Ständige Magenprobleme

14.03.10 21:20 #1
Neues Thema erstellen
Ständige Magenprobleme
kendra
das ist ja interessant mit der Zöliakie
ich hatte einen neg. Bluttest und letztes Jahr eine Biopsie während einer Gastro. Auch neg. aber der hat bestimmt nur eine Probe genommen, weil er schon von vornherein sagte, er wird nichts finden.

Getreide habe ich schon vor etwa 3 Jahren massiv reduziert. Und nun sind es schon einige Wochen, dass ich gar keine Getreide zu mir nehme. Bis auf 4 Ausnahmen, wo ich Quinoa und Amaranth "getestet" habe. Ersteres ist nicht gut für mich, beim zweiten bin ich nicht sicher.

Also das ist ja nett, dass du mit Atemmaske Brötchen für Deine Freunde bäckst!!! Fast schon ein Liebesbeweis

SCI : das ist die special carbohydrate diet: es geht darum, dass man zu Beginn nur Monosaccharide konsumiert und dann Nahrungsmittel um Nahrungsmittel wieder zuführt und "testet". Die Idee dahinter ist, dass Polysaccharide, die nicht verdaut werden, die schlechten Bakterien im Dünndarm mästen und diese dann Gase produzieren und beim Absterben Toxine freigeben, die uns belasten. So führt man zu Beginn nur einkettige KH zu, um die schlechten Bakterien auszuhungern. Dazu darf man gewisse Eiweisse konsumieren. Auch selbergemachten Joghurt. Milchprodukte habe ich allerdings bei mir ausgeschlossen zur Zeit.

hier von der Website:

The allowed carbohydrates are monosaccharides and have a single molecule structure that allow them to be easily absorbed by the intestine wall. Complex carbohydrates which are disaccharides (double molecules) and polysaccharides (chain molecules) are not allowed. Complex carbohydrates that are not easily digested feed harmful bacteria in our intestines causing them to overgrow producing by products and inflaming the intestine wall. The diet works by starving out these bacteria and restoring the balance of bacteria in our gut.

der Link dazu: Main_scd

Mal sehen, wo ich Milcheiweisstest machen lassen kann..

Vielen Dank
Gruss
Kendra

Ständige Magenprobleme
lisbe
Ich frage mich gerade, wenn Du weisst, Du hast Zöliakie und/oder andere Unverträglichkeiten - was ist dann? Woher kommen solche Unverträglichkeiten?
Grüße!

Ständige Magenprobleme
kendra
Liebe Lisbe

deine Frage ist suggestiv gemeint, nicht?

ja, woher kommen diese Intoleranzen?

weisst du eine Antwort?

Ständige Magenprobleme
lisbe
Ich hatte schon mal kurz nachgefragt: hast Du an Parasiten gedacht? Das ist die Wahrscheinlichste Ursache. Bei Meinem Sohn diagnostizierte Lactose- und Fructoseintoleranzen und ansonsten wechselnd. Nach der ersten Wurmkur gab es das Problem nicht mehr. Doch wie sich herausgestellt hat, sind die Würmer ein echtes Problem.
Hast Du Haustiere?
Du kannst Dich auch hier mal umschauen:
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html
Gruss!

Ständige Magenprobleme
kendra
ja ich bin deinem Tipp gefolgt und habe ich im Reich der Parasiten umgeschaut. Das Resultat war:

es wird irgendwie immer komplizierter und schwieriger den Arzt wieder für neue Labortests zu überreden...

Ich habe das Gefühl, dass mein unterer Ösophagussphinkter, also der untere Speiseröhrenschliessmuskel lahm ist und deshalb "Ware" hochkommt die dann im meine Lunge tröpfelt z.B. Und vielleicht ist er lahm weil ich eine Hernie habe. Nächste Woche habe ich einen Kontrastmittelbreischluckuntersuch.
Bin nervös wegem Barium. Ich habe ja HIT und Kontrastmittel sind da kontraindiziert.

Ich frage mich, falls mein Magen verschoben ist, wie krieg ich den möglichst nicht-invasiv wieder an den richtigen Ort...(und damit auch meinen Schliessmuskel wieder funktionstüchtig)

Danke und Gruss
Kendra

Ständige Magenprobleme
lisbe
Aus der parasitären Sicht können Würmer Organe deplazieren und ihre Funktionsfähigkeit beeinträchtigen. Ein gutes Beispiel ist Reflux oder gar Darmverschluss - beide gerne durch Spulwürmer hervorgerufen....
Ich glaube nicht, dass Du einen Arzt findest, der ein offenes Ohr für das Thema hat. Aber falls, wäre das höchste der Gefühle, wenn Dir so einer ein paar Privatrezepte ausstellt. Wenigstens kleine Portionen, um anzutasten ob man wirklich auf dem richtigen Weg ist. Doch vorher würde ich an Deiner Stelle meinen elendig langen Thread zu Lamblien lesen, denn mittlerweile steht da alles drin, was man über Würmer in der Praxis wissen sollte. Damit hast Du wenigstens ein Bild von dem, was in Deinem Körper passiert, woher die HIT etc. Oder vielleicht so: Würmer fängt man sich an jeder Ecke, aber ernsthaft zu erkranken erfordert jahrelanger, destruktiver Arbeit gegen den eigenen Körper. Auch wenn die heutige Medizin uns etwas anderes einreden will.

Viele Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht