Niedriger IGF-1 Wert?

09.03.10 20:44 #1
Neues Thema erstellen
darleen
hallo ihr Lieben

mein Wert:IGF-1 55,10 (183,00-972,00)

was bedeutet das?

ich habe leider keinen Plan ...

danke..liebe grüße darleen

Niedriger IGF-1 Wert?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 54.421
Seit: 10.01.04
Wachstumshormon und IGF-1 (IGF-I, Insulin like growth factor, Somatomedin C)
Das Wachstumshormon (HGH, STH) wird im Hypophysenvorderlappen gebildet, nachts mehr als tags. Es wirkt jedoch überwiegend nicht direkt, sondern stimuliert in der Leber die Bildung von IGF-1, das der wichtigste Vermittler der Wachstumshormonwirkungen ist.

Normalwerte (Blut) [TLD]

Wachstumshormon: Erwachsene 0–8 µg/l, mit zunehmendem Alter absinkend
IGF-1: Junge Erwachsene 120–400 µg/l, mit zunehmendem Alter absinkend
Indikation

Verdacht auf Wachstumshormon-Mangel oder -Überproduktion (z.B. bei Großwuchs, Minderwuchs)
Therapiekontrolle bei Gabe von Wachstumshormon
Ursachen erhöhter Werte

Krankhafter Großwuchs oder Akromegalie durch abnorme Produktion von Wachstumshormon bei Hypophysenvorderlappenadenom
Übergewicht
Ursachen erniedrigter Werte

Hypophysenvorderlappen-Unterfunktion
Magersucht
Hinweise

Einzelbestimmungen des Wachstumshormons lassen nur bei deutlichen Veränderungen eine Aussage zu, weshalb meist Funktionstests durchgeführt werden.
Wachstumshormon und IGF-1 (IGF-I, Insulin like growth factor, Somatomedin C) - GESUNDHEIT HEUTE

IGF-1*-*Lab Tests Online

Niedrige IGF-1-Werte werden beim längeren Fasten, bei Malabsorption, Lebererkrankungen und systemischen Entzündungen beobachtet. Niedrige IGF-1-Spiegel bei hoher Wachstumshormonkonzentration (STH) sprechen für Laron-Zwergwuchs (STH-Resistenz).
Die gleichzeitige Bestimmung von IGF-1 und IGFBP-3 ist anzuraten.
www.labor-nordhorn.de/web/deu/data/analysen.php?menu_id=11&char=73&artikel_id=763

Warum ist denn bei Dir der IGF-1-Wert gemacht worden?

Gruss,
Uta

Niedriger IGF-1 Wert?
darleen
Themenstarter
dank dir Uta

ja so genau kann ich dir das auch nicht sagen..ich leide ja unter Musklschwäche unbekannter Genese. bis jetzt...

außerdem habe ich gesamteiweißmangel..

irgendwas kommt in meinen Muskeln nicht an, aber warum

neurologisch wurde Alles abgeklärt..nix..

liebe grüße darleen

Niedriger IGF-1 Wert?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 54.421
Seit: 10.01.04
Zum Gesamteiweißmangel habe ich folgendes gefunden:

Erniedrigte Eiweißwerte können zahlreiche Ursachen haben, so dass in aller Regel weitergehende Laboruntersuchungen vorgenommen werden müssen. Mögliche Gründe für einen Eiweißmangel können sein:
-Eiweißmangelernährung, z.B. bei anhaltenden Hungerzuständen oder auch extremen, einseitigen Diäten; -Darmerkrankungen mit Störungen der Aufnahmefähigkeit von Nahrungsmitteln; -Eiweißverluste über die Nieren bei entsprechenden Nierenerkrankungen; -Krankheiten, die mit Ergussbildung (z.B. Bildung von "Bauchhöhlenwasser" bei schweren Lebererkrankungen) einhergehen; -Leberschäden, bei denen die Leber ihre Aufgabe, Eiweißkörper aufzubauen, nicht mehr erfüllen kann.
Laborwerte

Trifft denn irgendeine der hier genannten Ursachen bei Dir zu? Und gibt es da wieder evtl. einen Zusammenhang zur Muskelschwäche?

