Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

16.03.10 21:23 #1
Neues Thema erstellen
Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

UlliS ist offline
Beiträge: 282
Seit: 09.02.10
Zitat von jAnInE23 Beitrag anzeigen
soviel???alsohab jetzt 300g tüten...wollte die morgens und abends nehmen also 600g am tag...oder doch lieber morgens mittags abends?
Fang mal an mit morgens und abends einem Tütchen zu 300 mg (Milligramm). Wenn Du es verträgst kannst Du steigern.

Gruß
Ulli

Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

jAnInE23 ist offline
Themenstarter Beiträge: 358
Seit: 11.04.09
also ich hab es gestern abend genommen und hatte dann durchfall heute ist mir bissl schlecht aber das stand ja auf der verpackung das es dann abklingt nach ner weile ich denke mal fange erstmal an 300mg abends zu nehmen und dann steigere ich..danke

Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Zitat von jAnInE23 Beitrag anzeigen
also ich hab es gestern abend genommen und hatte dann durchfall heute ist mir bissl schlecht aber das stand ja auf der verpackung das es dann abklingt nach ner weile ich denke mal fange erstmal an 300mg abends zu nehmen und dann steigere ich..
Sag mal Janine, meinst du wirklich deine Beschwerden kommen daher, weil du bisher nicht tütenweise Magnesium gefuttert hast?


Im übrigen muß ich mal generell ein wenig meckern (nicht mit dir Janine, keine Sorge ). Ich finde es nachgerade verantwortungslos, wie hier ohne das nötige Hintergrundwissen, ohne Untersuchung des Betroffenen und ohne ensprechende Warnungen Empfehlungen für eine medikamentöse Therapie einer vermuteten Krankheit gegeben werden.

Magnesium ist NICHT per se harmlos. Selbstverständlich kann es auch bei Magnesium zu Intoxikationen kommen. Auch wenn der eine oder andere keine besonderen Nebenwirkungen gespürt haben mag, kann KEINER hier die gesundheitliche Situation von Janine ausreichend beurteilen um eine solche Empfehlung zu verantworten. Das kann nur ein Arzt nach gründlicher Untersuchung.

Hat jemand vorher gefragt, ob Janine schwanger ist? Magnesium führt zur Beeinträchtigung der Vitalfunktionen des Neugeborenen. Hat jemand gefragt, ob eine verminderte Nierenfunktion vorliegt? Magnesium führt dann u.a. zu Brachykardie bis hin zur Atemlähmung. Der oben genannte Durchfall ist bspw. eine typische Schutzreaktion des Organismus vor einer Vergiftung und ein deutliches Zeichen, daß der Organismus den Stoff wieder loswerden will.

Magnesium ist das achthäufigste Element der Erdrinde und in so ziemlich allen Lebensmitteln enthalten. Selbst Kaffee und Tee tragen zur Versorgung bei. Ein Mangel ist daher selbst bei mieser Ernährung sehr unwahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher ist, daß der Mangel auf Resorptionsstörungen zurückgeht, die ihre Ursache in der Regel in einer einseitigen Kost mit stark verarbeiteten Nahrungsmitteln haben.

Quellen: "Ernährung des Menschen" von Elmadfa, Leitzmann, 3. Auflage 230ff
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Geändert von Joachim (19.03.10 um 18:53 Uhr)

Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

UlliS ist offline
Beiträge: 282
Seit: 09.02.10
Hallo Leute,
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Sag mal Janine, meinst du wirklich deine Beschwerden kommen daher, weil du bisher nicht tütenweise Magnesium gefuttert hast?
Genau das kann das Problem sein! Viele Menschen haben Beschwerden weil sie in Sachen Mg stark unterversorgt sind, sogar so stark dass sie das Bisschen Mg das sie über die Nahrung zu sich nehmen nicht aufnehmen können. Klingt paradox, aber um Mg aufzunehmen braucht es Mg. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Im übrigen muß ich mal generell ein wenig meckern (nicht mit dir Janine, keine Sorge ). Ich finde es nachgerade verantwortungslos, wie hier ohne das nötige Hintergrundwissen, ohne Untersuchung des Betroffenen und ohne ensprechende Warnungen Empfehlungen für eine medikamentöse Therapie einer vermuteten Krankheit gegeben werden.
Wenn Du damit zu einem Schulmediziner gehst dann erntest Du nur ein müdes Lächeln. Habe ich selbst mehrfach erlebt. Ich denke wenn Janine ein Problem mit den Nieren hätte, dann wüsste Sie das.
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Magnesium ist NICHT per se harmlos. Selbstverständlich kann es auch bei Magnesium zu Intoxikationen kommen. Auch wenn der eine oder andere keine besonderen Nebenwirkungen gespürt haben mag, kann KEINER hier die gesundheitliche Situation von Janine ausreichend beurteilen um eine solche Empfehlung zu verantworten. Das kann nur ein Arzt nach gründlicher Untersuchung.
Bei großen Mengen über einen langen Zeitraum ist das korrekt, aber äußerst unwahrscheinlich. 600 mg Magnesium pro Tag ist keine große Menge, und ein Zeitraum von ein paar Tagen ist nicht lang. Wie oben schon gesagt, wenn Du damit zu einem Schulmediziner gehst bekommst Du höchstens die Antwort, dass man mit der normalen Ernährung genug Mg aufnimmt, was so pauschal nicht, und schon gar nicht für jeden stimmt. Wenn man Glück hat wird der Mg Status bestimmt, im Blutserum, was aber ziemlich witzlos ist. Das einzige was hier funktioniert ist ausprobieren. Dabei darf die Dosis allerdings nicht zu niedrig sein. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Mengen unter 600 mg wirken nicht. Den wissenschaftlichen Nachweis dafür kannst Du auf SHO Mineralimbalancen e.V. nachlesen.
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Hat jemand vorher gefragt, ob Janine schwanger ist? Magnesium führt zur Beeinträchtigung der Vitalfunktionen des Neugeborenen. Hat jemand gefragt, ob eine verminderte Nierenfunktion vorliegt? Magnesium führt dann u.a. zu Brachykardie bis hin zur Atemlähmung.
Das gilt für große Mengen, wie gesagt, 600 mg ist keine große Menge. Aber in dem Punkt gebe ich Dir recht: Janine, wenn Du schwanger bist dann lass es lieber, in der Situation sollte man KEINE Experimente machen, auch nicht dieses.
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Der oben genannte Durchfall ist bspw. eine typische Schutzreaktion des Organismus vor einer Vergiftung und ein deutliches Zeichen, daß der Organismus den Stoff wieder loswerden will.
Oder ein Zeichen dafür, dass das Mg im Darm nicht aufgenommen wird, was wiederum an einem Mg Mangel liegen kann.
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Magnesium ist das achthäufigste Element der Erdrinde und in so ziemlich allen Lebensmitteln enthalten. Selbst Kaffee und Tee tragen zur Versorgung bei. Ein Mangel ist daher selbst bei mieser Ernährung sehr unwahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher ist, daß der Mangel auf Resorptionsstörungen zurückgeht, die ihre Ursache in der Regel in einer einseitigen Kost mit stark verarbeiteten Nahrungsmitteln haben.
Das hat vielleicht vor 100 Jahren gestimmt, heute nicht mehr. Mg ist natürlich wie alle anderen Stoffe in vielen Lebensmitteln enthalten, leider aber nicht genug. Moderne Kunstdünger enthalten kein oder zu wenig Magnesium, und die Felder werden oft sogar mehrfach im Jahr bestellt. Man kann sich relativ einfach ausrechnen was das bedeutet. Bzgl. Resorption siehe oben. Andererseits bekommt man den Mg Gegenspieler Calcium oft im Überfluss, was die Situation noch verschlimmert.

