Depression, Serotoninmangel oder doch was anderes?

13.03.10 02:20 #1
Neues Thema erstellen
Depression, Serotoninmangel oder doch was anderes?

UlliS ist offline
Beiträge: 282
Seit: 09.02.10
Hallo canus lupus,

ich habe mir den Thread nochmal durchgelesen und möchte die Empfehulng die ich Dir gegeben habe korrigieren. Du solltest erstmal nur Magesium nehmen, mind. 600 mg pro Tag. Dann kannst Du bald dem Betablocker absetzen. "Easy things first"!!. Magnesium bekommst Du in jeder Apotheke, ist nicht teuer und wird dir auf jeden Fall nicht schaden. Viele Leute können nicht glauben, dass es so einfach sein kann, und versuche es deswegen erst gar nicht. Du kannst Dich gern im Internet informieren, es gibt einen engen Zusammenhang von Herzproblemen und Mg. Magnesium wird immer nur mit Muskelverspannungen in Verbindung gebracht. Mg kann aber viel mehr, und ist spott billig! Durch Stress weden dem Körper Mineralstoffe entzogen, was dann zu den bekannten Stresssymptomen führt.

Gruß
Ulli

Depression, Serotoninmangel oder doch was anderes?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, canus lupus,

Wenn ich so eine Geschichte lese, denke ich immer, was muss das für ein entsetzlicher Riesenberg für Dich sein, wie sollst Du da nur raus kommen.

Am liebsten möchte ich weiterblättern, weil es nicht einfach ist, zu raten.
Ich versuchs trotzdem.

Nachdem ich alles nochmal gelesen habe, glaube ich, Du müsstest Dich als Erstes um die Schimmelbelastung kümmern, denn in einem Schimmelbelasteten Haus wird man nicht gesund.
Du schreibst, es wird demnächst renoviert. Was genau wird da gemacht?

Du schreibst, Euer Haus ist feucht. Was ich jetzt schreibe, habe ich aus dem Buch "Hauserneuerung" von Haefele, Gottfried, Ökobuchverlag Staufen bei Freiburg, Seite 71

Schadhafte oder fehlende Dachrinnen und undichte Fallrohre reparieren oder ersetzen

Befestigte Flächen mit Gefälle vom Haus weg anlegen

Dampfdichte Anstriche und Fliesen an Innenflächen von Außenwänden entfernen (Je nachdem welche Wände feucht sind)

Keine Tapeten, nur wasserdampfdurchlässige, Mineralische Anstriche

Alle Möbel mindestens 10 Zentimeter von der Wand entfernt

Kellerräume das ganze Jahr über geringfügig lüften

Das ganze Haus immer zwangsbelüften

Der Schimmel muss fachgerecht (mit Schutzanzug und Schutzmaske) entfernt werden, als erstes aber muss die Art des Schimmels bestimmt werden, es gibt krankmachende Schimmel, die Bausubstanz zerstörende Schimmel oder auch welche, die nix machen.

Schimmelpilze in der Wohnung - Ursachen, Beseitigung und Bekmpfung

Oder auch das Buch "Holzschutz ohne Gift" ab S. 35-45, von Weißenfeld und König

Ich möchte fast wetten, dass noch andere im Haus chronisch krank sind.

Wenn diese Schimmelgeschichte erledigt ist (oder Du ziehst aus, aber das geht ja auch nicht so einfach und eine trockene, nicht schimmelige Wohnung findest Du auch nicht auf Anhieb), kannst Du Dich über die anderen Sachen informieren und Ärzte suchen, Borreliosetests, siehe hier das Wiki, Hormontests beim Endokrinologen, Histamin- und Laktoseunverträglichkeit abchecken (Laktosefrei kannst Du ab sofort leben, Histaminhaltige Sachen kannst Du auch sofort meiden).

Du könntest auch ein gutes Multivitamin- und Mineralstoffpräparat ab sofort nehmen, hilft sicher auch ein bisschen zum stabilisieren, aber Magnesium allein hilft sicher nicht.

Sämtliche Arztunterlagen kannst Du dir beim Arzt aushändigen lassen, dazu hast Du ein Recht, musst höchstens die Kopierkosten bezahlen, dazu schicke ich dir noch eine persönliche Nachricht.

Ich wünsche Dir vor allem Kraft!
Liebe Grüße
Krissi

Depression, Serotoninmangel oder doch was anderes?

UlliS ist offline
Beiträge: 282
Seit: 09.02.10
Hallo Leute,

ich hoffe ich komme hier nicht als Besserwisser rüber, aber zu dem Kommentar muss ich unbedingt was schreiben:

Schimmelpilz ist bestimmt ein wichtiger Faktor. Um das aber wirklich in den Griff zu bekommen muss man viel Zeit und Geld investieren, um dann vielleicht am Ende festzustellen, dass es einem genauso bescheiden geht wie vorher. Solch einen Rat zu geben finde ich nicht so gelungen.

