Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

19.03.10 10:57 #1
Neues Thema erstellen

Icki ist offline
Beiträge: 14
Seit: 19.03.10
Hallo zusammen,
Ich bin 24 Jahre alt und studiere im Moment im 4.Semester BWL.
Meine Probleme fingen erstmals im Oktober letzten Jahres an.
An einem Samstag hatte ich plötzlich eine Migräne, nachdem ich mich sehr aufgeregt habe. 3 Tage später plötzlich eine Art Panikattacke in der Vorlesung. Ich hatte Herzklopfen, nasse Hände etc. Ich hab mir nichts weiter dabei gedacht, ich bin nach Hause und hab mich 2 Tage ausgeruht und alles war wieder gut. Ich hatte dann bis Ende Dezember keinerlei Probleme, mir ging es gut.
Dann ging es richtig los.
Am letzten Schultag vor den Ferien hatte ich Nachmittag wieder so eine Nervosität mit Herzklopfen, nasse Hände. Mir wurde übel, ich dacht ich muss mich übergeben (ging aber nicht). Ich wollte was essen, hab aber nichts essen können.
Seit diesem Tag hatte ich die Benommenheit und innere unruhe mit nervosität beinahe täglich. Es gab aber auch Tage da war nichts. (meistens Tage an denen ich mich gut ablenken konnte.Und Nacken- sowie Rückenschmerzen kamen noch hinzu. Mir fiel auch auf das ich seit dem keinen Alkohol mehr vertrage. Seit dem schlägt ein Glas Bier schon an, das hatte ich vorher nie.
Ich bin daraufhin natürlich erstmal bei sämtlichen Ärzten gewesen.
Bluttest alles in Ordnung (auch Schilddrüsenwerte)
MRT i.O.
EEG i.O.
Kardiologe alles in Ordnung
Lediglich der Augenarzt hat mir eine Brille verordnet, die mir mal mehr, mal weniger hilft.
Ich hab dann erstmal gedacht es liegt am Prüfungsstress (obwohl ich vorher noch nie Probleme damit hatte) und hab bis nach den Prüfungen gewartet bis ich das nächste mal zum Arzt gehe.
Und nach den Prüfungen ist es tatsächlich um einiges besser geworden. Zumindest die Benommenheit und die inner Unruhe sowie die Nervosität sind weitesgehend verschwunden.
Im Moment habe ich häufig kurze Schwindel Momente und kurze Momente der Benommenheit sowie Nacken-und Rückenschmerzen.
Ich hatte vor kuzem wieder starke Benommenheit. Das war komisch, mir ging es den ganzen Tag gut. Nach dem Kaffee hatte ich Hunger, da bekam ich richtig schlechte Laune und Benommenheit. Als ich etwas gegessen habe ging es mir nach etwa einer Stunde wieder gut.
Ich weiß im Moment nicht mehr weiter.(meine Hausärztin auch nicht)
Mich strengt es im Moment sehr an dagegen anzukämpfen und nicht noch depressiv zu werden.
Hoffentlich könnt ihr mir weiter helfen. Und entschuldigt mir den langen Text.


Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Icki,

kannst Du Deine Symptome mit bestimmten Nahrungsmitteln in Verbindung bringen bzw. treten sie verstärkt nach dem Genuss derselben auf? Es gibt Unverträglichkeiten, die die unterschiedlichsten Beschwerden verursachen. Dass Du keinen Alkohol mehr verträgst, wäre ein Hinweis darauf - wie auch das Hungergefühl, das sich nach Kaffee eingestellt hat.

Schau Dir doch mal die entsprechenden Sparten in unserem Wiki an:
Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Gluten-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Fructose-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Laktose-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Wie sieht es mit dem Blutzucker aus, wie mit den Schilddrüsenbefunden? Könntest Du die Werte vielleicht einmal hier einstellen, damit man sieht, welche Tests gemacht worden sind?

Liebe Grüsse,
uma

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Icki ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.03.10
Hi,
Blutzucker wurde noch nicht geprüft.
Schilddrüsenwerte hab ich leider nicht. Meine Hausärztin hatte sie im Bluttest mittesten lassen und meinte alles sei bestens. Ich muss aber dazu sagen das bei uns Probleme mit der Schilddrüse in der Familie liegen.(meine Schwester ist aktuell in Behandlung). Aber wie gesagt meine Hausärztin meinte mit meiner Schilddrüse sei alles i.O.
Können meine Probleme auch mit Wirbelsäule zusammenhängen? Ein befreundeter Pysio meinte ich soll damit mal zu ihm kommen.

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Spirit09 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 10.03.10
Huhu Icki,

Warst Du schon mal bei einem Osteopathen oder Manualtherapeuten?

Da Du ja auch Nacken und Rücken Schmerzen hast ist es sehr gut möglich,dass Deine Beschwerden davon kommen.
Besonders wenn die oberen beiden Halswirbel nicht in Ordnung sind (also verspannt oder blockiert) treten Symptome wie Sehstörungen,Schwindel,Kopfschmerzen und Ohrgeräusche auf.
Auch deine vegetativen Symptome wie Herzrasen und nasse Hände passen da gut zu.

