Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

05.03.10 22:08 #1
Neues Thema erstellen
Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.952
Seit: 05.05.10
Hallo OhneHoffnung,

vielleicht wäre es das Beste, Du würdest Dich endlich mal bezüglich ALS durchchecken lassen.
Du sagst, Du hast Borreliose und Bartonellen. Hast Du dagegen mal eine Therapie gemacht? Viele Deiner Symptome, auch die Lähmungen und neurologischen Symptome gehen wohl auf das Konto dieser Erreger!

Hast Du keinen Borreliose Spezi finden können, der Dich behandelt?
Ich bin mir sicher, dass es Dir besser gehen wird, sobald die Erregerlast dezimiert wird.

Klinghardt und einige andere sagen, dass ALS auch durch Borrelien kommt.
Aber Du weißt es ja noch nicht, ob Du es hast. Vielleicht sind es einfach die anderen Erreger, die Dich fertig machen und gegen die kann man etwas tun.

Also, gib Dich noch nicht auf, sondern kämpfe für Dein Leben

LG Kerstin

P.S.: Bei mir wurden damals 10 Füllungen ohne Schutz und ohne DMPS rausgebohrt. Eine richtige Entgiftung hat auch noch nicht statt gefunden. Natürlich geht es einem schlecht mit den Schwermetallen, aber Du hattest doch wenigstens schon 3 DMPS Spritzen, so dass ich nicht glaube, dass die Schwermetalle Dein Hauptproblem sind.

Und unter Elektrosmog leide ich auch massiv. Jedoch werde ich von allen Seiten verstrahlt (Nachbarn, Handymast), wogegen ich leider nichts machen kann. Baubiologen waren da, es ist alles sehr kompliziert und ich habe nicht etliche Tausend Euro übrig, um meine Wohnung komplett abzuschirmen...

Du weißt ja sicherlich auch, dass die Borrelien mit den Schwermetallen und dem Elektrosmog eine unheilvolle Allianz bilden, dass ist bei allen Borre Betroffenen so. Aber wenn Du mit der Borreliose Therapie anfängst, kann es bergauf gehen...
__________________
...

Geändert von Sonnenblume1703 (20.07.11 um 21:27 Uhr)

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Zitat von Sonnenblume1703 Beitrag anzeigen
Hast Du keinen Borreliose Spezi finden können, der Dich behandelt?
Sorry, aber ich finde es immer wieder lustig, dass von Borreliose Spezialisten gesprochen wird. Gibt es sie wirklich? NEIN
Diese Ärzte machen doch alle das Gleiche:

Den Körper mit Antibiotika über viele Wochen und Monate vollpumpen, und dann schauen was passiert.

Ich habe kein Vertrauen in Borre-Ärzte, und werde daher keinen aufsuchen. Und selbst wenn ich Interesse hätte, würde ich keinen finden.
Im Internet gibt es zwar viele Kontakt-Seiten, doch da sind bestimmt sehr viele Blindgänger dabei.

Sollte ich ALS haben, dann ist es doch völlig unbedeutend, ob nun Amalgam, Borreliose oder beides der Auslöser war. Der qualvolle Tod bleibt mir in diesem Fall nicht erspart.

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.952
Seit: 05.05.10
Ich bin bei einer Ärztin, die Borreliose Spezialistin ist und lasse mich naturheilkundlich behandeln. Du mußt nur jemanden finden, der sich mit der Erkrankung auskennt, das kann auch ein Heilpraktiker sein.

Aber gar nichts zu tun und auf den Tod zu warten, finde ich daneben.
Du hast hier wirklich viele Menschen gehabt, die Dir immer wieder Tipps gegeben haben. Aber Du hast Dich scheinbar auf das Sterben fixiert! Dann kann Dir auch kein Mensch mehr helfen!

Ein Symptom der Borreliose ist, das Gefühl zu haben, zu sterben.
Was meinst Du, wie oft ich mich so gefühlt habe. Mit mir ging es erst bergauf, als ich die naturheilkundliche Ärztin gefunden habe, die mit mir eine Therapie begonnen hat.