Was auch immer man tut um seine Situation zu verbessern, man sollte immer mit den einfachen, billigen Maßnahmen beginnen. Wenn das nicht reicht kann man sich immer noch steigern, das läuft einem nicht davon.
Zitat von krissi33 Beitrag anzeigen
, aber Magnesium allein hilft sicher nicht.
Ich kann natürlich nicht mit Sicherheit behaupten, dass Magnesium allein bei canus lupus eine Verbesserung bringen wird. Die Begründung mit der Du das aber so kategorisch ausschließen kannst, würde mich allerdings wirklich interessieren. Ich kenne einige Leute die werden Deine Arguments sehr schnell widerlegen. Wer’s nicht glaubt der schaue mal auf die folgenden Seiten: SHO Mineralimbalancen e.V., Magnesium-Deficiency Catastrophe: The Magnesium Web Site, Depression Treatment: A Cure for Depression using Magnesium?. Vielleicht kommt ja auch Gabi (lealee) auf diesen Thread, die kann Dir eine tolle Geschichte erzählen.
Zitat von krissi33 Beitrag anzeigen
Du könntest auch ein gutes Multivitamin- und Mineralstoffpräparat ab sofort nehmen, hilft sicher auch ein bisschen zum stabilisieren,
Genau davon würde ich abraten mit folgender Begründung:
„Beta Blocker“ ist das entscheidende Wörtchen in den Ausführungen von canus lupus. Beta Blocker sind Calcium-Antagonisten (Gegenspieler). Sie verdrängen Calcium (Ca) aus den Körperzellen. Zu viel Ca führt zu einer Überregbarkeit der Nervenzellen und damit uA. zu einer erhöhten Herzfrequenz, Herzstolpern, zu Muskel-Zuckungen (Augenlied), Schmerzen durch Verspannungen/Verkrampfungen zB. auch in der Bauchmuskulatur (was oft auf die inneren Organs geschoben wird), Rücken, Nacken, Brust (Schmerzen/Stechen in der Brust, was oft als Herzproblem (Angina) missverstanden wird) mit Atembeklemmungen oder Atemnot. Aber auch psychische Probleme bis hin zu üblen Depressionen und Psychosen. Alle Multivitamin- Multimineralpräparate enthalten viel Ca (ist schön billig), das macht’s aber nur noch schlimmer. Darum habe ich auch meinen anfänglichen Rat zurückgezogen.

Normalerweise sorgt Magnesium (Mg) dafür, dass es nicht zu einem Calcium-Überschuss in den Zellen kommt. Mg ist aber weit oben auf der Liste der Mangelminerale. Viele Menschen bekommen zu wenig Mg und zu viel Ca, mit den oben beschriebnen Folgen. Besonders Frauen wird sogar noch empfohlen Calcium zu nehmen um im Alter der Osteoporose zu entkommen. Sie bekommen vielleicht tatsächlich keine Osteoporose, haben dafür aber Depressionen. Die Lösung ist genau so einfach wie effektiv. Magnesium substituieren! Die Leute die das schon mal versucht haben und jetzt vielleicht sagen „hat bei mir nicht funktioniert“, sollten folgendes beachten: wenn der Mangel groß genug ist wirken kleine Mengen Mg nicht mehr. Man muss mindestens 600 mg/Tag nehmen (besser noch mehr) um die „Blockade“ zu durchbrechen. Was in Mutivitaminpräparaten drin ist, ist viel zu wenig. Die netten Menschen in der Apotheke werden einem sagen „das ist viel zu viel“, das kann man aber getrost ignorieren. Zudem sollte man bzw. frau anfangs das Calcium weglassen. Damit werden dann nicht nur die Beta Blocker überflüssig, auch viele der oben beschriebenen Probleme können sich unerwartet in Luft auflösen.

Ich finde diesen Vorschlag besser weil: Magnesium bekommt man in jeder Apotheke (man sollte zumindest zu Anfang ein gutes Präparat nehmen), es ist billig und völlig ungefährlich. Spätestens nach einer Woche (oft schon nach einem Tag) weiß man ob’s was bringt oder nicht. Und wenn’s nicht zu der erhofften Verbesserung führt, kann man immer noch sein Haus abreißen oder sich eine neue Bleibe suchen. Dann aber vielleicht mit etwas mehr Energie.


Gruß
Ulli

Depression, Serotoninmangel oder doch was anderes?

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.801
Seit: 06.04.09
Hallo Canus lupus,

ich bin auch an Mykotoxinen erkrankt. Kamen allerdings hauptsätsächlich von innen. Deine Symptome kenne ich.
Diese Toxine sind sehr gefährlich. Kann dir nur raten, da sofortauszusziehen. Wenn saniert wird, muß geprüft werden, ob die Wände auf Dauer trocken zu bekommen sind. Wenn ja, ob der Pilz nicht tief in Wand reingewachsen ist. Den irgendwann bildet der Pilz Mykotoxine. Es sind nicht nur die Sporen, die schädlich sind.