Wie sieht es bei Dir mit Phosphat und Vitamin D aus?:

(Proteine: Die Plasmaproteine übernehmen Aufgaben im Stofftransport, der Immunabwehr, der Blutgerinnung und der Aufrechterhaltung des pH-Wertes und des osmotischen Druckes.
Gesamteiweiß: ca. 8% des Plasmavolumens (60-80 g/l)

Das Gesamteiweiß lässt sich aufteilen in:

Albumine: 55-65 % der Gesamtproteine
α1-Globuline: 2-6 %
α2-Globuline: 6-12 %
β-Globuline: 8-15 %
γ-Globuline: 11-20 %

Erhöht: Starker Flüssigkeitsverlust, bestimmte Tumore
Erniedrigt: chronischem Leber- o. Nierenschäden, Unterernährung, chronische Durchfälle, Bauchwassersucht, massive Blutungen o. Verbrennungen. Bei starkem Eiweißmangel > Flüssigkeitsanlagerung im Gewebe > Ödeme. )
.....
Phosphat: 0,84-1,45 mmol/l
Hauptfunktion: Knochenhärte, Zähne, Säure-Basen-Haushalt, Zellstoffwechsel, Nierenfunktion
Erhöht: bei chronischer Nierenschwäche, Hormonstörungen
Erniedrigt: Calcium-, Vitamin D –Mangel. > Muskelschwäche.
gorlas.de :: Thema anzeigen - Blutwerte

Gruss,
Uta

Niedriger IGF-1 Wert?
darleen
Themenstarter
danke Uta

Zum Gesamteiweißmangel habe ich folgendes gefunden:

Zitat:
Erniedrigte Eiweißwerte können zahlreiche Ursachen haben, so dass in aller Regel weitergehende Laboruntersuchungen vorgenommen werden müssen. Mögliche Gründe für einen Eiweißmangel können sein:
-Eiweißmangelernährung, z.B. bei anhaltenden Hungerzuständen oder auch extremen, einseitigen Diäten; -Darmerkrankungen mit Störungen der Aufnahmefähigkeit von Nahrungsmitteln; -Eiweißverluste über die Nieren bei entsprechenden Nierenerkrankungen; -Krankheiten, die mit Ergussbildung (z.B. Bildung von "Bauchhöhlenwasser" bei schweren Lebererkrankungen) einhergehen; -Leberschäden, bei denen die Leber ihre Aufgabe, Eiweißkörper aufzubauen, nicht mehr erfüllen kann.
Laborwerte

Trifft denn irgendeine der hier genannten Ursachen bei Dir zu? Und gibt es da wieder evtl. einen Zusammenhang zur Muskelschwäche?

Hmmm...ich esse nicht gerade viel...und seit Sommer 2007 wo ich in einer Sd-UF war , vertrug ich auch icht mehr so viel Lebensmittel wie vorher..daher war es nicht mehr so abwechslungsreich wie sonst..die Muskelschwäche fing 1 jahr danach an...Leberwerte wurden schon x mal untersucht, alles in ordnung, auch jetzt wieder... urin wurde genomen kein Eiweiß darin...

Wie sieht es bei Dir mit Phosphat und Vitamin D aus?:
Zitat:
Phosphat ist in ordnung...vitamin D, ist erniedrigt, aber nicht so krass....sobald ich aber über meine Erhaltungsdodis von 1000 IE pro tag komme , fangen die Musklschmerzen an, die sich dann von tag zu Tag steigern.....auch Magnesium hilft da nicht..und keiner kanns mir erklären..
(Proteine: Die Plasmaproteine übernehmen Aufgaben im Stofftransport, der Immunabwehr, der Blutgerinnung und der Aufrechterhaltung des pH-Wertes und des osmotischen Druckes.
Gesamteiweiß: ca. 8% des Plasmavolumens (60-80 g/l)

Das Gesamteiweiß lässt sich aufteilen in:

meine Werte

Albumine: 55-65 % der Gesamtproteine Albumin 62,90%
α1-Globuline: 2-6 % a1 Globuline 3,60%
α2-Globuline: 6-12 % a2-Gluboline 7,60%
β-Globuline: 8-15 % beta Gluboline 11,20 %
γ-Globuline: 11-20 % gamma-Glubolin 14,70%