Ich habe das auch schon gehabt.Die Symptome alleine können einem schon große Angst machen.
Hinzu kommt noch die Verunsicherung der Ärzte,die keine Ursache finden und nicht mehr weiter wissen.

Wie gesagt,versuche es doch mal mit einer osteopathischen oder manualtherapeutischen Behandlung.

Kopf hoch

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Icki ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.03.10
Meine Beschwerden in Verbindung mit Nahrungsmitteln bringen? Schwierig, hab bis jetzt noch nicht drauf geachtet. Ich weiß nur, wenn ich Hunger habe und nichts esse geht es mir meist schlecht.Ich kriege schlechte Laune, werde matt usw. Nach dem essen werde ich meist extrem müde aber mir gehts wieder gut. Ich werd mal auf unvertäglichkeiten achten.vielen dank für die tipps.

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Icki ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.03.10
@Spirit
Ja danke dir.
Hab oben gerade reingeschrieben das mir ein befreundeter Physio zu einer manuellen Therapie geraten hat. Das werd ich wohl dann als nächstes in Angriff nehmen.

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Icki,

verlass Dich bitte nicht auf die Aussage Deiner Hausärztin - damit haben viele unter uns schon Schiffbruch erlitten.. Gerade weil es in Deiner Familie bereits Schilddrüsenerkrankungen gibt, wäre es wichtig, komplett abzuklären.

Du kannst Deine Befunde bei der Ärztin in Kopie verlangen und dann hier einstellen, damit wir schauen können, was denn alles überprüft worden ist (ich nehme an, Ultraschall fehlt ganz?).

Der Facharzt für die Schilddrüse ist der Nuklearmediziner/Endokrinologe, von daher ist er der richtige Ansprechpartner in solchen Fragen.

Liebe Grüsse,
uma

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Icki ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.03.10
Hallo Uma,
ich werd mir die Befunde mal geben lassen. Ich will nächste woche sowieso noch mal zum Arzt wegen einem Rezept für die manuelle Therapie.
P.S.War gerade essen und hab gerade ganz schön mit Schwindel zu kämpfen. Is echt hart da noch gute Laune zu bewahren...

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Angsthase8 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 24.03.10
Hmm also für mich hört sich das alles nach einer Angsterkrankung an. Panik, Schwindel, Benommenheit, das Gefühl alles unwirklich zu erleben. All das habe ich auch. Bei mir ist es Agoraphobie. Ist eine Möglichkeit. Allerdings bin ich nicht sicher, ob der Schwindel bei Angsterkrankungen nicht "nur" eine Folge von Verspannungen ist.

P.S. Kaffee steigert Nervosität und damit bei mir Schwindelzustände

Geändert von Angsthase8 (24.03.10 um 14:00 Uhr)

Benommenheit, Schwindel, innere Unruhe

Samantha25 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 24.03.10
Hi,

ich hab nicht alles durchgelesen, aber deine Schilderung der Symptome hat mich sofort an mich erinnert, denn bei mir fing alles so ähnlich an. Deshalb möchte ich jetzt einfach mal meinen Senf dazu geben. ;-)

Ich laufe inzwischen seit 5 Jahren mit der Problematik rum, wobei bei mir mittlerweile der Schwindel im Vordergrund steht. Ich bin der Ursache zumindest bei mir aber endlich ein wenig auf die Schliche gekommen - bei mir ist Hauptursache für Schwindel, innere Unruhe, Panikattacken usw. nämlich die HWS. Hast du Probleme mit deiner HWS? Verspannungen können ja auch darauf hindeuten. Ich hatte vor Jahren einen Auffahrunfall, da hat meine HWS was abbekommen. Ein gutes halbes Jahr später fing bei mir alles mit den Symptomen wie bei dir an - erst nur mal wenige Tage und dann lange wieder Ruhe. Aber mit der Zeit wurden die beschwerdefreien Zeiten immer kürzer, bis ich jetzt tagtäglich Probleme hab und auch andere Symptome dazu gekommen sind, die deutlicher auf ein HWS-Problem hindeuten.

Also vielleicht ist das ja auch ein Ansatz für dich, dir deine HWS mal untersuchen zu lassen? Aber ich möchte hier jetzt nicht aufgrund meiner Erfahrungen steif behaupten, dass mit Sicherheit die HWS Schuld an deinen Problemen trägt - es kann viele Ursachen dafür geben! Hast du evtl. viel Stress? Dadurch können z.B. auch Verspannungen auftreten, die dann zu Problemen führen... Ich würde dir raten, mal zum Orthopäden zu gehen (wenn es denn noch fähige dieser Art gibt).

Wie gesagt, alles nur eine weitere Idee!

Viele Grüße und hoffentlich schnelle Besserung!


Optionen Suchen


Themenübersicht