Wenn es langt, den Putz abzuschlagen, dann muß die Wand abgeflämmt werden und neu verputzt. Befallene Möbel muß man wegwerfen.

Magnesium kannst du natürlich nehmen, aber das ist echt das geringste Problem.

VG, Brigitka

Depression, Serotoninmangel oder doch was anderes?

canus lupus ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 12.03.10
Hallo Leute,

danke für Eure Anteilnahme.

Konnte mich gestern nicht mehr "einlogen". War doch gestern mein erster Arbeitstag.
5:40 Aufstehen. Lange Fahrt. 8 Stunden. Lange fahrt zurück. ICh war ziemlich fertig. ICh bin auch jetzt wahnsinnig erschlagen. Mein Dienst fängt immer vor 7 an.

Kriegt euch wegen mir jetzt aber nicht in die Haare.

DIe Sache mit dem Schimmel ist ein ziemlich heißes Eisen. Als wir damals vor etwa 5 Jahren eingezogen sind, habe ich eigentlich sofort eine Veränderung meines Organismuses und dem meiner Mutter festgestellt. Wir waren häufiger als sonst krank.

DIe Sache ist die, der Wohnblock (hat nur 2 Stockwerke und einen schönen Dachboden zum Wäscheaufhängen) gehört einer WOhnungsgesellschaft und wie das so ist, wollen die nichts von Schimmel wissen. Der Mieter ist halt selber schuld, weil er nicht richtig lüftet. Das allerdings im Keller vor lauter Feuchtigkeit der Putz von den Wänden fällt und die feuchtigkeit ja eventuell von unten nach oben kriecht, will keiner was von wissen.

Somit erübricht sich leider der gesamte Aufwand, der eigentlich mit diesem Wohnblock angestellt werden müsste. Angeblich soll der ja Isoliert worden sein, aber wir nehmen mal stark an, das der Teil der Wände (Keller) der von Erde umgeben ist, eben nicht richtig isoliert wurde.
Es riecht im Keller manchmal richtig muffig. Eigentlich ist die Wohnung richtig gut, weil sie noch einen kleinen Garten hinten dran hat und so die Autos gut untergebracht sind und preiswert ist sie auch noch. Meine Eltern sehen das natürlich nicht als so großes Problem und Vati sowíeso nicht. In Letzter Zeit bekommt er eh nicht mehr so viel mit. Die Küche wird auch nur auf unaufhörliches zutun meiner Mutter durch meinen Onkel renoviert. Der Allerdings spielt sich als der beste Schimmelbeseitiger der Welt auf. DIe Tapette kommt runter, ist klar. Anschließend kommt Isoliertapette von innen ran, damit die kälte draußen bleibt und es keinen Wärmestau gibt, oder so ähnlich. Darauf kommt Rauhfasertapette, die mit irgendeinem Lack oder so was ähnliches Angestrichen wird.

Was das werden soll. Hat bei ihm im Bad wohl auch bestens funktioniert. Wir werden ja sehen. Es ist überall Fußkalt. Es zieht von allen Ecken und so haben wir in ganz vielen Ecken Wärmestau. Es gibt so vieles in der doofen Wohnung über das ich mich aufregen könnte. Vorallem wenn ich höre, immer lüften und lüften und lüften.


Die Sache mit dem Magnesium und dem Calcium bzw. den Beta Blockern finde ich total genial, das wusste ich nicht. Kann man eigentlich richtig gute Stichhaltige Werte von Magnesium und Calcium aus dem Blut filtern?


gruss canus lupus

Depression, Serotoninmangel oder doch was anderes?

UlliS ist offline
Beiträge: 282
Seit: 09.02.10
Zitat von canus lupus Beitrag anzeigen
Die Sache mit dem Magnesium und dem Calcium bzw. den Beta Blockern finde ich total genial, das wusste ich nicht. Kann man eigentlich richtig gute Stichhaltige Werte von Magnesium und Calcium aus dem Blut filtern?
Solche Messungen sind immer mit Vorsicht zu genießen. Ausschließen sollte man wegen vermeindlich "guter Werte" nichts. Niedrige Werte können aber einen Hinweis geben. Mineralstoffe kann man ganz gut im Vollblut (nicht im Serum) oder durch eine Haaranalyse bestimen. Als Nachweis eines Mangels gilt auch der so genannte "Load Test". Das heißt nichts andesre als: man nimmt einen bestimmten Stoff und schaut obs einem damit besser geht. Falls ja, hatte man einen Mangel. Ist die einfachste und effektivste Methode. Und was ich daran besonders genial finde: man braucht dafür keinen Mediziner!

Gruß
Ulli


Optionen Suchen


Themenübersicht