nicht?

SweetLikeSugar ist offline
Themenstarter Beiträge: 336
Seit: 25.12.09
Hallo Leute, seit langer Zeit frage ich mich, ob es den sogenannten "Reizdarm" gibt, oder nicht?

Habe im Internet jetzt seit mehreren Tagen nachgelesen und rumgeguckt, was über den Reizdarm so geschrieben wird. Die einen sagen, es gibt keinen Reizdarm, andere wiederum sagen es gibt ihn. Ich werde daraus nicht schlau.

Ich selbst leider seit 2 Jahren an massiven Darmproblemen und bei Nervosität wird alles noch schlimmer. Jetzt wurden Clostridien gefunden, aber ich habe das Gefühl, auch wenn ich die loswerde, dass die Probleme bestehen bleiben. Kann es mir einfach nicht mehr anders vorstellen.

Kann mir jemand vielleicht helfen, aus diesen ganzen Verwirrtheit rauszukommen?
Studienbeläge wären auch ganz interessant. Hoffe ihr könnt mir da neues Wissen übermitteln oder auch nicht:P

Und wenn es wirklich einen gibt, was hilft? Hat jemand Erfahrung? Z.B. mit homöopathischen Mitteln?

Geändert von SweetLikeSugar (25.12.10 um 23:29 Uhr)

Reizdarm? Gibt es ihn oder nicht?

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
meine Erfahrung dazu:

Zitat von SweetLikeSugar Beitrag anzeigen
Und wenn es wirklich einen gibt, was hilft? Hat jemand Erfahrung? Z.B. mit homöopathischen Mitteln?
hatte ich hier schon beschrieben:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post540092

Vielleicht magst du dir das nochmal durchlesen. Auch wenn deine Diagnose nicht die gleiche ist, deine Symptome sind doch ziemlich die selben?

Grüssle
Nuith
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Reizdarm? Gibt es ihn oder nicht?
Binnie
Hallo SLS,

Zitat von SweetLikeSugar Beitrag anzeigen
Habe im Internet jetzt seit mehreren Tagen nachgelesen und rumgeguckt, was über den Reizdarm so geschrieben wird. Die einen sagen, es gibt keinen Reizdarm, andere wiederum sagen es gibt ihn. Ich werde daraus nicht schlau.
Hier hat sich eine Forschergruppe aus München mit dem Thema Reizdarm beschäftigt und ist zu folgendem Ergebnis gekommen:

Dem Forscherteam vom TUM-Lehrstuhl für Humanbiologie ist unter der Leitung von Prof. Michael Schemann jetzt der Nachweis geglückt, dass offenbar Mikroentzündungen in der Schleimhaut eine Sensibilisierung des Darmnervensystems auslösen und damit Ursache für das Reizdarmsyndrom sind. Mit ultraschnellen optischen Messverfahren konnten die Forscher nachweisen, dass Botenstoffe von Mastzellen und enterochromaffinen Zellen die Nervenzellen im Darm direkt aktivieren. Diese Überempfindlichkeit des Darmnervensystems bringt die Kommunikation zwischen Darmschleimhaut und -nervensystem durcheinander, so Projektleiter Prof. Schemann: „Die irritierte Darmschleimhaut setzt nun vermehrt neuroaktive Körpersubstanzen wie Serotonin, Histamin und Proteasen frei. Dieser körpereigene Cocktail könnte also die eigentliche Ursache der unangenehmen Reizdarm-Beschwerden sein.“

Quelle: Tückische Darmkrankheit - Forscher machen Ursachen für Reizdarmsyndrom dingfest | Pressemitteilungen-online.de
Pathogene Keime im Darm, wie speziell auch Clostridien, sind ja auch dafür bekannt, dass sie für die Darmschleimhaut toxische Substanzen bilden.

Hast Du es denn schon mal mit Medikamenten wie bspw. Pentatop probiert, Deine Mastzellen zu stabilisieren ?

Viele Grüße
Binnie


Optionen Suchen


Themenübersicht