Aber, was ich vielleicht immer dazu schreiben sollte: „Ich bin kein Mediziner“ habe mir aber aus der Not (und ich meine wirklich Not) heraus einige medizinische Kenntnisse angeeignet. Und ich behaupte mal frech, das ich mit diesem Wissen besser fahre als Leute die sich nur von Schulmedizinern beraten lassen, deren Therapie sich immer mehr nur auf Symptom-Unterdrückung beschränkt. (Böse Zungen sagen, weil man damit einfach mehr verdienen kann.)

Gruß
Ulli

Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

jAnInE23 ist offline
Themenstarter Beiträge: 358
Seit: 11.04.09
ich bin nicht schwanger...

woher weiß ich ob ich einen vitaminmangel habe?blutuntersuchung?

Lg

Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Ulli,

Genau das kann das Problem sein! Viele Menschen haben Beschwerden weil sie in Sachen Mg stark unterversorgt sind, sogar so stark dass sie das Bisschen Mg das sie über die Nahrung zu sich nehmen nicht aufnehmen können.
Genau dann muß ein Arzt klären, warum das Magnesium nicht aufgenommen wird. Einfach Magnesium auf bloßen Verdacht zuzuführen ändert überhaupt nichts an den zugrundeliegenden Problem. Bisher ist nicht mal diagnostiziert, daß Janine überhaupt einen pathologischen Magnesiummangel hat.

Klingt paradox, aber um Mg aufzunehmen braucht es Mg. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.
Es gibt Dutzende von Möglichkeiten, warum ein Stoff nicht aufgenommen werden kann. Um Magnesium aufzunehmen benötigt der Organismus etliche andere Stoffe und die Resorptionsmechanismen müssen richtig arbeiten. Die simple Zufuhr von mehr Magnesium führt zu einem relativen Mangel an all den anderen Stoffen und damit langfristig zu weiteren Störungen.

Wenn Du damit zu einem Schulmediziner gehst dann erntest Du nur ein müdes Lächeln. Habe ich selbst mehrfach erlebt.
Ich bin auch kein Freund der Schulmedizin, wenn es um die Behandlung chronischer Krankheiten geht. Aber unsere Ärzte sind hervorragende Diagnostiker und eine genaue Diagnose ist genau das, was Janine fehlt.

Ich denke wenn Janine ein Problem mit den Nieren hätte, dann wüsste Sie das.
Nierenfunktionsstörungen können sich jahrelang im Verborgenen abspielen, bis es zu ersten Symptomen kommt.

Bei großen Mengen über einen langen Zeitraum ist das korrekt, aber äußerst unwahrscheinlich. 600 mg Magnesium pro Tag ist keine große Menge, und ein Zeitraum von ein paar Tagen ist nicht lang.
Die nach DGE empfohlene Zufuhr liegt auf Basis von Bilanzstudien bei 4,5mg/kg Körpergewicht. Wenn Janine nicht gerade 133kg wiegt, sind die 600mg in jedem Fall überdosiert.

Der Punkt - und darauf muß ich immer wieder zurückkommen - ist aber, daß Janines Probleme ihre Ursache ganz sicher nicht darin haben, daß sie bisher zuwenig Magnesium supplementiert hat. Ergo beseitigt die Supplementation nicht die vermutete Krankheitsursache und ist damit nicht sinnvoll.

Wie oben schon gesagt, wenn Du damit zu einem Schulmediziner gehst bekommst Du höchstens die Antwort, dass man mit der normalen Ernährung genug Mg aufnimmt, was so pauschal nicht, und schon gar nicht für jeden stimmt.
Wenn die betroffene Person normal ißt, dann enthält die Nahrung selbst bei minderwertiger Ernährung genügend Magnesium, weil Magnesium im Rahmen der Nahrungsverarbeitung praktisch nicht beeinträchtigt wird.

Das einzige was hier funktioniert ist ausprobieren.
"Ausprobieren" bedeutet hier in einem Bereich des Organismus herumzupfuschen, von dem man keine Ahnung hat. Wie gesagt: Die Stoffwechselprozesse sind sehr komplex und hängen stark voneinander ab. Hier einfach große Mengen einen isolierten Stoffen zuzuführen, bringt den gesamten Stoffwechsel durcheinander. Da ist etwa so als würde man in einem Supermarkt mal eben hundert Paletten Milch anliefern, weil im Regal nichts mehr stand.