Erhöht: Starker Flüssigkeitsverlust, bestimmte Tumore
Erniedrigt: chronischem Leber- o. Nierenschäden, Unterernährung, chronische Durchfälle, Bauchwassersucht, massive Blutungen o. Verbrennungen. Bei starkem Eiweißmangel > Flüssigkeitsanlagerung im Gewebe > Ödeme. )
.....
Phosphat: 0,84-1,45 mmol/l
Hauptfunktion: Knochenhärte, Zähne, Säure-Basen-Haushalt, Zellstoffwechsel, Nierenfunktion
Erhöht: bei chronischer Nierenschwäche, Hormonstörungen
Erniedrigt: Calcium-, Vitamin D –Mangel. > Muskelschwäche.
gorlas.de :: Thema anzeigen - Blutwerte
calzium ist trotz supplementierung wieder unter der Norm 2,11 (2,15-2,55)

Nieren mehrmals untersucht auch dort Alles in Ordnung..

Gruss,

Uta
du bist ne Liebe Uta, liebe grüße darleen

Geändert von Oregano (09.03.10 um 23:28 Uhr)

Niedriger IGF-1 Wert?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 54.421
Seit: 10.01.04
Calciummangel

Erwachsene benötigen ca. 800mg Calcium pro Tag. Schwangere und Stillende sowie Kinder und Jugendliche im Wachstum benötigen etwas mehr. Der Calciumgehalt des Körpers wird zusammen mit Phosphat über komplizierte Mechanismen, an denen die Niere, Hormone aus Schilddrüse und Nebenschilddrüse, Vitamin D und der Knochenstoffwechsel beteiligt sind, im Gleichgewicht gehalten. Ein 60kg schwerer menschlicher Körper beinhaltet ca. 1,1kg Kalzium, davon 99% in den Knochen und Zähnen. Das restliche 1% wird für andere vitale Funktionen wie Leitung der Nervenimpulse, Muskelkontraktion usw. gebraucht. Wird dieses vitale 1% nicht täglich mit der Nahrung zugeführt, wird das Kalzium aus den Knochen entzogen. Kalzium ist notwendig für den Aufbau von Knochen, Zähnen und Gaumen und verhindert die Einlagerung von Blei. Es hilft bei der Regulation des Herzrhythmus, Transport der Nervenimpulse, erniedrigt den Cholesterinspiegel, beugt Darmkrebs und Herzkreislauferkrankungen vor, sorgt für die Durchlässigkeit von Zellmembranen, ist Teil fettverdauender Enzyme und der Struktur von DNA und RNA. Kalzium beugt Preeclampsie vor,dem Muttertod während der Schwangerschaft. ( - ) HCI Mangel, Über- und zu wenig körperliche Anstrengungen, Magnesium- und Calcium hat neben seiner wichtigen Funktion in der Regulation des Stoffwechsels eine zweite wichtige Bedeutung beim Aufbau von Knochen und Zähnen. Die Nahrungsmittel, die besonderes reich an Ca in einer leicht resorbierbaren Form sind, sind Milch und Milchprodukte und darunter besonders Hartkäse. Deshalb ist es recht problematisch, ohne Verwendung von Milch und Milchprodukten die empfohlene Zufuhr von etwa 800 mg Calcium pro Tag zu erreichen. Besonders wichtig ist eine gute Calciumversorgung bei Schwangeren, da diese einen erhöhten Bedarf haben. Auch sollten ältere Frauen, wegen ihres hohen Osteoporose-Risikos, auf eine ausreichende Calciumversorgung achten. Notwendig ist es dazu nicht, Unmengen an Milch zu trinken, sondern allein durch Verwenden eines halben Liters Milch bzw. entsprechender Milchprodukte (z.B. 50 g Hartkäse) kann, zusammen mit den anderen Lebensmitteln, eine ausreichende Zufuhr erreicht werden.

Vitamin D / Calcium in der Osteoporosetherapie
Johann D. Ringe EUR 12,68 Taschenbuch (1999) Hier bestellen!