Erst mal ist es nicht gesagt, dass Du ALS hast, die Symptome können genauso gut durch die Borre kommen!
Und solltest Du ALS haben, wird die Ursache dafür vermutlich auch in der Borre liegen und um weiter leben zu können, mußt Du die Erreger dezimieren!
__________________
...

Ich werde bald sterben

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Im Mai 2010 schrieb der User FrankM in diesem Thread:

Zitat von FrankM Beitrag anzeigen
Hallo, nach meiner Überzeugung kommen deine ganzen gesundheitlichen Probleme von Entzündungen an den Zähnen, genannt Parodontose. Viele Ärzte beachten den Entzündungszustand an den Zähnen nicht und viele Zahnärzte behandeln ihn nicht oder behandeln ihn auch noch falsch. Du musst die tatsächlichen organischen Ursachen deiner Erkrankung beseitigen lassen. Nur mit symptomatischer Behandlung, also nur mit Medikamenten, kannst du deinen Gesundheitszustand nicht verbessern.
Und jetzt schaut euch einmal meinen Oberkiefer an (siehe Anlage). Wie schön zu sehen ist, ist das Zahnfleisch oberhalb der gepunkteten Linie feuerrot! Der komplette Oberkiefer ist betroffen!!!
Liegt es nur daran, dass ich eine Erkältung im HNO-Bereich habe, oder ist da was faul? Mein Zahnarzt, der ganzheitlich arbeitet, hat sich dazu nicht groß geäußert.

Ferner ist mir aufgefallen, dass beim letzten Zahnarztbesuch meine neurologischen Beschwerden stark zurückgingen, nachdem ich eine Bedäubungsspritze in den Oberkiefer bekam (zumindest bilde ich mir ein, dass es einen Zusammenhang mit der Bedäubungsspritze gab).

Was sagt ihr dazu?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg oberkiefer1.jpg (14,5 KB, 23x aufgerufen)

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.952
Seit: 05.05.10
Hast Du Dir damals die wurzeltoten Zähne nur ziehen lassen oder wurde auch der Kiefer ausgefräst?
__________________
...

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Zitat von Sonnenblume1703 Beitrag anzeigen
Hast Du Dir damals die wurzeltoten Zähne nur ziehen lassen oder wurde auch der Kiefer ausgefräst?
Nachdem die toten Zähne gezogen wurden, wurde ein Salbenstreifen mit Antibiotika in die Wunde gelegt (ich bin mir aber nicht sicher, ob das bei jedem Zahn gemacht wurde). Aufgefräst wurde auf jeden Fall nicht.

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.952
Seit: 05.05.10
Vielleicht lag der Fehler des Zahnarztes darin?!
Bei mir wurde jeder wurzeltote Zahn gezogen und der Kiefer ausgefräst, dadurch habe ich nach der Behandlung erhebliche Erleichterung erlebt.

Wurzeltote Zähne bilden ja sog. Leichengifte. Das muß zum einen ausgefräst und zum anderen entgiftet werden. Ich nehme dafür Chlorealla und MMS.

LG Kerstin
__________________
...

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Ich recherchierte jetzt nochmal im Internet:

Lt. Dr. Hopf-Seidl führt Borreliose zu chronischen Entzündungen. Diese Entzündungsvorgänge werden verstärkt durch:

- Co-Infektionen --> trifft bei mir zu (Bartonellen)
- persistierende Viren --> trifft bei mir zu (Ebstein Barr Virus)
- Unweltschadstoffe --> trifft bei mir zu (Schimmelpilze)
- Schwermetalle --> trifft bei mir zu (Quecksilber)

Jetzt ist auch klar warum ich ständig unter massiven Entzündungen leide (die Entzündung im Oberkiefer gehört wahrscheinlich auch dazu).

Was kann ich nun tun?
Die Schimmelpilzbelastung wurde bereits reduziert, da ich vor Jahren umgezogen bin. Wieviel Quecksilber noch da ist, ist unklar. D.h. ich muss wahrscheinlich weiterhin ausleiten.
Den Ebstein Barr Virus kann man nicht behandeln.

D.h. schlussendlich: ich kann nur noch versuchen, Borelliose/Bartonellen zu behandeln.
Es ist wohl Langzeit-Antibiotika angesagt, was widerum mein Immunsystem zerstören wird.

Oder soll ich es doch mit Kräuter probieren (hochdosiert Katzen-Kralle und Co)?

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
d.h. Schlussendlich: Ich kann nur noch versuchen, borelliose/bartonellen zu behandeln.
jaaaaaaaaaaaaa!


was widerum mein immunsystem zerstören wird.

neeeeeiiiiiiiin !
__________________
LG - kari

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Krow ist offline
Beiträge: 45
Seit: 22.07.11
Zitat von OhneHoffnung

Meine schlimmsten Beschwerden sind neurologischer Art:
  • Das laufen und stehen fällt mir schwer (ich merke das meine Nerven nicht mitspielen)
  • Es kommt auch vor, dass mir das aufrechte Sitzen sehr schwer fällt
  • Sprachprobleme (Probleme bei der Wortfindung)
  • sehr schlechtes Gedächtnis
  • sehr schwere Deppressionen
  • uvm.
Hi. Ich arbeite in einer neurologischen Fachklinik. Was du aufgelistet hast, ist noch lange kein Auslöser um mal eben zu sterben. Wir haben Patienten mit Herzinfarkt, Hirninfarkt, Schlaganfall, MRSA, manche bei denen ein Arm oder die Beine gelähmt sind und noch diverse andere -und keiner von den momentan 123 Patienten, wirkliclh kein einziger von denen (2 Stück sind sogar alle älter als du) denkt irgendwo ans Sterben oder daran, dass er bald sterben müsse. So wie du schreibst, würde ich erstmal die körperlichen Symptome von der Depression trennen, und beides seperat voneinander behandeln.

Über Jahre hinweg habe ich verschiedene Neurologen besucht, ich war auch mal in der Nervenklinik. Bisher konnte kein Arzt MS, Parkinson, oder eine andere tötliche Nervenkrankheit nachweisen (wahrscheinlich weil ich mein Beschwerdebild oft nicht präzise genug schilderte). Ich habe das Gefühl, dass es über Jahre ganz langsam schlimmer wird. Das mein Bewegungsapparat in Mitleidenschaft gezogen wird macht mich total fertig. Ich denke den ganzen Tag (und auch nachts beim träumen) nur noch an MS und Parkinson.
Warum muss denn umbedingt etwas tödliches nachgewiesen werden? Wenn es sich einfach um nichts tödliches handelt, bringt es auch nichts, 5x den Arzt zu wechseln, in der Hoffnung beim 6. Mal würde einer etwas tödliches diagnostizieren. Du steigerst dich da viel zu sehr in etwas hinein. Wenn es nicht MS oder Parkinson ist, braucht man (eigentlich) auch nicht ununterbrochen daran denken und sich einreden, man würde es haben. Außer eben, man würde es haben wollen, wofür wieder die Depression verantwortlich sein könnte.

Die Ärzte sagen immer, es wäre meine Psyche, doch das ist unmöglich. Ich muss mit ansehen wie ich über Jahrzehnte hinweg elendig zu Grunde gehe (es wird ein ganz langsamer Tod werden - wenn ich nicht selbst eingreife). Es ist auch frustrierend das kein Arzt etwas findet und mir helfen kann.
Für dich ist das unmöglich, weil du das (das unterstelle ich dir einfach mal) nicht hören willst, dass es nur die Psyche ist. Menschen mit MS oder Parkinson wären froh, sie wären "nur" psychisch krank und an sonsten in der Lage, wieder relativ gesund zu werden. Bei dir macht es mir ziemlich den Anschein, als ob du willst, dass es in eine bestimmte Richtung verläuft. Es wurden doch schon Diagnosen gestellt, somit stimmt es nicht, dass kein Arzt bei dir etwas finden könne. Wenn die körperlichen Symptome von der Psyche kommen, lass dich bitte in eine psychiatrische Fachklinik einweisen. Wenn körperliche Symptome und Depression getrennt voneinander sind, lasse dich bitte in eine neurologische Klinik einweisen, dort wird dann beides behandelt werden.

Nachdem was du schreibst, wie du von dir erzählst, schließe ich mich deinen Ärzten an. Dein Psychisches Problem steht sehr weit im Vordergrund. Alles Gute wünsche ich dir, Krow.


Optionen Suchen


Themenübersicht