Den wissenschaftlichen Nachweis dafür kannst Du auf SHO Mineralimbalancen e.V. nachlesen.
Dann hast du sicher auf den auffälligen roten Schriftzug auf der ersten Seite bemerkt: "Magnesiummangel bedarf der Aufmerksamkeit des Arztes!"

Oder ein Zeichen dafür, dass das Mg im Darm nicht aufgenommen wird, was wiederum an einem Mg Mangel liegen kann.
Scusi, aber das ist unsinnig. Entweder die Nahrung enthält nicht genügend Magnesium (was sehr unwahrscheinlich ist), dann muß man die Nahrung ändern - oder das vorhandene Magnesium wird nicht resorbiert, dann liegt es nicht am Magnesium.

Das hat vielleicht vor 100 Jahren gestimmt, heute nicht mehr. Mg ist natürlich wie alle anderen Stoffe in vielen Lebensmitteln enthalten, leider aber nicht genug.
Und das wurde wo genau nachgewiesen?

Moderne Kunstdünger enthalten kein oder zu wenig Magnesium, und die Felder werden oft sogar mehrfach im Jahr bestellt.
Dann ist die Lösung ja einfach: Lebensmittel aus ökologischem Anbau verwenden.

Andererseits bekommt man den Mg Gegenspieler Calcium oft im Überfluss, was die Situation noch verschlimmert.
"Eine erhöhte Calciumzufuhr hat - entgegen einigen Studienergebnissen - keinen signifikaten Einfluß auf die Magnesiumabsorption und -retention beim Menschen." (Ernährung des Menschen, Elmadfa u. Leitzmann, 3. Ausgabe, S.232)

Ansonsten verfügt der Organismus über einen Regulationsmechanismus der über das Parathormon die Balance zwischen Calcium und Magnesium sicherstellt. Eine permanente Zufuhr von isolierten Magnesium setzt diesen Regulationsmechanismus praktisch außer Kraft, vor allem dann, wenn die Nieren mit der Ausscheidung des überschüssigen Magnesiums nicht mehr nachkommen.

Aber, was ich vielleicht immer dazu schreiben sollte: „Ich bin kein Mediziner“ habe mir aber aus der Not (und ich meine wirklich Not) heraus einige medizinische Kenntnisse angeeignet.
Dagegen ist ja nichts zu sagen, aber es ist nicht ganz ungefährlich, die eigenen Erfahrungen auf andere zu übertragen, ohne deren Situation genau zu kennen und ihre gesundheitliche Situation beurteilen zu können. Schau mal, bisher ist doch noch nicht einmal nachgewiesen, daß Janine überhaupt unter einem Magnesiummangel leidet und selbst wenn, ist die isolierte Zufuhr keine ursächliche Lösung.

Ich halte es für viel wahrscheinlicher, daß ihre Symptome mit den Giften zu haben, mit denen sie täglich hantieren muß. Die Vorschädigung der Wirbelsäule dagegen ist typisch ernährungsbedingt.

Und ich behaupte mal frech, das ich mit diesem Wissen besser fahre als Leute die sich nur von Schulmedizinern beraten lassen, deren Therapie sich immer mehr nur auf Symptom-Unterdrückung beschränkt.
Wie gesagt: Unsere Ärzte sind in der Regel hervorragende Diagnostiker. Du hast natürlich Recht, daß sich die schulmedizinische Therapie fast ausschließlich um Symptomunterdrückung dreht. Es gibt aber durchaus auch Ärzte, die ganzheitlich arbeiten und ursächlich behandeln. Das ist aber auch nicht ganz einfach, denn die Patienten ändern eher ungern etwas an ihrem Lebensstil, sondern suchen eher die Wunderpille oder das Wundermittel, die ihre Probleme beseitigt.

