Milchunverträglichkeit?

18.04.07 21:07 #1
Neues Thema erstellen

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo zusammen

Vielleicht erinnert ihr euch noch an mich... Ich hatte lange Zeit Probeme mit abnormer Müdigkeit. Im Moment geht es mir jedoch recht gut, bin morgens jeweils fit und wach.

Vom Sommer bis jetzt im Winter, also während der Zeit, wo ich im Sprachaufenthalt war, habe ich praktisch keine Milch getrunken, weil ich das Gefühl hatte, dass es mir nicht gut tat (es hatte nur UHT-Milch :S ).
Als ich nun zurück gekommen bin habe ich auch darauf verzichtet, jedoch Jogurth und Käse normal gegessen.
Auf jeden Fall ist meine Verdauung nun nicht ganz in Ordnung. Es ist nicht direkt Durchfall, einfach ein wenig dünner als sonst und es "brodelt" einfach ein bisschen in meinem Bauch, nicht wirklich schlimm, aber auch nicht ganz normal.

Darum habe ich jetzt für 4 Tage auf alle Milchprodukte verzichtet und danach ging es meiner Verdauung besser.
Deshalb frage ich mich nun, ob meine Verdauungsprobleme mit der Milch zusammenhangen könnten? (Ich muss noch erwähnen, dass ich bis im letzten Sommer immer sehr viel Milch und Milchprodukte gegessen habe. )

Wenn ja, liegt es eher am Milchzucker, oder am Milcheiweiss (hatte ja lange Problem mit der Müdigkeit)?

Gruss
Johanna

Milchunverträglichkeit?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Johanna

Es kann an beidem liegen. Den Lactoseintoleranztest LI mittels Atem, zahlt die Kasse und empfehle ich Dir. Wenn er negativ ist dann liegt es nur am Eiweiss. Schau dann hier im Forum unter Glutenintollerenz die Beiträge von Rohi und mir an. Was mit Gluten möglich ist ist auch mit Milcheiweiss möglich.

Alternative: Du trinkst viel Lactosefreie Milch. Wenn die Beschweredn nicht mehr kommen ist es nur eine LI, sonst ist es zumindest auch das Eiweiss
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Milchunverträglichkeit?

Johanna ist offline
Themenstarter Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo Beat

Danke für deine Antwort.
Zum Arzt gehen möchte ich nicht... bin noch traumatisiert vom letzten Mal ;-)

Aber das mit der lactosefreien Milch finde ich spannend. Gibt ja auch lactosefreie Jogurthe, das sollte ja auch gehen? Und wie siehts mit Käse aus? Stimmt es, dass Hartkäse auch lactosefrei ist?

Gruss
Johanna

Milchunverträglichkeit?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Johanna

Weiss nicht ob es lactosefreier Jogurt gibt, denke aber schon.
Hartkäse hat auch Lactose, aber einfach weniger und grösstenteisl anders.

Für en Versuchstest würde ich völlig Lactosefreies nehmen. Wenn die bESCHWERDEN DANN nicht kommen, kannst Du Hartkäse und so ja versuchen. Aber auch dann bedenke dass
1. Milch nicht ein speziell gesundes Nahrungsmittel ist
2. die LI oft einen Auslöser wie hg und/oder Candida hat und man den Auslöser auch behandlen sollte.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Milchunverträglichkeit?

Johanna ist offline
Themenstarter Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo Beat

Danke für deine Hinweise. Ich habe jetzt ca. 4 Tage morgens ein laktosefreies Jogurth und abends eine Tasse laktosefreie Milch getrunken und ansonsten auf Milchprodukte verzichtet.
Meine Verdauung hat sich gebessert, dafür habe ich seit dem ersten Glas UHT-Milch müde Augen und fühle mich überhaupt nicht fit.

Was ich daraus schliesse, ist dass ich anscheinend Lactose nicht besonders zu vertragen scheine, aber UHT-Milch auch nicht (was ja eher am Eiweiss liegen müsste, oder?).

Jetzt bin ich froh nicht mehr solche Milch trinken zu müssen und hoffe, dass ich in ca 4 Tagen wieder so fit (in Bezug auf die Müdigkeit) bin, wie auch sonst in den letzten Wochen.

Gruss
Johanna

Milchunverträglichkeit?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Johanna

War die UHT Milch auch laktosefrei? Wenn ja dann ist es genau so wie Du sagst. Milcheiweis macht oft entweder abgeschlagen/müde, oder dann aggresiv.
Ohne Milch lässt sichs gut leben. Wenn Du einen Monat lang keine mehr genommen hast und es zwar besser aber immer noch nicht ganz gut ist, dann melde Dich nochmals
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Milchunverträglichkeit?

Johanna ist offline
Themenstarter Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo zusammen

Ich habe mich seit dem letzten Bericht wieder mit dieser Milchunverträglichkeit befasst.
Ich bin nun ziemlich sicher, dass es an der Milch liegt. Ich bekomme innerhalb von ca. 1-2 Stunden so komische müde Augen und anschliessend fühle ich mich am ganzen Körper müde und erschöpft. Dieser Zustand bleibt dann für mehrere Tage.
Letzte Woche habe ich wiedereinmal einen Versuch gestartet ob wenigstens frische Milch geht, aber auch diese ertrage ich nicht.

Ich weiss aber noch immer nicht, ob es am Milchzucker oder Milcheiweiss liegt. Jetzt habe ich vor kurzem gelesen, dass es mehrere Milcheiweisse gibt. Hat da jemand mehr Informationen dazu? Vielleicht hilft mir das weiter.

Hier eine kleine Liste was ich nicht ertrage:
- frische Milch (ungekocht)
- Past- und UHT-Milch
- Quarktorte
- wahrscheinlich auch Joghurt
- laktosefreie UHT-Milch

Was mir keine Probleme bereitet:
- Käse (roh und erhitzt, z.B. Fondue)
- Sojaprodukte und Reismilch (ist ja pflanzlich)

Ich esse auch Milch und Rahm wenn es im gekochten Essen ist, also bspw. Kartoffelgratin. Habe den Eindruck, dass das keine oder nur schwache Beschwerden macht. Liegt vielleicht an der Menge.

Liebe Grüsse
Johanna

Milchunverträglichkeit?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Johanna

ie Eiweisse sind verschieden das ist richtig. Aufgrund der BESCHWERDEN SIND ES BEI DIR HÖCHSTWAHRSCHEINLICH DIE oPIATE DIE ES AUS DEM eIWEISSEN gibt. Meist aus (fast) allen Eiweissen.
Rahm macht weniger, weil dies Milchfett ist und nur durch Eiweiss verunreinigt ist. Bei einigen wenigen kann durch verarbeitung und kochen, oder anderen Milchsorten 8Ziege zb) die beschwerden nicht auftreten. Wenn Du bei Fondue keine beschwerden hast, dann ist dies bei Dir so. Nicht ausgeschlossen ist aber das es im Milchzucker liegt. der ist bei Käse eingschlossen und schädigt weniger. Versuche mal laktosefreie milch, dann weisst du es oder mache einen lactosetest der zahlt die Kasse
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Milchunverträglichkeit?

bartel ist offline
Beiträge: 315
Seit: 26.06.06
Hallo Johanna,

ich möchte Dich in diesem Zusammenhang auf dieses Buch hinweisen. Die Autorin scheint wirklich eine profunde Kennerin der Materie zu sein.

Informationen zum Buch Milch besser nicht

Gruß von bartel


Optionen Suchen


Themenübersicht