Calcium ist enthalten in
Milch- und Milchprodukten, Vollkornbrot, Gemüse, Nüssen.
Calcium ist im Körper wichtig für
den Aufbau von Knochen und Zähnen, Muskel- und Nerventätigkeit, Abwehr von Entzündungen und Allergien.

Echter Calciummangel ist selten und kann auftreten bei
zu geringem Milch- und Milchprodukteverzehr, besonders bei Schwangeren, Stillenden und bei Kindern im Wachstum.
Verwendung von enthärtetem Wasser.
Vitamin D-Mangel.
bestimmten Krankheiten der Nebenschilddrüse, Schilddrüse und Nieren.

Folgen eines Calciummangels sind
Bildung von weniger stabilen Knochen und Zähnen bei Kindern,
starke Krämpfe.

Calciumüberdosierung führt zu
Magen- Darmbeschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen).
Nierensteinen.
Muskelschwäche, Müdigkeit.

Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten (z. B. manche Herzmittel, manche Entwässerungstabletten,bestimmte Antibiotika).
...
Achtung
Bei einem Calcium-Mehrbedarf ist eine calciumreiche Ernährung der Einnahme von Calciumpräparaten vorzuziehen.

Bei höheren Dosen, Langzeitbehandlung, Vorliegen anderer Erkrankungen oder Einnahme anderer Medikamente ist eine ärztliche Überwachung angeraten.
.....
Ein Mangel führt zu:
Osteoporose, Osteomalazie , gestörte Reizleitung, schlechte Blutgerinnung

Der Calciumhaushalt wird durch Hormone geregelt. Dies ist wichtig, denn die Blutgerinnung ist auf einen konstanten Blutcalciumspiegel angewiesen. Befindet sich zuwenig Calcium im Blut, wird es aus den Knochen ausgelagert.
Das Hormon,das dafür verantwortlich ist, heißt Parathormon. Es wird in der Nebenschilddrüse gebildet und aktiviert u.a. Vitamin D. Es sorgt für die Calciumauslagerung aus den Knochen und die Rückresorption von Calcium aus der Niere
.Das zweite Hormon, Calcitonin, ist ein Hormon der Schilddrüse. Es senkt den Blutcalciumspiegel, indem es dafür sorgt, daß Calcium in den Knochen eingelagert wird.

Verschiedene Lebensmittel wirken sich hemmend bzw. fördernd auf die Calciumresorption aus:
-hemmend:
Oxalsäure (in Schwarztee, Rhabarber, Spinat)
fettreiche bzw. eiweißreiche Nahrung
Phytine (in Getreide)
Phosphat
Magnesium
- fördernd: organische Säuren wie Citronensäure und Aminosäuren
Lactose (Milchzucker)
Vitamin D
Calciumreiche Nahrungsmittel sind v.a. Milch und Milchprodukte, sowie Gemüse. Der von der DEG empfohlene
Tagesbedarf liegt für Erwachsene bei 800 - 1000 mg. Schwangere und Stillende haben einen erhöhten Bedarf.
www.calciummangel.de/calciummangel.htm

Hier fällt mir der Zusammenhang zur Schilddrüse und zu den Nebenschilddrüsen auf. Wie sehen denn da Deine Werte aus?

Gruss,
Uta

Niedriger IGF-1 Wert?
darleen
Themenstarter
hallo Uta, nochmal danke für dein Mühe..

SD-Werte..bin Sd-los, seit 1988

tsh : 0,57
ft4 88 %
ft3 25 %

ich hab eine Umwandlungstörung...T3-Präparate wie Thybon bekommen mir nicht, Dauerschwindel.....

irgenwas verhindert die Umwandlung die fast 19 jahre funktioniert hat mit reinem T4...beide freien Werte um die 70-80%....

seit einer UF 2007, zieht der Ft3 nicht mehr nach...egal was für eine LT-Dosis..

Parathormon wurde leider nicht gemacht..

und calzium minimal unter der Norm....




liebe grüße darleen

Niedriger IGF-1 Wert?

zelnot ist offline
Beiträge: 635
Seit: 08.02.12


Optionen Suchen


Themenübersicht