Das ist in diesem Fall leider ganz genauso, denn Janines Probleme resultieren wie jede andere Krankheit auch, einzig und allein aus den drei bekannten Bereichen Ernährungsfehler, Schadstoffeinwirkungen, belastende Lebenssituationen. Mit anderen Worten: Janine muß etwas ändern. Sie müßte die Ernährung ändern, sie müßte etwas in ihrem Beruf ändern und sie müßte klären, ob es psychische Belastungen gibt, die hier ursächlich sein können. All das ist unangenehm, aber notwendig, um die Krankheit ursächlich zu behandeln.

Da erscheint ein Tütchen Magnesium zugegebenermaßen als der einfachere Weg - aber das Magnesium ändert nichts an einer schlechten Ernährung, an den Schadstoffen im Studio oder an einem belastenden Lebensumfeld. Und damit auch nichts an den Ursachen der Krankheit.

Natürlich mag das Magnesium einen symptomatischen Effekt haben und vielleicht lindert es das eine oder andere Wehwechen, aber niemand kann sagen, was diese isolierte Zufuhr in Janines Organismus anrichtet, welche Stoffwechselprozesse gestört werden und was für langfristige Folgen das hat.

Böse Zungen sagen, weil man damit einfach mehr verdienen kann.
Warum böse Zungen? Das ist ja eine ganz offensichtliche Tatsache.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

jAnInE23 ist offline
Themenstarter Beiträge: 358
Seit: 11.04.09
jetzt bin ich verwirrt hmmmm...und was mache ich den nu?ich hab bald einen termin bei meiner allergorologin ich könnte sie ja mal fragen ob man das abklären kann oder?

LG

Geändert von Malve (20.03.10 um 11:49 Uhr)

Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

UlliS ist offline
Beiträge: 282
Seit: 09.02.10
Ok, wenn wir diese Diskussion wirklich führen wollen, sollten wird das in einem anderen Thread machen. Da können wir uns dann die Argumente um die Ohren schlagen.

Hallo Moderator, bitte einen neuen Thread zu dem Thema aufmachen.

Man kann die Sache aber auch recht einfach aufkonzentrieren: Probleme mit der Muskulatur, wie Verspannungen, Krämpfe, Schmerzen, Zittern haben oft (natürlich nicht immer) ihre Ursache im Mineralhaushalt. Mg spielt hier eine sehr zentrale Rolle. Ohne Mg geht nix. Man kann jetzt damit zu einem Mediziner gehen, die tollsten Untersuchungen durchführen, sich ordentlich abzocken lassen, oder die wildesten Überlegungen anstellen bzgl. der tatsächlichen Mengen an Mineralstoffen die in Nahrungsmiteln vorahnden ist, was man davon zu sich nimmt, was davon aufgenommen wird, oder zu schnell wieder ausgeschieden wird, was die DEG dazu sagt, etc. etc. Damit kann man viel Zeit verbringen, viel Geld ausgeben und es geht einem immer noch schlecht.

Die andere Methode ist: man versucht es einfach. Wenn man (bzw. frau) nicht gerade Schwanger ist oder eine Nierenfunktionsstörung hat, ist das auch völlig unproblematisch. Wenn man positiv auf zB. Magnesium reagiert ist der Beweis erbracht. Dann weiß man ziemlich schnell wo man weiterforschen sollte bzw. wo nicht. Der Fehler der hier leider oft gemacht wird ist, wie ich bereits gesagt habe, dass einfach zu wenig genommen wird, es tritt keine positive Wirkung ein und das Thema Magnesium wird abgehakt. Schade!!!

Dieses Selbstexperiment kann jeder machen: ohne Mediziner, ohne Risiko, ohne viele Geld und ohne viel Zeit zu investieren. Was man mit der gewonnenen Erkenntiniss dann anstellt ist eine ganz andere Diskussion.

Gruß
Ulli

Kann man einen neuen Rücken bei ebay ersteigern?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Ich bitte alle Beteiligten, auf das eigentliche Thema von jAnInE23 zurückzukommen; Diskussionen zu Magnesium können in dieser Rubrik stattfinden:
Nahrungsergänzung

Liebe Grüsse,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht